Mann Elternzeit, Frau arbeiten?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
17.11.2011 | 15 Antworten
Dienstag, 22 Uhr, wir liegen im Bett, mein Mann: Ich würde auch gerne das Elternjahr nehmen.
Die Kleine kommt Anfang Februar, zu Weihnachten gehe ich in Mutterschutz.
Hatten noch die Überlegung, wie lange Elternzeit, aber wird wohl 1 Jahr werden.
Ja, so lag ich da und dachte mir, das war eigentlich gar keine Option bisher.
Seine Argumente:
Er kommt immer recht spät und hat dann nicht viel von der Kleinen.
Dazu käme, dass es finanziell besser wäre, wenn er zu Hause bliebe.
Er verdient jetzt nur ein wenig weniger als ich, dazu kommen bei ihm aber Spritkosten, weil er oft mit unserem Auto fahren muss.
Bei mir ist es so, dass ich über eine Zeitarbeitsfirma in einer Firma eingesetzt bin und die zahlt pro geleistete Arbeitsstunde eine Prämie.
Wenn ich jetzt zu Hause bleibe, würde ich, wenn ich danach wieder dort arbeiten könnte, wieder von "Null" anfangen, das wäre vom Stundenlohn her auf jeden Fall ein Unterschied.
Ob ich die Prämie bekommen würde, wenn ich nur den Mutterschutz über zu Hause bleiben würde, weiß ich allerdings noch nicht.
Wollte jetzt mal eure Meinung hören, wie gesagt, war für mich bisher keine Option und irgendwie ist die Vorstellung komisch :D.
Zumal es ja meist so ist, dass die Frau zu Hause bleibt, von vielen Kommentaren, die man sich anhören müsste, mal ganz abgesehen, mmh ...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Bei unserem ersten Kind hat mein Mann ein Jahr Elternzeit genommen... Jetzt beim zweiten Kind bin ich ein Jahr zu Hause. Die Gründe sind so ähnlich wie bei euch! Ich hatte an Anfang oft "Heimweh", aber ich habe es meinem Mann sehr gegönnt! Die Kleine jetzt sieht er kaum... Auch finanziell war es damals günstiger...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 17.11.2011
2 Antwort
Ich glaube, ich könnte das nicht. Ich bin aber auch wirklch eine Glucke, und die Option bestand für uns nie.
Backenzahn
Backenzahn | 17.11.2011
3 Antwort
Also wenn Du finanziell kaum einen Unterschied feststellst, dann bleib Du doch zu Hause. Als mich auf Arbeit jemand fragte, ob nicht der Papa das Erziehungsjahr nehmen will, ist mir spontan eingefallen "Hallo? Ich trag mein Baby 9 Monate im Bauch und wenn es nach dieser langen Zeit endlich draußen ist, will ich die Tage mit ihm verbringen". Sehr egoistisch gedacht, ich weiß Außerdem ist es auch einfacher, wenn man stillen will. Ich muss aber dazu sagen, dass sich bei uns die Frage nie ernsthaft gestellt hat, weil der Papa noch studiert. Also hab ich das Erziehungsjahr genommen. Wer weiß, ob die Entscheidung nach dem "Wer" anders ausgefallen wäre, wenn die Situation umgekehrt gewesen wäre...
andrea251079
andrea251079 | 17.11.2011
4 Antwort
Bei uns wäre es keine Option gewesen, aber wenn es finanziell einen großen Unterschied machen würde, würde ich auch mit dem Gedanken spielen. Schwierig... Aber niedlich von deinem Mann, dass er da überhaupt sowas vorschlägt und das gern machen würde. Ich kenne viele Männer, die sich an den Kopf fassen würden und froh sind, wenn sie zumindest in der Arbeitszeit nix mit Windeln, Flaschen etc zutun haben müssten. ^^
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.11.2011
5 Antwort
Danke erstmal. Also momentan ist kein großer Unterschied vorhanden, der wäre nur ggf. nach der Elterzeit, weil mein Stundenlohn dann einiges schrumpfen würde, das macht sich dann doch sehr bemerkbar. Stillen möchte ich auch, würde dann, nur ggf. abpumpen, wenn alles so geht wie ich möchte :D. Mmh, wie gesagt, war vorher für mich keine Option, zumal ich mir die Kommentare von einigen Kollegen und Freunden jetzt schon gut vorstellen kann, auch wenn es unsere Sache wäre. Mmh, muss erstmal bei mir nachfragen, ob mein jetztiger Stundenlohn nach dem Mutterschutz bleiben würde. Man darf nur ne gewisse Zeit bei der Firma nicht im Einsatz sein, sonst verfällt die Prämie sozusagen. Ne andere Kollegin hat es auch vom Geld abhängig gemacht, da ging es wohl immer hin und her.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.11.2011
6 Antwort
also.... bei unserem grossen wars für mich keine frage, und das obwohl es vllt garnicht so dummgewesen wäre, wenn ER zuahsue geblieben wäre, vom geld her...trz habe ich IMMER gesagt, bekommen wir kinder, bleibe ICH minimum ein jahr daheim...ob er danach nochmal 2 mon. genommen hätte, wäre mir allerdings banane gwesen...aber deserste jahr wollte immer ich :-) alleine schon die ersten monate wegen stillem...flaschenpamps wollte ich nicht, und ewig abpumpen is ja stress ohne ende.... bei diesem jetztigen baby isses erstrecht keine option....würde mein kerl die elternzeit nehmen würden uns knappe 1500-2000€monatlich fehlen...wie schlau wär denn das XD
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.11.2011
7 Antwort
ich war nach dem mutterschutz zwei monate in elternzeit, mein partner danach 3 monate. da ich da noch voll gestillt hatte, hab ich abends eine flasche abgepumpt, für die zweite kam er mittags auf arbeit vorbei. hat gut geklappt.
ostkind
ostkind | 17.11.2011
8 Antwort
@Monnnie3001: Na da würde ja keiner überlegen, zumal es ja bei euch so ist, wie es bei den meisten ist, dass die Fau zu Hause ist. Nur bei uns wäre es, wie gesagt, im Moment keine Frage des Geldes, da wir fast das gleiche verdienen, aber vorausschauend für die Zeit danach dann ggf. schon.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.11.2011
9 Antwort
bei uns hat der Papa das Babyjahr gemacht, weil ich meine Ausbildung zu Ende machen wollte. Gestillt habe ich trotzdem 12 Monate ohne Probleme, ohne dass sie Flaschenmilch kriegen musste. Und wir sind nachts z.B. beide aufgestanden, obwohl ich früh los musste. Fand es total super, dass er es gemacht hat, denn die Mama hat sowieso ne enge Bindung zum Kind, schon alleine dadurch, dass man sie 9 Monate im Bauch hat un durch´s Stillen. Beim zweiten will ich allerdings das Babyjahr machen, weil es auch mal erleben möchte Ach so! Für den Papa war´s der absolute Hammer! Er möchte diese Erfahrung nicht mehr missen und er würde es immer wieder machen. Und der Kleinen hat´s auch echt super gut getan.
Trami
Trami | 17.11.2011
10 Antwort
hallo, naja denke mal das es für einen mann nach dem babyjahr leichter ist wieder ins berufsleben zurückzukehren als für eine frau. eine frau muss sich ja mit etlichen vorurteilen wie was wenn das kind krank wird warum ist man net flexibel etrc etc und vonnem mann erwartet man das nicht so streng. Momentan denke ich oft daran wie es wohl wäre wenn mein mann damals in elternzeit gegangen wäre damals hatte ich ne super stelle als erzieherin naja und jetzt steh ich da und muss schauen das ichn job bekommen und wenn die dann hören das ich keine oma in der nähe habe ist sowieso schon schluss...naja...ich finde es gut wenn männer das machen...lg
09mama
09mama | 17.11.2011
11 Antwort
Wir verdienen ungefähr gleich und teilen die 14 Monate., , im deinem Fall wäre es schon eine Option wenn dein männe zumindest teilw.dahe bleibt!
esmeralda2011
esmeralda2011 | 17.11.2011
12 Antwort
Wunderbar ... nimm ihm diese Möglichkeit nicht ... Eure 12 Monate erhöhen sich dadurch auf 14 Monate ... also lass ihm die letzten 4-5 Monate. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 17.11.2011
13 Antwort
Ihr könnt die Monate aufteilen wie ihr wollt ... 7/7 oder 5/9 oder 6/8 oder 10/4 ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 17.11.2011
14 Antwort
Hallo. Also ich hab nach 8 Wochen wieder angefangen zu arbeiten. 7, 5 Std. am Tag. Mein Mann ist krank und daher zuhause. Er hat das toll gemacht mit dem kleinen, Hut ab. Manchmal bin ich ganz froh zu arbeiten. Klar gibt es auch Tage da ist die Sehnsucht nach dem kleinen stärker, vor allem am Anfang war das schwer. Aber des Geldes wegen war es notwendig. Man muss viel planen und auch dieses schlechte Gewissen manchmal vergessen. Aber bei uns hat es geklappt.
bastis_mami
bastis_mami | 18.11.2011
15 Antwort
Danke euch für eure Antworten. @Solo-Mami: Mit dem Aufteilen wäre bei mir ungünstig, da ich nur eine gewisse Zeit von meinem Einsatzort "weg" sein darf, sonst fange ich finanziell wieder von vorne an, das will ich natürlich nicht. Wenn es n Euro wäre, wäre es noch ok, aber ist doch n Unterschied, den man dann merkt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.11.2011

ERFAHRE MEHR:

Kann elternzeit abgelehnt werden?
08.02.2016 | 6 Antworten
Warum macht er das?
23.06.2014 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading