Einfach nur Mama!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.04.2009 | 13 Antworten
Ist hier noch jemand, der sich bewusst dafür entschieden hat längere Zeit bei seinem Kind zuhause zu bleiben und nicht arbeiten zu gehen? Was erntet ihr für Reaktionen damit?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
Würde auch gerne....
meine drei jahre voll machen, die ich auch angegeben hatte, aber jetzt werde ich ab ende des jahres wieder arbeiten gehen.Denke es ist jedem selber überlassen, ob man wieder arbeiten geht, oder wirklich lange zu hause bleibt, nur gibt es für beide seiten für und wieder....bei uns ist das so, das es finanziell einfach sein muß, weil wir unserem kleinen auch etwas mehr bieten möchten, und ich den vorteil habe das meine mutter in der zeit auf ihn aufpasst!Aber wie schon gesagt, angegriffen wird man irgendwie immer, wenn man nicht arbeiten geht haißt es, das man zu faul ist, geht man arbeiten, bekommt man zu hören das man sich nicht richtig um sein kind kümmert, und keine gute mutter ist....wie schon gesagt, jeder sollte für sich schauen, was er möchte und womit er zufrieden ist....denn wenn die mutter zufrieden mit sich ist, und es auch in der familie klappt so wie man es sich wünscht, ist auch das kind glücklich!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.04.2009
12 Antwort
also
ich habe mich bewusst dafür entschieden das ich 3 jahre zu hause bleiben werde weil. wenn einkind mit 3 in den kindergarten kommt reicht dies vollkommen aus.und dazu kommt auch noch das mein kleiner nur mich hat und kein vater da dieser keinerlei interesse hat, was aber auch im prinzip sehr gut ist und ich denke das es umso besser ist wenn ich lang für ihn da bin. eigentlich erhoff ich mir in sowas verständnis, aber was krieg ich zu hören? ICh wäre zu FAUL um zu arbeiten, weil es auf der hand liegt das ich nach dem elternjahr demnach vom amt leben muss.ich solle geflligst arbeitenund mein sohn so ein gutes vorbild sein, aber was bringt mein sohn wenn er nen mama hat die arbeiten geht und genervt von der arbeit kommt und dann nochhaushalt machen muss.ganz ehrlich? da leb ich lieber 2 jahre knapp am limit und bin für mein kind da und gehe dann teilzeit arbeiten. so sind meine jetzigen pläne und könnt nun wahrscheinlich alle auf mich rum hacken weil ich es vorziehhe 2 jahre vom amt zu leben nach der elternzeit. aber wer weiss jetzt schon was in 3 jahren ist?vielleicht bin ich da verheiratet und wieder schwanger? es sind meine jetzigen vorstellungen und gedanken die ich mir gemacht habe. kann dich daher verstehen das du auch zuhause bleiben willst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.04.2009
11 Antwort
Kinder und Betreuungszeit
Ich finde es gibt genug Leute die keine echte Mutter/Kind Bezieung haben und darunter sehr leiden, ich habe und will mir Zeit für unser Kind nehmen habe verdammt lange gehoft endlich schwanger zu werden, bei mir gab es noch 3 Jahre Elternzeit, da ich im öffentlichen Dienst arbeite, hab ich mich zusätzlich zu der Elternzeit noch für 5 Jahre beurlauben lassen, finde das gut, da mein Kleiner dann 8 Jahre alt ist und sich in der Schule gut eingelebt hat.Bin mit 40 erst Mutter geworden, arbeite schon voll seit ich 18 war.Finde das reicht erst mal, und Kinder brauchen ihre Mütter, leider ist das ja jetzt ein fast übergroßer Luxus.Gut ich verstehe das Frauen die zum Glück noch jung sind arbeiten möchten, war bei mir genauso und ich finde es nicht schlimm wenn sich jemand dafür bewusst entscheidet wieder arbeiten zu gehen, das wichtigste ist das die Mutter sich damit wohl fühlt, wenn sie arbeiten möchte un dabei glücklich ist soll sie das ruhig tun, denn nur eine zufriedene Mutter ist eine gute Mutter.Es sollte jeder für sich entscheiden was wichtig für ihn ist, da gibt es kein allgemei gültiges Konzept.Es schadet keinem Kind wenn die Mutter arbeitet, wichtig ist auch hier das die Kinderbeteuung stimmt. Wünsche Euch alles Gute.
Piratol
Piratol | 14.04.2009
10 Antwort
@Mamarama
Ich beobachte seit einiger Zeit einen Trend, der besagt-die Kinder müssen so zeitig wie möglich gefördert werden. Es gibt wohl auch Studien die belegen, dass einige zeitige Förderung vorteilhaft ist. Schade das keiner Studien in Auftrag gibt, was Kinder benötigen um nicht nur schlau, sonder auch stabil in ihrer Persönlichkeit, ausgeglichen... einfach glücklich zu werden. Gerade in Hinblick auf die vielen Störungen der kindlichen Psyche heutzutage. Ich finde eine stabile Mutter-Kind-Bindung ist dafür unerlässlich, wobei natürlich das 1 Jahr das Wichtigste ist Ich möchte mein Kind aber erst fremdbetreuen lassen, wenn es sich mir ausreichend mitteilen kann-und dass ist in so einem frühen Alter halt nicht möglich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.04.2009
9 Antwort
hallo,
finde es echt beneidenswert, dass ihr solange zuhause bleiben könnt. bei mir ist das leider nicht möglich gewesen, hab wieder zu arbeiten begonnen, als mein Sohn ca. 6 mon. alt war. Arbeite nun 20 Stunden, aber weniger wär auch nicht wirklich drin. sonst hab ich anschließend keinen job mehr . ausserdem benötigen wir das Geld. allerdings muss ich zugeben, dass ich super kinderbetreung hab!! finde allerdings jetz nicht, dass man sein kind vernachlässigt oder so, nur weil man arbeiten muss. Unser Großer ist nun 14 monate alt, und freut sich Montag und Donnerstag schon auf das spielen mit einem Cousin!
Krümelchen0402
Krümelchen0402 | 14.04.2009
8 Antwort
ich wär gern noch etwas länger zu hause geblieben
bei uns in der schweiz geht der mutterschaftsurlaub nur 4 monate....wenn mans sich leisten kann nicht zu arbeiten, kann man natürlich länger zu hause bleiben. ich kanns mir nicht leisten. also arbeite ich wieder seit nun 4 monaten. zwar "nur" 70% aber es ist schon extrem stressig. mein mann arbeitet 80% und der haushalt ist ja auch noch da und mein sohn will ich natürlich so oft ich kann bei mir haben. das ist manchmal schon ne harte zeit
bouthaly
bouthaly | 14.04.2009
7 Antwort
Wundern...
Ja also ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mich einfach immer wieder wundern muss, was man im Alltag so alles erlebt. Die meisten Mütter, denen ich erzähle, dass ich noch länger bei meiner Kleinen zuhause bleibe, beharren ja beinahe schon auf eine Rechenschaft von mir. Wenn ich dann sage, dass ich das eben so möchte, weil ich sehe, dass es mir UND meinem Kind guttut, dann "reicht" ihnen diese Begründung meistens nicht. Ich find das irgendwie komisch...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.04.2009
6 Antwort
hi
hab mich auch entschieden 3 jahre zuhause zu bleiben. ich hab selber das gefühl weniger wert zu sein nur weil ich nicht arbeiten geh. die gesellschaft heutzutage scheint kindererziehung nichtmehr als erwähnenswert oder als arbeitsaufwand anzusehen. kinder sind ballast, die einen fesseln oder behindern. find ich schade, dabei ist es wichtig, dass die kleinen einen guten start ins leben kriegen, vor allem in den ersten 3 jahren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.04.2009
5 Antwort
...
Beim 1. Kind: 2 jahre zuhause beim 2. Kind:3 Jahre beim 3. Kind: 3 Jahre Früher gabs länger Geld, da waren fast alle so lange zuhause. Heute ist es exotisch geworden. Ich bin nur noch am wundern, warum alle so zeitig wieder arbeiten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.04.2009
4 Antwort
wenn ich jetzt ehrlich bin
könnte ich das nicht.... ich habe 3 Kinder im Alter von 3-9 Jahren, bin zwar in erster Linie Mutter und Hausfrau, könnte das aber keine 7 Tage die Woche... also BITTE nicht falsch verstehen... eine Kinder sind mir das wichtigste was ich habe.... ! ! ! ! ich gehe 15-20 Std die Woche arbeiten, und für mich ist das mein Ausgleich zum Alltäglichen... lG Mandy
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.04.2009
3 Antwort
Hi...
ich habe vor mein kind solang wie möglich zu betreuen, aber ne freundin von mir zB hat ne tochter die ist jetzt auch 1 Jahr und die hat vom AA gesagt bekommen, dass sie jetzt ihre ausbildung machen muss, das heißt für sie sie muss sich um eine Tagesmutter kümmern, wenns nach dem AA geht, solle sie am besten dieses Jahr noch anfangen und ansonsten aber nächstes Jahr. Also ich persönlich, finde nix schlimmes daran, lange für sein kind da sein zu wollen, ich mein irgendwo würde ich was verpassen, wenn ich in der Situation meiner Freundin wäre. Das hat sie über sich selbst auch schon gesagt. LG Mami
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 13.04.2009
2 Antwort
Ich war die ersten 2 Jahre jeweils zu Hause
Mehr kann ich mir nicht vorstellen ... ich brauche die Arbeit und den geistigen Austausch mit Menschen, wo es nicht nur um Kinder geht Mama sein ist ne riesen Aufgabe, aber man sollte sein Leben mit Kindern nicht komplett darauf Beschränken LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 13.04.2009
1 Antwort
ich will 2 JAHRE ZUHAUSE BLEIBEN
und dann nur halbtags und da bekomm ich schon nur solche sprüche wie faule kuh und bla bla bla zu höhren
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.04.2009

ERFAHRE MEHR:

bin ich.eine schlechte Mama weil
19.07.2013 | 24 Antworten
streit mit mama was tun?
28.05.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading