Euer Rat

2fach-mama
2fach-mama
09.05.2014 | 10 Antworten
Folgendes wir leben hier in einem Haus - ich, mein Mann, unsere zwei Jungs (6&2 Jahre) und unsere 3 Katzen und unser Hund Collie .
Die eine Katze Minki haben wir schon 6 Jahre lang und sie ist Freigänger und man spürt sie kaum :-)
Dann haben wir 2 weitere Katzen Muki und Puppi und die zwei sind wohnungskatzen da sie patu nicht raus gehn aber sie machen mir das leben zur hölle , wir haben die zwei seit Weihnachten da mein mann die zwei gerettet hat (die zwei wurden vom alten Besitzer tägichh geschlagen) die zwei sind 8 Monate aber sie pinkeln alles täglich an - Teppich, betten, am Boden ect ... ich muss sie nachts in die Waschküche speern da sie nachts beide kids aufwecken durch das laut sein.
Dann haben wir seit 3 Wochen einen Hund er ist jetz 13 Wochen alt und so total lieb und alles NUR macht er täglich 5 -8 mal gross und klein rein. Ich steh morgens auf und die nächste halbe Stunde bin ich nur am scheisse weg putzen :-(
So mein Mann ist von mo bis fr von 7 bis 18 Uhr arbeiten, es bleibt alles an mir hängen Haushalt, Kinder, Katzen, Hund .... ich kann den Hund nicht hergeben da mein Mann den unbedingt haben wollte (ist ein border Collie - hüttenhund) so die grosse Katze bleibt auf alle fällle aber es muss was passieren. Ich bin am überlegen ob ich die zwei kleinen Katze weg gebe. Allerdings hängt mein großer Sohn total an der einen Katze ...sobald er aufsteht holt er sie in sein Zimmer, er ist liebt sie total. so was soll ich nun machen? Ich weiss es einfach nicht ... was würdet ihr machen ? Auf alle fällle bleibt die grosse katze und der hund
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Na ja, der Hund braucht erst mal Erziehung, das heißt, du musst ihn wirklich regelmäßig raus bringen, damit er draußen macht und ihn dann entsprechend loben und Leckerli geben, damit er versteht, dass draußen machen richtig ist und drinnen machen falsch. Ein Hund ist wie ein kleines Kind, es braucht eben Regeln und Erziehung. Wenn du die Zeit dafür nicht hast, kannst du keinen Hund haben. Dein Mann will den Hund, kann sich aber nicht um seine Erziehung kümmern. Was hat er also zu melden, ob der Hund bleibt oder nicht? Darüber würde ich mal mit ihm reden. Gut, wenn die Entscheidung gefallen ist, dass er bleibt, obwohl dein Mann seinen Beitrag zur Erziehung nicht leistet, musst du es selber in die Hand nehmen oder damit leben, wenn er euch alles voll scheißt. Die kleinen Katzen sind traumatisiert vom Vorbesitzer. Dass sie nicht rausgehen, würde mir zeigen, dass sie Angst haben, nicht zurück kommen zu dürfen. Sie haben Angst und wollen unbedingt bleiben. Es kann sein, dass sie Freigänger werden, wenn sie wirklich Vertrauen gefasst haben zu euch. Dass sie überall hinpinkeln, kann bedeuten, dass sie entweder ihr Revier markieren und noch nicht klar sind damit, dass sie sich euch unterzuordnen haben. Sprich, die Rangfolge in eurer Familie ist nicht klar. Es kann aber auch sein, dass sie einfach nicht gelernt haben, aufs Katzenklo zu gehen oder dass sie eifersüchtig sind oder wirklich so gestört vom Vorbesitzer, dass da auch nicht viel zu machen ist. Ich würde an deiner Stelle mit ihnen zum Tierarzt gehen und fragen, was du tun kannst oder dich in einem Tierforum anmelden. Es wäre auch noch interessant zu erfragen, ob eine Kastration das Pinkel-Problem eventuell beseitigen kann. Ich meine mich zu erinnern, dass besonders Kater gerne markieren, wenn sie nicht kastriert sind, ob Muki und Puppi Kater oder Katzen sind, kann ich vom Namen her jetzt nicht einwandfrei schließen :D
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.05.2014
2 Antwort
Wir hatten vor wenigen Jahren mal einen Kater, der hat überall hingepinkelt .Egal, was wir versucht haben , es besserte sich nicht. Die Kinder hingen sehr an ihm. Aber ich habe ihn in gute Hände gegeben und die Kinder besuchen ihn immer noch ab und zu. Es ging einfach nicht mehr, man hat ja auch noch andere Dinge zu tun als ewig nach der Katze zu schauen und überall zu wischen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.05.2014
3 Antwort
Mit den kleinen Katzen kann ich dir weiterhelfen. Unsere kleine hat Anfangs auch überall hingepinkelt. Wir waren ganz schön verzweifelt. Es hat funktioniert, als sie anderes Futter bekommen hat. Außerdem hat sie heraussgestellt, das sie unterschiedliche Geschäfte nicht in dem selben Katzenklo machen möchte. Also noch ein zweites besorgen und das Streu wechseln
frauwentzke
frauwentzke | 09.05.2014
4 Antwort
Maulende-Myrthe hat es bereits gut beschrieben. Noch zum Border Collie, WARUM diese Rasse? Habt ihr wirklich so viel Zeit, Platz und Erfahrung? Ihr wisst, dass er mind. 2 1/2 Stunden täglich ausgepowert werden muss da er euch sonst irgendwann durchdreht oder? Ihr wisst, dass sie ganz wunderbare, tolle, intelligente und schnell lernende Hunde sind, die dafür aber auch ausgiebig genug gefördert werden müssen oder? Einen Border Collie bekommst du durch seine Intelligenz schnell sauber und auch sonst lernt er alles wirklich sehr schnell, DU musst jedoch der Herr/Frau im Haus sein und ihm zeigen das du das sagen hast mit klaren Regeln. Dennoch ist er erst 13 Wochen, ihr habt ihn viel zu früh von der Mutter getrennt, was das in Zukunft für evtl. Problematiken geben wird, wird sich zeigen. Mit allem aussenrum vermute ich, wird irgendwas auf der Strecke bleiben, ob es nun Tier, Kind oder du sein wirst. Ich denke du solltest dir gründlich Gedanken darüber machen was DU willst und wie es am Besten wäre, den du trägst es auch aus und je nach dem bei späterer Weggabe umso mehr auch die Kinder und das Tier selbst.
Zypta
Zypta | 09.05.2014
5 Antwort
Genau, das mit dem Streu und anderes Katzenklo Ort kann auch gut helfen.
Zypta
Zypta | 09.05.2014
6 Antwort
@Zypta Wir haben zwei katzenklos eines mit Tür und eines ohne Tür. Streu hab ich schon öfters gewechselt aber es hilft nichts. Undbeide stehen im Abstellraum wo die Tür immer offen ist.
2fach-mama
2fach-mama | 09.05.2014
7 Antwort
@Maulende-Myrthe Es sind beides Mädchen und beide sterilisiert
2fach-mama
2fach-mama | 09.05.2014
8 Antwort
Für den Hund eine Welpenbox bauen damit er sich nachts melden muss wenn er raus muss. Hunde machen nicht da hin wo sie schlafen. Die box muss also so sein das er sich bequem hinlegen kann aber nicht raus kommt. Bei den Kazten ursachenforschung betreiben. Streu wechseln offene/zue Klos ausprobieren und vor allem mit einem speziallmittel Die Klos mehr im haus verteilen die kitten sind noch klein dich brauchen klos in jedem stockwerk. Hm ja ich weiß wie unglaublich anstrengenden das ist. Die kitten sollten sich gut vermitteln lassen. Wenn du es gar nicht schaffst ans örtliche tierheim wenden die helfen dir bei der vermittlung. Wünsch die viel kraft und alles gute
Vivian07
Vivian07 | 09.05.2014
9 Antwort
@Vivian07 Was ist eine welpenbox?
2fach-mama
2fach-mama | 09.05.2014
10 Antwort
eine Kiste so hoch das er nicht drüber springen kann und so groß das er bequem drin liegen kann aber nicht ausweichen. Damit muss er sich nachts melden weil tiere nie unter sihc machen wo sie schlafen. SO bekommst du ihn nachts schneller sauber
Vivian07
Vivian07 | 09.05.2014

ERFAHRE MEHR:

Nebenkosten bei nem haus mieten?
27.09.2014 | 9 Antworten
Wie heißen eure Jungs?
01.03.2013 | 52 Antworten
Frage zu Leben in Pullach
26.04.2012 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading