Zwangsumzug-Schulwechsel- Zustimmung vom Vater meiner Kinder

jenys2806
jenys2806
13.06.2014 | 8 Antworten
Hallo ihr lieben....
Bin schon einige Zeit von dem Vater meiner Kinder getrennt und der Stress nimmt einfach kein ende.Als wir uns trennten, ist der Vater meiner Kinder zu seinen Eltern gezogen und ich habe die Wohnung so zu sagen alleine übernommen.Bin noch bis ende Sommer in Elternzeit und bis dahin wurde die Miete vom Amt übernommen.Aber mein Ex steht noch mit im Mietvertrag.
Er muss natürlich aus dem Mietvertrag, dennoch ist der Vermieter nicht bereit mich allein in den Mietvertrag zu übernehmen.Somit müssen wir beide die Wohung zum 1.7 kündigen.Ich muss mir natürlich so schnell wie möglich bis zum 30.9 eine neue suchen.
Die mieten sind sehr hoch, sodass ich natürlich die schnellst mögliche Wohnung nehmen muss.Vielleicht auch in einem anderen Stadtbezirk....Dann müsste ich auch die Kinder in der neuen Umgebung zur neuen Schule und Kita anmelden.Mein großer 7 Jahre alt, kommt erst in die 1. Klasse.Meine frage ist, weil der Umzug ja nicht freiwillig ist, ob der Vater meiner Kinder den Schulwechsel trotzdem verweigern kann? Ich habe kein Auto, und müsste quasi wer weiß wie lange zur Schule und Kita fahren.Wie würde in dem fall das Gericht entscheiden? Ich bekomme heute noch ein schreiben vom Vermieter.
Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Danke Solo-Mami..... Ich werde das best mögliche versuchen und wohl auch zum Mieterschutzbuntg gehen..... Lg
jenys2806
jenys2806 | 13.06.2014
7 Antwort
Ein Umzug mitten in der Stadt und auch der dazugehörige Wechsel von Schule und Kita stellt kein Problem da sofern die Konzepte der neuen Einrichtungen nicht utopisch anders sind als der Durchschnitt. Im Normalfall hat ein Gericht damit absolut nix zu tun. Und hier nochmal der Rat: lasst euch gemeinsam beim JA beraten was den Umgang mit den Kindern betrifft LG PS: ich bin gespannt auf deine nächste Frage. Was deinen Umzug betrifft - solange die Miete gesichert ist muß niemand ausziehen. Allein der Mietvertrag wird dahingehend geändert, dass du alleine drinne stehst. War bei mir damals auch so, ich war in Elternzeit und hab vorübergehend Hartz 4 bekommen. Die Wohnung war OK für die H4 Sätze ... Vielleicht kannst du deinen Vermieter dahingehend beruhigen und du mußt nicht raus. Du selbst solltest nicht kündigen sondern eine Kündigung deines Vermieters abwarten. Da du sicherlich im Kündigungsfall Umzugskosten vom Amt beantragen willst wäre das von Wichtigkeit
Solo-Mami
Solo-Mami | 13.06.2014
6 Antwort
ich würd m notfall einfach mal beim JA vorsprechen und denen die Sache schildern.. ich denke, wenn du nich grade sonst wieviel 100 km weit weg ziehst und sich die Entfernung noch im rahmen hält, dürfte der umzug an sich kein Problem darstellen...wie man das nachher mit der Fahrerei zu den Besuchszeiten des vaters regelt, kann man immer noch absprechen und regeln...lediglich bzgl. schule könnte es Probleme geben, wenn ihm die im neuen Bezirk evtl. so gar nich zusagen sollte..aber auch dafür wird es lösungen geben und muss es ja auch...besteht ja nunmal Schulpflicht und da is dann, grade jetzt so kurz vor den Einschulungen, kaum zeit groß irgendwie rumzulamentieren...
gina87
gina87 | 13.06.2014
5 Antwort
Ja stimmt, aber ob nu freiwillig oder nicht, der Umzug steht im Raum, man könnte ja nu auch wieder sagen, da Du die frage umgewandelt hast um die Antwort zu bekomm die Du gerne hättest.Es gibt aber keine andere Anwort, außerdem hat man Dir nahe gelgt Dir hilfe beim JA zu holen und mit einem Anwalt das alleinige aufenthaltsbestimmungsrecht zu beantragen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.06.2014
4 Antwort
Und falls ihr euch mal die Diskussionen in meinem Beitrag durchlesen tut, dann ging es kaum noch um meine frage sondern viel mehr haben andere über ihre probleme geschrieben die rein nichts mit meiner frage zutun hatten.
jenys2806
jenys2806 | 13.06.2014
3 Antwort
Momentan ist es nunmal ein hin und her....und Ihr müsst ja nicht antworten bzw. euer Senf zu meinen Fragen geben.Diese frage ist etwas ganz anderes. Es geht hier nicht mehr um einen freiwilligen Auszug sondern um einen gezwungenen Umzug.Dies sind meiner Meinung nach zwei verschiedene Paar Schuhe. ....Bei einer Trennung, besonders wo Kinder mit im Spiel sind gibt es regelmäßig irgendwelche Änderungen.
jenys2806
jenys2806 | 13.06.2014
2 Antwort
Gefallen dir die anderen zig antworten auf deine Frage nicht. Anders im Wortlaut aber dennoch der gleiche Inhalt der fragestellung
Sabi77
Sabi77 | 13.06.2014
1 Antwort
Ich verweise Dich auf deinen beitrag vom 11.06.2014 dort hast Du genug Antworten erhalten http://www.mamiweb.de/fragen/familienleben/allgemeines/4548885_umzug-mit-kinder-bei-gemeinsamen-sorgerecht-hilfe.html Auch gestern hast Du genug Antworten erhalten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.06.2014

ERFAHRE MEHR:

Schulwechsel so einfach möglich?
01.02.2012 | 12 Antworten
wechsel gymnasium zur realschule
10.01.2012 | 16 Antworten
Hilfe Schulwechsel!
17.08.2011 | 3 Antworten
schulwechsel HILFE HILFE bitte
29.09.2010 | 9 Antworten
urlaub mit dem vater ohne zustimmung?
04.06.2009 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading