Früh wieder arbeiten oder die Zeit mit Kind für das Kind geniessen?

sunshine41
sunshine41
17.09.2009 | 12 Antworten
Hallo Zusammen,

mich würde eure Meinung zum Thema berufstätige Mamis interessieren!

Es dauert noch eine ganze Weile bis unser Würmchen bei uns einzieht :-) im April 2010, aber mich beschäftigt sehr ob es wichtiger und besser ist länger zuhause zu sein damit ich unser Kind in seinen ersten Jahren intensiv begleiten kann oder
für uns besser ist wenn ich früh einen Alltagsaufbau mit Job für das Kleine organisiere?!
Es geht mir bei der Frage weniger um das finanzielle müssen sonder vielmehr um das Wohl des Kindes.
Was sind da eure Erfahrungen und Eindrücke?
Schnelle Abnabelung und Selbständigkeit des Kindes steht gegen intensive Mutter-Kind-Beziehung?
Vielen Dank Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich finde ein Kind sollte-sofern möglich- die ersten 2-3 Jahre mit einer festen Bezugsperson (im Idealfall die Mutter) verbringen.
Diese Zeit ist so wichtig-sie ist das Fundament, um darauf ein ganzes leben aufzubauen. Ich sage zwar nicht, dass eine frühe Fremdbetreung schaden MUSS, bin aber der Meinung- sie KANN schaden. Dieses Risiko wollte ich bei keinem meiner Kinder eingehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.09.2009
2 Antwort
.........
also bei meinem sohn war ich 3 jahre zuhause.bei meiner tochter bin ich gleich wieder angefangen zu arbeiten. ich denke es schadet kindern nicht, wenn man früh wieder anfängt, si wachsen da den so rein.und solange du noch genügend zeit für dein kind hast ist es ok, vielleicht sogar beser. glaube mir, es dankt die kein kind wenn du dich dafür aufopferst.und besser eine ausgeglichende mami als eine die unzufreiden ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.09.2009
3 Antwort
hi
ich persönlich finde es sehr traurig dass die elternzeit nicht mehr unbedingt 3 jahre sind. finde es sehr wichtig so lange es geht auf fremdbetreuung zu verzichten und das obwohl der große run auf kinderkrippen meine existenz sichert nach meiner elternzeit
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.09.2009
4 Antwort
hi
also würd wenn beim kind bleiben, weil das 1jahr sooooo schnell vergeht und da meint man meist man verpasst was! hab nach 1jahr wieder hin und wieder gearbeitet weil ich das dann einfach gebraucht habe einen ausgleich!
Mischa87
Mischa87 | 17.09.2009
5 Antwort
Natürlich beim Kind bleiben
Diese Zeit kann mir keiner wieder geben wenn es vorbei ist. Ausserdem hat das meine Mama gemacht als ich 10 Monate war ging sie wieder arbeiten, bei meinem Bruder war sie 3 Jahre daheim und das Verhältnis zu ihm ist entscheidend anders. Sie und ich sind eher wie freundinnen und ich will sowas bei meiner maus nicht erleben
saliha-tara
saliha-tara | 17.09.2009
6 Antwort
Intensive Mutter-Kind-Beziehung
Ich finde es für sehr wichtig, sich die ersten 3 Jahre Es ist eine so wunderbare Zeit, die einem kein Mensch der Welt wieder zurückgeben kann wenn man sie versäumt. Ich bin der Meinung, meine Kinder profitieren daraus. Ein Kind zwischen 1 und 3 muss noch nicht zur Selbstständigkeit erzogen werden, es soll Kind sein. Ich versuche meine Mäuse natürlich so zu erziehen, dass sie später selbstbewußt und selbstständig durchs Leben gehen. LG
Tornado
Tornado | 17.09.2009
7 Antwort
hi
also ich bin auch gleich wieder arbeiten gegangen... ich arbeite aber fast nur am abend wenn mein kleiner schläft... so merkt er nicht unbedingt das ich nicht da bin... wenn du nicht auf das finanzielle achten musst würde ich es schon nutzen das erste jahr zu hause zu bleiben... die kleinen lernen gerade im ersten jahr soooo viel. lg
Claudi-Mausi
Claudi-Mausi | 17.09.2009
8 Antwort
.
Das muss jeder selber entscheiden.... Bin selber nach einem Jahr Elternzeit wieder Vollzeit angefangen zu arbeiten. Unsere Kleine jubelt jeden morgen, wenn es in den Kindergarten geht. So viele Kinder..... Auch lernen sie viel von anderen Kindern und lernen auch so den Umgang miteinander. Gerade für Einzelkinder sehr wichtig. So wie sie dort gefordert werden können, isz es zu Hause gar nicht möglich. Wie bereuen unsere Entscheidung überhaupt nicht im gegenteil!
Zoe08082008
Zoe08082008 | 17.09.2009
9 Antwort
So wie man sich selbst am wohlsten fühlt....
Ich bleibe bei allen Kindern 3 Jahre zu Hause, einfach weil ich es so will und es finanziell Gott sei Dank machbar ist. Jetzt bin ich wieder schwanger und ich bleibe jetzt sogar nochmal 3-4 Jahre zu Hause, da ich Zwillinge erwarte. Ich denke, wenn man sich als Mutter mit dem Gedanken 3 Jahre zu Hause zu bleiben, nicht anfreunden kann, sollte man es auch nicht machen. Denn dann hat weder die Mutter noch das Kind etwas davon. Ich genieße die Zeit mit meinen Kids, auch wenn ich mir an manchen Tagen wünsche, wieder arbeiten zu gehen, weil doch so manche Hirnakrobatik etwas auf der Strecke bleibt. Man kann ja 3 Jahre Elternzeit beantragen und evtl. früher wieder in den Beruf einsteigen. Weiteres folgt...
tamaravb
tamaravb | 17.09.2009
10 Antwort
hallo
mein großer Sohn mit ihm war ich 10 Monate zuhause mein kleiner fast acht wochen geht mit 14 Monaten in die Krippe und Papa macht die Elternzeit
Wolfram7080
Wolfram7080 | 17.09.2009
11 Antwort
hallo
also ich bin der meinung das es keinem kind schadet in eine krippe zu gehen. ob man es macht ist aber jedem selbst überlassen. manche mamis mögen eben drei jahre zu hause bleiben andere nicht. wieder andere müssen arbeiten gehen wegen dem finanziellen aspekt. mein kleiner wird im oktober zwei und geht jetzt seit ca. 2 wochen in eine krippe und geht sehr gern hin seit er eingewöhnt ist. er liebt es mit anderen kindern zu spielen und das kann ich ihm zu hause ja ned bieten. und die zeit die ich bei ihm zuhause bin verbringen wir dann intensiv miteinander.
minimannmami
minimannmami | 17.09.2009
12 Antwort
Antwort die zweite....
Ich bin selbst bis zu meinem 8. Lebensjahr überwiegend bei meiner Oma aufgewachsen, da meine Mutter schon immer ganztags arbeiten ging. Heute finde ich das sehr schade... denn so entgingen meiner Mutter und mir einige gemeinsame Erlebnisse. Ich fasste schon damals den Entschluß dass ich für meine Kinder da sein möchte, und gott sei Dank kann ich das ja. Selbstständig war ich trotzdem, als ich 8 war und mein Bruder 5 liesen sich meine Eltern scheiden und ich musste meinen Bruder morgens in den Kindergarten bringen und mittags abholen und betreuen, da meine Mutter mit uns wegzog. Ich denke ein Kind kann auch selbstständigkeit lernen, auch wenn die Mutter den ganzen Tag da ist. So hat man die Möglichkeit als Mutter bei Bedarf einzugreifen und trotzdem jeden Schritt des Kindes zu beobachten. Ich versuche meine Kids auch zur selbstständigkeit zu erziehen, aber ich will auch da sein wenn sie mich brauchen. Und 3 Jahre sind sooo schnell um, man glaubt es kaum.
tamaravb
tamaravb | 17.09.2009

ERFAHRE MEHR:

1 jähriges kind in kita?
19.08.2013 | 23 Antworten
weinendes kind
16.07.2013 | 18 Antworten
arbeiten mit kind , ja oder nein?
15.04.2012 | 19 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading