Wie sage ich es meiner Schwester?

ostkind
ostkind
26.09.2011 | 26 Antworten
Die frage hier mal vllt besonders an diejenigen unter euch, die länger für ein kind basteln/gebastelt haben.

meine große schwester und ich haben nicht das beste verhältnis. sie versucht seit mindestens 4-5 jahren ss zu werden, redet da aber kaum drüber. als ich nun vor drei jahren schwanger wurde und ihr das sagte, war die reaktion fatal: sie reichte von bissigen kommentaren, über wutausbrüche bis hin zu einer tiefen depression, mit mir redete sie nicht mehr. seit etwa zwei monaten schscheinen wir uns endlich wieder anzunähern, vor 4 wochen konnten wir das erste mal wieder normal miteinander reden und lachen.

sie hat es nicht leicht, ihre schwiegereltern sind etwas, nun ja, speziell. als wir letztens bei meinen eltern aufeinandertrafen, kamen exakt diese drei sätze zu begrüßung (wohlgemerkt, davor hatte ich sie das erste und einzige mal vor 8 jahren gesehen): "wo ist denn deine kleine?" "ach, nicht da?" "na bei uns wird das ja nichts mit den enkelkindern *vorwurfsvollerseitenblickaufmeineschwester*"

so, nun bin ich ganz frisch wieder schwanger und weiß nicht wie ich es iihr beibringen soll. bis zum ersten fa-termin in zwei wochen hab ich noch galgenfrist (vorher weiß es noch keiner in der familie), aber dann muß es irgendwie raus.
ob es wohl besser ist, wenn nicht ich, sondern z.bsp. meiner mutter ihr es sagt? da könnte sie ihre erste wut runterschlucken, ehe wir uns wiedersehen. andererseits gehört es sich doch eigentlich, dass man sowas persönlich sagt, oder?

Ich weiß nicht was richtig ist, auch wenn wir unsere probleme haben sind wir dennoch schwestern und ich will ihr nicht wehtun.
wie würdet ihr das machen?

sorry, ist lang geworden...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten (neue Antworten zuerst)

26 Antwort
@ostkind
Nein, im Todesfall entscheidet das Gericht und das JA über die Kinder. Und mit einem Testament kann man darauf sogar Einfluss haben. Wer weiß, vielleicht hat deine Schwester aus den geschehnissen der letzten Jahren was gelernt und wird jetzt nicht so reagieren. Vielleicht wird sie gerne Tante. Gib ihr mal die Chance diesmal anders zu reagieren ;-) Lg, mameha
mameha
mameha | 26.09.2011
25 Antwort
@Moppelchen71
frontalangriff. super, werde anschließend berichten ;-) @mameha das mit der patenschaft ist mir tatsächlich auch schon durch den kopf geschossen, da hab ich das erstemal ein klein wenig bereut, dass wir nicht gläubig sind. hmm, obwohl, bekommt nicht im todesfall der eltern der pate das kind zugesprochen? ich glaub das wär dann doch zuviel...
ostkind
ostkind | 26.09.2011
24 Antwort
Mal ehrlich...
... Du kannst deine Familie nicht vor deiner Schwester verstecken um sie nicht zu verletzen. Sie wird es irgendwann ohnehin erfahren müssen. Dann ist es am Besten wenn du ihr dass sagst. Zeig Verständnis für sie, wenn sie traurig wird. Und wenn sie ausflippt, stopp sie gleich liebevoll und sag ihr dass weder Du, noch deine Kinder für ihre Probleme was könnt und du willst nicht dass das Verhältnis zwischen euch wieder auskühlt. Im Gegenteil, du bist für sie da zum reden wenn sie darüber reden möchte. Vielleicht kannst du ihr gleich vorschlagen dass sie die Patentante wird? Sowas kann man selbst dann machen wenn ihr nicht in der Kirche seid. Ich kenne sie nicht, vielleicht verwirrt sie so etwas noch mehr, kann aber auch sein dass es ihr viel bedeuten würde. Wünsche dir eine schöne Kugelzeit LG, mameha
mameha
mameha | 26.09.2011
23 Antwort
@ostkind
Wenn sie so ist... Mhm... dann direkte Konfrontation: "Ich werde Dir jetzt eine Neuigkewit erzählen und wenn Du wieder so ein Theater machst wie vor 3 Jahren, drehe ich mich um, gehe und wir beiden gehen endgültig getrennte Wege. DU triffst die Wahl!" Und dann sagen, dass Du schwanger bist, Dich aber freuen würdest, sie als Tante des Zwergs an Deiner Seite zu wissen. Tickt sie, sei konsequent und gehe auf Abstand.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 26.09.2011
22 Antwort
@3fachmama35
das tut mir sehr leid mit deiner schwester. meine schwester hat ihre fehler, und manchmal denke ich auch, sie ist ein hysterisches miststück. aber erstens ist sie deshalb immernoch meine schwester und ich muss ihr nicht unnötig wehtun und dann hat sie auch ihre netten seiten. als ich im april meine maus bei meinen eltern gelassen hab, war meine schwester zu besuch und hat ganz lieb mit ihr gespielt, genauso wie wieder beim letzten mal. und ich denke irgenwann müssen wior doch mal erwachsen werden und ne vernünftige beziehung führen. daran will ich arbeiten.
ostkind
ostkind | 26.09.2011
21 Antwort
es war für mich auch nicht leicht ihr das sagen zu müssen hatte sie sich
doch so sehr gefreut über ihren positiven test und dann das habe sie zu mir kommen lassen und im ruhigen ton mit ihr gesprochen während der ss hatten wir nur wenig kontakt erst ab januar als maria auf der welt war wurde der kontakt besser sie war das letzt jahr beim physologen und hat sich beraten lasse heute liebt sie ihre nichte über alles und verbringt auch viel zeit mit ihr wollte damit nur sagen du musst dein leben leben du kannst nicht ein leben lang rücksicht auf sie nehmen
3fachmama35
3fachmama35 | 26.09.2011
20 Antwort
@Chrissi1410
AAAAAHHHH! da hat man sich grad durchgerungen, in den sauren apfel zu beißen und da kommt nun noch so ein einwand... na ich hab ja noch ein wenig zeit, vllt werde ich es tatsächlich vorher mal mit meiner mutter besprechen, die kennt meine schwester besser.
ostkind
ostkind | 26.09.2011
19 Antwort
Nimm es mir jetzt bitte nicht übel
aber bei dem was du schreibst muss ich ehrlich sagen wäre mir egal was meine schwester dazu sagt das ich wiefdder schwanger bin weil wenn du die letzten 3 jahre kaum kontakt zu ihr hattest und der kontakt jetzt auch nicht besonders ist würde ich da mal zu erst an mich denken und ihr könnt mich jetzt für herzlos halten aber meine schwester und ich haben schlimmeses mitgemacht anfang 2010 planten mein mann und ich ein kind ohne es der famiele zu erzählen im märz war meine schwester bei mir und machte die andeutung das sie ungeplant schwanger sein könnte wir einen test gemacht ja sie ist schwanger bei der gelegenheit ich davon erzählt das wir noch ein kind planen na gut ok werden wir halt zusammen schwanger sein .2 tage später bekommt meine schwester schlimme blutungen und der artzt stellte eine eileiter schwangerschaft fest bei der op musste ein eileiter entfernt werden und nun könnt ihr euch vorstellen was passiert meine regel bleibt aus und ich bin eine woche nach der op schwanger
3fachmama35
3fachmama35 | 26.09.2011
18 Antwort
@ostkind
Ich finde die Idee mit der Mail und Ultraschallbild gut. Das kann ja dann nur bei Deiner Familie gemacht werden, der Familie von Deinem Partner könnt ihr es ja persönlich sagen, wenn ihr wisst, daß sich da alle freuen. Bei der Mail kann Deine Schwester dann erst mal ihre Gefühle "ausleben", wie immer die auch sein werden, ohne, daß Du es ungefiltert abkriegst. Und wenn Du der ganzen Familie die Mail schickst, behandelst Du alle gleich und sie kann sich nicht ausgegrenzt fühlen. Vielleicht kannst Du sie ein paar Tage später anrufen und es ihr nochmal persönlich am Telefon sagen. Du solltest Dir jetzt aber kein schlechtes Gewissen machen, daß Du wieder schwanger bist, daß sie es nicht wird, da kannst Du nichts zu. Ich wünsche Dir eine schöne Kugelzeit
Chrissi1410
Chrissi1410 | 26.09.2011
17 Antwort
...
also 6:2 für das direkte gespräch. na denne, wahrscheinlich ist es letztendlich auch egal. und verglichen zum letzten mal ist sie zumindest jobtechinisch grad sehr zufrieden , vllt ist die reaktion da nicht ganz so heftig. kann ja unsere mutter im nachbarzimmer bereithalten, zu ihr hat sie einen guten draht. danke für eure hilfe!
ostkind
ostkind | 26.09.2011
16 Antwort
@Moppelchen71
die beziehung meiner schwester zu ihrem kerl ist schwierig, sie sind auch nicht verheiratet , aber seit 11 jahren zusammen. der kelr ist das einzige kind seiner auch schon älteren eltern, bis vor drei jahren hat er noch im hotel mama gelebt. egal, das hier auszuführen würde den rahmen sprengen. meine schwester ist sehr aufbrausend, zudem eifersüchtig und mit wenig selbstbewußtsein. nach der beichte vor drei jahren hab ich mir wutausbrüche und sticheleien zwei jahre lang gefallen lassen , bis mir einmal der kragen geplatzt ist und ich zurückgeblafft hab. danach war erst komplette funkstille, dann kam die zaghafte annäherung. auch wenn ich ihre wutausbrüche einordnen und wegstecken kann, möchte ich das ungern nochmal durchmachen...
ostkind
ostkind | 26.09.2011
15 Antwort
Also,
ich hatte ein sehr ähnliches "Problem" mit meiner Freundin bei meinem ersten Kind... Ich habe sie mal in der Stadt auf nen Kaffee eingeladen - gäb was zu bereden - und dann hab ich ihr mitgeteilt, dass wir uns durchaus vorstellen könnten bald in Planung zu gehen und ich mir aber Sorgen mache, dass unsere Freundschaft darunter leidet... Äh ja, sie wird sich im Vorfeld schon ihren Teil gedacht haben, warum sollte ich sie sonst auch so förmlich einladen, und sich dann tapfer gehalten! Zumal die eigentliche Info über die Schwangerschaft dann doch sehr unverblümt von jetzt auf gleich kam... Was fragt mich ihr Mann auch - als ich nen alkfreien Cocktail trank - "Wasn los mit dir? Biste schwanger?" Äh ja, lügen wollte ich da ja dann auch nicht... Ich würd da in die Offensive gehen: Sie alleine treffen, wirklich vielleicht auch ganz förmlich einladen, und dann deine Sorgen mitteilen, dass du Angst hast, dass eure Beziehung unter der erneuten Schwangerschaft wieder leiden könnte...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 26.09.2011
14 Antwort
@de_cindy
die hilfe brauch sie ganz sicher, aber ihr das während eines wutausbruches zu sagen, ist wahrscheinlich nicht grade feinfühlig
ostkind
ostkind | 26.09.2011
13 Antwort
Das
ist alle schwierig. Persönlich ist klar immer beser, aber wie hier schon jemand anders erwähnt hat hast Du dann womöglich nicht mehr die Chance noch alles zu sagen was Du gern sagen würdest. Und wenn Du mal erst mit Deiner Ma darüber sprichst? Was sie so meint?!
SrSteffi
SrSteffi | 26.09.2011
12 Antwort
@all
och man, könnt ihr euch entscheiden? direkt sagen ist anständiger und persönlicher, beim brief hat man die chance, dass man ausreden kann.... so eine verflixte zwickmühle aber auch...
ostkind
ostkind | 26.09.2011
11 Antwort
@ostkind
Deine Schwester tut mir sehr leid, denn es muss furchtbar sein, unter diesem Druck zu stehen, mit Schwiegereltern, die ihr das Gefühl geben, eine Versagerin zu sein. Hast Du mit Deiner Schwester mal ein sehr vertrautes Gespräch geführt, in der Du sie gebeten hast, Dich teilhaben zu lassen, an ihren Gedanken? Möglicherweise macht sie das alles mit sich aus, weil sie glaubt, dass sie tatsächlich schuld an der Kinderlosigkeit ist und es niemanden gibt, der Verständnis für ihre Gefühle haben würde, ohne sie dabei mitleidig oder vorwurfsvoll anzusehen. Suche das Gespräch mit ihr, sage ihr, dass Du Dich sehr für sie freuen würdest, wenn sie auch Mama wird, sie aber auf jeden Fall auch liebst, wenn sie einfach „nur“ Deine Schwester ist. Bitte sie um Verständnis für Deine Angst Geheimnisse vor ihr haben zu müssen, um sie nicht zu verletzen und wenn sie dann sagt, Du brauchst keine Geheimnisse haben, dann sage ihr, dass Du schwanger bist und Dich vor ihr schämst, weil Du weißt, wie verletzt sie beim letzten Kind war. Lass sie zicken oder bissig werden, bleibe ruhig dabei und sage ihr einfach, dass Du gehofft hast, sie an Deiner Seite zu wissen, um all das was auf Euch nun mit SS und Geburt zukommt mit ihr teilen zu können. Sie wird auch damals nicht wirklich wütend auf Dich gewesen sein. Viel mehr auf sich selbst und Deine SS war das Ventil einen Teil der Wut rauslassen zu können. Hat es denn Untersuchungen von ihr und ihrem Mann gegeben, ob beide fruchtbar sind? Wenn es da keine Hürden gibt, kann tatsächlich der psychische Druck in ihr eine Blockade verursachen und es müsste vielleicht darüber nachgedacht werden, wie man diese Blockade lösen kann, damit sie sich in dem Gebiet etwas entspannen kann. Ihr Mann müsste da 101% mitziehen und hinter ihr stehen! Und wenn es bedeuten würde, dass er sich erst einmal schützend zwischen Deine Schwester und seine Eltern stellt und verhindert, dass sie mit ihnen Kontakt hat.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 26.09.2011
10 Antwort
hallo
also genz ehrlich... ich denke deine schwester brauch psychologische hilfe...das is ja nix schlimmes... und ich kann mir vorstellen wie schrecklich es ist wenn es nich klappt...! aber scheinbar kommt sie ja nicht damit klar! ich mein eigentlich freut man sich doch für seine schwester wenn sie schwanger ist oder? deswegen den kontakt so lang auf eis zu legen is sinnlos...! is schon nich leicht...aber ich würde es ihr schon persönlich sagen... und wenn se einmal wütend is dann gleich den tip mit ner therapie geben! vll hilft es ihr...alg. besse damit umzugehen...!
de_cindy
de_cindy | 26.09.2011
9 Antwort
Ich
weiß wie das ist, wenn alle ein Baby bekommen nur selber bekommt man keinen dicken Bauch Meine Freundin hat es mir damals selber gesagt und das war auch gut so, sie hat es sich aber auch nur am Telefon getraut. Ich war recht zurückhaltend, aber habe ihr gesagt das ich mich für sie freue. Habe danach Rotz und Wasser geheult. Sie hat verstanden warum ich mich nicht so überschwänglich gefreut habe. In Deinem Falle kannst dann aber ncoh ein weniG Deine Gefühle mit rein bringen, die Du sonst nicht erzählen kanst.
SrSteffi
SrSteffi | 26.09.2011
8 Antwort
....
ich würde auch sagen, dass du ihr einen brief schreibst. Wenn du es ihr persönlich sagst und sie vorschnell sauer reagiert hast du ja leider nicht die chance alles zu sagen was du vielleicht sagen möchtest und sie kann wahrscheinlich gar nicht anders als verletzt zu reagieren weil sie sich in dem Moment mit ihren eigenen gefühlen überrumpelt fühlt. In einem brief kannst du ihr sagen, dass du sie nicht verletzen möchtest und es dir daher schwer fällt ihr diese nachricht zu überbringen. Du kannst ihr quasi alles aufschrieben was du fühglst und sie hat genug zeit den brief zu lesen, zu verdauen, nochmal zu lesen und in ruhe zu überlegen wie sie dir gegenüber tritt. Ich finde das die beste variante. lg
melle2711
melle2711 | 26.09.2011
7 Antwort
hi
in dieser situation würd ich bis zur 12. woche erstmal warten ehe ich es erzähle. bis dahin nähert ihr euch vielleicht noch ein wenig an. dann würd ich mit ihr reden und zwar direkt so anfangen, dass du weisst wie sehr sie mit ihrem kinderwunsch von der familie unter druck gesetzt wird und es dir leid tut, dass ihr wunsch nicht in erfüllung geht. dann sagst du, du hoffst dennoch, dass sie deswegen nun nicht bös auf dich bist obwohl du erneut schwanger bist. so würde ich das zumindest machen. klar ist es nicht deine schuld wie deine schwester darauf reagiert und ehrlich gesagt diese reaktion wäre ein fall für einen psychiater, aber mitkriegen wird sie die schwangerschaft eh, also besser ehrlich und so zartfühlend wie möglich mit ihr drüber reden. schreibe wutausbrüche ihrerseits am besten auf ihr empfindliches wesen und versuche die wut darüber runterzuschlucken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2011

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Große Schwester!
19.08.2012 | 12 Antworten
Muss mich mal auskotzen -
25.06.2012 | 20 Antworten
Hi ^^
17.06.2011 | 14 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading