schreit an der Brust

PTmaus95
PTmaus95
16.02.2009 | 8 Antworten
Hallo, hätte da mal eine Frage:
Warum schreit unsere Tochter plötzlich nach ca. 3-5 Minuten trinken an der Brust. Zu viel oder hastig getrunken? oder Ärztin meinte Saugverwirrung. Was versteht mandarunter und wie bekommt man das wieder im Griff.
Habe nichts verändert beim Stillen, aber weint/schreit seit 2 Wochen beim Trinken, macht sich auch dabei richtig steif und geht in die Überstreckung.
Weiß jemand was da los ist?
Danke für Antworten ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
RE schreit an Brust
Danke für die Antworten. Unsere Kleine ist jetzt 13 Wochen alt. Genau wie "Maulende-Myrthe" schreibt, ist es auch bei uns mit dem Wegdrehen und wieder an die Brust gehen und wieder wegdrehen und soweiter... Kämpft auch mit Blähungen, Bauch ist super weich, Stuhlgang immer 1a, fast jede Windel voll, auch beim Stillen oft hörbar. Gebe seit einiger Zeit den Schnuller, weil sie immer an meiner Brust nuckelte, oft stundenlang, deshalb der Kampf, dass sie nun endlich den Schnuller nimmt, aber auch nur, weil ich immer einen Tropfen Sab Simplex drauf machte. jetzt ist sie ohne Schnuller kaum ruhig zu kriegen, trotz Pucken und so. Mache beim Stillen sobald sie anfängt mit schreien sofort ein Bäuerchen, oft kommt da sehr viel Milch aus ihren Mund rausgelaufen. Milch habe ich genug, prüfe immer mal nach dem Stillen, ob noch was drinnen ist. Also vielleicht hat sie Blähungen und ne Saugverwirrung, aber den Schnuller weglassen geht leider nicht mehr. WAS TUN ?
PTmaus95
PTmaus95 | 16.02.2009
7 Antwort
MEINE Kleine
meinte ich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2009
6 Antwort
MEINE Klein
meinte ich natürlich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2009
5 Antwort
Das hat eine Kleine
vor allem morgens immer gemacht. Dabei hat der Bauch manchmal irre gegluckst, wenn sie loslegte zu trinken. Nach ein paar Minuten wurde sie dann unruhig und fing dann an zu krampfen, manchmal auch zu weinen. Dann riss sie immer den Kopf weg, um im nächsten Moment wieder die Brustwarze zu nehmen und sofort wieder wegzureißen. Musste dann ganz oft 10 Minuten oder länger Pause machen, auf den Arm nehmen, bäuern lassen. In ganz schlimmen Fällen hat es ne Stunde gedauert, bis ich fertig war. Sie hatte Hunger, konnte aber nicht essen. Ein paar Mal hat sie sogar nur eine Brust genommen. Manchmal hat sie beim Trinken dann einen in die Windel gesetzt und dann ging es auch wieder besser . Also, bei uns waren es ganz klar Blähungen/Bauchkrämpfe und vielleicht mal querhängende Luft um Magen . Ich habe Chamomilla Cupro culta, Radix Rh D3 Tropfen gegeben. Die haben meiner Kleinen gut über die schlimme Zeit geholfen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2009
4 Antwort
könnte...
aber auch ne verspannung sein. am besten du gehst mal zu ner stillberaterin, wenn sich das ne bessert. wenn sie ordentlich trinkt, dürfte die milch auch nicht weniger werden. hatte dieses theater schon mehrmals...bleib stark!
FabienneJulie
FabienneJulie | 16.02.2009
3 Antwort
Bauchweh? Blähungen?
Das wegstrecken spricht eigentlich dafür. Saugverwirrung könnte ja nur entstehen, wenn sie gestillt wird und Flasche bekommt, glaub ich...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2009
2 Antwort
Das hatte meiner
auch gemacht, bis ich mitbekommen hab, das da keine Milch mehr kam
kennethundsusi
kennethundsusi | 16.02.2009
1 Antwort
könnte
schon ne saugverwirrung sein. kann auch durch nen schnuller kommen. wie alt ist denn deine klein?
FabienneJulie
FabienneJulie | 16.02.2009

ERFAHRE MEHR:

5 wochen altes baby schreit und schreit
11.06.2012 | 29 Antworten
Baby 4 Monate schreit wenn es müde ist
19.04.2012 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading