Erwarte ich zuviel ?

Mellyannika
Mellyannika
07.03.2018 | 24 Antworten
Hallo ihr Lieben,
Ich bin vor 7 Monaten Mama geworden und bin jetzt wieder geplant schwanger ( in der 6ssw) noch ganz frisch ;-).
Ich bin in Elternzeit und mein Mann ist selbstständig, hat seine Werkstatt bei uns auf dem Grundstück. Ich mache seit Anfang an alles alleine, wickeln, Flasche, Haushalt alles was dazu gehört. 7 Tage die Woche. Tag und Nacht. Meine Tochter hat noch nie durchgeschlafen. Ich stehe jede Nacht 3-4 mal auf zum füttern. Habe schon sehr oft mit meinem Mann gesprochen und ihn gebeten, doch wenigstens einmal in der Woche die Flasche um 22 Uhr zu geben, dass ich wenigstens bis 03:00 Uhr zur nächsten Flasche schlafen könnte... Das ist bis heute leider noch nie vorgekommen. Jetzt ist es so, dass ich seit Tagen an starker übelkeit und Müdigkeit leide. Und ich habe ihn darum gebeten wenigstens heute eine Flasche zu geben, weil mir eben nicht gut ist und ich sehr erschöpft und müde bin.
Ich wurde daraufhin sehr mies angemacht und er muss Geld ins Haus bringen und arbeiten. Aber er ist ja eh noch wach?! Ich bin so platt und irgendwie verletzt, dass ich nichts mehr sagen kann. Langsam hat er mich soweit, dass ich mich schlecht fühle wenn ich ihn fragen muss. Erwarte ich zuviel? Bei meinen Bruder und meinen Bekannten läuft das irgendwie anders.
Danke für eure Hilfe.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

24 Antworten (neue Antworten zuerst)

24 Antwort
Hi, herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! also ich kann gut verstehen, dass dich das Verhalten deines Mannes verletzt. Wie hier die meisten schon geschrieben haben, ihr seid beide Eltern, also habt ihr beide die Verpflichtung euch um die Kinder zu kümmern. Es ist klar, dass du mehr machst, weil dein Mann ja arbeitet, aber am Abend und am Wochenende muss man sich die Arbeit aufteilen. Du solltest wirklich noch mal mit ihm darüber sprechen und ihm deine Gefühle erklären. Ich hoffe, dass er deine Ansicht verstehen wird!
summer_wine
summer_wine | 11.03.2018
23 Antwort
Hm. Also meiner ist auch selbstständig. Ich arbeite 6, 5h Und dennoch: Er bringt den kleinen weg, bringt ihn wieder mit und kümmert sich um das Abendessen. Putzen und Wäsche ist meine Aufgabe. Außer Sonntags großputz Bad. Macht auch er. Das lief mit Absprache auch schon so, als ich noch zu Hause war. Da hab ich auch Samstags meine 2 Stunden Auszeit bekommen, weil ich den kleinen Tag und Nacht allein hatte. Nachts teilen wir uns derzeit rein. Also ich würde da schon mal nen Machtwort sprechen. Er muss ja nicht jeden Abend kochen oder so. Aber auch du brauchst mal deine Auszeit
xxWillowXx
xxWillowXx | 08.03.2018
22 Antwort
Übrigens hatte ER heute 6 Stunden Unterricht, ich nur 2 Patientinnen. ER hat die Mittlere zur Lesenacht gefahrenm incl. Kram packen...und jetzt bringt ER Junior ins Bett. Und ich koche.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2018
21 Antwort
Hey, er hat seine Arbeit und du hast den Haushalt. Die Kinder habt ihr BEIDE. Du schaffst 7 Tage die Woche und er? Hat er am WE frei? Ich finde es nicht in Ordnung, wie er sich dir gegenüber verhält. Und wäre ich du, würde ich da sehr laut werden. Und wie stets es mit etwas Rücksichtnahme in der SS? Wenn mein Mann vor 19: 00 zu Hause ist, bringt er unsere Kleine ins Bett. Wenn sie nachts wach wird, steht mal er mal ich auf. Er wickelt sie, er badet sie, er füttert sie und er leitet eine Firma mit 30 Angestelten UND er arbeitet tatsächlich oft 7 Tage pro Woche. Schöne Grüsse an deinen Mann, ganz schwache Leistung sie er da zeigt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2018
20 Antwort
So, nochmal lang. Meine Meinung. Nein. Du erwartest nicht zu viel. Und zwar vor dem Hintergrund, dass es Dir ja wirklich schlecht geht. Wenn es einem Partner so schlecht geht, dann hat der andere die Pflicht zu helfen. Wenn er nicht selbst helfen kann, dann brauchst Du eine Haushaltshilfe für die schwere Zeit. Dem sollte er zustimmen. Insbesondere, wenn ihr beide gemeinsam das zweite Kind geplant habt . Überlege, was er alles tut. Vielleicht, wenn Du das unten liest, fällt Dir was positives bezüglich Deines Partners ein. Überlege zudem, ob ihr Vereinbarungen hattet. Grundsätzlich finde ich schon dass man genau schauen muss, wie die Aufgaben und Belastungen beider Partner sich darstellen. So sehr ich es bescheiden finde, wenn er sich überhaupt nicht in die Kinderpflege einbringt, habe ich dennoch im Laufe meines Lebens und auch jetzt mit meinem Partner einiges an Erfahrung dazu gewonnen, die mich die Sache gelassener betrachten lässt. Bei uns war es so, dass mein Partner mental überfordert war mit dem Thema Babypflege. Er hat sich aber doch zumindest bemüht. Nur letztlich blieb es bei mir, in der Hauptsache. Und es ist immer noch viel bei mir, was das Thema betrifft. Unterschied: unser süßer Zuwachs war gar nicht geplant, wir sind beide über 50, ich habe mein Enkelchen aufgenommen. Eigentlich hatten wir uns unser Leben so ganz anders gedacht, besonders mein Partner... lächel. Mein Partner macht wenig Haushalt. Und so mittel Kind. ABER er bringt alles immer in Ordnung. Er sorgt für Holz, er steht mitten in der Nacht auf, um den Ofen am Laufen zu halten, damit die Kleine morgens nicht frieren muss. Er holt sie ohne zu murren vom Kiga ab, wenn nötig. Er springt überall ein wo Not am Mann ist. Er macht fast alles im Garten, was Kraft braucht, alleine. Er packt überall an, hilft auch bei meinen Verwandten. Er kümmert sich um uns. Dafür mache ich eben den "Frauenanteil". Ist bei uns so. Ich stand nachts immer auf für die Süße, da hat er eh noch nicht mit uns zusammen gelebt. Ich stehe auch heute noch auf, wenn sie mich braucht. Sie verlangt auch nur nach mir, nicht nach ihm. Ich bin für Kinderpflege rundum zuständig. Ich sorge für den Kindergeburtstag und so weiter. Wäsche? Meins. Kochen? Weitgehend meins. Putzen? Meins. Liste beliebig fortzuführen. Aber wenn ich mal ganz krank bin und eine halbe Stunde schlafen will, dann hockt er sich mit ihr hin, selbst wenn sie dann oft nur fernsehen. Heißt: Die Belastungen sind ausgeglichen bei uns. Und das ist das, was ich wichtig finde.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2018
19 Antwort
Hallo , du verlangst nicht zu viel ....he es ist euer Kind nicht nur deins.... und ganz klar lass dir das nicht gefallen....
Mona19_84
Mona19_84 | 08.03.2018
18 Antwort
Bei uns war es immer so, dass ich unter der Woche nachts Aufstand und früher aufstand...dafür konnte ich am WE ausschlagen. Natürlich habe ich, als ich zu Hause war, mehr im Haushalt gemacht. Aber NIE wäre er auf die Idee gekomnen, die Füsse hoch zu legen...Feierabend haben wir bis heute gemeinsam!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2018
17 Antwort
Hast du vollkommen recht Mütter arbeiten auch und zwar 24h täglich @dajana01neu
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2018
16 Antwort
Jawoll Schwestern!!! "Es liegt ihm nicht"... Mit dem würde ich Tango tanzen!!! Verdammt nochmal...eine Hausfrau arbeitet auch, und zwar nicht droselige 9 Stunden!!! Solang es Frauen gibt, die sich so wenig schätzen, brauchen wir keine Männer, die uns diskriminieren
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2018
15 Antwort
Bisschen Emanzipation hier.. es is weltfrauentag ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2018
14 Antwort
Is das jetzt dein Ernst??? Er lässt es nicht mit sich machen, er wollte n Kind, er liebt sie und er hat zwei gesunde Hände, dann kann man auch mithelfen. Ich sag ja auch nicht „also ich hab keine Ahnung und kein Interesse an Finanzen also geh ich nicht arbeiten.“ Deine Meinung is sorry echt überholt. Und wie man an ihn sieht und an zigtausend Hausmännern und liebevollen Vätern, an Erziehern und Kinderpflegerin sieht, haben auch Männer sehr wohl Ausdauer, nerven und Interesse. Mal davon abgesehen braucht man zum wubdek wechseln, baden, spazieren gehen, .. keine Ausdauer. Wenn Mann das Kind nicht beruhigt kriegt wenns schreit oder es nicht ins Bett bringt, isses was anderes.. Und sorry, wenn mein Mann kein Interesse dran hat mir zu helfen wenn ich fertig bin mit der Welt, dann bin ich schneller weg als er schauen kann, weil des is nunmal Beziehung und Familie. Es sei denn man is gerne Alleinerziehend mit Mann. @MausiIn
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2018
13 Antwort
@MausiIn hey. Also ich muss da mal gegensteuern... Wir könnten jetzt genauso sagen: wenn Frau das mit sich machen lässt... Jeder muss für sich entscheiden, wie das Familienleben abzulaufen hat. Ich höre immer wieder, dass Eltern gerade mit 4 oder mehr kindern ganz schön am rudern sind. Auch aus meinem Bekanntenkreis. Manchmal frage ich mich : wollt ihr das vorher nicht wahrhaben? Ich schreibe keinem vor, wie viele Kinder ihr habt und ich will auch keinen angreifen, aber ich verstehe das einfach nicht. Trotz allem sind die Männer auch Väter. und das kind möchte auch zeit mit seinem Vater verbringen!
isi_maus
isi_maus | 08.03.2018
12 Antwort
Erwarten tust Du nicht zuviel..Du solltest ihm schleunigst mehr Verantwortung und Aufgaben übergeben...bevor er sich komplett auf Dir ausruht.....denn sonst glaube ich nicht , dass sich bei Euch viel ändern wird , wenn sich jetzt seine Ansicht / Einsicht nicht ändert... ....ganz ehrlich , in der Situation hätte ich mit der 2. geplanten Schwangerschaft gewartet...bis das erste Kind älter ist , denn die anstrengende Zeit kommt erst noch... beide kleinen Kinder versorgen und gerecht zu werden... Alles Gute...
130608
130608 | 08.03.2018
11 Antwort
@vonny1711 Da kannst du dann wohl echt froh sein, dass er das "mit sich machen lässt". Mein mann sagt, er kann mal helfen im Haushalt und Kinder, aber sorry, er ist eben nun mal ein mann und das liegt ihm ganz und gar nicht, auf Dauer kommt er damit gar nicht klar weil es eben nichts für Männer ist. Die Frauen sind dafür geschaffen hnd haben eben mehr ausdauer, power und nerven für... Natürlich grad in der zeit wünscht man sich hilfe, weil es einem so mies geht und man extrem müde ist.... schläft die kleine mittags nicht? Dann kannst du dich ja da hin legen. Ich weiß die arbeit bleibt liegen und macht sich wirklich schnell bemerkbar, aber die Müdigkeit ist ja nur bis ca. 12. Woche. Und danach fühlst du dich auch etwas besser... Es gibt tatsächlich wirklich Männer die eben kaum Interesse haben zu helfen. Habe auch viel alleine gemacht und jetzt in dem 2. Letzten Monat elternzeit alles an sich wäre ja nicht so schlimm, aber der 2, 8 jährige verlangt mir zu viel ab und ist wirklich anstrengend.... da bin ich nun wirklich schnell vor nem Nervenzusammenbruch.... Und ich mache auch alles selber. Er ist ja schließlich arbeiten und kommt meist nach einem 9-10h arbeitstag nach hause und da will/kann er dann auch nicht noch zusätzlich arbeiten, obwohl ich den ganzen Tag zeit hatte
MausiIn
MausiIn | 08.03.2018
10 Antwort
Ok, irgendwie hat er meinen gesamten Kommentar gelöscht :o doof. Also.. Um es kurz zu machen, nein du erwartest nicht zu viel und es ist auch nicht ok, dass er dich nicht unterstützt. Ohne dir zu nahe zu treten, frage ich mich ebenfalls, warum das zweite dann so geplant war. Nichts desto trotz Musst du mit ihm sprechen. Habe keine Angst vor überreaktionen, sondern sei selbstbewusst und selbstsicher. Sag ihm das die Verpflichtungen eines Ehemannes und Vaters nicht mit Beendigung des sex aufhören. Wenn er nicht einsichtig ist, musst du für dich Konsequenzen finden. Wie die aussehen, kann ich dir nicht sagen. Gibt aber viele paare, die sich irgendwann ganz unglücklich trennen, wenn die Kinder aus dem Haus sind. Egal wie - ich wünsche dir und deinen Kindern alles gute und eine schöne Kugelzeit.
Mia000
Mia000 | 08.03.2018
9 Antwort
Guten Morgen
Mia000
Mia000 | 08.03.2018
8 Antwort
Ganz kurze Antwort: NEIN.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2018
7 Antwort
Hi, sorry die Frage, wenn er nichts macht und du alles allein, ihr euch nicht einig seid und er sein Kind nicht wirklich mal nimmt und sich kümmert, warum denn dann jetzt ein geplantes zweites? Mein Partner is grad zu Hause, er wickelt, er badet sie, cremt sie ein, zieht sie an, wäscht ihre Wäsche, macht mit ihr Haushalt und schaut nachts auch nach ihr. Eigentlich macht er außer dem stillen es selbe wie ich. Ok, Vorteil, er is zu Hause. Aber wenn wir bald wieder arbeitet, sitzt er in der Freizeit auch nicht aufm Sofa oder so. Finde ich wichtig, die Männer sind genau so Papa wie wir Mama, das gehört dazu... Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2018
6 Antwort
@Mellyannika wie es geht ihm schlecht? Meine Meinung ist, dass du als mama nicht für alles zuständig bist. Du willst doch später auch wieder arbeiten. Dann muss er auch mehr helfen. Klar, der Haushalt bleibt meist an den Frauen. Das mache ich auch. Aber : Jeder räumt seine Sachen weg. Nach dem essen oder der kleine muss auch sein spielzeug einsortieren.
isi_maus
isi_maus | 08.03.2018
5 Antwort
@isi_maus Nein, leider hat er sie noch nie alleine gehabt. Bis auf zweimal da bin ich ins Solarium ;-). Ich hoffe auch es ändert sich bald was. Ich bleibe dran, hab nur deshalb schon sehr starke magenschmerzen aber das ist alles nixht so schlimm, denn ihn geht es schließlich auch schlecht. Bekomme ich auch zu hören. Naja. Danke dir für deine Antworten. Ich bleib dran :-)
Mellyannika
Mellyannika | 07.03.2018

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Mir wird alles zuviel
27.02.2014 | 17 Antworten
erwarte ich von einem Mann zu viel?
06.12.2013 | 32 Antworten
Kindergarten nimmt sich zuviel raus.
18.04.2013 | 22 Antworten
ist das zuviel verlangt?
20.01.2013 | 21 Antworten
Kann man zuviel sex haben?
02.03.2011 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading