Kindsadoption durch neuen Partner

janamilena
janamilena
09.06.2009 | 11 Antworten
hallo
ich hab einen neuen partner und der will meine kleine tochter gerne adoptieren. sie ist 2 1/2 und ich bin seit einem halben jahr von meinem ex getrennt. Ich und mein neuer partner planen zu heiraten. macht man das vor der heirat? Und wie kann er die kleine adoptieren?

Vielen dank schonmal
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hmmm
gut ist ja eure sache - wie schnell ihr sowas plant.. jedoch geht eine Adoption nur so - indem der Kindsvater auf seine Rechte verzichtet.. adoption geht nur mit der zustimmung des Vaters..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.06.2009
2 Antwort
das ist nicht so einfach
denn dein ex muß einverstanden sein. außerdem braucht er dann auch nichts mehr für sie zu bezahlen. wendet euch mal an euer jugendamt. die können euch da am besten beraten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.06.2009
3 Antwort
hallo,
adoptieren kann dein neuer Freund nur, wenn dein Ex das erlaubt, sonst hast du keine Chancen.
tamarillis
tamarillis | 09.06.2009
4 Antwort
....
ganz ehrlich? ich find das viiiiel zu früh um über so eine schwerwiegende sache schon zu denken. ein halbes jahr beziehung ist ja im grunde noch nichts.. da ist noch die erste verliebtheit, die schmetterlinge im bauch und noch kein alltag.... ich würde an eurer stelle euch damit noch zeit lassen. ich bin mit meinem mann sein 3 jahren zusammen und seit 1 jahr verheiratet und er hat meinen sohn noch nicht adoptiert und wir wollen das auch gar nicht, weil so der kindesvater nicht mehr seinen pflichten nachkommen muss.... naja und wenn es dann doch dazu kommt, muss als erstes der vater seine zustimmung geben, wenn der diese nicht gibt, kann dein neuer partner sie auch nicht adoptieren. generell würde ich das auch erst nach der hochzeit oder mit der hochzeit zusammen machen ... aber wie gesagt, ich würde das generell noch nicht machen.... man kann auch so gut zusamenleben wünsche euch alles gute
butterfly970
butterfly970 | 09.06.2009
5 Antwort
Also
erstmal muss der Kindesvater mit der Adoption einverstanden sein! Ohne sein Einverständniss geht das nicht! Ausserdem verlierst Du dann den Unterhalt für Dein Kind! Du kannst aber auch, wenn es nur um den Namen geht nach der Hochzeit, beim Jugendamt einen Antrag auf Namensgebung stellen! Da mus der Kindesvater zwar auch einverstanden sein, aber er bleibt ofiziell der Vater! Namensgebungen sind nichts ungewöhnliches, da es für die meisten Kinder dann in der Schule leichter ist, wenn sie genauso heissen wie die Mama!
Caro0311
Caro0311 | 09.06.2009
6 Antwort
tjo die zwei unter mir haben vollkommen recht.
bei einer adoption muss der kindsvater zustimmen. ausserdem muss er dann keinen unterhalt mehr zahlen und es gibt auch keinen unterhaltsvorschuss mehr vom amt, denn der adoptivvater tritt an seine stelle und wird zum unterhalt verpflichtet. der mann meiner cousine konnte dazu erst adoptieren als sie verheiratet waren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.06.2009
7 Antwort
Adoption
Sind deinem neuen Parnter denn die ich sage mal "Folgen" einer Adoption bekannt? Damit enbindet ihr den leiblichen Vater von jeglichen Zahlungsverpflichtungen, und im Falle einer Trennung bei euch müsste er für alle Zahlungen für das Kind dann aufkommen, als wenn es sein eigenes Kind ist. Mein Mann hat in unsere Ehe auch einen Sohn mitgebracht, welcher auch bei uns lebt, wir dachten damals auch über eine Adoption nach, aber aus den o.g. Gründen haben wir uns dagegen entschieden. Ach ohne Adpotion ändert es rein gar nichts an unserer Familie. Er wird genauso behandelt wie usnere gemeinsame Tochter. Eine Adoption sei gut überlegt. Die kann man nicht beenden wie z. B. eine Ehe. Wenn dr leibliche Vater auch Erzeihungsberechtigt ist muss er zur Adoption eh zustimmen. Was im übrigen auch gilt, selbst wenn er nicht Erziehungsberechtigt ist, wenn du nach der Ehe dir und deinem kind den Nachnahmen deines neuen Partners geben willst. Das haben wir nämlich auch schon hinter uns *gg* Wegen adoption würde ich mich ans Standesamt wenden, die haben uns damals alle Infos dafür gegeben.
Vanillezauber
Vanillezauber | 09.06.2009
8 Antwort
...
und wo beantrage ich die namensänderung bzw. namensgebung?
janamilena
janamilena | 09.06.2009
9 Antwort
Am
Standesamt!!!!!!! Oder dort wo Du wegen der Geburtsurkunde warst!
Caro0311
Caro0311 | 09.06.2009
10 Antwort
SRY
Aber das will die Ex von meinem Freund auch. Wir sind absolut dagegen, er liebt seine tochter über alles und wenn sie von einem anderen adoptiert ist sagt er, ich werde meine kleine verlieren!!!!
Anatomie
Anatomie | 09.06.2009
11 Antwort
Was sagt den der leibliche Vater
dazu? Er hat doch auch ein mitsprache Recht, oder?
Babybauchabguss
Babybauchabguss | 09.06.2009

ERFAHRE MEHR:

Mein partner ist so faul
24.09.2017 | 23 Antworten
Den "einen" Partner fürs Leben
20.10.2014 | 40 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading