Zukünftiger Pate nicht in der Kirche

Anna-Celina12
Anna-Celina12
04.08.2009 | 8 Antworten
Guten Morgen, wir haben für Oktober einen Tauftermin für unsere Süße.Und haben zwei Patentanten die beide katholisch sind und auch in der Kirche.Nur der zukünftige Patenonkel ist nicht in der Kirche und evangelisch.Die Dame vom Pfarramt hatte auch drum gebeten, das wir für die drei eine Bescheinigung abgeben, das sie in der Kirche sind.
Meint ihr das es ein Problem mit dem P.onkel wird?
Danke für Antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
hallo, ich denke, das es ein Problem wird. Es müssen alle in der Kirche sein und soweit ich weiß auch die selbe konfession haben. Ich wünsche euch aber trotzdem eine wunderschöne Taufe. Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.08.2009
2 Antwort
Taufe
Wenn der Pfarrer sehr sehr liberal eingestellt hat, kann der "Patenonkel" trotzdem an der Feier mitwirken. Offizieller Pate wird er aber wohl nicht werden. Patenamt ist und bleibt ein kirchliches Amt. Aufgabe ist NICHT dass sie die Paten ums Kind kümmern wenn den Eltern mal was passiert, sondern dem Kind religiöse Bausteine mit auf den Weg zu geben. Es anleiten zu einem christlichen Leben. Außerdem sagen die Paten quasi anstelle des Kindes JA zu seiner Aufnahme in die kirchliche Gemeinschaft - wie bitte soll sowas gehen wenn der Pate mit Kirche nix am Hut hat?!?!
taunusmaedel
taunusmaedel | 04.08.2009
3 Antwort
Tauft ihr
evangelisch oder katholisch? Wir hatten das gleiche Problem und hatten eine evangelische Taufe. Der Pfarrer hat der Patentante, welche nicht in der Kirche war, erlaubt, dass sie die Taufe so mitfeiert, wie es eine Patentante macht. Allerdings wird sie als Pate nicht eingetragen, wenn sie nicht in der Kirche ist. Wie es bei den Katholiken aussieht weiss ich leider nicht. Liebe Grüße
luca24
luca24 | 04.08.2009
4 Antwort
Taufe
In der Kirche sollte er schon sein nur die gleiche Konfession muss er nicht haben. ich würde aber noch mal gut darüber nachdenken, vor allem ob ihr wirklich 3 Paten braucht!? Redet mal mit dem Pfarrer selbst darüber und vielleicht am besten der Pate selbst mit dem Pfarrer, was seine Aufgabe als Pate ist und ob er die als nichtgläubiger erfüllen kann. Aber 3Paten würde ich auch nicht nehmen, der pate hat ja einen besonderen Status und wenn alle Pate sind ist dieser Status ja nichtmehr so wirklich gegeben...Er kann ja auch ohne kirchlicher Pate zu sein für das Kind da sein
scarlet_rose
scarlet_rose | 04.08.2009
5 Antwort
....
ne da gibts keine Probleme, unser Pate ist auch Evangelisch und konnte ohne Probleme dies machen , haben halt nur noch einen Paten gebraucht der Katholisch ist aber das habt Ihr ja....
Hanja
Hanja | 04.08.2009
6 Antwort
...
also so ähnlich war es bei uns auch. es muß einer der taufpaten katholisch sein, der andere kann dann eine andere angehörigkeit haben. unser patenonkel der auch noch evangelisch war war an dem tag dann krank, trotzdem wurde er als pate eingetragen. zusätzlich hatten wir eine katholische patin und eine patin ohne religionsangehörigkeit. du mußt das nur ausdrücklich wollen und das beim gespräch mit dem pfarrer angeben und den darum bitten, das ist in der regel kein problem. lg anna
skyxxx
skyxxx | 04.08.2009
7 Antwort
Hallo
es muss ein Pate den Glauben den das Kind haben wird haben.Der andere muss entw.ka od ev sein.Die Bescheinigung ist dafür da das die wissen das die Paten in einer Kirche sind .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.08.2009
8 Antwort
Die andere Konfession des Paten war bei uns kein Problem, ...
...aber Ausgetretene hat unser Pastor nicht akzeptiert. Wir mussten dann nochmal umentscheiden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.08.2009

ERFAHRE MEHR:

Taufe ,hätte da mal paar Fragen !
24.03.2013 | 13 Antworten
Taufe TaufZeuge/Pate
09.02.2011 | 6 Antworten
Katholische Erziehung
10.02.2010 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading