2 Väter durch neuen Partner = 2x Papa?

Lunella
Lunella
22.10.2009 | 5 Antworten
Hallo, ich bräuchte mal euren Rat .. In den nächsten Tagen wird mein Kleiner das Licht der Welt erblicken. Mit dem Kindesvater bin ich nicht mehr zusammen, habe aber einen neuen Partner, der auch mit zur Geburt kommen wird. Er freut sich auf den Kleinen und wir wollen zusammen mit seinem 15 Monate alten Sohn und meinem eine richtige Familie werden.
Der leibliche Vater möchte die Beziehung zum Kind nicht aufgeben, was ich für den Kleinen auch wichtig finde.
Wir fragen uns jetzt nur, wie soll der Kleine seinen Stiefvater nennen? Auch Papa? Immerhin wird er bei der Geburt dabei sein und auch sonst eine viel stärkere Bindung aufbauen können als der echte Vater .. Aber ist das so korrekt? Vielleicht hat ja jemand von euch eine ähnliche Erfahrung gemacht und kann uns einen Rat geben. Vielen Dank schonmal im Voraus!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
meine kids
sagen sowohl zu meinem neuen mann wie zu meinem ex-mann papa.denn wir haben ihnen nie verheimlicht das er nicht der leibliche vater ist allerdings scheint die bindung zu meinem mann enger zu sein als zu meinem ex. der große kam von sich aus zu uns und hat gefragt ob er papa sagen darf. ist wohl situationsabhängig und muss jeder für sich entscheiden. gruß schmusepuh1
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.10.2009
4 Antwort
Hmm...
Das soll jetzt kein angriff werden. Aber wenn dein Ex ne neue hätte und der kleine Mama zu der Neuen sagen würde, sowohl auch zu dir, würde es dir was ausmachen? Ich selbst bin ein Trennungskind, war aber schon 4 Jahre alt und meinen Stiefvater hab ich mit dem Vornamen angesprochen. Muss dazu sagen, für mich selbst, würde ich es auch so entscheiden. Damit meine ich, wenn ich mich mal vom KV trenne, dann soll der kleine den neuen bei Vornamen nennen, denn wenn der Neue sich mal trennt oder ich mich von dem neuen. Und dann wieder nen Neuen Partner hab, kann ich diesen dem Kind ja nicht wieder als Papa vorstellen. Aber das soll jeder selbst entscheiden. Ich kenn halt nur ne Freundin, die jeden Monat nen neuen macker hatte und ihrem sohn jedes mal eintrichterte, das ist der Papa. LG
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 22.10.2009
3 Antwort
Hach schwierig.
Bei uns waren die Fronten ja von vornherein geklärt. Wir haben uns aber auch später getrennt. püppi wusste, wer ihr "richtiger" Papa ist. Der leibliche Vater war, ist und wird immer der Papa sein. Mein Freund ist einfach "nur" Chris. So läuft es auch anders herum. Dafür bin ich damals fast Amok gelaufen, als mein Exmann 1 Freundin mit Sohn hatte, der ihn sofort Papa nannte. Der Kleine hatte inzwischen viele "Papas"....armer Krümel.
spicekid44
spicekid44 | 22.10.2009
2 Antwort
Alle Trennungskinder haben Papa A UND Papa B
Und so sollte auch dein Kleiner aufwachsen .... Papa A ist halt der der immer da ist und alles mit ihm teilt, Freude wie auch Leid. Der ihn aufmuntert und tröstet und ihn in seine Grenzen weisst Und dann ist da noch Papa B, der ab und an mal vorbei kommt, mit ihm auf den Spielplatz geht und den er später regelmäßig besuchen kann/darf Für das Kind wird es das normalste auf der welt sein, wenn DU ihm die Möglichkeit dazu läßt LG PS: die Geburt würde ich beiden gönnen. Dein Freund darf mit in den Kreissaal und der leibliche Vater wartet draussen ....
Solo-Mami
Solo-Mami | 22.10.2009
1 Antwort
das wird er sich allein aussuchen
solange dein ungeborenes regelmäßig kontakt zu seinem leiblichen vater hat wird er wohl papa zum richtigen sagen wenn jedoch der kontakt abricht aus welchen gründen auch immer wird dann dein ungeborenes ehr papa zum stiefvater sagen
Taylor7
Taylor7 | 22.10.2009

ERFAHRE MEHR:

Geschenk für Papa zur Geburt
12.07.2013 | 9 Antworten
"Papa" zu neuem Partner
05.07.2012 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading