Weiß nicht mehr weiter! (ist länger)

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
18.04.2009 | 13 Antworten
Hallo liebe Mamis!

Ich kann einfach nicht mehr! Mein Freund ist vor einem Jahr an Schizophrenie erkrankt, wir sind sei 8 Jahren zusammen. Im Januar ist unser erstes Kind auf die Welt gekommen.

Nun ist mein Problem, dass er mich nur noch ignoriert und nicht mit mir spricht. Er nimmt mich nicht mehr in den Arm, keinen Kuss mehr von Sex ganz zu schweigen. Seine Tochter nimmt er auch nicht mehr auf den Arm. Seine Firma geht auch den Bach runter er hat nur noch Schulden und ich weiß nicht mehr woher ich das Geld nehmen soll um das alles zu bezahlen, da ihm alles am Arsch vorbeigeht.

Wenn er mich anspricht empfinde ich nur noch Hass aber auf der anderen Seite liebe ich ihn schon noch irgendwie, aber irgendwie sind wir auch nur noch Freunde die halt ein Kind miteinander haben.

Wenn ich mich trenne habe ich Angst, dass er mit der Kleinen abhaut oder aber, dass ich von seiner Familie Terror gemacht bekomme, da er Türke ist.

Ich weiß nicht mehr weiter, ich bin seelisch und psychisch am Ende ich will aber auch nicht, dass meinen Kindern etwas passiert.

Was soll ich machen, bin so hin und hergerissen! Soll ich weiter kämpfen oder ist es so, dass ich den Kampf schon längst verloren habe. Selbst meine Eltern merken, dass ich mit meinen Kräften am Ende bin. Von seiner Familie kommt keine Unterstützung, der Bruder meint es ist normal, dass man nicht mehr spricht wenn man so lange zusammen ist, aber ich bin der Meinung, wenn man sich nix mehr zu sagen hat dass einfach die Luft raus ist.

Hat jemand die Erfahrung gemacht, dass in der Familie jemand psychisch erkrankt ist und wenn ja, gibt es irgendwann eine Besserung, so dass es sich lohnt durchzuhalten?

Er ist wenigstens bisher noch nicht handgreiflich geworden aber die Psychische Belastung ist extrem.

Ist es nicht Verat, sich zu trennen, jetzt wo er krank ist?

Fragen über Frage und ich weiß nicht mehr weiter, vielleicht könnt Ihr mir ja helfen!

Eure Angi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
ich
muss sagen, dass ich diesem "miteinander über alles reden" in diesem Falle hier äußerst skeptisch gegenüberstehe....ehrlich...wenn ein mann solcherlei Dinge ausspricht, wie mit dem "dich eher abstechen als", dann würde ich mitnichten darüber reden, dass ich mich mit dem Gedanken der Trennung trage!!!! ich sage: sprich NICHT mit ihm darüber....erstens hast du Angst, dein kind zu verlieren, zweitens ist er ansich Dich trennst und mit dem Kind weggehst, dann denke ich musst du einen anderen Weg finden, als es ihm in euerem gemeinsamen, unmittelbar nahem Umfeld zu sagen. Wie denkst du selbst darüber....ist es Verrat??? der musst du vielleicht so entscheiden um das kind und dich zu schützen? nach seiner Äußerung und der Tatsache, dass seine Familie keine Unterstützung bietet, würde ich diese Entscheidung ganz mit mir allein ausmachen!!! ALLES GUTE!
anyu
anyu | 18.04.2009
12 Antwort
Tja...
...das ist wirklich keine einfache Situation...oder vielleicht ja doch, denn ich denke, es gibt Situationen im Leben, in denen man weiss, wie es weitergehen muss, wenn man eine Entscheidung getroffen hat und zwar aus voller Überzeugung! Soll heissen...wenn Du Dich entschieden hast, bei Deinem Mann zu bleiben, dann hol Dir noch ein bisschen mehr Hilfe von außen...es gibt sicher auch in Eurer Gegend einen Sozialpsychatrischen Dienst, die Dir Kontakte zu Selbsthilfegruppen vermitteln können. Es gibt noch mehr Menschen in Deiner Situation, es tut gut, das zu erfahren! Solltest Du Dich entscheiden, Dich zu trennen, dann gibt es mindestens eben soviele Beratungsstellen, die Dir helfen, das über die Bühne zu kriegen, auch ein Frauenhaus wird es in der Gegend geben. Ich bin in einer ähnlichen Situation wie Du und ich hab mich entschieden. Es ist bei Gott nicht immer einfach, es kostet Kraft und es tut manchmal ganz verdammt weh. Aber ich weiss, dass es die richtige Entscheidung ist und das macht es dann doch wieder ganz einfach... Meld Dich, wenn Du mehr wissen willst... Liebe Grüße Serenity
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2009
11 Antwort
....
also ich glaube an deiner Stelle würde ich ihn einweisen lassen und sehr, sehr weit von ihm wegziehen...sprich aber am besten vorher mit seinr Familie, damit du deren Rückhalt hast.
Claudygauda
Claudygauda | 18.04.2009
10 Antwort
hey,
also ich habe noch nie gehört das sich die krankheit bessert, sondern ehr immer schlimmer wird... ich weiß nicht ob es sinnvoll wäre gemeinsam mal zum phsychologen zu gehen, denn da kannst du mehr hilfe erwarten als überall anders. muss er eigentlich keine medikamente nehmen? Oder ist er überhaupt in behandlung? ich hoffe das für sich bald alles wieder gut wird. lg
Tanja883
Tanja883 | 18.04.2009
9 Antwort
schlimm
Ohje keine einfache Entscheidung, wenn ich in der Situation wäre würde ich mich trennen um selber dabei nicht kaputt zu gehen und weil ich das dem Kind nicht zu muten wollte. Es bekommt ja mit wie es dir geht.... Aus Angst würde ich dann sogar wegziehen und mir hilfe holen! Ich wünsche dir und deinem Baby alles GUTE!!!!
s-force
s-force | 18.04.2009
8 Antwort
hallo angi
Hast du es schon mal mit Familienberatung versucht, dies hilft meistens auch sehr viel. die kinder schauen sich sehr viel von eltern ab und deswegen musst du zu sehen, dass du dir irgendwie in eine beratung gehen tust. Bei mir hier im Ort gibt es das DRK Werk und da wird schwangerschaftsberatung und Familienberatung gemacht. Dies kostet eigentlich nichts. Ich wünsche dir ganz viel Glück ... und lass den kopf nicht hängen.
Loreen1984
Loreen1984 | 18.04.2009
7 Antwort
@angela11879
das ist echt scheisse, wenn er das vorher schon angedroht hat und dann in seinem jetzigen Zustand, da ist man unberechenbar...grade bei den starken Medikamenten...naja im Endeffekt gibt ja nur 2 Lösungen, entweder machst du weiter wie bisher und du bist total unglücklich, weisst aber dann zumindest das deinem Kind und dir nix passieren wird, anderseits kannst du dich trennen, musst dann aber immer mit einer riesen angst leben, das er euch wirkich was antut, was auch nicht gerade besser ist, als bei ihm zu bleiben, sodass du unglücklich bist...ist echt eine verdammt sch.... situation...was ist mit deiner familie und freunde, was raten die dir denn
mizzhoney2009
mizzhoney2009 | 18.04.2009
6 Antwort
@mizzhoney2009
er hat mir schon immer gedroht, dass wenn ich mich von ihm trenne er mich lieber abstechen würde als dass ich mit nem anderen zusammen bin. Aber wie er jetzt reagieren würde weiß ich nicht, da er in seinen Wahn verfällt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2009
5 Antwort
@Schwester_M
Ja er ist in ärzlicher Behandlung, er nimmt auch Medikamente, die ziemlich stark sind. Habe mit seinem Arzt erst Telefoniert, da er wieder in Wahnvorstellungen verfallen ist . Der Arzt hat gemeint, wir sollen wieder höher Dosieren. Das mit dem Verrat meinte ich dass wenn ich mich jetzt trenne weil er krank ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2009
4 Antwort
HI Angi,
ist eine schwierige Situation, die du hast. Ich kann Dir nicht sagen, was das beste wäre, aber ich kann dir wenigstens sagen was ich tun würde. Wenn man nur noch an sich vorbei geht und jeden Tag einfach nur so hinein lebt, dann ist das Leben dafür viel zu wertvoll um es so zu verschwenden. Ich schätze du hast mit deinem Freund schon darüber geredet oder??? Es ist auch überhaupt nicht richtig, dass wenn man so lange zusammen ist, die Beziehung dann so wird. DAS muss es nämlich ganz und gar nicht, besonders wenn ihr euch auch für ein zweites baby entschieden habt. ALso wenn reden nix mehr bringt, würde ich ihm ein letztes Ultimatum stellen, dass es so nicht weiter geht. Dann erstmal auf die nette Art versuchen, wenn man sich trennen sollte Freunde zu bleiben der Kinder wegen. Wenn er aber durch drehen sollte, würde ich Grenzen setzten, denn als Mutter hast du hier in D sehr viele Rechte, er kann dir das Kind nicht einfach weg nehmen, vor allem nicht, weil er auch erkrankt ist..... Hoffe das du die richtige Entcheidung triffst. Aber schmeiß dein Leben nicht weg, das ist viel zu kurz. Genieß es und wenn es sein muss auch ohne ihn......
JamilioMama
JamilioMama | 18.04.2009
3 Antwort
hmmm
ja eine sehr schwierige Situation...ich denke egal was du tun wirst, du wirst es nicht allen recht machen und auch gar nicht schaffen, das trotzdem alle glücklich sind. An erster Stelle würde ich erstmal an dein Kind denken, was dafür die bessere Lösung ist, für mich hört es sich ein wenig so an als hättest du Angst vor ihm, naja bei den türkischen Famillien weiss man ja auch nie ...gibt solche und solche..hast du ihn denn mal auf eine Trennung angesprochen, wie er reagiert? Ich würde es ersteinmal antesten, bevor was passiert...dir und deinem kind zuliebe...
mizzhoney2009
mizzhoney2009 | 18.04.2009
2 Antwort
Oh man...
...das ist hart, aber ist er in psychiatrischer Bahendlung ? Nimmer er Medikamenet ? Medikamente bei Schzophrenie könne leider dazu führen, das man sihc abkapselt, villeihct solltet ihr mit seinem Arzt sprechen wegen anderen Medikamenten. Ob eine Trennung Verrat ist, weiß ich nicht...so macht ihr euch allerdinsg beide kaputt und das Kind auch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2009
1 Antwort
hmmmmm
...hey Angi..ich kann Dir leider nicht helfen...aber ich möchte Dir von Herzen wünschen dass Du für Dich und dein Kind die richtige Entscheidung triffst. Alles Gute
Quappi
Quappi | 18.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Nach wie langer Verlobungszeit heiraten?
12.04.2013 | 48 Antworten
Was tun!WICHTIG! Sehr langer Text
12.07.2011 | 16 Antworten
Kinder brauchen immer länger Windeln
14.06.2010 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading