Glauben die denn, man macht das freiwillig?

sanchen88
sanchen88
02.03.2010 | 22 Antworten
Es ist echt unglaublich, überall muss man sich solche Sprüche anhören und dann lange erklären wieso man das macht ! Es geht darum, wir wollen/müssen unseren Kleinen mit zwei Jahren in eine Kita bringen, da ich wieder arbeiten muss. Im dritten Erziehungsjahr würde man ja keine finanzielle Unterstützung mehr bekommen, uns würde ein Gehalt aber nicht ausreichen. Deswegen schaue ich mich schon so langsam nach einem Platz um. Nun hatte ich es mit den Schwiegereltern drüber, und die meinten nur, nee, also mit zwei Jahren würden wir ihn da noch nicht rein stecken. Auch Freunde von uns brachten diesen Spruch. Aber die andere Seite wollen sie irgendwie nicht sehen, das man dann nicht rum kommen würde, scheint egal zu sein. Kennt Ihr das ? Ich würde ja auch am liebsten das dritte Jahr zuhause bleiben, aber wie soll ich das anstellen ? Ne Bank überfallen ? Die stellen sich das immer so leicht vor..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten (neue Antworten zuerst)

22 Antwort
@sanchen88
und mein Kommentar galt einer anderen Mutter. :) Dennoch bleibe ich dabei. Bezieht sich ja nicht auf jeden. Ich weiß nicht, was deine Ansprüche sind. Wenigstens bist du arbeiten gegangen und gehst bald auch wieder. Das tut aber nicht jeder. Dennoch möchte jeder, dass der Staat immer zahlt.
Noobsy
Noobsy | 02.03.2010
21 Antwort
@Noobsy
Wer sagt denn, das wir diese Ansprüche haben ? Und selbst wenn wir sie hätten, was wäre daran so schlimm ? Ich bin seit ich arbeiten kann, arbeiten gegangen. Dann darf man sich doch auch eine Elternzeit gönnen, oder ? Und da ich Jahrelang selbst eingezahlt habe, und auch nach der Elternzeit wieder arbeiten gehe, ist es doch selbstverständlich, das ich diese voll ausschöpfe ?! Wieso dem Staat was schenken, wenn wir selbst nichts geschenkt bekommen ? Ich habe mich nie über Deutschland und deren Förderungen beschwert, mein Kommentar galt lediglich denen, die es nicht verstehen, wenn Mütter frühzeitig wieder arbeiten gehen müssen.
sanchen88
sanchen88 | 02.03.2010
20 Antwort
Ich selber
vertrete auch die meinung das ein kind nicht vor den 3 Jahr in die kita muss, aber manchmal gibt es halt situationen wo es nicht anders geht meine schwester ist das beste Beichspiel dafür, sie hat 2 kinder die so wie ich weiss früh in die krippe oder kita kamen da sie arbeiten gehn muss sie hat´ein haus das abgezahlt werden muss 2 autos da sie 2 autos wirklich brauchen ihr man iss LKW-Fahrer . allso warum du auch immer arbeit gehn musst geh arbeiten aber vieleicht denkst du über eine tagesmutter nach die haben nicht so viele kinder zu betreuen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
19 Antwort
@Noobsy
für die Unterstützung
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
18 Antwort
@MaxiMamaSandra
ich denke, dass Deutschland gar nicht so schlecht ist. Was viele nicht bedenken ist, wo die Kohle herkommt. Ohne arbeitende Menschen keine Steuern, ohne Steuern keine Kohle. Aber immer in allem finanzielle Hilfe fordern. Das geht ja nun auch nicht! Wir bekommen doch schon Kindergeld und Erziehungsgeld. Was denn noch? Verstehe ich nicht, dass manche so große Ansprüche haben, aber wenig dafür tun.
Noobsy
Noobsy | 02.03.2010
17 Antwort
@sanchen88
Ja, so wie alle anderen Menschen, die keine Kinder kriegen auch, oder? So funktioniert das überall auf der Welt. Versteh mich nicht falsch, ich würde auch lieber noch ein Jahr lang zu Hause bleiben. Natürlich wäre das schöner. Ich finde nur diese Anspruchsdenken, das viele Deutsche haben, völlig inakzeptabel. Du bekommt kein Kind, damit du gleich wieder arbeiten gehst. Du bekommst ein Kind, weil du eins haben willst. Aber dein Kind muss nicht, wenn es 2 Jahre alt ist, 24 Stunden am Tag von dir betreut werden, um ein vernünftiges Kind zu werden. Das meine ich. Ich Spanien kommen die Kinder ALLE sehr früh in Ganztagskindergärten und später in Ganztagsschulen. Da ist das normal, dass die Eltern ihre Kinder nur abends sehen. Das finde ich total übertrieben, aber in SPanien sind die Menschen das nicht anders gewöhnt und da stellt das keiner in Frage. Wir kenne das aber anders und deswegen ist aus der Gewohnheit ein unverhältnismäßiges Anspruchsdenken geworden. Verstehst du, was ich meine?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
16 Antwort
@Maulende-Myrthe
Aber wenn es nach so kurzer Zeit normal ist, das Kind abzugeben, wieso bekomme ich dann ein Kind ? Ich finde das schon gut so, dass der Staat uns dabei unterstütz, von unseren Kindern auch was zu haben. Für was zahlen wir denn Jahrelang Steuern und gehen arbeiten ? Damit wir unser Lebenlang NUR arbeiten ?
sanchen88
sanchen88 | 02.03.2010
15 Antwort
Ich kenne das auch-
Jonah geht im Sommer mit 20 Monaten in die Kta-haben heute die Zusage bekommen und bin echt gücklich. 1. es ist auch wichtig als Frau in den Job zurückzukehren und ich finde drei Jahre Pause doch sehr lang, wenn man einen guten Job hat- 2. In einer guten Kita ist er super aufgehoben, da lernen die Kinder so viel... 3. Kind, Haus, Autos, Hund, Urlaub, ....wollen auch bezahlt werden ohne woanders Abzüge machen zu müssen- es ist leider nicht mehr so wie vor 30 Jahren....
JonahElia
JonahElia | 02.03.2010
14 Antwort
@MaxiMamaSandra
Du kannst dich ja mal erkundigen, in welchem Staat Mütter mit Kindern noch mehr Geld bekommen als in Deutschland. Mach mal . Es gibt kaum ein Land, in dem es so normal ist wie in Deutschland, so lange zu Hause zu bleiben und das Kind selber zu erziehen. In Frankreich zum Beispiel ist es usus, das Kind nach 6 WOchen bereits zu einer Tagesmutter zu geben, um wieder zu arbeiten. Da werden die Familien unterstützt, damit sie eine Betreuung bezahlen können, um wieder Vollzeit arbeiten zu können und nicht, damit sie mit ihrem Hintern zu Hause bleiben. Verstehst du den Unterschied? Immer erst mal Erkundigungen einholen, bevor man so einen Stammtischsatz raushaut, der mich persönlich echt auf die Palme bringt. Den Deutschen geht es diesbezüglich VIIIIIIIIIEL zu gut, wenn sie es selbstverständlich nehmen, dass der Staat dafür bezahlt, dass man zu Hause bleibt. Gut wäre, wenn er die Betreuung vereinfachen und verbilligen würde. DAS wäre ein Anfang, nicht das, was du sagst!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
13 Antwort
kenne ich
ich wurde sogar als Rabenmutter bezeichnet weil ich nach 1 Jahr wieder arbeiten gehe. dabei bricht es mir doch selber das herz aber das haus muss weiter abbezahlt werden und das Elterngeld auf 2 Jahre zu strecken wäre einfach am Ende zu wenig Netto aufn Konto. Mein Mann hat ja schließlich auch nicht den Goldesel im keller. Schade eigentlich ;-) Heut zu Tage geht es nun mal nicht anders, wenn man nicht gerade Schulden machen möchte, leider :-( lg
melle2711
melle2711 | 02.03.2010
12 Antwort
wie dumm
solche aussagen sind, merken viele nicht....... ersten muß man ja wohl arbeiten und zweitens ist es erwiesen das kinder da nicht drunter leiden!!!!im gegenteil, die werden in der kita sogar viel mehr gefördert als du es zuhause kannst.es ist erwiesen das diese kinder meist später sogar das gymnasium besuchen!!!!!!!darüber gibt es studien. bei meinem sohn war ich 3 jahre zu hause, ich war damals 20 jahre und noch grün hinter den ohren.bei meiner tochter bin ich wieder angefangen als sie 7 wochen alt war.allerdings konnte ich sie die ersten 16 monate mitnehmen.seit dem geht sie zu einer tagesmutter, weil ich keinen kitaplatz bekommen habe. du glaubst gar nicht was mein kind in kurzer zeit bei der tagesmutter alles gelernt hat.kinder lernen von kindern..... mach dir keine gadanken du tust das richtige!!!!!!
florabini
florabini | 02.03.2010
11 Antwort
Was
soll ich denn da sagen? Ich hab nach 8 Wochen wieder angefangen zu arbeiten. Und wenn mein Kleiner ein Jahr alt ist arbeite ich wieder Vollzeit. OK er geht zur Oma aber ich bin dann ja auch nicht da für ihn. Weil wenn ich auf arbeit gehe heißt das morgens umk 5 raus aus dem Haus. Heim komm ich abends um 7.
Aziraphale
Aziraphale | 02.03.2010
10 Antwort
maik kommt im sommer
also wenn er 1 ist inne kita. muss sein weil ich schule weitermachen will, weil wenn ichs jetzt net weitermach mache ichs nie! würde auch lieber 3 jahre daheim bleiben und mich um ihn kümmern, aber geht einfach nicht!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
9 Antwort
hallo
lass dich nicht ärgern ich fange jetzt im märz auch wieder an zu arbeiten und mein zwerg geht in die kita/krippe und sie ist jetzt 13 monate alt... aber ihr gefällt es dort sehr gut und von daher bin ich ein wenig beruhigter alles gute
mami_28
mami_28 | 02.03.2010
8 Antwort
hi hör da net drauf
mein baby kommt im juni dieses jahr auf die welt und ich werde wenn unser baby 2 jahre is auch wieder arbeiten gehn denn es is ja nun mal so das das geld sonst fehlt und man möchte ja auch net vom amt leben ...lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
7 Antwort
Ja ja
Das kenn ich. Die Deutschen haben diesbezüglich eine komische Mentalität, weil sie so viel Hilfe vom Staat gewöhnt sind . Wir können es uns auch nciht erlauben, ein Jahr nur mit einem Gehalt auszukommen, wir haben ein Haus abzubezahlen. Geht halt nicht. Also muss ich nach zwei Jahren, sofern kein zweites Kind nachkommt, auch wieder arbeiten. Zwar auf halbe Stelle, aber da muss man halt auch sein Kind unterbringen. Allerdings habe ich auch Zahnschmerzen, wenn ich daran denke, meine Tochter mit zwei Jahren in den Kindergarten zu geben. Aber es gibt noch andere Alternativen, die nicht teurer sein müssen. Z.B. kannst du dich mal erkundigen, ob es bei euch nicht Tagesmütter gibt, die entweder eine Gruppenbetreuung machen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
6 Antwort
ja armes Deutschland sag ich nur...
mir gehts eigentlich auch so, nur dass ich jetzt wieder schwanger bin. Sonst hätt ich auch arbeiten müssen. Es ist schon sehr schade, dass nur gutbetuchte es sich leisten können, ihre kleinen selbst zu betreuen und zu Hause zu bleiben. Das bricht einem das Herz......aber so ist das ach so tolle Deutschland heut zu Tage nunmal........zum k.......
MaxiMamaSandra
MaxiMamaSandra | 02.03.2010
5 Antwort
@sanchen88
Na dann stell denen doch einfach eine Gegenfrage, so nach dem Motto wenn Dein Kind nicht in die Kita soll dann können sie ja drauf aufpassen. Apropo Bank überfallen....:-D Lass die Leute red, n...von den Ärzten, , , super Lied!LG.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
4 Antwort
Ach geb dir nichts drauf,
ich werde schon wieder Arbeiten gehen, wenn meine Klleine 1Jahr ist, weil wir es uns sonst nicht leisten können.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
3 Antwort
steh
einfach drüber:-) ich musste auch nach einem jahr wieder arbeiten gehen mein kleiner ist bei einer tagesmutter, klar war es sehr sehr schwer für mich ihn da abzugeben aber er fühlt sich pudelwohl da, und der umgang mit anderen kindern ist für kinder sehr wichtig das sie es früh schon lernen, du gehst ja nicht arbeiten um spass zu haben sondern um dich und deiner familie mal was gönnen zu können ich durfte mir damals auch sehr viel anhören, aber mir war es egal was andere sagten denn ich weis ja wofür ich das tue liebe grüsse
mausi87
mausi87 | 02.03.2010

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Glaubt ihr an Geister?
07.08.2013 | 17 Antworten
Test positiv!
09.11.2012 | 11 Antworten
Ich kann es nicht glauben Mama zu werden
29.08.2012 | 14 Antworten
das hab ich nicht glauben wollen
04.06.2010 | 4 Antworten
ich kann es nicht glauben
17.01.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading