frisch gebackene mami ist überfordert

paola83
paola83
06.03.2010 | 17 Antworten
Hallo an alle mamis,

mir geht es total schlecht. bin seit 2Monate erst mami geworden und fühle mich nicht mehr ich selbst. Bin total überfordert, weil ich auch arbeiten muss nachmittags. ich kann die zeit mit meinem kleinen nicht richtig geniessen weil ich immer gestresst bin , nicht nur wegen arbeit aber wegen der neuen situation. wann gewöhnt man sich an dieses neue leben. bin unsicher und weiss nicht ob ich das richtige tue, ich komm mit mir selber auch nicht mehr klar kann mich nicht im spiegel sehen. bitte hilft mir. was kann ich tun? es ist zu viel für mich, selbst einkaufen mit dem kleinen kann ich nicht geniessen muss schnell gehen bevor er hunger bekimmt. BITTE HILFT MIR
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
@paola83
Ich hoffe, es geht Dir jetzt aber etwas besser ... wo Du mal über alles reden konntest. Ich wünsch Dir einen ganz schönen Sonntag - da bist Du doch sicher mal zu hause?
deeley
deeley | 06.03.2010
16 Antwort
@deeley
also bei mir war eigtl normal geburt geplant aber nach 18std wehen plus pda kam kaiserschnitt weil der kopf zu gross war. im krankenhaus haben die mich irre gemacht wie ich den kleinen anlegen sollte beim stillen, dann die schmerzen k.schnitt. zuhause hatte ich total die blödste hebamme. hat mir keine tipps gegeben etc. meine schw, konnte mir da eher helfen. ich war schockiert von allem, das kam mir vor wie ein trauma. heulte nur wenn ich zurück dachte. es war schlimm wollte keine kinder mehr. jetzt hat es sich gelegt aber komme immer noch nicht klar, vorallem auch mit mir selbst. manchmal denke ich ich bin eine schlechte mutter. ich weiss das ichj alles noch lernen werde aber im moment ist alles zuviel. arbeit muss sein das kann ich nicht ändern. wenn ich denke das ich einkaufen muss mit demkleinen kriege ich panik, ab sofort muss ich nämlich alleine. meine mum arbeitet wieder morgens. gut für sie!!! und wenn ich duschen muss, wie ?der kleine ist doch da.wie weggehen morgens?
paola83
paola83 | 06.03.2010
15 Antwort
@paola83
Sprich mal mit deinem FA darüber ... manchmal hat man auch nach der Geburt Depressionen ... Ich habe städnig Angst gehabt, dass ich mit meiner Tochter die Treppe runterfalle oder Sie mir einfach so aus dem Arm fällt. Ich habe es wie im Tagtraum gesehen ... es ist tausendmal passiert und es war der Beginn einer Depression. Vielleicht brauchst Du jemanden, dem Du das alles mal sagen kannst. Ich konnte mit meinem Mann da wirklich gut drüber reden. Er hat Sie mir oft abgenommen, wenn er gemerkt hat, dass ich wieder ein Wrack bin. So eine Geburt ist ein heftiges Erlebnis. Ich habe es wegen 40 h Wehen und einer PDA nicht richtig erfahren können. Sie wurde mir nackt und schmutzig auf den Bauch gelegt .. ich fand es einfach unangenehm. Ich hab mich nicht gefreut. Kannst Du nicht doch ein paar Tage PAUSE machen? Es tut Dir nicht gut, wenn Du Dich so auspowerst. Es ist wirklich ein guter Anfang, dass Du hier geschrieben hast, was Dich bewegt. LG Doro
deeley
deeley | 06.03.2010
14 Antwort
@deeley
ich hoffe es so sehr gehe langsam kaputt, vernachlässige mich selbst mit schminken usw. ertrag meinen anblick nicht mehr. hab heute sogar freunde abgesagt weil ich kein nerv für sowas hab. HILFEEEE und habe 1000 gedanken aber kann sie nicht einordnen. alles durcheinander
paola83
paola83 | 06.03.2010
13 Antwort
überfordert
arbeiten muss ich da wir selbstständig sind und ne aushilfe erst ab mai einstellen können. ich hoffe so sehr das sich der stress legt und ich das leben wieder geniessen kann mit kind. ich danke euch allen vom herzen!!!!
paola83
paola83 | 06.03.2010
12 Antwort
@paola83
Ok, dann ist es schwer NICHT zu arbeiten. Ich wäre kaputt gegangen, wenn ich hätte arbeiten müssen. Ich verspreche Dir, dass Du Dein Kind ganz BALD sehr lieben wirst. Das kommt einfach, wenn man sein NEUES Leben akzepziert. Nach und nach merkt man, wie wichtig das Kind ist. Es ist ein gutes Zeichen, dass Du den Kleinen vermisst. Du bist ja nicht mit der Geburt deines Kindes eine Mutter - Du wirst es erst. Ich bekomme bald mein zweites Kind .. ich denke, diesmal wird es für mich nicht ganz so schwer, wie bei meiner Tochter. Also ... mach Dich nicht verrückt, es ist ganz normal, dass Du dein Kind nicht sofort abgöttisch liebst. Ich wünsche Dir viel Kraft und versuch Dir ab und zu eine Auszeit zu nehmen. Lg Doro
deeley
deeley | 06.03.2010
11 Antwort
@deeley
genau so geht es mir, irgendwie hab ich noch nicht richtig geschnallt dass das mein kind ist. liebe? es geht er nervt mich auch ab und zu. aber trotzdem vermisse ich ihn wenn er nicht bei mir ist. aber 100% sehe ich mich noch nicht als mutter und will mein leben zurück. ist schwer zuzugeben. der kleine bleibt für die paar std entweder bei meiner mum oder bei meiner schw. die auch 3kinder hat. arbeiten muss ich dA Wir selbstständig sind und im moment noch keine aushilfe einstellen erst ab mai. ich danke dir vielmals.
paola83
paola83 | 06.03.2010
10 Antwort
hallo...
ich kann deine situation sehr gut nachfühlen und weiß was in dir vorgeht!!! Habe auch 8 wochen nach der geburt wieder gearbeitet... und dann immer so weiter, ein Praktikum, eine Aushilfsstelle, eine Quali gemacht, neue stelle bekommen...und ich kann dir aus erfahrung sagen, dass es nicht gut war. lange hatte ich Kraft und war gelassen und irgendwann...wenn man fast 3 jahre ohne urlaub arbeitet..durch stellenwechsel etc. ist man ziemlich geschlacht. Heute denke ich, ich hätte mir die ruhe am anfang gönnen sollen... aber ich wollte es anders schaffen und nicht als "zu junge mami" die "nur keine lust auf arbeit hat" abgestempelt werden. und nun bin ich richtig ausgelaugt und muss mir diese ruhe einfach nehmen ob ich will oder nicht und auch ganz davon abgesehen ob es grade ungünstig ist oder nicht.... also hör auf dein gefühl, wenn es dir zu stressig wird, lass das arbeiten vielleicht erst mal sein und sei für deinen sohn da.
Satiqu
Satiqu | 06.03.2010
9 Antwort
Überfordet?
kann ich verstehen?Wiso gehts Du arbeiten?Nimm dir doch einfach die Zeit für dein Baby und für Dich selbst...und du wirst sehen das du dann besser klar kommst und viel ruhiger bist, im umgang mit deinem Baby und mit Dir selbst. Das Baby bekommt es doch mit wenn da nur Stress und hektik herrscht, und das ist nicht gut.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.03.2010
8 Antwort
ja das kenne ich
nur das ich das erste Jahr zu Hause war und das Problem eher jetzt habe. Meine Tochter ist ein pflegeleichtes Kind, aber trotzdem wird es mir manchmal alles zu viel. Das erste Jahr daheim war ok, da kann man sich auch alles anders einteilen. Nach 1 Jahr bin ich wiedr zur arbeit gegangen ! Aber da war immernoch der Haushalt, immernoch das Kind was beschäftigt werden möchte. Es muss alles strickt nach Plan laufen sonst funktioniert das nicht. Die Frage ist nur wo bleibt man dabei selbst? Ich nehme mir jetzt abends die Auszeit, gehe abends 2x die Woche zum Sport, wenn die Kleine im Bett ist und mein Mann da ist. Ja ja als Frau/Mutter/Arbeitnehmerin hat man´s nicht immer leicht. Ich glaube das 1 Jahr zu hause zu bleiben wäre vielleicht gut für dich. Ich meine es gibt 12 Monate Elterngeld, dann musst du doch nicht unbedingt los oder?
Biancamaus1986
Biancamaus1986 | 06.03.2010
7 Antwort
das ist denke ich beim ersten Kind normal,
man kann sich noch so gut vorbereiten, es wird doch alles anders als man es sich vorstellt. Für dich ist es natürlicg blöd dass du schon wieder arbeiten musst. Ich denk das Wichtigste ist erst mal den Kopf frei zu bekommen. Freu dich wenn du Zeit mit deinem Baby hast. Was den Einkaufsstress angeht... füttere vorher und dann kanns losgehen. Halte dich nicht mit festen Zeiten auf, mach es für dich und das Baby lockerer. Alles Gute!
britta881
britta881 | 06.03.2010
6 Antwort
kann ich gut nachvollziehen
mir ging es vor 2 jahren auch so. Hatte nur den vorteil das ich nicht arbeiten musste. Aber auch das geht wieder, wie heißt es so schön, man gewöhnt sich an alles! Hast du denn Omi´s die dir helfen können oder Freunde die dich etwas unterstützen können?
rotstern82
rotstern82 | 06.03.2010
5 Antwort
Das wird
Hey! Das kenne ich nur zu gut! Ich hab fast 4-5 Monate gebraucht bis ich mir klar war. Aber ich hab nicht gearbeitet. Musst du das?? Ich glaube dann wäre ich am Stock gegangen. Ich hab 6 Monate gestillt und das hat manchmal nicht so toll geklappt. Das wird bald. Glaub mir. Du machst schon alles richtig. mach dir nicht so viele Gedanken! LG
Easydog
Easydog | 06.03.2010
4 Antwort
...
Mh, warum gehst Du arbeiten? Ich war ein Jahr mit meiner Kleinen daheim und habe die Zeit sehr genossen und es war auch notwendig. Aber ich hatte das anfänglich auch - ich konnte mich nicht an die Situation gewöhnen. Ich hatte sogar Probleme mein Kind anzunehmen. Ich habe 6 Monate gebraucht, um Liebe zu entwickeln ... Liebe für das Kind, was ich geboren habe. Ich fand Sie schrecklich ... laut und nervig. Ich wollte mein altes Leben zurück. Jetzt ist Sie 2 1/2 und ich würde Sie nie wieder aufgeben wollen. Es wird alles mit der Zeit leichter ... ich finde es schade, dass Du nicht ein Jahr zu hause bleiben kannst. Man braucht doch auch, gerade am Anfang, RUHE. Wer hütet das Kind, wenn DU arbeiten gehst?
deeley
deeley | 06.03.2010
3 Antwort
Hi
bin auch alleinerziehende mami, mir ging das die ersten 2 3 wochen so, danach nichtmehr, da ich viel unterstützung meiner family hatte u wieder weggehen konnte auch mal ohne de kleene
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.03.2010
2 Antwort
vielleicht solltest du einen gang zurückfahren
eine geburt und die zeit danach ist sehr anstrengend und bis sich alles eingespielt hat, dauert es natürlich und kostet kraft und nerven, dazu nach 2 monaten schon wieder arbeiten zu gehen, wäre für mich unvorstellbar. vielleicht wartest du noch ein bisschen, bis du wieder anfängst zu arbeiten, du bekommst ja elterngeld und der beziehung zwischen dir und deinem kind wird dieser stress/diese unzufriedenheit sicher auch nicht gut tun. alles gute!
julchen819
julchen819 | 06.03.2010
1 Antwort
hi
willkommen in unserer welt. ich glaube es gibt kaum eine mutti die nicht nach voll ziehe kann was du fühlst. das ist normal und so ein altag mit einem kind zu meistern ist halt nie einfach und wirds auch nie sein. mein kleiner ist jetzt 4 monate alt und ich würde erst jetzt behaupten das sich der alltag langsam regelt. halte durch es kann nur nocxh besser werden ..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.03.2010

ERFAHRE MEHR:

Überfordert? Angst- und Panikattacken
18.05.2014 | 29 Antworten
frisch gestochene ohrlöcher
30.04.2012 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading