Lebenselexier SAUFEN

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
29.04.2009 | 5 Antworten
Ich hatte vor ein paar Wochen schonmal meine Gedanken hier niedergeschrieben, was meine Mom betrifft-als Sie sozusagen Ihr Problem mal wieder nicht im Griff hatte.
Letzter Stand der Dinge war, das Sie auf Ihrer "Tour" um sich Stoff zu besorgen am Bahnhof in einer Blutlache aufgefunden wurde.
Sie kam auf die Intensivstation und hatte eine Gehirnerschütterung davon getragen.
Ich hatte Sie am gleichen Tag besucht, weil ich wissen wollte, wie es Ihr geht und was genau los ist.
Sie bekam Infusionen und ein Medikament über den Perfusor das Sie ein wenig dämpft, weil Sie nicht mehr Herr Ihrer Sinne war.
Sie war auch an den Händen fixiert.
Ich verstande Sie kaum, aber Sie sagte zu mir, das Sie was trinken will und ich meinte, das ich nicht weiß, ob Sie was trinken darf.
Sie sagte, das es im Haus der Klinik eine Cafeteria gibt und ich Ihr einen Sekt holen sollte (hau)
Ich bin dann einfach gegangen, weil mir das zu blöd war.
In solchen Momenten sieht Sie es ja auch nicht ein, das man Ihr nur helfen möchte, genauso wenig wie danach.
Dann fragt Sie immer, ob das denn "notwendig" gewesen sei (verwirrt)
Was ich nicht verstehe, das Sie gleich am nächsten Tag wieder nach hause durfte.
Ich hätte es ja befürwortet und für wichtig empfunden, das Sie noch ein paar Tage in der Klinik bleibt zur Überwachung und das Sie evtl. nochmal geröngt wird oder ein CT vom Schädel gemacht wird.
Es kann ja sein, das sich Tage später noch was im Kopf bilden kann etc.
Ein paar Tage nach Ihrer Entlassung machten wir einen "Mutter/Tochter Tag" und wir gingen Shoppen, Sushi essen etc.
Das war so schön (top)
Kurz darauf fing Sie wieder an zu trinken, ist momentan sehr agressiv, wiederholt sich ständig und bettelt uns an.
Ich wohne ja nicht mehr zu hause, aber im Nachbarort und bin immer schnell zur Stelle, obwohl ich auch zwischendurch immer mal hingehe, auch wegen meinem Vater und meiner Oma die bei uns lebt.
Meine Mutter wollte unbedingt, das meine Oma zu uns kommt und nun ist Sie da und mein Vater hat 2 Pflegepersonen!
Letztes Mal war Sie so agressiv, das Sie meinen Dad mit dem Schlüsselbund auf den Arm schlug, mich aus der Wohnung werfen wollte etc.
Ich muss Sie nur ansehen und nichts sagen, da sagt Sie schon: Ich habe nichts gemacht! Ich bin mmir keiner Schuld bewusst!
Sie weiß schon, das Sie wieder "Mist" gebaut hat.
Aber was das Thema mit Ihrer Mutter betrifft versuchte Sie mir folgendes zu erklären: Ihr wird das einfach alles zu viel, meinte Sie.
Aber meine Oma ist nicht schwierig in diesem Sinne. Klar, Sie ist zunehmend dement, manchmal schlecht zu Fuß, ist inkontinent ..
Man muss Sie anziehen, mal in die Hose schauen, duschen, waschen, essen schneiden, beschäftigen etc.
Essen kocht Sie ja eh für die ganze Familie, also ist das ja kein Mehraufwand für eine Person mehr zu kochen.
Ich bin gelernte Altenpflegerin und und wenn ich mal sage, es ist mir zu viel, dann ist das ja verständlich, aber im Gegensatz zu den anderen pflegebedürftigen Menschen im Heim macht meine Oma keine Arbeit.
Ich dusche Sie immer, wenn meine Mutter "nicht kann" und richte Ihr die Tabletten und kümmer mich um die Rezepte oder gehe mit Ihr raus ein paar Schritte laufen bevor die Muskulatur komplett abbaut und Sie versteift!
Ich könnte es erst verstehen, wenn meine Oma bettlägrig wäre etc.
Der vorletzte Grund zu trinken war, das meine Oma "GROß" in die Windelhose gemacht hat und Ihr dann so schlecht war, das Sie was trinken musste!
Wie gesagt, die finden ja immer einen Grund, aber anstatt mal mich zu fragen, ob es da einen Trick gibt, darauf kommt Sie nicht.
Es hätte doch auch gereicht, mal an die frische Luft zu gehen!
Mein Vater ist auch schon 69 und meine Oma ist auch schon über 80!
Am Montag lud mich mein Vater zum Shoppen ein und ich dufte mich einkleiden, ohne auf den Preis zu schauen und seine Begründung dazu war: Mit ins Grab nehmen kann ich es ja auch nicht!
Das hat mich so erschrocken, das klang so, als hätte er schon "abgeschlossen" oder wollte sich umbringen (traurig)
Wir waren Shoppen, aber ich habe nichts gefunden (kirchern)
Meine Mutter will nun meine Oma ins Altenheim "stecken", was wir überhaupt nicht verstehen können! Sie macht es sich verdammt einfach und hat auch keine Hemmungen das Geld auszugeben, was Sie für die Pflege bekommt, aber Ihren Pflichten kommt Sie in keinster Weise nach!
Ich sagte gestern zu Ihr, das Sie mehr Arbeit als meine Oma macht und Sie ja ins Heim oder in eine betreute Wohngemeinschaft gehen könnte.
Ich verstehe das nicht, Sie wollte Ihre Mutter da haben, denkt aber nur an sich, kassiert das Geld und hat nur die große Fresse!
Wenn Sie mich anbettelt sage ich zu Ihr, das Sie ja wüsste, wo die Tankstelle ist, aber da will Sie nicht rüber laufen, damit Sie sich niciht wieder verletzt.
Und aud die leeren Versprechungen kann man eh nix geben, von wegen ich höre morgen auf.
Mein Dad tut mir so Leid (traurig) Man hat sich doch sein Leben anders vorgestellt und das man die Rentenzeit noch ein wenig genießen kann, stattdessen muß sich mein Dad so rumplagen!
Ich habe zu meiner Mutter gesagt, das Sie hoffentlich eher die Auge zu macht, als mein Dad, damit wir Sie nicht dann an der Backe haben!
Naja, und dann kamen wieder die Tränen auf Knopfdruck!
Kennen wir schon..
Ich habe jetzt 2 Wochen Urlaub und fahre am Freitag für eine Woche weg zu meiner Schwester und deren Kinder, da meine Nichte Jugendweihe hat.
das ist nun die 2te Familienveranstaltung an dem meine Mutter "ausgeladen" wurde. Die erste war der Schulanfang von meinem Neffen, aber das juckt Sie ja nicht.
Ich habe heute morgen gleich beim Doc angerufen wegen dem Einweisungsschein etc., weil es so ja net weiter gehen kann und bevor ich fahre, muss Sie unbedingt in die Klinik und wieder klar werde!
So hat es ja keinen Sinn und mein Dad kann mit meiner Oma etwas zur Ruhe kommen!
Das ganze geht jetzt wieder seit 8.4.09..
Aber zum Friseur geht Sie (happy02) , als würde das viel Sinn machen, wenn Sie eh wieder alles platt liegt.
Wie sagt man so schön?
Oben hui unten pfui
Ich kann aber auch nicht sagen, das ich nichts mehr mit Ihr zu tun haben will, weil ich Ihr dann doch zwangsläufig über den Weg laufe, wenn ich zu meinem Dad und meiner Oma gehe!

Mich kotzt des so an (traurig02)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
na um das Problem deiner Mutti zu behandeln
muss sie in eine Klinik, dass schafft sie allein oder auch mit deinem Daddy nicht, der Körper sollte entgiftet werden... biete weiterhin deine Hilfe an, auch wenn dein Daddy dich damit nicht belasten möchte
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2009
4 Antwort
Telefonat mit meinem Dad
Ich habe gerade mit meinem Dad telefoniert und ich soll dem Doc sagen, das momentan nix ist. Meine Mom liegt im Bett und ist friedlich. Aber was ist, wenn Sie wieder anfängt, wenn ich weg bin, fragte ich Ihn und er meinte nur:Das ist dann mein Problem! Was soll denn das? Ich versuche Ihn zu unterstützen und er lehnt es ab, aber mehr kann ich auch nicht machen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2009
3 Antwort
oh Gott
das tut mir echt leid, was ihr da mit deiner Mutti durchmachen MÜSST... ich hoffe mit dir, das sie den Einweisungsschein bekommt und ihr euch ein paar Tage entspannen könnt... fühl dich ganz lieb gedrückt, viel Kraft für die kommende Zeit Mandy
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2009
2 Antwort
Geht schon sooo lange
Achja, das alles fing an, als ich 2 Jahre alt war
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2009
1 Antwort
na hallo peng
ich verneige mich vor dir. respekt, ich kann dich total verstehen, das dich das alles ankotzt. mich stellt sich hier die frage, ob du überhaupt noch zeit für dich hast? hoffe du hast auch mal gelegenheit, dir zeit zu nehmen. alles gute für dich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading