Kiga wechsel ja oder nein?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
23.06.2010 | 12 Antworten
mein sohn, wird im august 4 jahre alt, besucht seit er zwei ist, eine kiga für behinderte. er ist ein ehemaliges frühchen und ist entwicklungsverzögert, allerdings ist er weder körperlich noch geistig behindert. es ist geplant, das er eine Regelschule besuchen kann. Deshalb möchte ich ihn auch in einen Regelkindergarten schicken, damit er da kinder kennen lernt, die mit ihm in die schule gehen. habe ihn deshalb in der kita meiner anderen kinder angemeldet und auch eine zusage bekommen. ich wurde auch bevor ich ihn dort angemeldet hatte, von den erzieherinnen dort angesprochen warum er eigentlich nicht auch dort in der kita ist. sie würden keine probleme sehen wenn er dort wäre. und sie denken, dass man ihn dort gut fördern kann, und im hinblick darauf, dass er seinen lebensmittelpunkt in dem stadtteil hat in dem die kita der grösseren ist, wäre dies auch ein pluspunkt für ihn. der jetztige kiga ist in einem ganz anderen stadtteil und die kinder kommen aus der ganzen stadt und den angrenzenden ortsteilen. er ist ja nun schon seit zwei jahren in dem kiga aber er hat noch nie eine einladung zu einem anderen kind bekommen. und ich wüsste auch nicht, wenn er einladen könnte, weil er nie von jemaden spricht. das kenne ich so von der kita meiner anderen kinder nicht. leider ist das bei dem kiga meines sohnes so, dass er von einem behindertentranport abgeholt und wieder gebracht wird. so dass man da nicht die möglichkeit, wie ja sonst üblich, beim bringen oder abholen ein date auszumachen. auch beim elternabend war mir dies nicht möglich, da ich einfach keinen draht zu den anderen eltern finde. der grund warum mein sohn diesen kiga besucht war eigentlich die breite fördermöglichkeit. aber da läuft im moment recht wenig. kg hatte er schon seit monaten nicht mehr, das einzigste was er hat ist eine maltherapie, die könnte er allerdings auch in der neuen kita machen, müsste man entsprechend beantragen. kg und logopädie habe ich nun für ihn ausserhalb des kiga ausgemacht. wenn er mit mir die anderen in die kita bringt, fühlt er sich dort sehr wohl, wird von vielen kindern mit namen begrüsst und geht gleich zu seinen lieblingsspielsachen. wenn ich ihm dann sage, dass wir wieder gehen müssen, ist er richtig traurig. Würde ihn gerne in die andere kita machen, bin aber auch ein bisschen skeptisch. der jetzige kiga möchte dass er dort bleibt, der neue möchte dass er dorthin kommt, der kinderarzt meint dass das meine entscheidung ist.. was würdet ihr denn tun? sorry, dass der text so lang ist..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von alt nach neu sortieren ]
12 Antwort
Ich
würde ihn im "normalen" Kindergarten schicken. Deinem Sohn scheint es dort zu gefallen und ich denke es hört sich alles sehr gut für ihn dort an. Selbst Eltern von behinderten Kindern kämpfen oft darum, dass ihre Kinder eine "normale" Schule ... besuchen dürfen. Es scheint also auch große Vorteile zu haben für die Integration. lG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.06.2010
11 Antwort
Du solltest hier vielleicht auch mal schreiben, was Deine Einschätzung ist
Denn das halte ich an der Stelle auch für ganz, ganz wesentlich. Bist Du persönlich der Meinung, das die Entwicklungsverzögerung nun nur temporär, oder vielleicht eher doch von dauerhafter / prägender Natur ist. Wenn nämlich Letzteres der Fall wäre, würde ich ihn nicht wechseln lassen. Es spricht ja grundsätzlich nun überhaupt nichts dagegen, das Dein Kind etwas Besonderes ist. Mal etwas philosophisch-ironisch gesprochen, kann ja nun auch nicht alles Heil darin liegen, stets und ständig der großen breiten Masse nachzulaufen . Ich persönlich habe die gleichen, von Dir oben genannten Sachlagen, und muß mich auch damit befassen. Ich habe mich dagegen entschieden. Das ist aber wie gesagt kein Tip oder Rat, sondern einfach nur der reiflichen Überlegung sowie der GANZ PRIVAT-PERSÖNLICHEN Zukunfts-Entwicklung des Kindes geschuldet ...
steven_berlin
steven_berlin | 23.06.2010
10 Antwort
Wechseln
Eigentlich wollte ich gerade ne Menge Text tippen, aber pasnic hat´s kurz und bündig gemacht - find ich gut! Du hast selbst die ganzen Vorteile der neuen Kiga schon aufgezählt und ich würde, an Deiner Stelle, wechseln. LG und Viel Glück!
Tornado
Tornado | 23.06.2010
9 Antwort
..
wenn du dir deien text nochmal durchliest hast du doch schon die antwort. wünsche deinem kleinen viel spaß im neuen kiga ;-)
pasnic
pasnic | 23.06.2010
8 Antwort
ich
würd wechseln, dein kind ist nicht behindert, die zukünftigen freunde findet eher dort, also spricht doch eigentlich nichts dagegen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.06.2010
7 Antwort
Ich würde wechseln
du hast ja an alle möglichen Förderungen für ihn außerhalb des Kiga gedacht ... ich finde auch das er in einen Kiga sollte wo er Freunde finden kann mit denen er auch zur Schule gehen wird LG
Maxi2506
Maxi2506 | 23.06.2010
6 Antwort
na da
hört sich doch der neue kiga besser an und wenn er weder geistig noch körperlich behindert ist würd ich ihm die chance nicht nehmen, vorallem mit dem hintergrund das er demnächst auf eine normale schule soll viel glück
1xmama
1xmama | 23.06.2010
5 Antwort
...
ich würde das tun was deinem kind am besten tut und ich denke von dem was du schreibst würde ich ihn in dem kindergarten wo auch die anderen sind anmelden. letztendlich ist es deine entscheidung und nicht des kindergartens
Petra1977
Petra1977 | 23.06.2010
4 Antwort
ich
finde, dass er in den ganz normalen regelkindergarten gehen sollte. wie du schon sagst, sind da die kinder, mit denen er zusammen eingeschult werden wird. wie du schreibst, hast du die förderungskurse außerhalb des kiga schon geregelt, also sie fallen nicht weg durch den kiga-wechsel! Wie kann ich mir die entwicklungsverzögerung deines sohnes vorstellen?
sandrav83
sandrav83 | 23.06.2010
3 Antwort
Schau Dir ganz genau das Angebot der neuen Kita an und auch die Ausbildung der Betreuer
Ist mindestens einer dabei, der vielleicht sogar Sonderpädagogik studiert hat oder entsprechende Fortbildungen hat - WECHSELN Und selbst wenn nicht: sprich mit Deinem Kinderarzt und frage ihn nach einer Ergotherapie. Damit kann man viele Defizite ausmerzen. Eltern und Kita können sehr gut Hand in Hand spielen, wenn beide Seiten wollen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.06.2010
2 Antwort
ja
ich denke du solltest es wagen ihn in den anderen kiga zu bringen. ich denke für kinder ist es extrem wichtig freunde kennenzulernen und das ist so wie ich es hier lese bei deinem sohn nicht der fall. und wenn die erzieherinnen dich erst auf diese idee gebracht haben ist es ein zeichen das man ihm nicht anmerkt das er ein frühchen war und auch frühchen können sich super entwickeln wie du vielleicht selbst gemerkt hast viel glück lg katrin
katrin0502
katrin0502 | 23.06.2010
1 Antwort
wenn ich dich richtig verstehe,
dann fühlt er sich in der kita deiner anderen kinder sehr wohl und auch die erzieherinnen würden ihn gerne aufnehmen. außerdem sagt dir dein gefühl, dass du ihn lieber wechseln lassen würdest ... hör auf dein gefühl und lass ihn in die andere kita gehen :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.06.2010

ERFAHRE MEHR:

Arzt wechsel
23.04.2017 | 7 Antworten
Wechsel der Augenfarbe bei Babys :)
20.05.2014 | 13 Antworten
Paracetamol und Nurofen im Wechsel
22.12.2013 | 6 Antworten
wechsel gymnasium zur realschule
10.01.2012 | 16 Antworten
Kiga,Strafe bei nicht hören!
21.12.2011 | 113 Antworten
Dauernd verschwinden Sachen im Kiga!
18.10.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading