Wer wohnt noch weit von seinen Eltern/Familie weg?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
23.04.2012 | 26 Antworten
Hallo liebe Mamis,
brauch mal etwas Zuspruch... Irgendwie ist alles doof gerade.
Ich bin ja im Praxissemester und arbeite in einer kleinen Bio-Gärtnerei, soweit so gut. Aber ich arbeite dort immer allein, 5-6 Stunden am Tag. Ich sehe meinen Chef tw. nur 5-10 min. am Tag und wurschtel halt so vor mich hin. Klar könnte ich froh sein, dass er mir so viel zutraut und mich in "Eigenregie" arbeiten lässt, ABER es macht mich fertig!! Ich hätte nie gedacht, dass mich das so runterzieht, also das Alleinsein. Dazu kommt noch, dass alle meine guten Freundinnen ohne Kind aus meinem Semester jetzt natürlich durch die Welt bummeln und ihr Praktikum im Ausland oder eben net hier machen. Ich wollte net weg, da ich für meinen Spatz (4) keinen Kita-/Betreuungs-Wechsel für 5 Monate wollte...
Nun vermiss ich im Moment total meine Mama, mein "zu Hause", wo ich als "Kind" heimkommen kann und einfach mal umarmt werde. Meine Mama ist vor drei Jahren nach Schweden ausgewandert und ich hab das immer noch net so ganz weggesteckt. Wir sehen uns schon regelmäßig und im Juli fliegen wir hin - mein einziger Strohhalm gerade!! Mein Mann ist viel außer Haus, aber wirklich total lieb, wenn er da ist und fängt mich auch auf... aber ich vermisse meine Ma sooo sehr. Ich hab Angst, wieder depressiv zu werden (hab ab und an depressive Verstimmungen, die bis jetzt mit Johanniskraut ganz gut im Griff zu halten waren). Nun hab ich dieses vor 2 Monaten abgesetzt, weil ja Frühling ist und ich dachte "wird schon".. wird aber irgendwie nicht.
Was kann ich tun, hat irgendwer Tipps?? Ich bin für jeden Rat dankbar... auch wie ich noch diese drei Monate Praktikum überstehen soll... Ich quäle mich mittlerweile jeden Tag dorthin, obwohl mit die Arbeit an sich viel Spaß macht.

Wer ist in einer ähnlichen Situation - Eltern im Ausland oder weit weg?? Wie kommt ihr damit klar und geht damit um??

SORRY ist wirklich lang geworden.... DANKE!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
21 Antwort
@Silberwolke danke!! das hast du wunderschön geschrieben! ja, die nachmittage gehören nur junior und mir, ich genieße das total... und in drei monaten kommen meine kommilitoninnen wieder und dann machen wir auch wieder viel zusammen. im moment bin ich einfah zu viel allein, das bekommt mir überhaupt nicht. ich habe hier zwar eine freundin mit kind
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.04.2012
22 Antwort
@Lia23 das mit dem johanniskraut wusst ich gar net! krass, okay.... hatte schon immer das gefühl dass es hilft, tut es ja eh erst nach 3-4 wochen. aber jetzt nach dem "absetzen" isses schlimmer geworden.. mag nur kein "junkie" sein... wenn es net besser wird, hol ich mir auch hilfe.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.04.2012
23 Antwort
@Lilla_My das kann ich verstehen, und mann möchte dann ja selbst nicht zur last fallen...betrachte es dochmal aus anderer sicht, du hast deinen sohn, deinen mann und einen tollen job, in dem man dich machen lässt was du willst und tust, weil man dir vertraut und auf dich große stücke wirft... ich weiß das das leben sehr ungerecht sein kann, und das das glück was man hat, das nicht zufrieden stellt... aber wenn es mir schlecht geht, und diese zeiten hab auch ich noch, in dem mir meine eltern ungemein fehlen, dann schau ich meinen sohn an, mein drumherum und das ich glück hatte trotz alleinerziehnder mama einen tollen job bekommen zu haben, und dann bin ich glücklich, und merke ich weiß wofür es sich lohnt, auch wenn der weg manchmal steinig ist... ich wünsche dir, das deine freundinnen sehr bald wieder kommen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.04.2012
24 Antwort
@Silberwolke ich danke dir! :o)) und ich muss noch was loswerden: ich habe einen riiiesen-respekt vor alleinerziehenden, berufstätigen mamas!! mein mann ist hin und wieder mal so 4 wochen auf montage und das hat es echt in sich.. also hut ab, für dich die das so alleine rocken!! ja, du hast recht, man muss viel mehr auf das schauen, was man hat, nicht auf das was fehlt. ich übe das noch ;o))
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.04.2012
25 Antwort
@Lilla_My Ich wusste das auch nicht, aber dieses pflanzliche Zeug is totaler Mist.Ich habe damals Baldrian genommen und nach nem Nervenzusammenbruch hat mir meine Phsychologin dass dann erklärt, dass die pflanzlichen Sachen wie Johanniskraut und Baldrian das oft verschlimmern....Ich hab übrigens ne Zeitlang ein Phsychopharmaka genommen, mir gehts zuminderst phsychisch jetzt wieder richtig gut.Übrigens ist reden immer ganz ganz wichtig, ich merke, wenn ich mir regelmäßig alles von der Seele quatsche gehts mir besser :-) Und natürlich viel unter Leuten sein.Zum Glück scheint nun langsam der Frühling zu kommen;o)Achja und die täglichen Telefonate mit "daheim" sind Routine geworden :-)))))
Lia23
Lia23 | 23.04.2012
26 Antwort
@Lilla_My Danke :-) es ist nicht einfach, das alles unter einen hut zubringen, hab schon einen sehr zeiltich eingeschränkten zeitplan unter der woche... aber dennoch mache ich es gerne, habs mir viel schwerer vorgestellt, aber mein sohn meistert das mit seinen 4 jahren auch prima... uiii, 4 wochen auf montage, das find ich sehr hart... aber dann weißt du ja ansatzweis wie es ist für 4 wochen "alleinerziehend" zu sein ;) mit der zeit wirst du das auch schaffen, alles brauch seine zeit, geht nicht immer alles von heute auf morgen ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.04.2012

«2 von 3»

ERFAHRE MEHR:

streit mi den eltern wer kennt das auch
24.06.2013 | 7 Antworten
Stress mit den Schwiegereltern
25.02.2012 | 46 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading