Hausfrauenversagerin

SuseSa
SuseSa
10.01.2018 | 22 Antworten
Frage:
Ist es moralisch verwerflich bestelltes Essen als selbstgekocht auszugeben?
Geht das als Notlüge durch?
Es mag für euch seltsam klingen, aber die Kocherei macht mich fertig.

Seit dem 1.1. hab ich einen neuen Job!

Stay home mom....gut daran:
Ich habe 365 Tage im Jahr frei, falls Kind krank ist, vorher waren es 3!
Wenn die Kasse leer ist, gibt es spontan Gehaltserhöhungen.
Mein Arbeitszeiten kann ich flexibel gestalten, naja, im Rahmen der Schul - und Kitazeiten.

Traumjob!!!

Blöd ist.
Mein Chef findet ich bin nicht geeignet für den Job.
Ich habe in nur 10 Tagen diverse "Abmahnungen" bekommen, die ich auch mit der Tatsache, das ich mit meinem Chef schlafe nicht glattbügeln kann.

Seine Kritikpunkte:
Ich kann nicht kochen ( die Deal war, jetzt wird gekocht, nix mehr Lieferservice, Omaküche und Restaurant).
Ich benutze Rezepte, aber es klappt nicht. Irgendwas vergesse ich immer, entweder wird alles matschig gekocht oder zu hart.
Ein Topf ist auch schon im Müll ( Milchreis ist ein Wolf im Schafsfell)
Parkett Fussboden wird nicht mit Aceton von Kinderkunstwerken gereinigt. Ja, das war ne doofe Idee.
Löcher in Wände bohren gehört offenbar nicht in meinen Kompetenzbereich. Aber woher soll ich wissen, das in der Wand ein Kabel langgeht. Der Lichtschalter war meilenweit weg.
Vorher war meistens irgendeine Oma da, der freundlichr Herr vom Griechen, Chinesen, Italiener hat das Essen gebracht. Einfache Sachen kann ich kochen. Es gab viel kalte Rohkost.
Ich esse gerne Fleisch, hab aber von der Zubereitung keibe Ahnung. Und geputzt habe ich am Abend, wenn die Kleine schlief.

Nun will er mir doch eine Haushaltshilfe besorgen. Also eine Überwachungsinstanz, praktisch einen Supervisor - die v.a. kochen kann!
Ich weiss gar nicht was mir lieber ist Haushaltshilfe oder wieder Schwiegermutter.
Ich will eigendlich nichts von beidem.

Er meint ich widme meine Aufmerksamkeit nicht voll meinen neuen Aufgaben, da ich immer am Lesen bin und ganz klar definiert wurde, das ich die drei Tage, wo die Kleine in der Kita ist, zum Lernen nutze.
Die Drei Tage reichen aber nicht und die Abende nehme ich ja schon dazu!!!
An den Tagen wo die Kleine nicht in der Kita ist, versuche ich die Haushaltssachen zu erledigen, aber wie, um alles in der Welt, putzt und kocht ihr mit einer zweijährigen die überall gleichzeitig ist.

Ich hatte mich so gefreut von einer 60, 70 oder mehr Stunden Woche auf 25 h ( in Heimarbeit) zu reduzieren.
Irgendwie ist der Wurm drin, das sollte doch viel entspannter sein.
Aber ich hasse die Kocherei!!!!
Man saut die Küche ein, hinterher muss man die wieder sauber machen!!!
Und dieser Koch-Terror macht mich mürbe. Woher wisst ihr jeden Tag was ihr kochen sollt?
Ich stehe jetzt schon ratlos im Supermarkt rum.

Kann man das irgendwie vereinfachen, also das tägliche kochen?
Wir essen abends warm.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten (neue Antworten zuerst)

22 Antwort
@MausiIn Gar nichts :-( Ich bin ein hoffnungsloser Fall. Meine Tochter hungert 4 Tage die Woche und frist sich 3 Tage in der Kita durch. Aber wenn ich mir Mühe gebe und ein Kochbuch nehme wird es gar nicht so schlecht. Nur hab ich selten Lust dazu. Das Problem ist einfach, das ich Kochen nocht mag. Ich würde die Zeit lieber anders nutzen und weil ich das auch tue und nur so nebenbei koche, mache ich soviel Unfug....
SuseSa
SuseSa | 12.04.2018
21 Antwort
@SuseSa Was ist denn bei deinem Kochkurs, bzw mit deinen Kochkünsten raus gekommen? ;-)
MausiIn
MausiIn | 12.04.2018
20 Antwort
Ich kann dir das Buch "ich Helf dir kochen" von Hedwig Maria stuber empfehlen. Die Rezepte sind wirklich gelingsicher. Was soll ich heute kochen, ist übrigens eins der die Dinge, die mir jeden Tag durch den Kopf gehen. Und selbst wenn ich eine Idee hab, dann disponier ich um und schaue bei Chefkoch, was ich mit meiner vorratssammlung noch alles andere machen kann. Ja, manchmal weigert sich mein Inneres, das zu kochen, was ich zuerst angedacht habe. Und sei es nur, weil mir die Zubereitung plötzlich doch zu lange dauert ;)
teeenyMama
teeenyMama | 12.01.2018
19 Antwort
@SuseSa Die Klumpen in der Mehlschwitze kannst du umgehen ;) Ich verrühre das Mehl in einer Tasse mit etwas kaltem Wasser und ner Gabel und gebe es dann in den Topf zu der gemüsebrühe und mach nach Belieben Milch oder Sahne dran.
teeenyMama
teeenyMama | 12.01.2018
18 Antwort
Den TM braucht keiner...obwohl...;-)
dajana01neu
dajana01neu | 12.01.2018
17 Antwort
Mein Brötchenverdiener beschäftigt sich gerade intensiv mit dem Thermomix....ich glaube, den will er mir schmackhaft machen. Er sagte in dem Zusammenhang auch was von idiotensicher!
SuseSa
SuseSa | 12.01.2018
16 Antwort
@dajana01neu Dann bin ich der Überidiot. Ich hab ein Kochbuch. Das liegt auf der Arbeitsplatte neben dem Skript "Cyclic DNA alinement" Letzteres bekommt mehr Aufmerksamkeit ;-) Ist aber auch interressanter. Obwohl mein Betty Crocker Kochbuch ein Geschenk von Robs Tante aus Amerika ist und mich zwingt mir die Umrechnung von cup und ounzes zu ml anzusehen.....ansonsten viel lecker Ami Fine Food!
SuseSa
SuseSa | 12.01.2018
15 Antwort
Noch ein Tipp: besorgte dir ein schulkochbuch! Die sind idiotensicher ;-)
dajana01neu
dajana01neu | 12.01.2018
14 Antwort
Ich bin gestern 40 geworden und ich muss sagen, es fühlt sich wie ein Umbruch an. Ist 40 ein gutes Alter, oder das Ende? Ich geniesse die viele Zeit, die ich jetzt zu Hause habe und ich weiss ich muss mich mehr um meine Kinder kümmern. Die Kleine braucht dringend Grenzen, die Babyschonfrist ist vorüber und der Grosse braucht mehr Anleitung denn es ist ein ein Blatt im Wind ohne Ziel und ohne Halt. Ich sollte das Jahr nutzen für die Kinder und für so Haushaltssachen ubd wer weiss, wenn sich da Dinge besser, wird es wahrschein leichter wieder arbeiten zu gehen. Ich weiss gerade gar nicht, wo die Reise hingeht. Bei der Forschung bleiben? Wieder in die Klinik? Oder noch ein Kind bekommen und zu Hause bleiben.......naja, dann würde ich tatsächlich nochmal studieren gehen. Also, dieses Jahr dient wohl der Wegfindung. Und alle Wege sind offen. Es sei den, ich bin echt zu dumm zum Kochen :-)
SuseSa
SuseSa | 11.01.2018
13 Antwort
Ey! Herzlichen Glückwunsch!!!!! Scheiß auf den Kuchen, ich wünsche Dir Sonne im Herzen und um Dich herum, immer in genau der richtigen Menge! Alles Liebe vom Schnurpsel!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.01.2018
12 Antwort
Das waren ja schon eine Menge Ideen, danke euch. Gestern hatte ich Geburtstag, Auslöser dieses Threads war mein mislungener Kuchen. Eniswiss hat es vorausgesehen, ich hab nen Kochkurs bekommen Der Kochkurs startet jeden Samstag morgen ab Februar. Ich bin so gespannt was für Leute nen Kochkurs machen!!! Das Wort Thermomix viel gestern auch. Will ich mir mal ansehen, schein ja ein Multitalent zu sein. Meine Schwester hat ihn und liebt ihn. Schnurpsel hatte sehr recht, ein halbwegs intelligenter Mensch muss sich das aneignen können. Ich glaube mein Problem ist so eine Art Küchen- ADHS, ich bin der Küche wie mein Sohn bei den Hausaufgaben. Ich finde alles was man in der Küche macht furchbar langweilig und kaum hab ich eine Sache gemacht ertappe ich mich dabei, das ich abgelenkt bin und was ganz anderes mache. Ich hab ein Kochbuch und daneben liegt ein Lehrbuch.....so vergesse ich Sachen, beim Backen gern das Backpulver, weil es so unscheinbar ist oder Sachen brennen an. Ich muss mich da zur Disziplin zwingen und ja, so ein paar grundlegende Kenntnisse wären nicht schlecht. Und ich finde diese Zyklik frustrierend, zweimal am Tag mache ich was, was ich ganz blöd finde und während ich das mache, macht Töchterchen die nächste Baustelle....... Und Dajana, meine medizinisches Talent liegt ja nicht brach, es ist viel mehr die Quelle der Ablenkung. Ich geh auch wieder arbeiten, wenn ich diese PHD Sache erledigt habe.....es sei den ich bleibe in der Forschung, was gerade auch verlockend ist. Vielleicht arrangiere ich mich auch mit kochen und putzen und lass das arbeiten, denn heute vormittag war schön. Ich war schwimmen, Sauna und hab mir nach 10 Jahren Nagellack gekauft und meine Nägel angepinselt....wenn mein Brötchenverdiener das heute Abend sieht gibt es ne Diskussion über Belästigung am Arbeitsplatz ;-) Meine Familie ist ein ziemlich verwöhnter Haufen, danke Mutter und Schwiegermutter: Mein Mann will keine Geschmacksverstärker, was Knorr und Maggi zum Problem macht. Aber ich gestehe, dieses Tütenregal ist gross und birgt viele Ideen, die relativ leicht umsetzbar sind. Also hin und wieder gibt es das, aber ich erwähne nicht was es ist, wobei er es sich denken kann. Er ist ja nicht blöd. Spinat hat eine Tücke, die Mehlschwitze. Ihr würdet lachen wie ich das gemacht habe mit meiner Mutter am Telefon. "Schatz, wenn es jetzt Klumpen hat, giess nochmal etwas Milch rein. Nein, nicht mit Löffel rühren, nimm den Schneebesen.....ach Schatz, schütt mal weg, wir versuchen das nochmal! Leute, ehrlich, ne PDA ist leichter als ne Mehrschwitze! Aber ihr hab schon Recht, mal mit leichten Sachen anfangen. Chefkoch.de find ich gar nicht schlecht!
SuseSa
SuseSa | 11.01.2018
11 Antwort
Nachdem ich Dajanas Antwort gelesen habe, möchte ich meine Antwort latent erweitern. Es ist klug, den Spieß dahingehend umzudrehen, dass Kuscheleinheiten nur nach angemessen devotem Verhalten des Vorgesetzten gewährt werden. Sehr gute Idee. Desweiteren, davon unabhängig, möchte auch ich auf die Nutzung von "Halbzeugen" verweisen. So wie ein KFZ Mechaniker den Auspuff ja nicht selbst erstellt, sondern lediglich in ein technisches Gesamtkonglomerat "Auto" integriert - dies nach bestem Wissen und Gewissen - so ist auch die gemeine Hausfrau berechtigt, vorgefertigte Nahrungsmittel wie Fischstäbchen, Rahmspinat oder ähnliches in die Mahlzeit einzupassen. Dennoch heißt die Gesamtmaßnahme dann "Kochen". Lachend, Schnurps
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.01.2018
10 Antwort
Es ist verwerflich, dein medizinisches Talent brachliegen zu lassen . Macht gemeinsam ben wochenplan, das hilft. Und mit Chefs, die maulen, wird nicht geschlafen.
dajana01neu
dajana01neu | 11.01.2018
9 Antwort
Kochen und aufräumen mit einem kleinkind ist wirklich eine Herausforderung, und verlamgt mehr Zeit und Nerven als ohne. Da bin ich auch kurz vorm Nervenzusammenbruch mit den beiden wollen eben was essen wenn sie nach Hause kommen und das aufräumen.... das wird mehrmals am tag gemacht. Außer wischen, das ist 1-2mal die woche
MausiIn
MausiIn | 10.01.2018
8 Antwort
Ich musste grad herzhaft lachen. Dass es nun sowas wirklich gibt, hätte ich kaum zu glauben gewagt. Mein Mann hat mich bisher immer eines besseren belehren wllen, dass es sowas zu hauf gibt. Als kleine Anregung: Es gibt schnitzel, chicken wings, Fischstäbchen, Backfisch, etc was du auf nen backpapier in Backofen schieben kannst, dazu z.b. backofen pommes, kartoffeltaschen, wedges, etc. So da wärst schon an einem abend oder auch 2 versorgt :-) Dann kannst du sicherlich Kartoffelpürree machen, da sind verkochte Kartoffeln nicht schlimm ;-) Dazu Hähnchenschlegel und ein Salat. Hmmm, an sich ist das kochen nicht schwer, ich kann dir gerne Rezepte und anweisungen geben :-) ohne Haushaltshilfe vor Ort. Vll wäre ein Thermomix auch ratsam. Da kannst die zeit einstellen, die auf der Nudelverpackung steht ohne zu verkochen :-)
MausiIn
MausiIn | 10.01.2018
7 Antwort
Es ist tatsächlich strafwürdig, geliefertes Essen als selbst gekocht auszugeben. Im Übrigen bin ich sicher, dass Du ein winziges bisschen übertreibst :-) Ich bin eine absolute Lusche was den Haushalt betrifft. Bei mir explodiert auch jedesmal die Küche, grauenhaft. Und wenn ich die Küche putze, kann ich meiner Clara dabei zuschauen, wie sie das Wohnzimmer auseinander nimmt. Seeeeehr motivierend ist das immer. Haushalt ist eine never ending story. Zu der Gesamtsituation: Meine liebe Susesa, ich muss Dich hier mal latent kritsch beäugen. Jemand, der Leute schlafen legen kann und auch sonst Deinen Intelligenzgrad aufweist, ist definitiv bei gutem Willen in der Lage, sich gewisse Dinge Was die Essensideen betrifft: Du prüfst, was ihr sonst so bestellt habt und was nicht ganz grausam kompliziert klingt. Schreib das auf eine Liste, brauchst keinen Plan zu machen, sondern einfach nur erstmal eine Liste mit überhaupt infrage kommenden Essen machen. So. Die einfachsten nimmst Du Dir zu Anfang vor. Du gehst auf youtube und guckst Dir an, wie andere den Kram zubereiten. Du druckst Dir ähnliche Rezepte von Chefkoch.de aus. Da steht auch immer ein Schwierigkeitsgrad. Steht da einfach, versuchst Du es. Du bestehst auf einer Einarbeitungszeit von mindestens drei, ggf. sechs Monaten. Diese ist üblich und muss auch von Ehegatten gewährt werden. Was das Loch in der Wand betrifft: Jeder gute Handwerker hat das hinter sich gebracht, auf ein Kabel, ein Wasserrohr zu bohren. Hat er das noch nicht getan, ist er noch kein guter Handwerker. Mein GöGa hat es als über 50jähriger Schlosser fertiggebracht, beim Bohren eines Lochs durch die Wohnungsdecke Die Nummer mit dem Aceton... dazu sage ich nur Nagellackentfernerpads um im Auto Armaturenbrett zu reinigen. Seeeeeeeeeehr beschissen. So what, says Red Zack.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.01.2018
6 Antwort
Aller Anfang ist schwer... was wird bei Euch gerne gegessen ? Wochenplan mit Familie besprechen... Chefkoch.de hat gute Rezepte ....vielleicht findest Du was , was nicht so aufwändig ist...
130608
130608 | 10.01.2018
5 Antwort
Doch klar es is ja als Bolognese verarbeitet und wenn ich’s dann als Bolognese in Kühlschrank stell in portionierte Dosen kann ich mir für jedes Gericht ne Dose rausnehmen. @eniswiss
vonny1711
vonny1711 | 10.01.2018
4 Antwort
Hi :D ich kenn das.. kann so gar nicht kochen, mit Rezept weiß ich oft gar nicht was der Rezeptautor genau meint.. mein Freund, der perfekte Koch. :/ Putzen kann ich, nähen, bügeln, organisiert Ordnung halten - Fehlanzeige. Meine Mutter macht immer n Essens Plan, schreibt Freitag auf was es bis nächsten Freitag gibt und kauft Samstag ein, Dienstag die Sachen die noch gefehlt haben.. Ich selbst schreib mir im Handy ne Notiz mit paar schnellen Gerichten und n paar längeren und Kauf ein so ca. Für 3-4 Tage, das was ich Lust hab oder mein Freund gern möchte. Z.B. - Spinat mit Kartoffeln und Eier - nudelauflauf , ... manchmal mache ich Bolognese, kaufe 2 kg Hackfleisch, dann gibts Montag Spaghetti, Dienstag Reis mit Gemüse-Bolognese, Mittwoch Nudeln mit Bolognese und Sahne dran und Donnerstag rigatoni al forno Oder ich hab paar Standard einfache Gerichte für die ich immer alles auf Vorrat hab. und Kartoffeln oder Nudeln mit Tomatensoße. Liebe Grüße
vonny1711
vonny1711 | 10.01.2018
3 Antwort
@vonny1711 Hackfleisch sollte spätestens am 2 Tag weg sein, nach 4 tagen ist das nicht mehr essbar
eniswiss
eniswiss | 10.01.2018

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading