KiGa-Entscheidung

Yggep79
Yggep79
18.02.2011 | 8 Antworten
Hallo Mamis,
wir haben unsere Maus, 26 Monate, für nächstes Jahr in drei Kindergärten angemeldet. Seit diesem August geht sie bei unserem Wunsch-Kindergarten in die Spielgruppe. Da sie aber im November, also nach dem Stichtag, geboren ist, kann unser Wunschkindergarten sie nicht aufnehmen, da es dort keine U3-Plätze gibt. Wir haben jetzt aber eine Zusage von einem anderen Kindergarten bekommen, der ein ganz guter Kompromiss wäre. Nun weiß ich nicht, ob wir sie dahin geben sollen, oder aber noch ein Jahr auf den Wunschplatz warten sollen. Es besteht ja auch die Möglichkeit, dass sie nach ihrem 3. Geburtstag nachrückt, wenn jemand abspringt, aber diese Chance ist wohl sehr gering. Wie würdet ihr das machen?
Danke und VG

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
@kiska86
Genau das wird Nico nun erleben, er ist der einzigste der zum 1.03. in den Kiga kommt und ich sehe da überhaupt kein Problem drin!
Nicolino
Nicolino | 18.02.2011
7 Antwort
@_Caro86_
Anfangs war es so auch gedacht gewesen. Aber nun bin ich in der 22. Woche schwanger und denke, dass es einfach für sie besser ist, mit anderen Kindern in Kontakt zu kommen etc. Ich kann die Betreuung eines KiGas zu Hause ja gar nicht leisten und schon gar nicht mit einem Baby.
Yggep79
Yggep79 | 18.02.2011
6 Antwort
bei uns ist im Mai noch ein Stichtag
sinead1976
sinead1976 | 18.02.2011
5 Antwort
@kiska86
Die Räume sind einfach schön gestaltet und die Außenanlage ist auch toll. Außerdem werden von der Spielgruppe auch Kinder in die verschiedenen Gruppen übernommen, sodass sie schon einige Kinder und auch Betreuerinnen kennen würde. Sie wäre also nicht unbedingt die "Neue".
Yggep79
Yggep79 | 18.02.2011
4 Antwort
kindergarten
also wenn ihr noch warten könnt und die kleine eh noch keine 3 is, wieso lässt du sie dann nicht noch 1 jahr zu hause? ich finde 3 jahre kiga reichen. aber wenn sie jetz schon gehen soll, dann würd ich sie dann da lassen wo sie auch anfängt und nicht nach nem jahr den kiga wechseln aber wenn sie sich schön eingewöhnt hat und freunde hat würd ich nicht mehr wechseln.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.02.2011
3 Antwort
Solche
Fragen find ich für Außenstehende schwer zu beantworten. Es muss ja Euch bei der Entscheidung gut gehen und vorallem dem Kind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.02.2011
2 Antwort
Hi
bei uns sieht es grade haargenau so aus - Absage vom Wunschkiga und Zusage vom Alternativ-Kiga. Fiona ist auch im Nov. geboren. Ich werde den Platz nehmen und bei unserem Wunsch-Kiga bescheid sagen, dass wir auf der Warteliste bleiben wollen.
mäuslein
mäuslein | 18.02.2011
1 Antwort
was ist denn
so toll an deinem wuschkindergarten. meine meinung dazu, da wo hingehen soll, sollte sie auch in ne eigewöhnungsgruppe gehen, dann kennt sie schon kinder und erzieherinnen, mitten im jahr sie in ne gruppe zu stecken ist nicht gut, da sie dann die neue sein wird, und alle anderen kennen es schon, sowas ist auch für ein kind nicht leicht.
kiska86
kiska86 | 18.02.2011

ERFAHRE MEHR:

entscheidung für oder gegen ein kind?
13.05.2015 | 85 Antworten
Kindergarten zu langweilig?
02.09.2012 | 21 Antworten
2 Kind finanziell machar?
16.07.2012 | 46 Antworten
Kiga,Strafe bei nicht hören!
21.12.2011 | 113 Antworten
Kiga Kostenübernahme,
29.11.2011 | 23 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading