Mischt sich eure Mutter in euer Leben ein?

supamama23
supamama23
02.10.2012 | 18 Antworten
Hallo Mädels,

ich wollte mal fragen, wie das bei euch so ist ...
Mischt sich eure Mutter in euer Leben und in die Kindererziehung ein?
Was macht ihr dagegen, wie geht ihr damit um und wie bringt ihr eurer Mutter bei, dass sie zu weit geht/gegangen ist?
Reicht es aus zu sagen: "Bis hierhin und nicht weiter" oder gab es deswegen vielleicht sogar schon einen (riesen) Familienstreit?

Freue mich auf eure Antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo, meine Mama mischt sich nur ein, wenn ich ihre Meinung bzw. Rat brauche. Unser Problem ist eher die Schwiegermutter.Die hat sich immer und überall mit reingehangen, ganz furchtbar. Der Kontakt zu ihr ist jetzt allerdings sehr eingeschränkt. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2012
2 Antwort
Also ich verstehe mich mit meinen Eltern super, wir sehen uns auch fast täglich bzw mehrmals die woche! Hab vorallem schon immer zu meiner Mum ein inniges vertrauliches verhältnis, sind auch nur 17 jahre auseinander! Sie gibt mir schon ratschläge oder ich frag sie oft was egal ob es um die erziehung oder auch mal kochen etc geht ... ABER sie lässt mich schon immer meine sachen selber entscheiden u machen! Sie hat sich auch noch nie in unsere Ehe oder Erziehung wirklich eingemischt ... Mit der Mutter meines Mannes kommen wir gut klar und sie hat auch nen guten umgang mit unserer Tochter, seine Stiefmutter is da schon eher so das wir uns öfters aufregen und die im umgang mit mia ziemlich nervig is u auch immer z.b. sich einmischt warum sie denn keinen mittagsschlaf mehr macht, jetzt aber keinen hunger hat etc! gut das wir aber 400 km weit von entfernt wohnen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2012
3 Antwort
Bei uns ist meine Mutter das "Problem". Die Schwiegermama, gut, die wollte der Kleinen mal Tee geben, obwohl sie noch voll und ausschließlich gestillt wurde und meinte, obwohl ich einen Großteil der Alltagslast trage, dass mein Mann zuhause auch mal einen Rückzugsort in Anspruch nehmen könnte, was weder ich noch meine Schwägerin verstehen = ) Aber das sind nur so harmlose Differenzen, mit einem "Nein, das machen wir aber so!" hat sich's. Mit meiner Mutter habe ich viele, weitreichende, tiefgehende Konflikte. Das reicht von schweren Verletzungen im jugendlichen Alter, die über den normalen Pubertätszwist weit herausreichen, bis zu dem Rat, ich solle doch mein Kind nicht bekommen ... Gerade weil sie gegen ihre Enkelin war, nehme ich es ihr um so übler, wenn sie, auf die Kleine bezogen etwas von mir einfordert oder besser zu wissen meint. Und auch sonst, auf mein Studium, meine Beziehung, alles mögliche weitere bezogen, meint sie, zu wissen was mir gut täte- dabei habe ich festgestellt,
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2012
4 Antwort
von dem, was ich brauche, hat sie kaum einen blassen Schimmer. Der schlimmste Streit war über zwei Monate in meiner Schwangerschaft, da habe ich sie einen Monat weder gesehen, noch mit ihr gesprochen, einen weiteren nur gelegentlich telefoniert und erst kurz nach der Entbindung kam sie dann mal, und wir wohnen nur 20-30 Minuten mit der U-Bahn auseinander. Mir tut es Leid um die Beziehung, eine Mutter-Tochter-Bindung kann und sollte eine liebevolle, Kraft gebende Verbindung für beide sein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2012
5 Antwort
@Alsacienne Ja, das kenne ich nur zu gut. Deshalb auch die Frage. Bei mir ist das richtig schlimm. Wenn ich nicht die Meinung meiner Mutter vertrete, dann bin ich gleich die missratene Tochter ... Im Moment habe ich zu ihr gar keinen Kontakt, da sie mich aufs übelste beleidigt hat und das auch nur, weil ich nicht ihrer Meinung war. Schlimm ist, dass meine Mutter nicht ein einziges mal ihre fehler zugeben kann. Die behauptet dann bis aufs letzte dass sie recht hat. Jeder hat ihr schon gesagt, dass auch sie mal Fehler macht. Ich mein, wir sind Menschen und machen alle unsere Fehler. Aber sie will das nicht wahrhaben - sie ist perfekt. Das ist soo furchtbar. Die wollte sich überall einmischen. Wo ich ich wohne, wie ich wohne, was ich koche, sogar wo ich einkaufe wollte sie mir vorschreiben. Und nur weil ich diesmal sagte "es reicht jetzt", bin ich jetzt die Böse. Ich musste mir in meiner Kindheit schon zu viel gefallen lassen. Aber muss ich das jetzt immer noch?
supamama23
supamama23 | 02.10.2012
6 Antwort
Meine Mutter mischt sich in nichts ein. Sie lobt mich und meine Schwester immer in Bezug auf unsere Kinder und unsere Beziehungen, usw. Du solltest deiner Mutter klarmachen, dass sie sich nicht einzumischen hat und es ihr direkt sagen. Sag ihr, dass sie gerne an eurem Leben teilnehmen darf, aber nicht an allem rummäkeln soll!
Noobsy
Noobsy | 02.10.2012
7 Antwort
@Noobsy genau DAS ist das Problem. Sie ist stur und meint, sie macht alles richtig - sie macht keine Fehler und ist perfekt. Das is total nervig. Hab ihr schön öfter gesagt, dass sie sich nicht so viel einmischen soll, dass wir erwachsen sind und selbst entscheiden, was uns und den Kinder gut tut und was nicht. Weißt du, was dann kommt? .. "Nein, aber du machst das falsch, ... das geht so nicht, ... du MUSST das so machen ... " Gerade auch beim einkaufen. Wir haben unseren Laden im Ort und ich komm auf dem Weg zum Kiga da vorbei ... Die wollte ernsthaft, dass ich in den nächsten Ort fahre, nur damit ich alles im Lidl einkaufe ... Ich frag mich warum? Was ist da anders, außer, dass es unnötig Sprit kostet?
supamama23
supamama23 | 02.10.2012
8 Antwort
weder mutter noch schwiegermutter mischen sich in irgendwas ein..meine mutter sehe ich sehr oft..mit meinem vater arbeite ich schon etliche jahre zusammen..schwiegereltern seh ich auch regelmäßig..mit schwiegermama waren mausi und ich gestern shoppen..die männer sind waren nich da ..da haben wir nen mädelstag gemacht..und auch wenn sie die klamotten für die kurze bezahlte und in dem laden n halbes vermögen ließ, ließ sich mich entscheiden welche wir nun nehmen und welche nich ... auch wenn ihr das ein oder andere teil eher zugesagt hätte ... und so is es mit meiner mutter auch..nirgendwo, egal obs um die ehe, wohnort, einkaufen, erziehung oder sonst was geht mischt sich einer ein..
gina87
gina87 | 02.10.2012
9 Antwort
Es mag nervig sein, und auch echt zu kotzen, das mama schwiegermama sich einmischen. ich wünschte es würde sich mama oder schwiedermama einmischen, mit den ich mich dann mal zoffen könnte, leider iss beides nicht möglich , beide sind Tot, ich hab nur meine 2 schwestern und meinen vater, mit den auch leider so gut wie keinen kontakt hab, weil sie zu weit weg wohnen. es nerft dich okay, aber glaub mal wenn sie weg iss wird es dir fehlen.es ironisch klingen aber sei froh drüber
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2012
10 Antwort
Meine Mama mischt sich net ein und ich aber auch net bei Ihr, wenn sie Vanessa hat dann darf sie da mehr wie zuhause und auch mal ne Stunde länger auf bleiben oder mal ein Bonbon mehr ist aber auch o.k
rosafant1980
rosafant1980 | 02.10.2012
11 Antwort
ja, den streit gab es bei uns, dann war zwei jahre funkstille. mittlerweile sag ich ihr, dass sie drei chancen hatte und sich jetzt bitte aus meinen beiden chancen raushalten soll.
assassas81
assassas81 | 02.10.2012
12 Antwort
eigentlich nicht ... klar, sie sagt was wenn ihr man was nicht passt. Aber das ist ehr selten und wenn sie was sagt, dann höre ich auch zu und versuche meine bisherigen Tataen oder auch Nicht-Taten aus nem anderen Blickwinkel zu sehen. im großen und ganzen mischt sie sich absolut gar nicht ein. Sie weißt mich nur ab und zu auf bestimmte Dinge hin. Manchmal erinnere ich sie daran, wie es in meiner Kindheit war und dann grinsen wir beide einmal und das Thema ist erstmal erledigt. Wenn Mütter ihren Kindern was in Sachen Erziehung sagen wollen steckt meist große Sorge dahinter, dass es dem Enkel an irgendwas fehlt. Höre zu, wenn deine Mutter was auf dem Herzen hat, sehe das Wesentliche in ihrer Aussage und schaue, ob du da tatsächlich was ändern müßtest oder ob du deine Mutter ehr beruhigen mußt. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 02.10.2012
13 Antwort
kochen und einkaufen ... das sind doch absolut banale Sachen, die nicht der Rede wert sind ... das kannste gepflegt ignorieren Ich dachte es geht bei euch um ernsthafte Erziehungsunterschiede ... Leben und leben lassen ... dann ist alles einfacher :O)
Solo-Mami
Solo-Mami | 02.10.2012
14 Antwort
meine mama mischt sich schon ein, hältsich aber nach nem heftigen streit jetzt in grenzen. sie wusste immer alles besser, obwohl sie gut 400km weg wohnte und lea nicht immer sieht. da ist mir dann mal die hutschnurr geplatz und habe ihr die meinung gesagt. meine ex-schwiegermutter hatte sich am anfang immer eingemischt aber nach der trennung interessiert sie ihre enkelin null, sie bezweifelt sogar dass es ihre ist. aber naja, soll sie denken was sie will. und ihre stiefoma hält sich komplett raus, weil sie findet dass lea gut erzogen ist und sie und ihr mann sind nur zum verwöhnen, kuscheln und betüteln da . sie sieht sie fast täglich, daher haben sie den besten einblick
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2012
15 Antwort
Hallo. Ich gehne das, meine Mama ist genau so obwoll ich noch schwanger bin.Mein mann und ich lassen sie z.b.nicht immer rein, und besuchen sie auch nicht mehr so oft.Um jeden streit zu vermeiden. Lg.
zwerg83
zwerg83 | 02.10.2012
16 Antwort
meine mama findet es gut wie ich meine kinder erziehe und mischt sich da auch nicht ein. meine schwiegermutter würde gerne aber das ist ein no go und sobald sie anfängt blocke ich ab. das reicht dann aus ;)
larajoy666
larajoy666 | 02.10.2012
17 Antwort
Ich habe ja auch nur banale Sachen aufgezäht bisher - da gibt es noch viel mehr. Und das hat mit Sorge bei meiner Mutter nichts mehr zu tun. Sie mischt sich ein, weil sie meint, ich muss genauso perfekt sein, wie sie meint zu sein. Sie hat uns damals nur geschlagen und meint jetzt, dass sie mir Vorschreiben kann, wie ich meine Kinder zu erziehen habe. Ich bin damals nicht ohne Grund mit 17 ausgezogen. Sie hatte sich damals von meinem Vater getrennt und ihren ganzen Frust und ihre Wut an mir ausgelassen, nur weil ich weiterhin Kontakt zu meinem Vater hatte. Man kann seinem Kind den Kontakt zum Vater doch nicht verbieten! Sie hatte mir damals alles verboten. Ich durfte keinen Besuch emfangen, nicht raus gehn und war ich doch mal ohne sie weg, musste ich um sechs zuhause sein. Alleine durfte ich aber so gut wie nie länger als 2 Stunden weg ... Und das ist nur die Kurzfassung. Sie will mich kontrollieren wie damals und wenn ich es ignoriere fängt sie an zu schreien.
supamama23
supamama23 | 02.10.2012
18 Antwort
Sag ich ihr die Meinung, fängt sie auch an zu schreien. Mit ihr kann man nicht reden! Stattdessen fängt sie dann solche Sachen an, dass sie überall behauptet, dass ich z.B. meine Kinder hungern lasse. Sowas muss ich mir nicht gefallen lassen! Aber reden kann man wirklich nicht mit ihr - ich habs versucht und dann kam das raus, dass ich meine Kinder hungern lasse, ich eine schlechte Tochter bin und und und ... Und das nur, weil ich ihr gesagt hab, dass es reicht, ich erwachsen bin und somit selbst weiß, was gut für uns ist und was nicht. Sie sagte auch, dass mein Umfeld "nicht mein Stil" sind ... muss ich mir das wirklich sagen lassen? Sie kennt meinen Mann nicht wirklich, seine Familie gar nicht und kommt uns nie besuchen - sie kann darüber gar nicht urteilen. Es geht also nicht nur um banale Sachen und es liegt auch ganz sicher nicht an mir! Ich habe alles versucht und immer nachgegeben, aber jetzt ist schluss!
supamama23
supamama23 | 02.10.2012

ERFAHRE MEHR:

suche Mütter wo Kind bei Vater lebt
13.05.2014 | 15 Antworten
Frage zu Leben in Pullach
26.04.2012 | 4 Antworten
hilfe sex leben
30.09.2011 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading