Wir bekommen Familienzuwachs!

Mamamalila
Mamamalila
08.03.2010 | 30 Antworten
Von Samstag auf Sonntag hat meine Tochter bei einer Freundin
übernachtet, die Ratten zu Hause hat. Seitdem ist Larissa total begeistert von dem Gedanken, eine Ratte als Haustuier zu haben. Meine Tochter (jetzt 10) hatte schon einmal Meerschweinchen. Das hat nicht so gut geklappt, weil die Tiere nicht so zutraulich waren. Larissa hat sich nicht um sie gekümmert, und die ganze Arbeit blieb an mir hängen, bis ich die Tiere schließlich abschaffte. Jetzt hat mir aber meine Nachbarin einen schönen großen Rattenkäfig mit Infobuch geschenkt, den sie entsorgen wollte, da sie z.Z. keine Ratten mehr hält. Sie hat auch zugesagt, sich im Urlaub um unsere Ratte zu kümmern. Tja, jetzt bin ich im Zwiespalt, weil ich einerseits denke, dass Larissa ein Haustier zusteht (ich hatte mit 10 Jahren schon mehrere Haustiere), aber ich habe auch Bedenken, dass das Meiste wieder an mir hängenbleibt. Auch bin ich in der Wohnung sehr penibel, und es würde mich stören, wenn das Tier auf den Teppichboden machte. Ich habe Larissa auch gesagt, dass sie für das Saubermachen zuständig ist, denn es ist IHR Tier. Andererseits bin ich sehr tierlieb und freue mich insgeheim auch schon auf den Zuwachs. Morgen wollen wir das Rattenmädchen kaufen gehen. Was würdet ihr mir raten? Eher ja oder eher nein?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

30 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich würde eher zum ja tendieren
vielleicht übernimmt sie ja jetzt mehr Verantwortung, ich wiess leider nicht wie lang es her ist mit dem Meerschweinchen ... mein mittlerer Sohn füttert auch jeden Tag den Hund ... manchmal muss man ihm erinnern, aber er macht es täglich!! p.s. Ratten sind Rudeltiere, man sollte mindestens 2 halten liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2010
2 Antwort
Ratten?
käm für mich nie in frage, ich hasse diese viecher ... aber wers mag ;)
Cilek
Cilek | 08.03.2010
3 Antwort
Ratten
Dein Text klingt eher so, als hättest du innerlich bereits zugestimmt. Andererseits: Wenn der Wunsch erst seit 2 Tagen besteht, war m.E. noch gar nicht genug Zeit um das ganze Für und Wider mit deiner Tochter abzuwägen. Klar finden die Kinder es am Anfang imer toll, aber ob sie es auch durchalten, zu Ihrer Verantwortung zu stehen, ist ja ne andere Frage. Außerdem glaube ich nicht, dass Ratten stubenrein werden. Wenn du eher pingelig bist, würde ich noch mal drüber nachdenken.
marionH
marionH | 08.03.2010
4 Antwort
Hallo
Also ich habe selber jahre lang Ratten gehabt und ich muss dir ganz ehrlich sagen ich finde ne Ratte keine gute wahl für ein kind. Aus dem einfachen Grund, sie leben nicht lange und mir als erwachsenen hat es schon jedesmal fast das herz gebrochen wenn wieder eine gestorben ist zudem sollte man Ratten niemals alleine halten worin schon das nächste Problem besteht. Stirbt eine Ratte stirbt kurz drauf auch die andere weil Ratten sehr soziale Tiere sind. Finde es net schön wenn sich ein kind alle 2bis3 jahre mit dem verlust eines Freundes auseinander setzen muss
Sammy666
Sammy666 | 08.03.2010
5 Antwort
JA
Klar mach das ruhig ... Sie ist ja nun zehn und wünscht sich Ich wünsche euch viel Spaß mit eurem neuen Haustier ...
Angela_U
Angela_U | 08.03.2010
6 Antwort
@Sammy666
Das ist natürlich ein Argument, was gegen eine Ratte sprechen würde ... Daran hatte ich jetzt garnicht gedacht ...
Angela_U
Angela_U | 08.03.2010
7 Antwort
@Passwort
Sie war 5, als sie die Meeris hatte. ich merke halt auch schon, dass sie sich in letzter Zeit wirklich um unser Pony kümmert, obwohl es nicht vor ihren Augen, sondern im Nachbarort im Stall steht. Sie sagt jetzt schon öfter mal: "Mama, lass uns nach der Mali schauen, ob es ihr gutgeht." Dann hat sie sie freiwillig versorgt und geputzt, obwohl sie voller Matsch war. Bis vor kurzem musste ich all diese Dinge immer allein machen. Ich kann auch verstehen, dass sie zu Hause was zum Kuscheln möchte. Sie hat keine Geschwister und keinen Papa.
Mamamalila
Mamamalila | 08.03.2010
8 Antwort
...
Einem 10jährigen Kind kann man kein Tier schenken zur alleinigen Verantwortung. Wenn man einem Kind ein Tier schenkt muss man immer damit rechnen mit Verantwortung zu tragen und auch bereit sein die Arbeit zu übernehmen, denn Kinder sind einfach nicht in der Lage vollständig Verantwortung für ein weiteres Lebewesen zu übernehmen. Solange du also nicht bereit bist dich auch um das Tier zu kümmern und du selbst eigentlich kein Tier möchtest würde ich auch deiner Tochter keines schenken, denn über kurz oder lang musst du sicher auch ab und an die Aufgaben übernehmen.
scarlet_rose
scarlet_rose | 08.03.2010
9 Antwort
@Mamamalila
da du ja auch drauf schaust, würde ich das schon machen ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2010
10 Antwort
@Angela_U
In der heutigen zeit sind ratten auch total überzüchtet die sind alle total verkrebst das ist schon das nächste
Sammy666
Sammy666 | 08.03.2010
11 Antwort
@Sammy666
Das weiß sie alles, aber sie sagte, dass es besser wäre, ein Tier zu haben, das nicht zu lange lebt. Sie meint, wenn die Schule dann schwerer wird und sie weniger Zeit hat, ist das Tier gestorben und man kann neu überdenken, ob man eine "Haustierpause" macht. Auch wüsste sie dann, ob sie sich gut kümmern kann. Wir überlegen schon, eine zweite anzuschaffen. Ansonsten müsste Larissa der absolute "Bezugsmensch" sein und die Ersatzrolle übernehmen. Ich weiß allerdings nicht, wie sie wirklich mit dem Verlust umgehen würde. Sie kennt dieses Thema nur durch meine Erzählungen, denn ich habe schon viele Tiere verloren.
Mamamalila
Mamamalila | 08.03.2010
12 Antwort
+++
Ach wenn ihr beide eine möchtet, warum nicht? Ich würd sagen: JA.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2010
13 Antwort
Meine Meinung.....
Hi, also meine Meinung ist, keine Ratten. Wie sind selbst sehr Tierlieb, haben 3 Kaninchen, 2 Meerschweinchen und 3 Katzen. Hatten auch schon viel mehr und mit Kind und Tier klappt es auch ganz gut. ABER: Ratten sind nicht unbedingt leicht zahm zu bekommen. Ich hatte selbst mal 2 von meinem Bruder übernommen. Die eine war sehr zahm und man konnte sie auf die Hand nehmen ohne Probleme. Die andere, war jedoch sehr bissig und nicht zahm zu bekommen. Ich habe mich oftmals kaum getraut sie zu füttern, geschweige denn den Käfig sauber zu machen, da sie so angriffslustig war und man sehr schnell sein musste. Außerdem muss ich ehrlich sagen, eine Ratte stinkt sehr, gegenüber Kanichen, Meerschweinchen oder Hamster. Selbst unsere 4 Wüstenrennmäuse haben nie so penedrant gerochen. Stubenrein wirst du sie bestimmt auch nicht bekommen. Würde mir das also sehr gut überlegen. Und für das optimale Haustier für eine 10jährige halte ich eine Ratte auch nicht ...
Schnukki83
Schnukki83 | 08.03.2010
14 Antwort
@Sammy666
Also mit Ratten habe ich mich noch nie beschäftigt, da sie mir nie als Haustier in die Wohnung kämen ... Ich finde es aber gut, dass sich Mamamalila hier Rat holt ... So kann sie schon mal im Vorraus das Für und Wider abchecken und sich dann später noch mit ihrer Tochter drüber unterhalten ... Vielleicht entscheiden sich die Beiden ja für ein anderes Haustier ...
Angela_U
Angela_U | 08.03.2010
15 Antwort
@scarlet_rose
Mir ist schon klar, dass ich mitmachen muss. Das tue ich ja sowieso, aber sie soll schon lernen, langsam Verantwortungsgefühl zu bekommen. Das haben ich und meine Geschwister auch bei unseren Tieren gehabt.
Mamamalila
Mamamalila | 08.03.2010
16 Antwort
@Schnukki83
... denn wenn sie ein Meerschweinchen schon nicht zahm bekommen hat, bei einer Ratte ist dies ganz sicherlich schwieriger. Letztendlich ist es eure Entscheidung, aber überlegt es euch gut ... Wünsche euch ansonsten viel spaß :-) LG
Schnukki83
Schnukki83 | 08.03.2010
17 Antwort
hi
Schaut euch bitte erstmal diese Seite an www.diebrain.de Ratten sind deutlich aufwändiger zu halten als viele meinen. Wichtig ist auch das ein Mensch NIE eine Partnerratte ersetzen kann, denn ich gehe davon aus das ihr die kleine Ratte nicht putzt und euch das Essen mit ihr teilt, das grade aber braucht eine Ratte.
BO75
BO75 | 08.03.2010
18 Antwort
@Mamamalila
Das ist eben so eine Sache ob sie das verkraftet aber da du selber weißt wie es ist ein Tier zu verlieren und nur du deine Tochter am besten kennst kannst auch nur du die Situation einschätzen. Aber wie gesagt ich rede aus jahrelanger erfahrung und ich würde mich für irgendein anderes Tier entscheiden.
Sammy666
Sammy666 | 08.03.2010
19 Antwort
@Angela_U
Ist auf jedenfall ne gute entscheidung sich vorher andere meinungen einzuholen. Die letzendliche entscheidung und verantwortung muss sie jedoch selber treffen. Aber eine Ratte will wirklich überlegt sein die sind wahnsinnig clever und brauchen sehr viel denkaufgaben als beschäftigung sonst wird es denen sehr schnell langweilig und sie gewöhnen sich unschöne angewohnheiten an was bis hin zum kanibalismus führen kann.
Sammy666
Sammy666 | 08.03.2010
20 Antwort
@Sammy666
Ja, da hat sich Larissa schon einiges überlegt als Denkaufgaben. Sie will Dinge zum Auspacken und Erforschen in den Käfig stellen und auf genügend Freigang achten, aber da werde ich dann wieder die Luft anhalten wegen der Nagerei und falls sie nicht stubenrein wird/werden. Ausserdem bunkern Ratten ja gerne Nahrungsmittel unter Möbeln, die dann dort vergammeln ...
Mamamalila
Mamamalila | 08.03.2010

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Marcumar und Kinder bekommen
04.04.2016 | 7 Antworten
kein geld bekommen vom arbeitsamt
29.11.2013 | 9 Antworten
Trotz Stillpille, Periode bekommen?
17.08.2012 | 8 Antworten
Kind nachts trocken bekommen
27.04.2012 | 7 Antworten
Wie viel Eis bekommen eure Kinder?
19.08.2011 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading