Wie soll ich bloß weiter machen

josiphinecaro
josiphinecaro
02.10.2009 | 14 Antworten
mal kurz zu der vorgeschichte. ich bin bei meinem vater aufgewachsen, meine mutter ging weg als ich 6 jahre alt war .. mein vater hat vor 8 jahren ne neue geheiratet und mit der versteh ich mich gar nicht. mit meinem vater gibts wegen der auch ständig streit und weil sie ihm auch das leben zur hölle macht hat er 2 monate nach der hochzeit mit trinken angefangen, und nimmt antidepresiva, nur gesteht er sich net ein das die das problem is und will der noch ein kind machen. meine mom wohnt ca 400km weiter weg und uns bleibt nur telefonieren übrig. meine großeltern, die meine zweiten eltern sind, weil ich sehr oft dort war sind auch wegen vergangenheitsproblemen alkoholabhängig, aber schon seit fast 20 jahren. mein bruder ist auch ein wichtiger teil meines lebens und er ist durch nen falschen freundeskreis auch ziemlich abgerutscht, was alkohol und "rumgammeln" angeht. mit meinem freund gibts viel zu oft stress, so das ich oft nur noch weglaufen will. und dazu kommt noch das ich einen fast 1 jährigen sohn habe, für den ich stark sein muss. nur, was soll ich nur tun? ich habe angst um meine familie, ich liebe sie so sehr und will nicht das sie kaputt geht, weil sich zb jemand "tot sauft". nur kann ich mich ja nicht um alle kümmern. aber es tut so weh das zu sehen. ich kann nicht mehr. was soll ich nur machen? helfen lassen will sich keiner, weil niemand das problem einsieht
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
NICHTS!
Du kannst jm nicht zwingen mit dem trinken oder drogen aufzuhören. das muss jeder selber entwcheiden. kümmere dich um deine kleinen und schau, dass ihr glücklich seid.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2009
2 Antwort
@EmilyJana
aber weißt du wie schwer es ist die familie so zu sehen und ich hab ja dadurch nicht mal jemanden mehr zum reden, wennich probleme habe
josiphinecaro
josiphinecaro | 02.10.2009
3 Antwort
Du arme
Eines mußt du wissen, du kannst deiner "Familie" nicht helfen, du kannst aber versuchen den "Kreis" zu durchbrechen und NICHT die selben Fehler machen wie deine familie Distanziere dich soweit es geht und denke an dein euer Leben!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2009
4 Antwort
@josiphinecaro
Ich rate dir dringend eine Therapie zu machen es würde dir gut tun alles von der Seele reden zu können
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2009
5 Antwort
hi
das ist schon hart weil man einfach familie braucht, manchmal ist es besser den kontakt abzubrechen was sehr schwer und auch hart ist, nach deinem reden her merke ich das deine familie dir aber nicht gut tut! wie schauts den aus wohnst du noch bei deinem dad? oder alleine? wenn bei deinem dad such dir erst mal deine eigene wohnung, und mach dein ding, du musst die nerven für dein kind haben und kannst dich daran nicht kaput machen! helfen ist schlecht, sie müssen sich hilfe suchen sonst bringt es nichts! oder würde eine möglichkeit bestehen das du zu deiner mam ziehst oder in ihre stadt ziehst? somit könntest du mal abschalten was ich echt für wichtig finde! und wenn es mit deinen freund auch nur noch schlecht läuft, so hart das jetzt klingen mag aber hau den davon was willst mit so einem? du brauchst ein freund/partner der dich unterschtützt und nicht das leben zusätzlich schwer macht!
Mischa87
Mischa87 | 02.10.2009
6 Antwort
@marquise
klingt bestimmt imens doof, aber das habe ich mir auch schon überlegt, nur habe ich angst, das ich eingewiesen werde oder das das jugendamt mir meinen zwerg wegnimmt weil ich halt probleme hab in der familie
josiphinecaro
josiphinecaro | 02.10.2009
7 Antwort
@Mischa87
ich wohne allein, seit paar jahren. naja, ich habe halt auser meiner familie keinen. habe alle kontakte abgebrochen wegen meinem freund. kann meine familie nicht im stich lassen, sie ist und war für mich da, also mein bruder und meine großeltern zumindest, und bis vor paar monaten mein dad a noch. und fände es nicht richtig sie im stich zu lassen
josiphinecaro
josiphinecaro | 02.10.2009
8 Antwort
du trägst nur verantwortung für deinen sohn und seine zukunft
Deine geschichte zu lesen, berührt mich. ich denke, dir zu sagen, was du tun sollst, steht nicht in unserer macht, aber vielleicht können dir hier ein paar mamis mögliche wege zeigen. es klingt ein wenig, als wärst du in deiner situation gefangen. aber im grunde trägst du nur für EINE person die verantwortung, DEIN kind. und es ist deine aufgabe, so zu handeln und zu leben, dass es ihm gut geht und er eine zukunft hat!!! so hart es klingen mag, doch deine eltern sind erwachsen und dein bruder ist es ebenfalls. ihre probleme dürfen dich berühren-ja. aber sie dürfen nicht zu deinen werden. dies ist ein lernprozeß, der manchmal alleine nicht geht. vielleicht kann dir ein therapeut der "Familienaufstellung"macht dabei helfen. ich denke wichtig wäre, dass du mit deinem kind ausziehst und dir ein eigenes leben aufbaust. auch wenn es finanziell eng ist, such dir unterstützung. aber so wie du es beschreibst, sollte ein kind nicht aufwachsen. und nur er zählt! denn er kann nichts für seine lage.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2009
9 Antwort
@josiphinecaro
Süße, mach das für dich!!!! Niemand weist dich ein oder nimmt dir dein Kind weg, aber lass dir helfen es kann sich nur positiv auf deine Situation auswirken glaub mir, mach den ersten schritt in die "Richtige" Richtung Dein Selbstwertgefühl ist im Keller, so scheint mir und du bist Co Abhängig, lass dich NICHT versklaven, lebe DEIN Leben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2009
10 Antwort
@josiphinecaro
ja das versteh ich aber ganz ehrlich du machst dich damit kaput! willst du das? auch dein sohn merkt das wenn du gestresst oder ähnliches bist. ich würd mir das gut überlegen finde nicht das es was mit stich lassen zu tun hat, du musst einfach mal abschalten.
Mischa87
Mischa87 | 02.10.2009
11 Antwort
@marquise
ich war schon mal bei einem phsychologen, weil ich mich wegen den problemen geritzt habe, ist aber scho 3 jahre her. aber dann dacht ich ich bekomm es allein in den griff
josiphinecaro
josiphinecaro | 02.10.2009
12 Antwort
@josiphinecaro
Süße, du schaffst das NICHT ohne Hilfe, hol dir bitte welche, bevor noch schlimmeres geschieht, hab richtig Angst um dich Übrigens, es ist ein Zeichen von STÄRKE wenn du dir helfen läßt!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2009
13 Antwort
@marquise
da werde ich das tun. aber wie gesagt, hatte halt angst das mir dann jemand meinen kleinen wegnimmt und mich für verrückt erklärt
josiphinecaro
josiphinecaro | 02.10.2009
14 Antwort
@josiphinecaro
Nein ganz im Gegenteil hab keine Angst, das wird dir positiv angerechnet und die Psycholgen haben Schweigepflicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.10.2009

ERFAHRE MEHR:

Schwangerschaft nach Plazentaablösung
24.01.2012 | 20 Antworten
Bäähh,wo kommen die blos her!
31.07.2011 | 9 Antworten
plazentablösung
27.08.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading