Geburt- Väter die Arbeiten sind

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
27.07.2009 | 14 Antworten
und durch den Anruf des KH´s erfahren dass die Geburt ansteht u ins KH gefahren kommen (sprich die Arbeit an dem Tag fallen lassen), besteht dann für sie in dieser Situation ein gewisser Kündigungsschutz bzw springt da ein gewisser Paragraph für sie ein auf denen sie sich berufen können im Falle einer Abmahnung ODER Kündigung?

UND in der Zeit wo die Frau im KH liegt (also ungefähr 3 Tage) kann der Vater dann "Frei" nehmen bzw hat er ein Recht auf eine sogenannte Babypause von 3 Tagen oder einer Woche OHNE Krank zu machen? Wenn ja hat jemand ein Paragraphen dafür oder kennt sich damit aus?

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
ja gibt es
da er LKW-Fahrer im Nationalverkehr ist u über die Woche unterwegs ist.da er noch 4 Monate in der Probezeit steckt u ihm somit kein Urlaub an sich zusteht fragte ich, ich meine wir haben uns schon gedanken gemacht dass er die Woche ab 10.August krank machen wird 2 Wochen aber das heisst ja nicht das der Kleine auch kommt 15.8 ist ET aber nicht unbedingt der Stichtag u ich dachte da gibts irgendein Paragraphen den man evtl in großen Notfällen anwenden kann denn gekündigt wird er auf jedenfall nach den 2 Wochen Krankmachen da dies eine kleine Spedi ist die jeden Mann benötigt, da ja jeder seine Touren hat über die Woche. Im Vertrag ist auch nix tariflich abgesichert o niedergeschrieben was "Sonderurlaub" anbelangt, wenn ihr den AV sehen würdet würdet ihr sowieso fragen wo denn der eigentlich Haupteil ist.Der Chef weiß ja über die Schwangerschaft u auch über den möglichen Geburtstermin aber ausser einen Spruch:" Och na da ist se bestimmt schön rund" von den Frauen der Chefs kommt nicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2009
13 Antwort
Hallo,
ich würde mit dem zuständigen Vorgesetzten reden. die meisten sind einsichtig und geben kurzfristig Urlaub Ich weiss aber auch, dass Arbeitgeber mit wenigen Beschäftigten schlecht auf diese Arbeitskraft verzichten können. Da kann der Arbeitgeber schon auf Anwesenheit bestehen. Das sollte auch im Interesse des Arbeitnehmers sein. Hab aber noch nie gehört, dass sich jemand total quer stellt. Hier sollte man miteinander reden und notfalls einen Kompromiss eingehen. Warum fragst du? Gibt es da bei euch Probleme?
spicekid44
spicekid44 | 27.07.2009
12 Antwort
...
Hallo, also ein Recht auf einen Tag frei oder Urlaub nach der Geburt gibt es nicht. Da kommt es ganz auf den Chef, die Firma bzw. das Unternehmen an. Es gibt dafür kein allgemeines Gesetzt das dies regelt, auch wenn viele dies denken. So wie viele ja auch denken das man bei Hochzeit, Todesfall oder Umzug einen Tag Urlaub bekommt. Dies ist alles nicht so. In größeren Betrieben ist es allerdings meist kein Problem oder sogar noch in den Verträgen geregelt das man in gewissen Fällen Sonderurlaub bekommt. Kleinere Firmen denen durch die Fehlzeit der Mitarbeiter Fehlt, somit wichtige Arbeit liegenbleibt, die kein anderer machen kann und die nicht mal einen Tag warten kann, sind da weniger Kulant/Spontan. Mein Mann hat auch das Glück, das er bei der Geburt dabei sein darf, einen Tag sonder Urlaub bekommt und auch sobald ich dann aus dem KH komme gleich zwei Wochen Urlaub bekommt. Aber er hat dies alles jetzt schon mit Chef und Kollegen geklärt und unser Kind kommt erst im November.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2009
11 Antwort
guten morgen
also mein man hat ne woche urlaub bekommen wo es los ging
happybiene
happybiene | 27.07.2009
10 Antwort
@mayoka71
Nu komm mal wieder runter, man kann sich auch irren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2009
9 Antwort
@muttihoch3
Schön, wenn das bei Euch so ist, aber das ist kein Recht aus dem AGB, sondern tariflich geregelt und somit von Branche zu Branche unterschiedlich! ---- Sorry, aber sowas ärgert mich, damit kann man doch nicht so einfach losrennen! "Muddl" liest das und der Schatzi macht das und dann kriegt er die Kündigung, weil´s eben doch bei ihm anders ist?! --- Leute, seid mit solchen Äußerungen vorsichtiger!
mayoka71
mayoka71 | 27.07.2009
8 Antwort
also mein mann hat
am tag der geburt frei bekommen und wir haben für die zeit im Kh Bei der KKH nen antrag für Haushaltshilfe beantragt da ich keinen für Timo hatte..... dann bekommt er sozusagen nen lohnausgleich....
Schindler
Schindler | 27.07.2009
7 Antwort
achso ok gut
danke ich verstehe..... da muss er mal mit dem Chef reden soweit er mit sich reden lässt, Familie und Privatleben interessiert diesen Mann nämlich nicht auch keine Geburt u kein Sterbefall geht ihm Nahe. Ich danke euch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2009
6 Antwort
Am Tage der Geburt
hat der Vater einen Extratag Urlaub, der nicht angerechnet wird und kann nicht gekündigt werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2009
5 Antwort
@DaturaS
Ist nicht ganz richtig: Das ist ELTERNzeit - heißt, VOR der Entbindung ist man noch kein "Eltern", sondern wird es erst, also Elternzeit erst wenn das Baby da ist! Das muß vorher angekündigt werden... Aber in jedem Fall: REDEN!!! Ich denk mal, jeder hat Verständnis, wenn man an so einem Tag den Hammer fallen läßt! Dafür ´ne Abmahnung? Was hat er denn für´n Chef??? Aber streng genommen einen Anspruch gibts natürlich nicht. - Über freie Tage entscheidet der Tarifvertrag - ansonsten Urlaub oder unbezahlter UB...
mayoka71
mayoka71 | 27.07.2009
4 Antwort
Urlaub
Der Vater bekommt den Tag für die Geburt frei muss jeder Chef genemigen! Die nächsten Tage kann der Chef selber entscheiden!
Fledermaus3
Fledermaus3 | 27.07.2009
3 Antwort
hm
So genau kenn ich mich nicht damit aus aber ich weiß, dass der Vater Elternzeit nehmen kann. Und die kann er ja theoretisch nehmen, wenn die Mutter im Mutterschutz ist. Also zu der Zeit, wo die Geburt ansteht?! Die Elternzeit muss auch nicht genehmigt werden, das ist ein rechtlicher Anspruch, da sagst Du nur dem Chef: von da bis da nehme ich Elternzeit - ist jedenfalls bei der Frau so, ich denke beim Mann auch. LG, Ilka
DaturaS
DaturaS | 27.07.2009
2 Antwort
Hallo
Ein grundsätzliches Recht besteht nicht, weder auf's eine, nocvh auf's andere. Die meisten Chefs geben den Vätern einen bis 3 Tage frei, aber das ist KULANZ, sofern im gültigen Tarifvertrag nichts anderes steht. Dein Mann MUSS das vorher klären!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2009
1 Antwort
hallo
du bekommst als vater einen tag sonderurlaub ... am tag der geburt mehr leider nicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2009

ERFAHRE MEHR:

Wann seid ihr wieder arbeiten gegangen?
30.11.2013 | 18 Antworten
Kann Vater nach Geburt zu Hause bleiben?
06.07.2011 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading