Spielen

Erixa
Erixa
14.05.2019 | 13 Antworten
Hallo ihr lieben,

ich habe ein Problem hoffe Ihr habt ein paar Tipps für mich. Folgendes, mein Sohn wir bald 6 Jahre alt und kann keine 30-1 Stunde alleine in seinem Zimmer spielen er möchte es einfach nicht. Es ist wie eine Bestrafung für ihn das er jetzt in seinem Zimmer spielen soll. Wir verlangen ja nicht das er da alleine den ganzen Tag spielen soll sonder 30- 1 Stunde am Tag so das man in der Zeit schnell was kochen kann. Danach beschäftigen wir uns mit ihm zusammen. Warum möchte er nicht alleine spielen geschweige den überhaupt Spielen? Was können wir anders machen? Wäre echt froh um Eure Tipps
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
also meine tochter in dem alter wollte auch immer bei uns mit dabei sein..klar..in dem alter sollte es möglich sein, dass sie überhaupt mal sich alleine beschäftigen sollen..aber ich denke ihm ist das zu unschön dass das spielen nur im kinderzimmer stattfindet. ich kann verstehen, dass du das nicht magst, dass das zeug auch im wohnzimmer rumfliegt, ABER das kann man eingrenzen, dann gibt es eben fürs wohnzimmer nur eine kiste, die man in irgendeine ecke schubsen kann am abend, aber du musst bedenken, dein sohn lebt in eurem haus. er lebt nicht im kinderzimmer. er möchte mit dabei sein. und ich finde es natürlich und normal, wenn ein kind eben auch im wohnzimmer mal ein buch lesen darf, aufm boden etwas bauen darf usw. dann wird eben nur weniges fürs wohnzimmer ausgesucht und gut ist es. ein kind muss leben dürfen und das nicht nur in seinem zimmer. probier es einfach mal, ich glaub es wird dann besser. weil dann ist er mit im wohnzimmer und in den bereichen wo etwas los ist dabei und die situation wird entspannter. also wenn ich meiner tochter, die bald 9 ist, sagen würde dass sie nur im kinderzimmer spielen darf usw. das würde nicht klappen. sie will wenn ich im wohnnzimmer oder in der küche bin mit dabei sein. auf der couch mit ihren puppen hocken usw. das ist ganz normal wie dein sohn sicht verhält :)
Brilline
Brilline | 15.05.2019
12 Antwort
Ich habe nicht gesagt das ihr ihn abschiebt. Ich meine nur, wenn er nicht in seinem Zimmer alleine spielen will... Lass ihn doch im Wohnzimmer seine Sachen aufbauen... Dann fühlt er sich vlt nicht alleine.. Und irgendwann wird er von selber in Zimmer spielen wollen... Damit er es nicht immer aufräumen muss .. Weisst wie ich meine? Ein versuch ist es doch wert
keisimaileen
keisimaileen | 15.05.2019
11 Antwort
Mal eine Frage: Ist der Kurze nicht im Kiga?
babyemily1
babyemily1 | 15.05.2019
10 Antwort
So war das ja auch nicht gemeint. Sorry, wenn das falsch rüberkam. Ich meinte, daß es sich für Deinen Sohn vielleicht so anfühlt. Natürlich lassen wir unsere Kids alleine spielen wenn sie möchten. Aber ich schicke sie jetzt nicht explizit ins Kinderzimmer dafür. Mir ist egal, wo sie spielen, ob im Wohnzimmer oder im Kinderzimmer oder in der Diele. Es ist eine Wohnung für eine Familie und dort wird GEWOHNT. Wenn man Kinder hat ist es eben auch mal etwas unordentlich und das müssen Leute akzeptieren die uns besuchen. Wir leben ja nicht in einem Museum. Wenn es den Personen nicht passt, brauchen sie ja nicht zu kommen. Wohnen heißt Leben und Leben hinterlässt Spuren. Wo ist es denn so schlimm wenn er im Wohnzimmer mit seinen Autos spielt? Warum MUSS er dafür in sein Zimmer gehen? Ihr sitzt doch als Eltern auch im Wohnzimmer und trinkt oder knabbert etwas dort. Oder lest ein Buch oder hört Musik. Warum darf er das nicht? Es ist wie gesagt ein WOHNzimmer und das ist doch für ALLE Familienmitglieder da, oder? Ich finde, da machst Du Dir die Probleme ein bißchen selber, ehrlich gesagt. Das ist jetzt absolut nicht böse gemeint. Ich kann auch meinen Haushalt machen ohne daß ich meine Kids dafür extra in ihr Zimmer schicken muß. Warum lässt Du ihn z.B. nicht mithelfen beim Kochen oder Aufräumen? So ist er bei Dir und Du kannst trotzdem das Essen kochen oder aufräumen. Mit 5 Jahren kann er doch schon gut helfen. Ja, alleine spielen regt auch die Phantasie an. Aber es gibt halt auch Kinder, die nicht gerne alleine spielen und die Konzentrationsphase auf´s Alleinespielen ist in dem Alter halt noch nicht so wirklich groß wie ich schon schrieb. In der Schule lernt er ja dann auch nicht wirklich alleine, sondern ist mit anderen zusammen. Es ist doch kein Problem, wenn er dann z.B. in der Küche sitzt und malt, wenn Du dort etwas machst oder im Wohnzimmer. Warum soll er das dann alleine im Zimmer machen? Glaub mir, momentan "nervt" es vielleicht, aber das wird sich mit der Zeit ändern, je älter er wird. Du brauchst ja auch nicht neben ihm zu sitzen, sondern kannst dann Deine Arbeit machen.
babyemily1
babyemily1 | 15.05.2019
9 Antwort
Also erst einmal wir schieben ihn nicht ab. Auch wenn ich in der Zeit aufräume oder Koche kann ich ja auch nicht neben im sitzen egal ob es im Wohnzimmer oder im Kinderzimmer ist. Und es ist ja nicht so das er den ganzen Tag alleine spielen soll. Es ist wirklich nur für die 30 min. Die man schnell was machen muss. Klar es ist sehr schön das er unsere nähe sucht, wir lehnen das auch nie ab! Aber lasst ihr eure Kinder nie alleine spielen? Eigentlich soll man ja die Kinder ab und an für eine kurze Zeit alleine spielen lassen damit sie ihre eigene Fantasie anregen. Naja ich denke in der Hinsicht hat jeder seine Meinung. Aber wir schieben unser Kind nicht ab!
Erixa
Erixa | 15.05.2019
8 Antwort
Liebe erixa, ... Ja dann verstehe ich dein Problem leider nicht. Es gibt Kids die wollen in dem Alter nicht alleine sein.. Und einfach eine '"Kulise' zum spielen haben. War bei meinen auch so. Jetzt wird er acht und will seine Ruhe, und das Wohnzimmer ist Spielzeug frei. Ich verstehe dein Problem auch nicht, er kann doch bei dir spielen und wenn er fertig ist aufräumen. Versuchs mal... Du wirst dadurch auch entspannter.. Und er lernt dann auch dich länger alleine zu beschäftigen... Ein Versuch ist es ja wert nicht? ????
keisimaileen
keisimaileen | 15.05.2019
7 Antwort
Das ist doch Quatsch. Warum soll er nicht im Wohnzimmer spielen? Es ist ein WOHNzimmer, darin wird GEWOHNT und zum Wohnen zählt auch Spielen. Man kann es doch wieder wegräumen. Ich finde das siehst Du ein bißchen zu eng. Was ist so schlimm daran, wenn er auf dem Boden sitzt und spielt? Man kann ja sagen, daß - wenn er z.B. etwas anderes spielen und wechseln möchte - das eine Spielzeug erst wegräumen muß bevor er ein neues holt. Dann entsteht kein Chaos und er kann bei Euch sitzen und spielen und nicht alleine im Kinderzimmer. Du kannst ihn doch nicht zum Spielen ins Kinderzimmer schicken, das ist doch dann für ihn auch wirklich so ein bißchen "abschieben". Die Schulstunde dauert 45 min., richtig. Aber die Kids lernen dann nicht stur und streng diese 45 min., sondern bewegen sich auch zwischendurch. Es wird dann mal auch gesungen, getanzt oder ähnliches. Gerade in der ersten und zweiten Klassen läuft der Unterricht lockerer. Es wird noch viel gebastelt, gemalt. Der Sport läuft auch anders ab als in höheren Klassen. Die Kinder müssen ja erstmal lernen, sich zu konzentrieren und sich im Schulalltag zurechtzufinden. Sie sitzen nicht die ganzen 45 min. ruhig auf dem Platz und hören still zu oder schreiben bzw. rechnen vor sich hin. Das würde in einem Fiasko enden wenn man das von den kleinen Mäusen verlangen würde. Genauso mußt Du das zuhause dann auch sehen. Sei lieber froh, daß er bei Euch sein will. Es kommt noch früh genug die Zeit, wo er Euch als "nervig" empfinden wird und wo er dann nicht oft genug das Haus verlassen kann oder seine Ruhe vor Euch haben will. Dann wirst Du noch sehnsüchtig an die Zeit zurückdenken, wo er nicht ohne Euch sein konnte, glaub´mir. Ich habe zwei erwachsene Kinder und zwei im Alter von 6 und 13 Jahren. Ich genieße die Zeit wenn wir kuscheln und schmusen oder zusammen spielen. Die Zeit geht so schnell vorbei und die Kinder haben andere Interessen oder sind sogar ganz aus dem Haus.
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019
6 Antwort
@keisimaileen Ja sieht wohl so aus das er einfach nicht alleine sein möchte. Ne im Wohnzimmer wird nicht gespielt das sind die regeln, ich mag es einfach nicht wenn im Wohnzimmer die Spielsachen rumliegen. Deshalb wird bei uns nur im Kinderzimmer gespielt
Erixa
Erixa | 14.05.2019
5 Antwort
@babyemily1 Klar hat er auch knete stifte schere usw. Wollte jetzt hier nicht alles aufzählen. Ich meinte nur das er auch noch nicht einmal 30 Minuten alleine spielen kann. Zum vergleich der Schulstunde die 45 min. Dauert. Aber vielleicht ist er wirklich einfach ein Kind was nicht alleine sein möchte.
Erixa
Erixa | 14.05.2019
4 Antwort
Hallo, ... Vlt. Will er einfach nicht alleine sein.... Darf er im Wohnzimmer spielen wo du auch bist bzw zu hören bist? Denn du schreibst ja das du nur daneben sitzt und er eh alleine spielt. Vlt. Wäre das eine Lösung? Meine wollten im Zimmer auch nie alleine sein... Wenn sie aber im Wohnzimmer spielen durften... Ging es super.. Lg
keisimaileen
keisimaileen | 14.05.2019
3 Antwort
Wenn er "nur" Autos hat ist das natürlich mit der Zeit vielleicht langweilig für ihn. Das regt ja auf Dauer dann nicht unbedingt die Phantasie an, wenn er dann immer nur die Bahn und die Tiefgarage hat genauso wie die Playmobil-Teile. Du schreibst ja auch es sind nur ein paar. Da kann es sein, daß er dann auch schnell die Lust daran verliert immer nur mit den Autos in die Garage zu fahren oder über den Spieleteppich. Wenn er dann fast ein Vierteljahr nur damit gespielt hat, erlischt natürlich auf Dauer der Spaß daran. Wie wäre es z.B. mit Legosteinen? Da kann er viele verschiedene Dinge mit bauen und dann auch die Autos oder die Playmobilteile miteinbeziehen. Oder vielleicht mag er ja auch mal mit Wasserfarben oder Buntstiften malen? Oder ein Puzzle? Oder mit Knete spielen? Oder mit Salzteig basteln? Oder mal etwas ausschneiden und zusammenkleben? Alles Dinge wo er alleine etwas mit machen kann. Aber wie gesagt: die Konzentrationsspanne bei 6jährigen ist noch nicht so wahnsinnig lange. Daher sind auch in der Grundschule die Schulstunden auch angepasst, weil eben die Konzentration bei 6jährigen noch sehr kurz ist. Das spiegelt sich natürlich auch im Spiel wieder. Dazu kommt dann eben noch, daß es viele Kinder gibt, die es einfach nur schöner finden, wenn andere beim Spielen dabei sind und nicht gerne alleine sind. Dein Sohn kann ja, wenn er möchte, in der Küche am Tisch sitzen und malen, während Du kochst. Oder Du beziehst ihn beim Kochen ein und lässt ihn auch etwas machen . So kannst Du dann das Essen fertig machen und er ist gleichzeitig beschäftigt.
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019
2 Antwort
@babyemily1 Hab bei den Erziehern nachgefragt er spielt immer mit jemandem also spielt er nie alleine. Viel Spielzeug hat er im Zimmer nicht den ich finde es nähmlich genauso wie du das es ihn dann überfordert wenn es viele sind deshalb werden die sachen alle 4-5 Monate ausgetauscht durch die die im Keller stehen somit wird das interesse dann wieder geweckt. Wir haben viele kleine hot weehls autos plus eine bahn und tiefgarage. Paar playmobil sachen und einen spieleteppich. Also es ist so das wenn wir mit ihm im zimmer sind müssen wir praktisch nur daneben sitzen und zusehen er spielt dann praktisch alleine nur hin und wieder sind wir dann im spiel gefragt. Sonst sitzen wir meistens nur da und schauen ihm zu
Erixa
Erixa | 14.05.2019
1 Antwort
Dein Sohn ist erst 6 Jahre liebe Erixa. Die Aufmerksamkeitsspanne ist in diesem Alter noch nicht wirklich so groß, daß schon jedes Kind eine ganze Stunde lang alleine spielen könnte. Die Zeitspanne liegt bei ca. 20 - 30 min. Eine ganze Stunde ist da schon echt viel verlangt. Ja, es gibt es auch schon mal, daß die Kleinen die Zeit vergessen und ganz vertieft länger spielen. Aber es ist nunmal nicht die Regel. Vielleicht mag er auch einfach nicht alleine spielen. Ist ja manchmal auch langweilig. Da ist es viel schöner, wenn Mama und Papa oder Freunde mitspielen. Wie ist es denn im Kiga? Spielt er dort alleine oder immer nur mit anderen? Ist auch sein Zimmer vielleicht zu voll mit Spielzeug, so daß er sich nicht entscheiden kann, womit er spielen soll? Manchmal hilft es, ein bißchen auszumisten und das Angebot einzuschränken. Denn für die Kleinen ist es oft schwer, sich dann etwas auszusuchen, womit sie spielen möchten, wenn haufenweise tolle Sachen da liegen. Versuch auch mal, wenn Du mit ihm spielst, ihn vielleicht mehr alleine machen zu lassen. Nimm Dich z.B. beim Lego-Bauen zurück und laß ihn immer ein bißchen mehr alleine etwas zusammenbauen. Lob ihn dafür, wenn er etwas alleine geschafft hat, so daß er spürt, wenn ich das alleine geschafft habe ist das etwas Tolles. Bzgl. Spielzeug: Was hat er denn für Spielzeug? Kann er wirklich alleine damit spielen? Oder animiert dieses Spielzeug eher dazu, mit mehreren Personen damit zu spielen?
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2019

ERFAHRE MEHR:

Mein Kind kann nicht spielen!
09.09.2012 | 27 Antworten
Jungs spielen kuscheln,und schmusen?
08.07.2012 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading