Aus dem Leben einer Alleinerziehenden

oktoberbaby12
oktoberbaby12
30.01.2016 | 23 Antworten
Hallo ihr Lieben,

ich würde hierzu gern mal eure Meinung hören.

Ich bin seit 2 Jahren alleinerziehend mit meiner Tochter (heute 4).
Eigentlich sehe ich mich, trotz dass viele Mütter immer über die Mehrbelastung meckern, nicht im Nachteil.
Ich bin berufstätig, arbeite in zwei Jobs etwa 32 Std/Woche insgesamt.
Neulich habe ich in einem Interview von einer Mutter gelesen, die Alleinerziehende sogar beneidet hat.
Zitat: Ein großer Vorteil am alleinerziehend sein, ist, dass man nichts absprechen muss. Und so ist es, ich muss keine Kompromisse eingehen, weder in der Erziehung, noch in der Gestaltung unseres Alltags oder ihrer Freizeit.
In letzter Zeit habe ich mir weitere Kinder gewünscht und auch wiecer Männer getroffen und dann heute ein Paar am Wickeltisch im dm gehört, wie sie ihn angeschimpft hat: Du bleibst jetzt hier und kümmerst dich um das Kind! Und da fiel mir nur ein: Den Stress hab ich nicht.

Wie seht ihr das, andere Alleinerziehende und Mütter in "intakten" Familien? den Ausdruck mag ich immer so gern auf Formularen ;)

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

Noch keine Antworten 😐
Hast Du eine Antwort auf oktoberbaby12´s Frage?

«3 von 3

ERFAHRE MEHR:

Frage zu Leben in Pullach
26.04.2012 | 4 Antworten
hut ab vor den alleinerziehenden
09.02.2012 | 7 Antworten
wie ist das leben mit 4 kindern?
04.12.2011 | 6 Antworten
hilfe sex leben
30.09.2011 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading