Ab wann ins Kinderzimmer

ElephantPrinces
ElephantPrinces
30.12.2017 | 8 Antworten
Hallo ihr Lieben.

Wann sind eure Kinder ins eigene Zimmer umgezogen und wie waren dann die Nächte?
Meine kleine Maus ist 14 Monate alt und schläft von Anfang an im BabyBay Maxi an meiner Bettseite.
So langsam wird es ihr aber zu klein und sie ist inzwischen Nachts so aktiv dass sie sich auf meine Matratze rollt und dort schläft.
Auf Dauer wird uns das zu eng, denn die große (5 Jahre alt) kommt Nachts auch noch manchmal kuscheln.
Also steht der Umzug ins eigene Bett im Kinderzimmer an.
Nur meine Bedenken sind ob es nicht doch zu früh ist? Ich vermute dass die Nächte dadurch anstrengender werden.
Ich stille Nachts noch und die kleine hat so gut wie jede Nacht eine lange Wachphase von zwei bis drei Stunden. Die Kinder teilen sich dann ein Zimmer und ich habe Angst dass die große wach wird.

Wie sind eure Erfahrungen?
Wann sind eure Kinder umgezogen?
Habt ihr Tipps wie wir es angehen können?

Liebe Grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Die ersten drei Monate schlief unser zweites bei uns mit im Bett. Mit 4-5 Monaten in der Wiege bei uns im Schlafzimmer und mit 5 Monaten dann im eigenen Zimmer im gitterbett. Es hat von Anhieb super geklappt und er schlief nur noch in seinem Bett. Zu uns wollte er gar nicht mehr. Jetzt mit 2 Jahren schläft er seit Wochen nur noch bei uns im Bett! Mag jetzt nicht mehr in sein Zimmer. Bei unserer großen war es genauso. Sie schlief bis ca 4 Monate im beistellbett. Dann als sie zu groß dafür wurde, gings ab ins gitterbett im eigenen Zimmer. Sie und auch wir schliefen von da an besser. Muss aber dazu sagen es waren beide nur kurze stillkinder und beide haben schon mit jeweils 8 und 10 Wochen durchgeschlafen. Wir haben es einfach immer ausprobiert, ganz spontan ohne Druck und es hatte bei beiden auf Anhieb geklappt. Daher kann ich nicht wirklich tipps geben. Vielleicht einfach ausprobieren und sehen wie es läift. Bzw wenn's nicht klappt, würde ich eher versuchen der großen es begrifflich zu machen das es nachts eng wird weil eben auch noch gestillt wird. Das wäre sicherlich der einfacherer und schnellere Weg.
Jungemama2287
Jungemama2287 | 30.12.2017
2 Antwort
Von Anfang an
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 30.12.2017
3 Antwort
Meine Kleine, gerade 2 geworden, hat in zwei Wochen ihr neues Bett im Ihrem Zimmer, wir warten noch auf die Matratze ... doofe Lieferfrist. Sie schlief bisher auch bei uns im Schlafzimmer, im Gitterbett und in unserem Bett. Mal ein paar Monate stand das Gitterbett in ihrem Zimmer, da schlief sie auch gut, aber sie schläft immer in der zweiten Nachthälfte bei uns. Das wird sich wohl auch nicht ändern, stört uns auch nicht. Bin gespannt, ob das neue Bett Beachtung findet, denn das Gitterbett wird abgebaut. Mein Grosser, jetzt 13, schlief bis ewig bei mir ... ich mag gar nicht sagen wie lange. Viel Glück bei eurer Mission. Tipps hab ich leider keine, meine Kinder schliefen immer wo sie wollten, so lange sie wollten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.12.2017
4 Antwort
Hey, unser großer schlief anfangs auch im beistellbett und als er zu groß war im babybett neben mir. Die Wohnung war damals über 2 Etagen. Kinderzimmer wäre unten gewesen und Schlafzimmer oben. Da wir zu dieser Zeit gerade am Umbau im Haus waren, haben wir ihn nachts nicht mehr umgewöhnt. Mittagsschlaf hatte er oft im Kinderzimmer gemacht. Mit 1 1/2 Jahren sind wir umgezogen und er schlief von da an in seinem Zimmer. Kurz darauf fing er dann an nachts zu uns ins Bett zu kommen. Das macht er auch jetzt mit 5 1/2 Jahren noch :-) Uns stört es nicht. Es ist eher komisch wenn er mal nicht da ist. Ab februar/März soll die kleine kommen. Und auch sie wird wieder bei mir schlafen bis der richtige Zeitpunkt für uns gekommen ist.
Steff201185
Steff201185 | 30.12.2017
5 Antwort
Ach weißt Du, das ist ganz unterschiedlich. Meine Große, jetzt erwachsen, schlief sehr früh im eigenen Zimmer und zwar gut und durch. Da war sie noch kein Jahr alt. Es gab damit keine Probleme bei ihr. Manchmal, wenn ich merkte, dass sie Nähe braucht, habe ich auf einer Matratze neben ihrem Bettchen gelegen und ihre kleine Hand gehalten bis sie eingeschlafen war. War sie krank, habe ich auch komplett bei ihr geschlafen. Meine Kleine, jetzt bald vier, schläft mit in meinem Bett und es ist noch kein echtes Ende abzusehen. Ich hoffe noch, wenn sie das neue große Bett im eigenen Zimmer hat, das es dann anders wird. Allerdings ist es bei ihr auch so, dass sie ja bei mir in Pflege ist, mit einem Jahr erst zu mir kam. Trennungen sind immer so eine Sache. So lange sie das will bleibt es auch dabei. Es stört sie aber überhaupt nicht, wenn ich dann nach vorne auf das Sofa gehe und dort schlafe. Nur zum Einschlafen neben mir oder in meinen Armen, das hat sie sehr gern . Ich denke, Du solltest es ausprobieren, vielleicht wirklich noch eine Matratze für Dich mit ins Kinderzimmer packen. Was den Schlaf der Großen betrifft hätte ich nicht so die Sorge. Erstaunlicherweise schlafen Kinder ziemlich fest und wenn die Kleine kein ellenlanges Theater macht, weil Du schnell hin kommst ... Nur drei Stunden wach im Kinderzimmer, das geht glaube ich schief. Da müsste sie dann wohl raus dort. Versuch macht kluch, ich drücke euch die Daumen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.12.2017
6 Antwort
@SuseSa Der Sohn einer Bekannten, Asperger Syndrom und etwas entwicklungsverzögert, schlief bis er 16 war immer in ihrem Bett, jetzt ist er 18 und kann auch mal alleine schlafen. So kann es auch gehen ... Der Bruder eines meiner Partner, kerngesund und normal entwickelt, schlief bis er 15 war im Elternbett. Dann haben sie ihn quasi "vors Bett gesetzt", weil es nervte. Alle seine Geschwister waren mit einem Jahr ausquartiert worden ... Du siehst, die Range ist seeeehr weit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.12.2017
7 Antwort
@Schnurpselpurps Na, bin ich ja beruhigt, dass wir nicht den Rekord hier aufgestellt haben. Sohni hat nach seinem 11 Geburtstag und zwei Monate vor Maevas Geburt entschieden, dass er nun in seinem Zimmer schläft, so komplett. Er hat das vorher auch getan, aber eher sporadisch, wie er gerade wollte. Ich muss sagen, vor zwei Jahren war er auch noch kindlicher. Seit den Monaten in Grönland und dem Klinikaufenthalt hat er so einen Schubs in Richtung erwachsen gemacht, das es mir jetzt seltsam vorkäme.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.12.2017
8 Antwort
Meine Mädels hatten von Anfang an ihr eigenes Bettchen im eigenen Zimmer und das war damals genau richtig für alle. Der Schlaf war ruhiger und ausgeglichener, niemand hat den anderen wach gemacht ... mit der Stillerei hats auch geklappt, trotz der nächtlichen Wanderungen meinerseits ... Probiere es also aus ... vielleicht ist das total unkompliziert und du machst dir umsonst Sorgen
Solo-Mami
Solo-Mami | 05.01.2018

ERFAHRE MEHR:

Der richtige Platz fürs Kinderzimmer?
09.11.2014 | 16 Antworten
meine katze macht ins kinderzimmer
17.07.2014 | 8 Antworten
"Wichtige" Möbel im Kinderzimmer
12.05.2014 | 16 Antworten
Brutalität im Kinderzimmer
06.10.2011 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading