Erklärungsnot wg unterschiedlicher sozialen Schichten / Elternhäusern

bernoi
bernoi
08.12.2011 | 17 Antworten
Heute fragte uns unser kleiner, ob er mit den kleinen karli aus seiner Kitagruppe zu uns nach Hause zum spielen einladen könnte...wenn da nicht das folgende Problem wäre...die Mutter von kleinkarli gehört zu einer für ihrer Ansicht nach "reicheren, privilegierten" sozialen Schicht als wir...meine Frau und ich unterscheiden uns in der Lebenssituation gewaltig von ihrer...Sie ist Rechtsanwältin, ihr Mann ist selbstständig und ein enlischer Geschäftsmann dem es wie seiner Frau im Leben nur um Statussymbole geht (teuren Geländewagen, Haus und der ältere Bruder muss unbedingt an einer internationalen Privatschule lernen...wir sind auch mit unserem Leben glücklich, aber meine Frau ist selbstständig aus Freude an der Arbeit und wir überleben mit unserem kleinen Familieneiscafe, benötigen kein Haus, leben in einer 60 qm Wohnung glücklich und sind völlig natürlich und ohne Privilegien, wir arbeiten fleissig (ich in meiner Behindertenarbeit für nen Apfel und ein Ei als Lohn) und deshalb habe ich aus lauter Verlegenheit zu unserem kleinen gesagt: "Du kannst gerne mit karli im kindergarten zusammen spielen, aber bei uns zu Hause geht leider nicht da deine Mama und Pappa mit Mama und Pappa des kleinkarli nicht zusammenpassen"... Es ist traurig, aber wir sind leider in einer dreiklassigen Gesellschaft angekommen bezüglich des sozialen Status... Die Mutter von karli grüßt mich zwar aber sie hat mir gegenüber immer die nase nach oben bezüglich ihres Statuses...keiner von diesen vermeintlich materiell reichen Eltern engagiert sich im Kindergarten mit Elternarbeit...aber ich als soziale Unterschicht habe schon 2 mal Puppentheater vor begeisterten Kindern gespielt und mit begeisterten Kindern selbst Drachen gebaut... Mein Glück hängt nicht von Materiellen Werten ab...Wie denkt Ihr über diese Problematik ???
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Du Unterscheidest doch selber und vermittelst DAS auch noch Deinem Kind....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.12.2011
2 Antwort
schade, wenn du deine meinung auf dein kind projezierst... denn zumindest einladen hättest du den klein-karli können, ob er gekommen wäre, hättet ihr dann schon gesehen... manchmal sind vorurteile und ängste der grund für diese engstirnige klassenregelung... wenn niemand über seinen bootsrand schaut oder am eigenen boot für den anderen platz macht, werden nie gemeinsamkeiten entstehen können... und nur weil reiche priviligierte anders leben als andere, heißt das nicht, dass sie die dinge der anderen schlecht finden... schade, wenn man den anderen keine chance gibt...
Mia80
Mia80 | 08.12.2011
3 Antwort
Wie denkt Ihr über diese Problematik ??? Glaube nicht, dass sich das irgendwann noch mal ändern wird. Ganz im Gegeteil, das wird noch schlimmer
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.12.2011
4 Antwort
ich würde deinem kind es erlauben und das kind einladen.. dann hängt es an den eltern, ob sie ihr kind mit deinem spielen lassen... ich find diese unterschiede schrecklich, aber leider ist das in unserer welt so..
butterfly970
butterfly970 | 08.12.2011
5 Antwort
Also ganz Ehrlich?Ich hätte es drauf ankommen lassen ob die Elterm "Karli" zu euch gelassen hätten oder nicht, denn er geht ja schließlich auch in den "normalen"Kiga und nicht in einem was weiß ich für einen Previliegierten Kiga, mehr als nein sagen können die Eltern von Karli doch nicht. Vesuchs doche infach mal, vieleicht sind die Eltern gar nicht so schlimm wie ihr denkt
stromer
stromer | 08.12.2011
6 Antwort
Woher willst du wissen, ob die wirklich so hochnäsig sind, wie Du denkst? Vielleicht bist Du derjenige, der Vorurteile hat? Ich hätte einfach mal bei den Eltern nachgefragt, ob die Kids auch mal so miteinander spielen können. Mein Mann ist auch so, er unterstellt wohlhabenderen Menschen auch gerne mal, dass sie eingebildet sind, aber er hat auch schon oft, dank mir, feststellen müssen, dass das Quatsch ist. Manche Menschen wirken auch nur so. Und ob man sich im Kindergarten engagiert, hängt nun mal wirklich nicht vom Geld ab, wir - ich komme aus der oberen Mittelschicht - müssen auch oft knapsen, Zeit für Elternarbeit haben wir aber auch meistens nicht. Ich wirke auch manchmal hochnäsig, muss am Gesichtsausdruck liegen, denn jeder, der mich kennt, weiß, dass ich überhaupt nicht so bin.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.12.2011
7 Antwort
Ich bin der Meinung man sollte es trotzdem versuchen... ich hab in etwa dasselbe problem wie du und jetzt steht die Geburtstagsfeier meines 4 jährigen morge an . Naja, er durfte sich 3 kinder einladen. Sein bester Freund kommt natürlich , auch mit der mutter hab ich einen guten Draht. Aber die anderen 2 jungs sind eben von der reicheren Gesellschaft und da mein Sohn natürlich selbst auswählen darf wen er einlädt hatte ich da jetzt auch Schwierigkeiten... Wir haben schöne einladungskarten gebastelt und sind Montags losgezogen. Da niemand da war mussten wir bei beiden die Karten in den Briefkasten werfen. nu ist die Feier morgen und von den 2 Kindern hab ich nix mehr gehört... Am dienstag sind beide mütter im kiga gewesen...sind einfach ohne hallo an mir vorbeigelaufen.. ich war schon etwas enttäuscht und auch verletzt denn es geht ja schliesslich um die Kinder und nicht um uns als Erwachsene. mein sohn hatte so viel freude am basteln der karten und er tut mir schon leid
artonmom
artonmom | 08.12.2011
8 Antwort
Hey, also ich finde, DU teilst dich in eine Schicht ein und urteilst zu voreilig! Weißt du, ob es arroganz ist, oder schüchternheit?! weißt du, ob diese leute nicht auch lange arbeiten müssen, um ihr geld zu verdienen, und deshalb im Kindergarten nicht zugegen sind? Also ich hätte meinem Kind soetwas nie so vermittelt!!!! Habt ihr den kleinen "karli" schonmal eingeladen??? Schonmal mit den "besserbetuchten" eltern richtige Konversation geführt?? Dann kann man wohl eher ein Urteil bilden. Es gibt wohl hochnäsige personen, aber das gleich so zu verallgemeinern, und das noch dem Sprößling beizubringen??!! Naja..
jasemine1810
jasemine1810 | 08.12.2011
9 Antwort
Finde ich total schade! In unserer Kita gibt es auch viele wohlhabende Leute. Die Hälfte bestitzt schöne, große Häuser, der Rest lebt in Wohnungen. Aber die Kinder laden sich untereiander ständig zum Spielen ein. Da interessiert es niemandem, wie man lebt, was man hat, usw. Bei der Einstellung liegt das Problem eher bei dir, als bei den Eltern von Karli!
Noobsy
Noobsy | 08.12.2011
10 Antwort
nur weil die mehr geld haben sind sie noch lange nichts besseres ... und warum sollte klein-karli nicht zu euch kommen dürfen ? ... du überträgst deine sicht der dinge auf deinen sohn ... das finde ich nicht so gut ... ... ich mein die beiden können doch trotzdem freunde sein ... .... ansonsten müssten doch alle eltern den kindern ein schild umhängen mit den monatlichen einküften damit sich gleich gesinnte treffen können um freunde zu werden ...
precious85
precious85 | 08.12.2011
11 Antwort
Bei uns engagieren sich sowohl im Kiga, als auch in der Grundschule, die meisten Eltern. Egal, welcher 'Schicht' sie angehören! Darauf kommt es zum Glück nicht an.
Noobsy
Noobsy | 08.12.2011
12 Antwort
Ich hab die eltern des einen Jungen dann noch zweimal persönlcih angesprochen und auch angeboten wenn sie arbeiten das kind auch selbst aus dem Ganztages kiga zu holen und dann abends zu warten bis sie es holen... Ich denke wohl dass sich da nix mehr tut... Die Kinder können aber nix dafür und vllt ist es in deinem fall ja auch andres wenn du es versuchst. Ich wollte meinem Sohn halt nicht sagen : du , die wollen nix mit uns zu tun haben. und ich werds vllt irgendwann auch nochmal versuchen denn Die jungs sind alle ein Herz und eine seele und es ist schade wenn die Eltern mit ihrem Ego sowas kaputtmachen
artonmom
artonmom | 08.12.2011
13 Antwort
Hallo, ich glaube, ich weiß, was du meinst. Wir sind als Studenteneltern in der Betriebskita der Uni, wo auch Angestellte ihre Kinder hingeben. Also durchaus auch Dozenten, Gastprofessoren oder Präsidiumsangestellte. Da heißt es dann einfach: locker bleiben! Solange man sich über die Kinder einig ist , dann kommt man über diese Unterschiede leicht hinweg. Auch die "feinen" Leute möchten meiner Erfahrung nach doch, dass ihre Kinder wahre Freunde finden, und nicht nur "Zwangsfreunde", weil die ELtern sich so gut verstehen. Ich als Student habe auch öfter mal Zeit, in der Kita zu basteln oder Gesichter zu Schminken, dafür sind die anderen eben mal "spendabel". Aber das würde ich nie auf dem Rücken meines Kindes austragen, lieber kann man dann hinterher erklären, warum die Wohnung der anderen so unheimlich groß ist und einen Kamin hat. Jede Familie ist eben anders...und dit is jut so!! ^^
sommergarten
sommergarten | 08.12.2011
14 Antwort
also ich denke wir gehören der mittelschicht an....wir sind beides normalverdiener.... julian mein ältester sohn...hat einen freund nun seit 5j der sohn eines großen bauherrn is....dieses kind ist mit den eltern viel unterwegs....australien, amerika, spanien usw..... er liebt es hier bei uns zu sein...wo alles "normal" ist.....herum patzen mit essen darf und mit fingern ne pizza essen.... so liebt es auch mein julian bei ihm zu sein....überwältigt von seinem zuhause, zimmer, konsolen etc...... mit den eltern komme ich sehr gut aus.....ich finde schon das du deinem kind den freund erlauben sollst....... die beiden können sich nur berreichern und den horizont erweitern
keki007
keki007 | 08.12.2011
15 Antwort
Haben die Eltern denn jemals gesagt, dass Sie nicht mit euch spielen? NAch deinen Begriffen würde ich wohl zur priviligierten SChicht gehören, aber ich würde niemals bei den Kindern einen UNterschied machen. Es kommt nicht auf das GEld an, sondenr wie man sich den Menschen gegenüber verhält, egal welcher SChicht man nun angehört
Tipi
Tipi | 08.12.2011
16 Antwort
ich finde eher, dass du die leute in diese schicht teilst und das noch deinem kind vermittelst...nur weil andere geld wie heu haben usw., sag ich meinem kind doch nich, dass das kind derjenigen nich zu uns kommen kann zum spielen.. hast du dich jemals mit den eltern unterhalten oder sonst irgendwas von ihnen mitbekommen, was auf ihr verhalten/ihren charakter etc pp schließen würde? ich mein wenn ich manche mütter in unserer kita sehe und mitunter, wie zb an der weihnachtsfeier letzten samstag, erlebe, läufts mir eiskalt den rücken runter und ich bin froh, mit denen als erwachsene keinen größeren kontakt haben zu müssen..was die kids untereinander machen is ne ganz andere sache..ich komm mit den eltern von mausis freundin auch nich so super klar und muss die nich regelmäig um mich haben..dennoch sind wir zur geburtstagsfeier gegangen..die kinder haben gespielt und wir erwachsene erzählt..ich sag mir immer, man heiratet den anderen ja nich..beste freunde werd ich mit denen auch nich
gina87
gina87 | 08.12.2011
17 Antwort
aber der kurzen den privaten kontakt außerhalb der kita zu untersagen nur weil ich mit den eltern nich kann, nee sorry.... meine eltern und ich sind mit unserem hausarzt auch befreundet und haben privaten kontakt..klar lebt der in ner anderen welt..geschieden, haus verloren, bauste bzw kaufste halt n neues komplett neues, ebenfalls großer geländewagen, die harley steht in der garage, zig urlaube sonst wo im jahr usw..is ne andere welt ja, aber wir kommen sehr gut mit ihm klar und laden ihn auch ma zu uns nach hause ein ohne das wir uns für das, was wir uns erwirtschaftet haben, schämen müssen meine beste freundin zu kinderzeiten stammte aus der totalen unterschicht..eltern lange arbeitslos und alkis, gewalt war an der tagesordnung, meine eltern selbstständig und angestellte im öffentl. dienst ..und wir waren trotzdem die dicksten freunde, auch wenn die erwachsene so gar keinen draht oder kontakt zueinander hatten
gina87
gina87 | 08.12.2011

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading