Wie würdet ihr reagieren?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
29.07.2015 | 43 Antworten
Am 13. August ist die Einschulung meiner Tochter. Wir wollen nur die engste Familie einladen. Also Großeltern, die Uroma (Oma von meinem Mann) und unsere Geschwister (Onkel, Tanten) mit Familie.

Der Ablauf sieht so aus, dass um 9 Uhr Einschulungsgottesdienst ist und es danach zur Schule geht, wo dann noch eine kleine Feier ist, bevor die neuen Erstklässer für die berühmte erste Stunde in ihre Klasse dürfen. Danach wollen wir dann ab 13 Uhr grillen.

So weit so gut. Jetzt kam aber von meinem Schwager (Bruder meines Mannes; er ist auch der Patenonkel von meiner Tochter, die eingeschult wird) folgende Ansagen: ja, sollen sie (also er und seine Familie) denn was zur Einschulung schenken?! Und kommen können sie ja sowieso nicht, da sie beide (er und seine Frau) arbeiten müssten. Zum Glück hat er es "nur" meinem Mann gegenüber geäußert. Er hat wohl gewusst warum, ich hätte ihm schon was gesagt.

Wie würdet ihr reagieren? Ich habe mich jetzt dazu entschieden, dass sie trotz dieser Aussage eine Einladung bekommen. Dann können sie später nicht sagen, wir hätten sie übergangen. Ich bin schon ein bisschen enttäuscht, zumal meine Schwester schon vor Wochen nachgefragt hat, ob der Einschulungstermin an diesem Tag ist. Sie ist auch berufstätig und schaffst es trotzdem sich (zumindest stundenweise) frei zunehmen. Und sie ist "nur" Tante. Es macht mich einfach nur traurig.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

43 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich glaube, ich würde mit ihm drüber reden, bzw.schon sagen, dass ich es etwas traurig finde. Sowas macht auch in Zukunft noch Bauchschmerzen, da man es immer im Hinterkopf hat.
sophie2689
sophie2689 | 29.07.2015
2 Antwort
@sophie2689 naja, eigentlich sehe ich es genauso wie du, dass man mit den Leuten darüber redet und dass man das immer im Hinterkopf hat. Aber bei den beiden ist das inzwischen ein weiteres negatives Ereignis in einer Liste von vielen. Reden bringt da nichts. Die haben so eine komische Einstellung zu den Dingen, fast schon ein bisschen realitätsfern angehaucht mit der Einsicht "Nur wir haben recht". Da hilft reden nichts. Nachher ist man selber der Böse. Meine Schwägerin hat mal ein Vierteljahr nicht mit mit geredet, weil ich eine für sie unliebsame Wahrheit ins Gesicht gesagt. Zum anderen wüsste ich bei dieser Einstellung auch gar nicht wie ich da ein sachliches Gespräch führen soll, wenn die Einsicht fehlt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2015
3 Antwort
@MiriamEvelyn Dann bleibt dir nichts, als die Situation und die beiden so zu nehmen wie sie sind. Da würde ich mir dann allerdings auch überlegen, ob ich, des "Anstands" halber noch eine Einladung rausschicke. Würde ich wahrscheinlich dann nicht mehr machen, wenn sie so deutlich abgesagt haben
sophie2689
sophie2689 | 29.07.2015
4 Antwort
Also mein Mann als Pate füllt die Schultüte seines Patenkindes. Zur Einschulung sind wir ganz normal mit anwesend. Auch bei uns ist der Termin der Einschulung seit Wochen bekannt und dementsprechend als Urlaubstag vermerkt.
steffi2606
steffi2606 | 29.07.2015
5 Antwort
Wenn du den guten Ton wahren willst, verschicke ruhig eine Einladung. Ich habe meine eine Schwester auch zu meiner Hochzeit eingeladen, obwohl ich wusste, dass sie nicht kommt. Nächstes Jahr zur Kirchlichen bekommt sie aber keine. Auch werde ich ihr nur per SMS mitteilen, dass sie Tante geworden ist. Da wir uns im Erbstreit und Familienstreitigkeiten befinden, verdient sie einfach nicht mehr. Ich habe ja noch eine Schwester, mit der ich mich super verstehe. Das tröstet.
Lisie15
Lisie15 | 29.07.2015
6 Antwort
Also ich finde Großeltern, Uroma + Tanten und Onkel mit Familie nicht mehr der engste Kreis. Bei meiner Einschulung war damals nur meine Mutter und meine Oma dabei. Mein Vater musste arbeiten und konnte auch nicht mit kommen. Später am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen waren dann noch mein Vater, Bruder und Opa dabei. Die Großeltern väterlicherseits waren gar nicht dabei. Hab auch nur von der Oma und meinen Eltern was bekommen. Ich will das später auch nur so im ganz kleinen Rahmen halten. Bei meinen beiden Neffen war ich auch nicht dabei. 350 km für einen Tag + Arbeitsausfall war nicht drin.
EmmaKJ
EmmaKJ | 29.07.2015
7 Antwort
Ich find es immer schade, wenn sich Paten für das Patenkind nicht wirklich interessieren. Aber hauptsache, sie haben das Patenamt bekommen.
steffi2606
steffi2606 | 29.07.2015
8 Antwort
@steffi2606.. da gebe ich Dir Recht. Aber was will man machen. Aber da reißt es die Einschulung nicht raus sondern man sollte sich generell Zeit nehmen und kümmern.
EmmaKJ
EmmaKJ | 29.07.2015
9 Antwort
nicht jeder kann sich frei nehmen für so etwas. daher finde ich nun die angelegenheit an sich nicht wirklich schlimm…der grund warum er es deinem mann gegenüber geäussert hat und nicht dir, wundert mich nun ehrlich gesagt auch nicht groß. versteh mich nicht falsch, ich kann dir hier nur sagen wie bei mir einiges ankommt was du hier im forum schreibst und oftmals liegen immer die andern mit ihrem verhalten irgendwo so falsch, dass du enttäuscht, wütend oder was auch immer bist. wahrscheinlich hatte dein schwager einfach angst vor deiner reaktion. ob berechtigt oder nicht kannst nur du beurteilen. du hast eine bestimmte erwartungshaltung und wenn diese nicht erfüllt wird bist du halt enttäuscht. vielleicht versuchst du mal diese erwartungshaltung etwas abzulegen…dann lebt es sich leichter :-) vor allem wenn da sowieso schon vorgeschichten sind. wenn du meinst das reden mit den beiden würde auch nichts mehr bringen wird es schwierig. auf dauer solltest du dir einfach überlegen ob du dich weiterhin lieber auf die negativen ereignnisse konzentrieren und somit die so tollen ereignisse, wie die einschulung deiner tochter, überschatten lassen möchtest. was sagt denn eigentlich dein mann dazu? er ist ja schliesslich der bruder... ich sehe da also nur eine lösung. lass deine gefühle bei ihnen und rede mit ihnen und dann lass los davon und mach dir denn tag mit deiner tochter und all den andern die kommen so schön es geht. ich persönlich versteh eh nicht wie man jemanden dabei haben möchte mit dem man ständig im klinsch ist…patenamt hin oder her…! scheint einfach nur ums prinzip zu gehen und das bringt deiner tochter auch nicht viel :-)
tate
tate | 29.07.2015
10 Antwort
Naja... egal wie lange der Termin schon fest steht, es gibt ja noch andere Menschen die Kinder haben und diese haben eben bei dem Einschulungstag Vorrang. Auch wenn es traurig ist, versucht doch eine alternative zu finden. Lass die Paten dich nochmal zum Abendessen kommen, oder macht noch mal was am Wochenende. Das er gefragt hat, ob er was zur Einschulung schenken soll, würde ich auch nicht krumm nehmen, Männer können da ganz dusselig sein. Kümmert er sich sonst gut um sein Patenkind? Wenn ja, dann ist doch alles in bester Ordnung
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2015
11 Antwort
@tate Du, das Argument "Nicht jeder kann sich für so etwas frei nehmen" naja, wenn man es so sehen will. Für mich ist das eher vorgeschoben, weil man keine Lust. Wenn man erst kurzfristig beim Chef anfragt oder überhaupt nicht. Du, mein Mann sieht das genauso wie ich und hat ihm da auch schon deutlich zuverstehen gegeben das das nicht okay ist. Da ist dann sein Bruder auch noch bockig geworden; was wir denn bitte von ihm wollen. Entweder ist man Patenonkel und füllt das ganze auch irgendwo mit Leben aus oder er hätte nicht zusagt, als wir ihn gefragt haben, ob er das Amt übernimmt. Ich erwarte jetzt nicht, dass mein Schwager jedes Wochenende etwas mit meiner Tochter unternimmt. Aber bei so einem Termin mit so einer Begrüdung absagen und dann auch noch ankündigen sie bekommt nichts, finde ich jetzt auch meiner Tochter gegenüber nicht richtig. Es ist für sie ein besonderer Tag.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2015
12 Antwort
@Kauderwelsch Naja, mit dem Geschenk hat er eher so formuliert, dass es in die Richtung, dass sie "nein, ihr müsst nichts schenken" hören wollten. Da er erst ab mittags arbeitet und morgens frei hat, hätte er es gut einrichten morgens mit in die Kirche und in die Schule gehen zu können. Wenn er uns das so gesagt hätte, wäre ich die Letzte gewesen, die gesagt hätte, nee das geht nicht. Du, Alternativen ist das zu spät, weil man um spätestens um 17 Uhr zuhause sein, damit die Tochter auch ja um 19 Uhr im Bett liegt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2015
13 Antwort
Der Fehlerteufel es sollte 13 Uhr nicht 23 Uhr heißen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2015
14 Antwort
Naja...der Pate unserer Kinder ist Veranstaltungstechniker...da ist es schlicht unmöglich, irgendetwas zu 100 % zu planen: Wenn eine Veranstaltung kommt, kommt sie eben...und die Urlaubstage gehen tatsächlich für die Betriebsferien drauf. Daher sehe ich das jetzt nicht dramatisch, ABER: er verbringt auch jede rare freie Stunde bei seinen Patenkindern. Aber wir haben eben auch das "Problem", dass viele berufstätig sind bzw. Kinder haben, so dass sie eben erst Nachmittags und am Abend vorbei schauen...mein Mann ist Lehrer und wechselt zum 12.08. die Schule, es war selbst bei ihm fraglich, ob er am 13. zur Mäuse-Einschulung dabei ist. Nichtsdestotrotz versteh ich Dich n Stück weit
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2015
15 Antwort
@MiriamEvelyn wenn es für dich vorgeschoben ist, dann ist es das…aber das ist dann nicht das problem deines schwagers sondern deins ;-) ich kenn die arbeitssituation deines schwagers ja nicht…aber es gibt tatsächlich menschen die sich def. nicht freinehmen können für so was. am einschulungstag bei uns in der schule kommen ganz viele väter nicht z.b.! ich merke halt immer wieder, wie du hier bestätigung für deine sicht suchst - und nur diese zählt - aber nicht offen für kritik bist. du fragst wie wir reagieren würden…ich würde einfach mal chillen und nicht aus jeder mücke einen elefanten machen…so würde ICH reagieren :-) kurz gesagt, dein verhalten hat sicher nicht wenig damit zu tun wie sich dein schwager und seine frau verhalten. eine gewisse interaktion eures verhaltens ist da ganz klar erkennbar und das beruht scheinbar einfach auf gegenseitigkeit. tragt euren kindergarten-streit einfach unter euch erwachsenen und nicht auf dem rücken des kindes aus…finde so was unmöglich! ganz einfach, wenn es so schlimm ist, dann kündet ihm doch einfach die patenschaft und sucht euch jemanden der euern kriterien entspricht. so gesehen ist das nur rein verschwendete energie auf beiden seiten…muss man doch nicht wirklich haben ;-)
tate
tate | 29.07.2015
16 Antwort
ich versteh ehrlich gesagt dein Problem ncht. ich hatte glück dass mein mann zur einschulung unseres Sohnes mit einem Kollegen tauschen durfte, sonst hätte er nicht weg gekonnt. bei uns nimmt sich da keiner extra frei wer zeit hat kommt wer nicht nicht. tanten und onkel sind da sowieso nicht eingeladen, bzw schenken auch nichts. höchstens noch großeltern. Und wenn ddddddddddddidere Tante sich freinehmen kann und möchte dann freut euch aber macht es anderen nicht zum vorwurf wenn es nicht geht.
Sabi77
Sabi77 | 29.07.2015
17 Antwort
Wenn du denkst sie schieben die Arbeit nur vor, dann wird auch reden nichts bringen. Die Verwandtschaft von meinem Mann ist auch so die kommen nicht mal zu seinem Geburtstag kurz zum gratulieren vorbei. Nimm es so hin und belass es einfach dabei. Bei uns in der Familie ist dieses Jahr auch einschulung wir wussten lange genug Bescheid und jeder hat es geregelt bekommen das er frei hat bzw abends kommen kann.
Jacky220789
Jacky220789 | 29.07.2015
18 Antwort
@tate bezüglich Kündigung der Patenschaft: eine Patenschaft wenn sie der amtlichen Taufurkunde steht ist nicht kündbar. Diese Information habe ich von einer Pastorin und wenn die es nicht weiß, wer dann. Wenn es nach mir gegangen wäre, wären sie auch nicht eingeladen worden. Aber meine Tochter hat den Wunsch geäußert. Daher haben wir als Eltern uns durchgerungen, sie doch einzuladen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2015
19 Antwort
Mich würde da eher mal interessieren, ob das jetzt nur die Eltern stört oder auch das betroffene Kind an sich selbst auch. Weil letztendlich zählt ja, was das Kind möchte und nicht die Eltern.
steffi2606
steffi2606 | 29.07.2015
20 Antwort
@tate Du, da wir wissen, dass die Verwandtschaft und fahren dann wieder völlig okay. Aber bis kurz vorher warten und dann mit dem Argument zukommen, dass man keinen Urlaub bekommt. Klar, dass Chefs da sich "querstellen".
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2015

1 von 4
»

ERFAHRE MEHR:

Kleinkind ignoriert Ansprache?
01.01.2017 | 5 Antworten
was würdet ihr machen ?
30.08.2016 | 12 Antworten
wie würdet ihr reagieren? ehering?
15.11.2013 | 25 Antworten
Wie würdet ihr reagieren?
19.06.2013 | 41 Antworten
Wie reagieren "eure" Arzthelferinnen?
10.04.2012 | 18 Antworten
Was würdet ihr tun? - Geburtstag
20.01.2012 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading