" ein Kind mehr " Teil 2

assassas81
assassas81
15.11.2011 | 14 Antworten
(ich hatte es ja schon angedroht, ich meld mich nochmal und berichte, wie es weiter ging/geht...)
So nehm ich also besagten "großen Bruder" mit, hin und hergerissen zwischen Hormonschwankungen "Juchuu, ich hab ein Baby bekommen - schmerzfrei! (ich hätt schwören können, ich hab gemerkt, wie der Milcheinschuss kommt...)" und den ganz normalen Sorgen und Ängsten einer Ersatzmutter auf Zeit "hoffentlich mach ich nix kaputt, und wie zum Geier hat seine Mutter das bisher eigentlich genau gemacht?"
Egal, ich mach einfach, nach bestem Wissen und Gewissen, zumal er ja kein Neugeborener mehr ist. Und leider auch mit ziemlich Übergewicht gesegnet ist. Also: erstmal telefonieren. Ich ruf also bei der neu-bettlegerischen jungen Mutter an um mal zu hören: was isst er, wann schläft er, hat er eventuell Kleidung, die mir leihweise gebracht werden kann...; und jetzt: uffpasse! Der kleine Mann bekommt morgens Brei, Mittagessen besteht aus 2-3 Hipp-Gläschen, den Abend rundet Brei ab und über den Tag verteilt trinkt er 2 kleine Nuk-Becher puren Saft! Also ganz einfach zu merken: Brei-Gläschen-Brei. Ich gebe zu, mir ist zuerst ein fetter Lacher entwichen, der aber asthmatisch verstummte, als mir klar wurde. DIE MEINT DAS ERNST! Und da wundern die beiden sich, dass BigBrother übergewichtig ist???
OK, also alles zurück auf Anfang, der Kleine braucht nicht nur ne Defragmentierung (an sowas denkt man halt, wenn man hört, dass JA und Kiarzt schon regelmäßiger kommunizieren, als meine beste Freundin und ich!), sondern gleich ein ganz neues Betriebssystem!
Das wurde mir dann auch schlagartig bewusst, als ich sie am nächsten Tag im Kh besuchte (so ca 16 Uhr) und mir ein zorniges "was machst du denn jetzt hier?" entgegenschallmeite!
Schönen Guten Tag auch, ich hatte zuviel kostenlosen Sprit im Tank, und da dachte ich, 80 km könnten dem entgegenwirken...
Sie klärte mich dann über die Schlafenszeiten meines Neffen auf: morgens zwischen 6 und 8, zwischen 10 und 12, dann um eins nochmal, zwischen 15 und 17 uhr ganz, zwischen 19 und 20 uhr meistens auch nochmal und dann erst wieder abends, so ungefähr um 23 uhr, aber dann schläft er ja gottseidank "durch" bis halb 6.
Da fing es an, ich musste mir schon ein paar Fragen ganz ganz dringend verkneifen, Puls lansgam steigend...
Ich hab dann freundlich versucht, ihr klarzumachen, dass ich nicht nur 2 größere Kinder und nen Hund mein eigen nenne, sondern keine aterielle Bindung zu meinem Haus habe, welches ich durchaus auch gerne mal verlasse, zwecks Nahrungsbeschaffung (ich überlege mir grade, wie mein Mann mit Lendenschurz und Axt bewaffnet... ach lassen wir das!), Sauer- und Stickstoffzufuhr meiner Brut und soziale Intervention (gerade weil ich noch relativ neu in diesem Kaff bin, muss ich Freundschaften noch intensiv pflegen!) und ich dementsprechend den Schlaf-wach-Rhythmus etwas prozessoptiemierend verändern müsste.
Diese Argumentation stieß NICHT auf Verständis!
Puls langsam steigend...
Fakt ist: der kleine Mann schläft jetzt von 8-9 Uhr morgens, dann von 12-max 15 Uhr und geht dann wieder um 19.30 Uhr ins Bett, um am nächsten Morgen um halb 7 mit uns aufzustehen. Er bekommt regelmäßige und altersgerechte Mahlzeiten, ist jeden Tag an der frischen Luft und hat Kontakte zu anderen/gleichaltrigen Kindern.
Aber sie findet das nicht in Ordnung! Da muss die Ärmste in ein paar Wochen "dem Kleinen wieder einen anderen Rhythmus antrainieren".
Was ist so falsch an meinem?
Und ja, er hat sich ne Erkältung eingefangen, nix Dramatisches, würde jetzt jeder sagen, dessen Kind gelegentlich das eigene Zuhause verlassen darf, oder? Ich handle grob gesundheitsgefährdend...
Ich habe bis heute (knapp 3 Wochen jetzt) weder eine verschließbare Jacke, Pullover, Hosen, Strümpfe etc für Ihren Sohn bekommen (glücklicherweise hab ich von meinem Sohn noch manches aufgehoben), geschweige denn Windeln, Feuchttücher, Zahnbürste oder andere Pflegeprodukte, den so dringend benötigten Brei und die Gläschen, den guten und einzig für das Kind trinkbaren "Rapps" Saft, Trinkbecher, etc; ich halte mich einfach mit dem über Wasser, was ich (gekauft) habe oder von Freunden geliehen bekomme und organisiere so gut ich kann um, muss mir aber jeden Tag auf´s neue Madames Gemecker anhören, was ich alles falsch mache, und was sie wieder nicht gut findet.
Mit Verlaub, aber ich habe 2 normalgewichtige Kinder ohne Familienhelfer vom Jugendamt und mit anständig geführtem Haushalt und Tagesablauf schon größer bekommen, als sie ihr eines und muss mir dann sagen lassen, ICH mache alles FALSCH???
Manchmal hätt ich nicht übel Lust, ihr ihren Sohn auf ihr Bett zu setzen mit den Worten "Such dir nen anderen Clown, ich such mir nen anderen Zirkus", aber was würde das meinem kleinen, süßen Dauergast schon bringen? Pflegefamilie? Kinderheim?
Und dann ist da ja noch mein Bruder, der mir wirklich dankbar ist und mir sein vollstes Vertrauen schenkt. Wenn er mir mit seinem Sohn ein Duett-Smilen schenkt, und dann ist es schon wieder um mich geschehen, ach verflixt, diese vier strahlend blauen AUGEN!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich kenn jetzt nur den zweiten teil deiner story
aber ich versteh net ganz warum du deinen neffen und mich würde auch interessieren wie alt dein kleiner neffe ist...
schneestern83
schneestern83 | 15.11.2011
2 Antwort
ich kenn jetzt nur den zweiten teil deiner story
aber ich versteh net ganz warum du deinen neffen und mich würde auch interessieren wie alt dein kleiner neffe ist...
schneestern83
schneestern83 | 15.11.2011
3 Antwort
ich kenn jetzt nur den zweiten teil deiner story
aber ich versteh net ganz warum du deinen neffen und mich würde auch interessieren wie alt dein kleiner neffe ist...
schneestern83
schneestern83 | 15.11.2011
4 Antwort
ohje :(
Habe vollstes Verständnis mit dir :( Wen er bei dir ist, dan hast du die Verantwortung also darfst du auch so organisieren wie es dir b.z.w. euch am bessten geht :) LG DOMK :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2011
5 Antwort
ach so
hier ist nochmal der erste teil.... http://www.mamiweb.de/fragen/familienleben/deutschland/4239691_ein-kind-mehr-faellt-doch-gar-nicht-auf.html
assassas81
assassas81 | 15.11.2011
6 Antwort
ich kenn jetzt nur den zweiten teil deiner story
aber ich versteh net ganz warum du deinen neffen und mich würde auch interessieren wie alt dein kleiner neffe ist...
| 16.11.2011
7 Antwort
----
ich kenne ja auch teil 1.... muss sagen, dass sie ganz schön undankbar ist!!!ist doch kein wunder, dass der kleene zum mops wird!ganzen tag nur essen und schlafen!!! so ist das aber -es wird vieles als selbsverständlich angesehenund als dank erntet man nur nen popotritt!!!ging mir neulich auch wieder so.. aber trotzdem finde ich deine art zu schreiben einfach nur HERRLICH!!!!willste nicht mal ein buch rausbringen????
nicki21051979
nicki21051979 | 16.11.2011
8 Antwort
...
der arme Bub kann noch nicht mal was dafür! Du erzählst echt toll :)
Nele91
Nele91 | 16.11.2011
9 Antwort
klasse geschrieben!
Musste echt schmunzeln, obwohl der ärmste einem ja leid tut. Mach einfach weiter so wie du denkst!!
Sarahlee0684
Sarahlee0684 | 16.11.2011
10 Antwort
Ich finde deinen Text auch toll.
Deine Schwägerin ist wirklich ganz schön undankbar! Das sie sich auch noch beschwert, versteh ich nicht. Mein großer schlief eine Woche bei meiner Mutter, weil ich kurz vorm ET so unsicher war. Meine SS war nicht überraschend, alle familienmitglieder konnten sich auf den bauchbewohner einstellen. Mein Sohn Wenn sie uns besuchte, versuchte ich mein Kind möglichst mit bei mir im Khs zu versorgen... Sieh mal, du nimmst die Zügel in die Hand und darfst dich üblicherweise dem Theater aussetzen und du hilfst ihr doch nur. Ich versteh deine Schwägerin nicht. Ich hätte gern jmd wie dich an meiner Seite gehabt. Bevor ich ins Khs ging, ging er freiwillig auf den Topf... Fortsetzung folgt
teeenyMama
teeenyMama | 16.11.2011
11 Antwort
Ohje......................
Den ersten Teil Deiner Story hab ich mit viel Schmunzeln, aber auch schockiert, mitbekommen. Wenn Sie Dir Deinen Neffen schon "aufs Auge drücken", dann müssen Sie eben auch damit rechnen, dass es in anderen Haushalten einen anderen Tagesablauf gibt. Sowieso, da Du schon Kinder hast und nicht Dein komplettes Leben wegen dem Zwerg umstellen kannst. Das finde ich ungeheuerlich von Ihr!!!! Sie sollte lieber dankbar und froh sein, dass Du das alles machst und Dir Gedanken um den Kleinen machst. Ich kann diese Frau überhaupt nicht verstehen.... Was sagt denn Dein Bruder zu Ihrer Reaktion??? Ein großes Lob an Dich, denn Du schreibst einfach zauberhaft! Viele liebe Grüße Drea
-Vivere-
-Vivere- | 16.11.2011
12 Antwort
Hier geht's weiter...
Meine ma hat mir gesagt, das sie keine Lust hat, ihm auf den Topf gehen zu lassen. Wenn er daneben macht, dann müsse sie es aufwischen. Naja und nach und nach, wollte mein Sohn auch gar nicht mehr auf den Topf. Na, eigentlich bin ich grad auch eher undankbar, mit dem was ich schreibe, aber eig wollt ich nur sagen, deine Schwägerin soll sich doch für ihren kleinen freuen und weniger schimpfen. Ich find du machst das ganz toll! LG
teeenyMama
teeenyMama | 16.11.2011
13 Antwort
wundervoll ;)
ich war ja schon von "teil1" überaus angetan!! bitte bitte schreib doch mal ein buch ;) ich wünsch dir gute neerven und alles erdenklich gute für die zukunft. die zupfel hat ja echt ein an der klatsche, sie macht sich ihr leben doch unnötig schwer.
larajoy666
larajoy666 | 16.11.2011
14 Antwort
...
mit einem mega schmunzeln habe ich jetzt den zweiten teil gelesen. einfach wahnsinn was du leistest und hut ab. du machst das prima. hatte schon auf heißen kohlen gesessen wann teil 2 kommt. und ich kann mich vielen anderen anschließen, du solltest ein buch schreiben. fühl dich gedrückt
Ugochi
Ugochi | 16.11.2011

ERFAHRE MEHR:

Verhalten meiner Schwägerin Teil II
10.09.2014 | 19 Antworten
Bin ich Schwanger teil 2!
13.12.2011 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading