frage zu adoption von angeheirateten kindern

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
22.02.2009 | 8 Antworten
kennt sich vielleicht jemand mit sowas aus? kann denn der ehepartner einfach so das angeheiratete kind adoptieren?was brauch der denn um das tun zu können?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Moin Solo-Mami
Da gebe ich dir vollkommen Recht!! Manche wissen einfach nicht, wann man eine Grenze übertritt!! Wir haben für uns die Regelung getroffen, dass der leibliche Vater die Kinder jederzeit sehen kann wenn er will!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2009
7 Antwort
Hallo Pony
Wenn der Vater freiwillig einwilligt, dann ist es die eine Sache ... aber meist ist das ja gerade nicht der Fall. Zumindest was ich hier in diesem Forum immer lese ... dieser Wunsch geht fast immer von den Müttern aus - und das ist es was ich nicht nachvollziehen kann LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 22.02.2009
6 Antwort
Für Solo-Mami
Eine Adoption heißt nicht unbedingt, dass man dem Vater das Kind wegnimmt. Es gibt ja auch andere Gründe dafür!! Und wenn der Vater einwilligt, hat das ja auch nicht wirklich was mit wegnehmen zu tun!! Außerdem überlegt man sich diesen Schritt wohl viele Male!! Jedenfalls ist es bei uns so!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2009
5 Antwort
ja,
die Einverständnis dazu müssen die Eltern immer beide geben, wenn beide in der Geburtsurkunde eingetragen sind. Unabhängig davon, wer das Sorgerecht hat. Denn sobald die Adoption vollzogen ist, verliert der leibliche Elternteil alle Rechte an dem Kind. Ebenso hat aber auch das Kind KEINEN Anspruch mehr auf irgendwelches Erbe etc. von seinen Leiblichen Eltern bzw. Elternteil, von der das Kind durch die Adoption nun getrennt wurde.
nelly9980
nelly9980 | 22.02.2009
4 Antwort
Warum willst Du dem Vater das Kind wegnehmen ???
Sowas finde ich unter aller Kanone !!! Der leibliche Vater muß dem zustimmen - egal ob gemeinsames SR oder nicht. Mit der Zustimmung würde er jegliches Recht auf sein Kind aufgeben ebenso wie seine Pflichten. Das bedeutet keine UH-Zahlungen mehr Diese Müßte dann der Adoptiv-Vater übernehmen, wenn ihr Euch trennen solltet. Also überlegt Euch das ganz genau LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 22.02.2009
3 Antwort
Adoption
Sind auch gerade dabei!! Auch ohne Sorgerecht muss er einwilligen! Ist ein langer Weg bis dahin.... Und es muss viel dafür getan werden!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2009
2 Antwort
auch ohne sorgerecht
muss er denn auch sein einverständnis geben wenn er kein sorgerecht hat und auch keinen unterhalt zahlt?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2009
1 Antwort
der leibliche vater
muss es einwilligen.. und wenn er das tut verliert er glaub auch die rechte also muss auch kein unterhalt mehr zahlen dafür muss dann der adoptiv vater aufkommen im falle des falles
Taylor7
Taylor7 | 22.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Adoption: Geburtsnamen wieder annehmen?
03.08.2012 | 3 Antworten
Adoption ohne Ehe?
01.10.2009 | 4 Antworten
kind zur adoption freigeben
23.04.2009 | 36 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading