Unmögliches Einschlafritual

BlackKitty1811
BlackKitty1811
15.11.2017 | 12 Antworten
Hallo liebe Mamas,
Mein Kleiner, knapp 27Monate alt, hat bis vor einem halben Jahr immer noch die Brust bekommen. Das Abstillen verlief reibungslos und ohne Abschiedsschmerz- wir waren beide bereit .
Nun aber schläft er einfach nicht ein ohne wirklich extensiv zu "grabschen". Er geht in mein Shirt und sucht regelrecht das Nippel um daran herum zu knispeln mit dem Nägeln. Zum Einen ist es echt unangenehm und zum Anderen merke ich, dass ich langsam richtig aggressiv werde, wenn er das tut, weil ich das nicht mehr will. Schimpfe ich, weint er und macht noch heftiger weiter. Er scheint damit runter zu kommen. Ich bin langsam echt am Ende und finde keine Lösung, mit der wir beide leben können. Hat jemand einen Rat für mich?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
also ich denke, da musst du absolut resolut auftreten. denn wenn es soweit geht, dass er dir quasi die brustwarzen malträtiert, das geht nicht. versuch ihn abzulenken mit schnuller, irgendwas, das du ihm in die hand geben kannst usw. und körperlich bist du ihm ja wohl überlegen, allein von der grösse. immer wieder hinlegen das kind, wenn er anfängt hand von ihm wegtun, aufstehen. immer wieder. zusätzlich einen BH anziehen. ich kann mir nicht vorstellen, dass er innerhalb einer sekunde unter hemd und bh ist, ich würde das oberteil zusätzlich noch in die hose stecken. immer und immer wieder
Brilline
Brilline | 18.11.2017
11 Antwort
Hört sich wirklich unangenehm an. Vielleicht kannst du versuchen, einen Sport BH beim Schlafen anzuziehen, der liegt eng und dann dürfte er nicht so leicht an deine Brüste fassen. Ansonsten wenn er es versucht, seine Hände wegziehen und Nein dazu sagen, dass dir das wehtut und ihm stattdessen ein Kuscheltier geben, an dem er ziehen kann.
happymum2017
happymum2017 | 17.11.2017
10 Antwort
Wenn das für Deinen Sohn bereits zum Ritual geworden ist, dann hast Du da aber wirklich ein Problem, selbst gezüchtet. Sorry, aber warum lässt Du Dir sowas bieten? Von einem Kleinkind??? Bei uns gibt es eine Regel, in Stein geschlagen: Niemand hat das Recht mir weh zu tun. Absolut niemand!!! Hör auf zu schimpfen. Macht er das: Hand wegnehmen, aber SOFORT. Aua, das tut mir weh. Das darst Du nicht. Macht er das gleich wieder, ganz klare Aussage, streng aber nicht laut: Lass es sein. Das kann ich nicht ertragen, dann muss ich raus gehen. Und beim dritten Mal: GEH AUCH WIRKLICH RAUS. Verlasse den Raum für ein paar Minuten. Dann geh ruhig wieder rein und setze Dich neben das Bett. Schütze Dich! Und dann schreit er eben mal ne Runde. Du kannst beruhigend mit ihm reden. Du kannst ihn auf den Arm nehmen, wenns nicht anders geht. Aber nur, solange er Dich nicht angrabscht. Macht er es wieder: Reaktion wiederholen. Sei streng und hör bloß auf zu schimpfen. Klare Ansage. Und wenn er eben eine ganze Weile braucht zum Einschlafen, dann ist das so. Du kannst nicht erst ein Ritual einführen und Dich dann über das Ergebnis wundern. Zum Schluss nochmal der Hinweis: Trau Dich und steh zu Deinen Rechten. Wenn Du die nicht mal einem Kleinkind gegenüber durchsetzen kannst, dann wirst Du es überall schwer haben. Er ist Dein Kind. Du kümmerst Dich. Du bist bei ihm. Du schützt ihn. Du nährst ihn. Du tröstest ihn. ABER DEIN KÖRPER IST DEINER. NUR DEINER.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.11.2017
9 Antwort
Beim 2. War das auch ei Theater, dass er nur von mir ins Bett gebracht werden wollte, aber sowas wie grabschen gabs nicht. Ich musste einfach dabei sein. Nach dem abendessen habe ich dann gesagt ich muss jetzt gehen, gute Nacht, verabschiedet und bin raus. Mal wars einkaufen, mal spazieren, etc. Das ging paar Tage und dann wars gut. Ja es gibt anfangs geschrei wenn es nicht die Mama ist, aber das legt sich nach paar Tagen. Du kannst es ja ausnutzen wenn dein Partner/Mann Frühschicht hat, dann ist er ja abends zuhause.. Der große hat auch bis 2, 5 noch mumi zum einschlafen bekommen, dann bin ich aber schwanger geworden und habe ihn abgestillt. Natürlich war es anfangs schwer zu verstehen wieso auch da der papa ihn abends zu bett gebracht hat, aber das geht meist paar Tage. Mittags hab ich ihm ein Buch vorgelesen und abends hat der Papa ihn ins Bett gebracht. Ich würde ihm einfach die Hände gleich weg nehmen, bzw fest halten, dass erst gar nicht unters t-shirt kommt. Irgendwie streicheln oder so. Musst ja nicht schimpfen dass er ausm Halbschlaf geweckt wird. Einfach die Hände gleich weg tun. Sonst wird das ja nie aufhören. Und von tag uu tag wird das abgewöhnen schlimmer wenn du es weiter zulässt
MausiIn
MausiIn | 16.11.2017
8 Antwort
ich würde nicht mit ihm schimpfen ....das ist einfach eine Gewohnheit...die Du ja anscheinend auch zugelassen hast ?...einfach still die Hand festhalten und wegnehmen von der Brust...vielleicht noch eine Alternative anbieten z. B ein Schnuffeltuch in die Hand geben ?
130608
130608 | 16.11.2017
7 Antwort
schick doch Papa mit ins Bett
eniswiss
eniswiss | 16.11.2017
6 Antwort
Ähm, das lässt du zu? Ich weiß ja nicht wie uch mir das vorzustellen habe, aber was hast du denn an, dass er dir so zackig unter das tshirt, am bh vorbei dazu kommt, dir an den brustwarzen rumzuspielen? Ich finde das klingt total merkwürdig, sorry. :-( hast du ihm zu liebe das auch nur einmal geduldet? Ich würde das an deiner Stelle damit unterbinden indem ich sofort seine Hände festhalte und ihm sage dass er das nicht darf und auch wenn er dann weint. Na und? Es gibt doch auch viele andere Dinge, die er nicht machen darf und die dann auch nicht erlaubt werden, nur weil er weint. Ich kann mir nicht vorstellen dass er das so ewig fortsetzen wird, wenn du das in Zukunft nicht mehr zulässt. Meiner neigt dazu in meinen Haaren zu wuscheln um sich zu entspannen. Das hat er auch lange gemacht, eben auch gerne zum einschlafen und es hat tierisch genervt irendwann, weil er mir dabei auch versehentlich mal einzelne Haare ausriss, was natürlich nachts total stört und eben auch weh tut. Irgendwann fing ich an ihm das zu verbieten bzw das zu unterbinden wenn es mich zu sehr störte. Das Thema war dann relativ schnell durch und jetzt wuschelt er in seinen Haaren wenn er müde ist. Ich finde einfach dass das an dem punkt zu weit geht und auch ein Kind in dem Alter kann das verstehen bzw lernen. Stillen ist ja noch schön und gut, aber ich würde sicherlich nicht meine Brüste zum Spielen und fummeln hereichen oder das auch nur eine Sekunde ertragen, nur damit mein Kind nicht weint und besser einschläft. Ist nicht böse gemeint, aber irgendwie versteh ich sowas echt nicht. Ich denke dass dein Sohn da lernen muss sich selbst alternativen zu suchen. Manche kinder zupfen an ihrem Ohr, manche zwirbeln eine Haarsträhne von sich, manche brauchen ein Nachtlicht, musik, eine Geschichte, ein Schmusetuch oder ein Tshirt von dir vielleicht. Aber dass er protestiert ist normal und alles andere Gewöhnungssache. Sowas dauert halt manchmal und da müssen auch mal Tränen fließen. Irgendwann ist das Thema dann ja auch mal durch. Wie schläft er denn in der Kita? Da wird es ja sowas sicher auch nicht geben, also sollte es theoretisch möglich sein dass er auch zuhause ohne einschläft. Gewöhne ihm sowas gar nicht erst als Ritual an, denn das ist doch auch für dich nicht schönen. Deine Brustwarzen sind dich kein Spielzeug oder so.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 15.11.2017
5 Antwort
Ich lege mich sogar auf den Bauch, damit er nicht ran kommt und er geht beim Einschlafen so rügeros vor- würde ich die Nägel nicht penibelst schneiden, würde er mich total zerkratzen. Er macht das ja im Halbschlaf, wenn ich was sage schreckt er immer auf und ist sofort wieder hellwach
BlackKitty1811
BlackKitty1811 | 15.11.2017
4 Antwort
Klingt blöd, aber wenn du die Brust mit ner Binde zu bindest? So dass er nicht rankommt? Und immer wieder erzählen, das du das nicht möchtest und es dir wehtut?
rudiline
rudiline | 15.11.2017
3 Antwort
hey. Es ist doch mit allen Situationen so... Einmal erlaubt und das kind denkt, ich kann es immer wieder so machen. Würde es sofort unterbinden. In dem alter kannst du mit deinem kind sprechen und sagen, dass du es nicht möchtest. und ein neues Ritual einführen. Würde sagen, da muss dein Kind halt durch. Klare Grenzen setzen ist für mich selbstverständlich.
isi_maus
isi_maus | 15.11.2017
2 Antwort
@rudiline Kuscheltier möchte er nichts davon wissen. Er sucht die körperliche Nähe. Ein Nucki hat Er, aber nur zum Einschlafen, ansonsten interessiert es ihn zum Glück nicht! Papa kann schichtbedingt nicht zu Bett bringen und wenn der Kleine weiß, dass Mama im Haus ist, dann lässt er sehr schlecht zu, dass ihn jemand anderes in das Bett bringt. :(
BlackKitty1811
BlackKitty1811 | 15.11.2017
1 Antwort
Hat er denn keine Alternative? Ein Kuscheltier? Vielleicht sucht ihr zusammen eins aus? Schnuller? Kann der Papa ins Bett bringen?
rudiline
rudiline | 15.11.2017

ERFAHRE MEHR:

Flasche als Einschlafritual
04.01.2010 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading