Abhängigkeit in der Ehe, wie umgehen damit? Schwierig

fochsi
fochsi
28.12.2013 | 7 Antworten
War jetzt über die Feiertage bei einer guten Freundin und was sie mir erzählte schockte mich zutiefst, würde ihr gerne helfen aber weiss nicht wie.
Sie offenbarte mir das sie kifft, ja gras raucht und das schon lange und fast jeden Tag. Puh
Dadurch kommt sie nicht mehr mit ihrem leben zurecht und streitet sich ständig mit ihrem Mann.was ich auch verstehe.
Sie sagt sie könne nicht aufhören vom Kopf und das sie aggressiv wird wenn sie nicht raucht.
Ihr Mann ist in der Zwickmühle weil er es ihr besorgt und wenn er nein sagt hat er dir Hölle zuhause.
Er ist ein lieber und kifft nicht und möchte auch nicht mehr das sie das macht aber besorgt es trotzdem. Habe auch mit ihm lange gesprochen und er weinte fast.
Bin der Meinung das sie abhängig ist hat auch geraucht wo ich anwesend war und man merkte es ihr fast nicht an.
Dann haben sie ein Kind von 3 Jahren, was auch gut versorgt ist nur gut finde ich das nicht.
Ich bin hier auch nicht richtig denke ich oder kennt sich wer damit aus??? ein Kuddelmuddel die 2 wären ein Traumpaar eben die ständige Geldnot und das streiten machen die Ehe kaputt.
Sie tun mir leid.einfach aufhören kann sie nicht sagt sie sagte sie soll zu ner Beratung gehen aber will sie nicht wegen dem Kind und Jugendamt das das niemand mitkriegt weil sie liebt ihr Mädchen abgöttisch. Was nur tunnn????
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
@fochsi ihr könnt ja auch gemeinsam hingehen! wenn es bei ihr so schlimm ist, dann wird sie nicht drum rumkommen selbst hilfe zu suchen. helfen kann sie nur sich selbst! klar, du kannst sie dabei unterstützen, aber am ende muss sie selbst davon wegkommen! ich wünsche euch viel glück und alles gute dabei :-) was die psychische abhängigkeit angeht...sie soll unbedingt die probleme zuerst lösen die sie dazu treiben zu kiffen...das kann sehr vieles sein! wenn jemand psychisch davon abhängig ist, dann liegt das problem im grunde woanders. das kiffen ist nur das mittel der wahl um es erträglicher zu machen! hätte auch alkohol, rauchen oder schlimmeres sein können...oder auch schoki...das ist nun kein witz! in eine abhängigkeit rutscht man grundlegend wegen ungerelten dingen im leben. die gilt es anzupacken, dann kommt sie automatisch auch vom kiffen weg...versprochen es gibt viele die gras rauchen ohne abhängig zu sein. wie es viele gibt, die abends ein glas rotwein trinken...! die menge und häufigkeit machts aus.
tate
tate | 29.12.2013
6 Antwort
@tate Ja, sie hat mich angebettelt bzw.sie war schon am boden zerstört ich solle ihr helfen so ginge es nicht weiter. Ja sie ist auf jeden Fall ne gute Mutter und arbeitet ja auch und so, es ist nur in ihr leben getreten und sie sei psysich abhängig......das ist ja wohl das schwierige an dieser Droge. Sie will aufhören und schafft es nicht . Werde mich im neuen Jahr mal an ne Beratungsstelle wenden vll.ist das das beste......
fochsi
fochsi | 29.12.2013
5 Antwort
@tate genau so seh ich das auch tate hast sehr gut ge-be schrieben
sosobp
sosobp | 29.12.2013
4 Antwort
@irgendwann92: er steckt in einer gewissen Co-Abhängigkeit. Süchtige schädigen ihr Umfeld leider meistens mehr als man denkt. Ich kann nachvollziehen das er ihr das gras besorgt. Diese Menschen wünschen sich meist einfach nur das alles in Ordnung ist. Solange er ihr gras verschafft, ist die Welt in Ordnung. Auch wenn et weiß das es falsch ist, so ist der Wunsch nach der heilen Welt viel größer. Somit landet er in der Co-Abhängigkeit. Leider wird in unserer Gesellschaft das kiffen als immer harmloser eingestuft, weil die meisten davon relaxter sind und eig nicht aggressiv werden. Das es in deinem Fall so ist, ist nun umso blöder. Deine Freundin soll zu einer Beratungstelle gehen. Niemand wird ihr das Kind wegnehmen, solange gut umsorgt ist. Mach ihr im Vorfeld als Freundin nochmal deutlich, dass sie ihre Ehe aufs Spiel setzt und ihr Mann, wahrscheinlich nicht ewig ihr Bote sein wird. Vorallem mach ihr klar in welches moralische Dilemma sie ihn da bringt und wie unfair das ist. Ich hoffe sehr für deine Freundin, dass sie es meistern wird.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.12.2013
3 Antwort
was heißt : wenn er ihr nichts besorgt hat er die hölle daheim? ist find ich ne dumme aussage wenn man wirklich will das die frau aufhört.
Irgendwann92
Irgendwann92 | 28.12.2013
2 Antwort
hat sie dir offenbahrt, dass sie durch das kiffen nicht mehr mit ihrem leben zurechtkommt und sich deshalb mit ihrem mann streitet oder ist das deine interpretation? nur weil man kifft ist das noch lange kein weltuntergang und böse wird man dadurch auch nicht ;-) das kiffen kann probleme die schon da sind verstärken und ja wenn man es übermässig konsumiert kann es zum problem werden. nur finde ich es immer schwer solche situationen von aussen zu beurteilen, weil kiffen allgemein sehr schlecht abgestempelt wird... ! wenn sie dich explizit darum gebeten hat ihr zu helfen vom gras wegzukommen, weil sie damit nicht klar kommt dann ist es was anderes. aber aus deinem goodwill heraus sie davon wegholen zu wollen, weil du es so empfindest dass das kiffen die probleme ihres lebens dominiert, würde ich dir abraten...da geht der schuss nach hinten los! suche mit ihr doch ein gespräch und schildere ihr deine bedenken...sie wird sich sicherlich darüber äussern was genau ihre probleme sind und ob sie wirklich mit dem kiffen im zusammenhang stehen. wenn sie das nicht schon getan hat...kann es aus dem text nicht ganz genau herauslesen... wenn das kind gut versorgt ist, dann gibt es auch keinen grund das JA einzuschalten oder überhaupt nur darüber nachzudenken...denn kiffende eltern sind nicht automatisch schlechte eltern ;-) ich habe schon sehr oft sogar das gegenteil erlebt! wenn sie jedoch selbst im sinn hat zu einer beratung zu gehen, dann kann sie das auch tun ohne angst haben zu müssen! bei beratungsstellen herrscht eine gewisse schweigepflicht...
tate
tate | 28.12.2013
1 Antwort
Du solltest dich an eine Beratungsstelle wenden!! Die können dir genau sagen, ob und wie du deiner Freundin helfen kannst!!
Ponylein171
Ponylein171 | 28.12.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wie damit umgehen?
10.10.2012 | 38 Antworten
schwierig
26.08.2011 | 16 Antworten
2 Jährige klammert extrem - HILFEE
03.03.2011 | 29 Antworten
Wie soll ich damit umgehen?
17.01.2011 | 11 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading