Weiß nicht was ich tun soll

Alpina
Alpina
19.01.2011 | 8 Antworten
Seit heute gehe ich wieder arbeiten. Als ich zusagte, hat sich das toll angefühlt: mal wieder was anderes sehen usw. Ich bin Erzieherin und freu mich mit Kindern zu spielen. Meine Kleine ist jetzt 13 Monate alt und da kann man noch nicht so viel spielen und reden. Aber heute nach dem ersten Arbeitstag (sind nur vier stunden) wird mir irgendwie bewusst wie wenig Zeit ich mit ihr verbringen konnte heute. Und ich hab Angst, dass ich diese Zeit verpasse .. Grad hab ich das voll üble Gefühl und will grad wieder absagen .. Ich weiß nicht was ich tun soll .. Hat jemand das gleiche erlebt?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
hi
also ich arbeite 20 stunden die woche, seit helena 11 monate alt ist und hab zusätzlich noch nen 400 euro job.und ich muss sagen, ihr hat es echt gutgetan, den kontakt mit anderen kids bei der tamu zu haben.und ich fühl mich auch wohl, so wie es jetzt ist.klar, der erste tag ist komisch aber es wird besser.wünsch dir alles gute und lassd ir einfach bisschen zeit.
bernsdorf
bernsdorf | 19.01.2011
7 Antwort
hy ich geh seid 3 januar wieder arbeiten
5 tage die woche 6 bis 8 stunden am tag und frag nicht wie es mir geht. mein kleiner wein jeden tag seid dem ich wieder gehe 3 stunden lang ohne pause sobald ich aus der tür gehe. was glaubst du wie ich mich fühle. wie eine monstermama. und die arbeit naja sie geht schon aber die kollegen machen mich fertig. weil ich so jung mutter geworden bin. also die die mich fertig macht ist 36 jahre und mit dem ersten kind schwanger. ich habe überhaupt keine lust mehr hin zu gehen. also ich ertrage es glaub auch nicht mehr lang aber ich muss. mein freund ist zuhause mit unseren kleinen und einer muss geld verdienen aber das aller aller schlimmste noch dazu. ich quäle mich tag für tag dort hin und das geld reicht trotzdem nicht. muss trotzdem jeden monat zum amt betteln. weistdu wie scheiße sich das anfühlt??? aslo wenn die arbeit spaß macht dann mach weiter. klar hat man weniger zeit für sein kind aber es muss auch mal in die schule da wird es genau so.
jasy08
jasy08 | 19.01.2011
6 Antwort
...
du wirst merken, die zeit, die du mit der kleinen dann hast wirst du viel intensiver verbringen können... mach dir keine gedanken.....
rudiline
rudiline | 19.01.2011
5 Antwort
keine Sorge
ich hatte am Anfang auch so viele Sorgen, das ich zu wenig zeit mit meinem Sohn habe aber mittlerweile genießen wir alle unsere Auszeit. Er fühlt sich in der krippe pudelwohl und freut sich jeden Morgen das er zu seinen Freunden kann und ich kann es mittlerweile auch genießen mal wieder was anderes zu sehen und es tut mir auch gut. Wir genießen die Zeit die wir nun zusammen haben, auch viel intensiver als vorher, zumindest empfinde ich das so. Vorher hatten wir ja den ganzen tag und da habe ich auch viel im Haushalt gemacht, eingekauft und man hat einfach so in den Tag gelebt zu hause. Nun planen wir richtig was wir schönes unternehmen können und nutzen die Stunden intensiv. wenn wir oder ich ihn abhole, dann gehören die restlichen stunden nur uns :-) Das wird schon noch alles. Lasst euch ein wenig Zeit um euch daran zu gewöhnen, denn schließlich war es ja erst der erste tag! lg
melle2711
melle2711 | 19.01.2011
4 Antwort
versteh dich schon
aber würd auch auf jeden fall weiter machen. früher oder später wird sie sich eh mal dran gewöhnen müssen n paar stunden von dir weg zu sein. ich kann mir gut vorstellen dass man sich unfair vorkommt wenn man da mit fremden kindern spielt und fürs eigene "keine zeit hat" aber es sin ja nur 4 stunden und dann hast du den ganzen nachmittag noch mit deiner tochter. da gewöhnst du dich nach n paar tagen sicher dran. außerdem bist du n super vorbild für dein kind und es macht doch stolz sagen zu können ich geh arbeiten!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.01.2011
3 Antwort
Hi,
ich kann nur versuchen, Dir da Mut zu machen. Am Anfang hatte ich bei meinem auch ein total komisches Gefühl. Aber das hat sich nach ein paar Mal gelegt, da ich ihn auch gut untergebracht wusste. Wo ist denn Deine Kleine? Bei der Familie oder in einer KiTA? Ich muss sagen, ich finde es sogar positiv, da meiner dadurch deutlich mehr Bezugspersonen hat als nur mich. Das hilft auch sehr viel, wenn man mal krank ist und ist jetzt bestimmt auch nicht schlecht, wenn ich mit dem zweiten eine Weile ausfalle. Grüße, Leijona
Leijona
Leijona | 19.01.2011
2 Antwort
mach weiter!
die 4 std sind ja nicht täglich, oder? es macht DIR spaß und bringt DIR abwechslung und andere gedanken! mach dir keinen kopf, deine kurze ist da wo sie untergebracht ist, sicher super aufgehoben und wenn du sie mitnimmst, noch besser. die gedanken hatte ich und habe ich noch. es wird nicht aufhören und diese gedanken werden weiter gehen. sogar wenn dein kind 18 ist, trägst du ihr alles hinterher wenn sie will... fragst dich dann immernoch, ob du alles richtig machst. denk in den 4std an dich und deinen spaß mit den kids. wenn was ist mit der kleinen, werden die sich sicher melden. lg kerstin
zoe100
zoe100 | 19.01.2011
1 Antwort
geh weitrr arbeiten
Klar ist es schwer, aber die kleine und auch du wirst dich dran gewöhnen und es tut auch gut mal eon paar stunden weg zu sein.
Smilieute
Smilieute | 19.01.2011

ERFAHRE MEHR:

Wann seid ihr wieder arbeiten gegangen?
30.11.2013 | 18 Antworten
arbeiten mit kind , ja oder nein?
15.04.2012 | 19 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading