Haustiere und Baby (Vorsicht lang)

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
14.02.2009 | 8 Antworten
Ich habe da ein kleines Problem.
Vorher haben wir in einem Haus gewohnt, das war das kein Problem mit 1 Kind, Hund, Katze und Hase. Vor zwei Jahren sind wir dann umgezogen in eine Wohnung und haben alles Haustiere mitgenommen. Klar in einer 3-Zimmer-Wohnung wird es da schon ziemlich eng, aber es war zu meistern. Jetzt haben wir noch ein Baby und ich finde es wird viel zu eng jetzt, da ja jetzt noch mehr Sachen herumstehen. Der Hund verliert auch ewig viele Haare und ich ekel mich wirklich davor. Mein Großer (ist jetzt 5 Jahre alt) der spielt in seinem Zimmer (Haustierverbot!) der weiß das schon mit den ganzen Haaren und so. Die Katze spinnt auch nur noch rum (wahrscheinlich eifersüchtig) und macht mir alles kaputt (schmeißt Sachen runter oder frißt die Sauer und Schnuller wenn ich sie nicht gleich alle wegpacke). Mich nervt das alles so tierisch. Vorallem weil wir jetzt noch ein Baby haben.
Jetzt mein Problem. Ich versuche schon seit 2 Monaten mit meinem Mann zu reden, dass sich was ändern muss. Aber von ihm kommt einfach nix. Seine Kommentare sind nur: Ja der Hund, dann musst Du öfters saugen, damit die Haare weg sind (ich sauge schon 3 x am Tag und kaum ist gesaugt, liegen schon wieder haare am Boden). Die Katze ist so und kannst sie nicht ändern. Der einzige ist der Hase, der sich am ruhigsten verhält.

Ich weiß, man gibt nicht einfach so Tiere weg, aber ich dreh daheim bald durch. Weil mir alles zu viel wird. Er versteht das nicht. Er ist den ganzen Tag auf Arbeit und wenn er abends heimkommt, ist er so genervt, dass ihm alles egal ist.

Ich weiß bald nicht mehr was ich machen soll, ich bin doch nicht nur Hausfrau und Putzfrau. Muss jeden Tag meinen Großen in Kiga bringen und die Kleine mitnehmen, soll mit dem Hund noch rausgehen (beides zusammen funktioniert nicht, da der Hund zu stürmisch ist), soll noch das Katzenklo machen und den Hasen auch noch sauber machen.

Mein Mann weicht mir jedem Gespräch aus nur um sich aus der Affäre zu ziehen. Mir geht das tierisch auf den Magen, weil alles an mir hängen bleibt. Ich fände es vernünftiger die Tiere wegzugeben, da Kinder wichtiger sind. Auch wenn sich das jetzt schlimm anhört, aber die Arbeit zuhause wächst mir über den Kopf.

Habt ihr ne Idee was ich machen kann, damit mir mein Mann endlich mal richtig zuhört und mich versteht?

P.S. Vielleicht hört sich das jetzt ein bissi hart alles an wie ich es geschrieben habe, aber anders kann ich es nicht schreiben. Wenn ihr noch fragen habt, könnt ihr mich gerne anschreiben.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
@ kloibi100
was du da sagst, mit den würmern und so, ist vollkommen schwachsinn. wir tragen die endo-und ektoparasiten ins haus. ja die tiere auch, aber wir menschen schleppen viel mehr keime mit uns rum als wie die tiere. ich lege sehr viel wert auf hygiene und wenn man seine wohnung regelmäßig sauber hält und darauf achtet, dass sich kinder die hände waschen nachdem sie draußen waren, tiere angefasst haben oder auf dem fußboden rumgekrabbelt sind, ist das überhaupt kein problem. tiere stärken übrigens das abwehrsystem. da die kinder schon mit verschiedenen keimen aufwachsen und dagegen antikörper bilden. unsere welt besteht aus keimen, da kommt keiner drum rum. sogar ein op-raum hat keime. wegen deinen kleinen tut es mir leid. da kann ich dein handeln nur vertreten. wenn mir so etwas passiert, würde ich auch so handeln. mein kleiner bruder ist das auch passiert. diese "allergie" ist aber schon seit jahren wieder weg.
luna1907
luna1907 | 14.02.2010
7 Antwort
...
wir wohnen auch in einer drei-raum-wohnung, mit zwei hündinnen , einen kater und meiner tochter. wir haben laminat und da hat man es nicht so stark mit den haaren. ich mache jeden tag sauber. immer vormittags. . unsere jüngste hündin pullert hin und wieder noch hin, dann nehm ich mir desinfektionsmittel und wisch es weg. wir wollen auch bald ein 2. kind . das muss jeder selber wissen, aber wenn ich meine tiere weggeben müsste, dann versuch ich sie bei freunden oder bei meiner familie unterzubringen. und wenn man so einen schritt macht, sollte man es sich gut überlegen. schließlich gehören auch tiere zu der familie. sie haben nur einschränkungen, wie z.B. nicht ins kinderzimmer zu gehen. was bei uns übrigens auch eine feste regel ist.
luna1907
luna1907 | 14.02.2010
6 Antwort
guten morgen
in so einer kleinen wohnung könnt ich mir das auch nicht vorstellen, wir haben zurzeit nur hasen die auch ziemlich pflegeleicht sind und draussen sind! hatten mal eine katze hund und den kleinen in einer 50 quadratmeter wohnung also das war auch horror! den hund haben wir zu einem freund gegeben wo es ihm nicht schlecht ging, allein die würmer die mein kleiner bekam von dem hund ekelten mich an! und wenn man da an die ganzen bakterien denk die so ein tier verteilt ... naja! und die katze mussten wir hergeben, wir wussten nämlich nicht das unser großer ne katzenallergie hat, und eines nachts mussten wir sofort ins krankenhaus weil er sonst erstickt wär! das war das schlimmste was ich je erlebt hab! und nur wegen einem tier ... mittlerweile könnt ich mir gar kein anderes haustier mehr leisten, und von der arbeit hab ich genug mit den zwillis und dem großen! musst halt schaun, vielleicht nimmt dir ne freundin das tier bzw. die tiere wo du sie auch immer sehn kannst??!
kloibi100
kloibi100 | 14.02.2009
5 Antwort
wieso zieht ihr nicht wieder in eine größere wohnung?
mit den vielen tieren in einer 3-zimmer-wohnung, da würde ich auch am rad drehen, da kann ich dich wirklich gut verstehen. was für einen hund habt ihr denn? wir haben einen golden retriever, ich muss auch einmal am tag den fussboden reinigen weil er halt haart. die katze mit den schnullern anknabbern und so finde ich total unhygienisch, hast du mal an toxoplasmose gedacht??? die katze hätte ich schon abgegeben, so hart wie es auch klingt. LG
Cathy01
Cathy01 | 14.02.2009
4 Antwort
Naja
also, wir haben auch zwei Hunde und ein Baby.......von den Haaren her geht es finde ich....ein bis zweimal am Tag saugen, und unser Kind krabbelt nicht paniert durch die Gegend, reicht da völlig unsere Hunde haben einen festen Schlafplatz....an den kommt unsere Kleine nicht dran und die Hundis können ungestört schlafen.....Hund zu stürmisch....da kann doch der Hund nix für, das ist Erziehungssache....... Ich finde es hin und wieder auch anstrengend, mit Kinderwagen und zwei Fiebeinern, wovon einer an der Leine läuft anstrengend......aber wir haben uns damals nunmal für die beiden entschieden und deshalb bleiben sie, ausser unsere Kleine sollte irgendwann eine Allergie gegen sie haben, dann geht sie natürlich vor, aber wenn das nicht der Fall sein sollte, bleiben sie.....dann muss ich halt mehr aufräumen.......
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2009
3 Antwort
Hallo
unser verliert auch soviel Haare, geh zum Tierarzt, zu stürmisch ???Dann kann es sein das da der Hundeplatz gut wäre , das kann auch dein Mann übernehmen, es sind auch seine Tiere.Es wird manchmal bestimmt viel aber überleg es dir , vorallem wegen deinen Sohn, ob du sie wirklich abgeben willst.Deinem Mann würde ich in den A---- treten, ob Arbeit oder nicht, bei uns gibts auch keinen Feierabend od.geregelte Pause!Beim nächsten Kommentar würde ich ihn den Sauger in die Hand drücken, sag ihn klipp und klar das es so nicht weitergeht und er helfen muss!!Ich wünsch dir alles, alles Gute!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2009
2 Antwort
Familie,Haustiere,Wohnung
Guten Morgen, ich fände es nicht richtig, wenn die Tiere weg sollen, nur weil Du über- fordert bist.Ich denke, Tiere gehören einfach zu Kindern, aus verschiedenen Gründen. Vielleicht kennst Du jemand der Dir hilft, den stürmischen Hund zu erziehen? natürlich mußt Du Dich auch ein bischen um die Katze kümmern, um die mögliche Eifersucht im Griff zu bekommen. Und was Dein Mann angeht, laß in doch einmal mit allem allein, vielleicht hilft das und er sieht was eine Hausfrau-Mutter-Tierhalterin am Tag alles schafffen muß!! Wir haben 1 Tochter, 2 gr.Hunde, 2 Haushalte, ein Pferdchen ist auch noch da. Mein Mann muß auch mal alles erledigen und weiß was das alles heißt!! Ich drücke Dir die Daumen.. Gruß
LiliyJosephin
LiliyJosephin | 14.02.2009
1 Antwort
Radikaler werden
Er ist dafür sie zubehalten, dann kann er Mithelfen! Plan auftstellen, so das Katzenklo und Hasenkäfig im Wechsel sauber gemacht werden, und morgens vor der Arbeit und Abends danach mit dem Hund gehen, und am WE saugt Er. Das Nimmt dir Arbeit ab und vielleicht merkt er dann selber das man sich vielleicht von dem einen oder anderen Tierchen trennen muss.
Lunaley
Lunaley | 14.02.2009

ERFAHRE MEHR:

2. kind wie lang hats gedauert?
20.10.2014 | 13 Antworten
Kater und Baby geht das ?
21.07.2014 | 25 Antworten
eben war der notarzt da (Vorsicht lang!)
04.07.2013 | 21 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading