Mal ausweinen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
30.04.2010 | 7 Antworten
Hallo,
jetzt muss ich mal weinen :-(
Es geht um meinen Papa. Ich bin ein totales Papakind, und als er vor fast 20 Jahren schwer krank wurde, war das für mich das Allerschlimmste. Die Krankheit ist chronisch und eine der Auswirkungen ist, dass er keine Medikamente nehmen darf. Mittlerweile hat er auch noch Parkinson .. und da der Arzt im eine Rückenmarksuntersuchung nahe legt, ist das Nächste schon abzusehen :-( Zur Dialyse muss er auch ab demnächst einmal im MOnat :-(
Mein Papa war immer so stark .. und jetzt baut er immer mehr ab *leisewein* Das ist so hart :-(
Bei unserem täglichen Telefonat meinte er heute, wie stolz er auf mich sei .. ich habe Familie, bekomme das 2. Baby .. wisst Ihr, ich hab studiert und wollte Karriere machen .. mein Leben ist ganz anders verlaufen und ich bin damit so glücklich .. das baut ihn auf! Wenn er Edda sieht, blühz er richtig auf! Mein Paps ist der Einzige aus unseren Familien, der auch meine beiden Sternchen als Enkelchen ansieht .. och mensch .. *wein*

Sorry, es ist lang und verworren .. aber mit irgendwem MUSS ich darüber reden :-(
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
musste echt mitweinen
... mein papa ist grad mal 50 jahre alt und ist auch doll krank. er hat soooo unglaublich viele schmerzen, niemand kann ihm richtig helfen und trotzdem hat er seinen humor behalten. er ist so ein kämpfer und ich liebe ihn über alles!!! ich kann also echt nachvollziehen, wie du dich fühlen musst. ich wünsche deinem papa alles alles gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.04.2010
2 Antwort
@DrNilay
Ich dem Deinen auch!!! *drück* Das Schlimme ist echt, dass ich nach außen hin immer so stark tu..."ich schaff das alles"...ich kann das echt nur virtuell raus lassen :-(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.04.2010
3 Antwort
Hallo
Ich habe meine Mama vor etwas über 2 Jahren verloren, ich war damals im 3. Monat schwanger als sie zu den Engeln gereist ist!Meine Mutter hatte Krebs und sie baute auch immer mehr ab!Ich fand das schlimmste, das sie sich immer mehr veränderte und nichts mehr von der starken Frau übrig war, die sie immer war! Du mußt stark sein, für Deinen Vater!Sicherlich ist das nicht einfach, aber Du mußt!
Nicolino
Nicolino | 30.04.2010
4 Antwort
Hi
ich weiß wie das ist...mein Daddy war vor vielen Jahren Alkohol abhängig durch seine Scheitung von meiner Mutter und uns durfte er auch nicht behalten wie wir klein waren, wir mußten ins Heim ....irgendwann druften wir das Heim für immer verlassen und zu unserem Vater ziehen und er wurde Trocken....endlich ....wir waren so stolz auf ihn und dann kam sein erster Enkel er war total happy.....aber leider hatte er eine schlimme Krankheit die wir bis heut noch nicht kennen....mein Papa ist vor 5 Jahren gestorben im Alter von 52 Jahren....er war 3 Monate im Krankenhaus wegen Bandscheibenop.....und danach kam er nicht mehr nachhause sondern starb da.....es ist nicht einfach wir hatten ja auch nur unseren Daddy.....als wir den Arzt fragten an was er gestorben ist bekammen wir zur Antwort.....Organe haben sich aufgelöst....der Körper bestand nur aus Wasser......
grundauer
grundauer | 30.04.2010
5 Antwort
@dajana01
danke, das ist lieb! dann lass es aber auch voll und ganz virtuell raus. ich kann auch immer viel besser über meine probleme und sorgen schreiben, als reden... ich hoffe, dass dich die antworten hier etwas trösten können. ich ruf meinen papa fast jeden tag an und hör, wies im geht. das tut mir gut und ihm denk ich auch. ich verachte immer kinder, die ihre eltern nicht schätzen . eltern sind so toll und irgendwann sind sie nicht mehr da... alles liebe
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.04.2010
6 Antwort
Ich bin auch ein totales Papakind!
Mein Papa war schon immer mein bester Freund! Er ist gottseidank gesund, aber ich habe immer Angst davor, dass er krank wird oder dass er stirbt. Ich wuerde zusammenbrechen. Die Angst hatte ich schon als Kind. Ich kann gut verstehen, wie du dich fuehlst und wie sehr es dir nahe geht, deinen Vater leiden zu sehen! Ich bin sicher, dein Papa ist extrem stolz auf dich und will dich gluecklich sehen! Du tust bereits das Richtige: du zeigst ihm, dass du ihn sehr liebst und dass du fuer ihn da bist... Das bedeutet ihm bestimmt mehr als alles andere! Ich wuensche dir viel Kraft!!! Alles Liebe, lass dich druecken, Kerstin
Kerstin_K
Kerstin_K | 30.04.2010
7 Antwort
hi
ich kann dich sehr gut verstehen, ich bin auch jemand, der schwer über seine probleme sprechen kann. ich tu mir hier leichter, da es irgendwie anonym ist...ich bin auch schon immer ein totales papakind gewesen und bin es immer noch, da meine mama schwer depressiv ist und einmal zu himmelhochjauchzend und dann wieder zu tode betrübt ist, hat sie es mir als kind sehr schwer gemacht. hab viel ertragen müssen, was mich geprägt hat, aber mein papa hat immer versucht mir alles zu geben und trotzdem eine wunderschöne kindheit gegeben. ich weiss nicht, was ich ohne ihn wäre und ich habe jetzt schon angst vor dem moment, wenn er einmal nicht mehr da ist...einfach nur unvollstellbar, ich würde warscheinlich sehr, sehr lange brauchen um das verwinden zu können...ich wünsche deinem papa alles gute und noch viel mehr. sei stark für ihn, dass braucht er jetzt !!!! alles liebe
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 30.04.2010

ERFAHRE MEHR:

ausweinen hilfe :(
01.01.2012 | 13 Antworten
Muss mich mal ausweinen!
18.12.2011 | 19 Antworten
ausweinen :'(
16.07.2011 | 14 Antworten
muß mich mal ausweinen!
04.05.2011 | 17 Antworten
muss mich mal ausweinen: (
19.07.2008 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading