Einzelkind-Syndrom oder was mache ich falsch?

Schnurpselpurps
Schnurpselpurps
14.11.2017 | 7 Antworten
Hey ihr,

vielleicht ist das Folgende nur eine derzeitige Empfindlichkeit meinerseits (hoffe ich natürlich). Meine Kleine ist 3, 5 Jahre alt. Sie ist ganztags im Kindergarten, dort sehr gut integriert, eins der Kinder, die den Erziehern deutlich Freude bereiten. Sie spielt mit anderen, aber auch alleine, sie braucht verhältnismäßig selten Unterstützung durch die Erzieher. Die Erzieher haben sich sogar extra auf die Fahnen geschrieben, sich ab und zu ihr zuzuwenden, einfach nur so. Das nimmt sie dann auch gerne an. Alles vollkommen entspannt.
Zuhause ist sie ein freundliches und oft heiteres kleines Monsterchen. Sie malt und bastelt sehr viel. Ich bastele und male teils mit, unterstütze sie auch, wenn sie Unterstützung anfordert (braucht).

Mein persönliches Problem ist, dass ich derzeit den Eindruck habe, dass ich oft Dinge nicht fertig machen kann, ohne unterbrochen zu werden.
Beispiele:
Sie malt, ich möchte die Geschirrspüle ausräumen. Unterbrechungen: Zwei mindestens.
Sie muss auf die Toilette, ich soll immer mit. Sie ist geschickt, bei ihrem Vater kann sie das durchaus selbst, ohne jemanden dabei zu haben. Wenn sie Stuhlgang hat, dann dauert das echt lange (dieses Kind wird später mal ihre HAUSAUFGABEN auf dem Klo machen!!!). Und ich soll doch bitte dabei bleiben. Ich gehe dann auch mal kurz raus, aber ehrlich: Tun kann ich nix dann.
Wir kommen nachhause, ich muss kochen und die Katzen versorgen. Mein Partner ist ebenfalls da. Alles ist bei uns in einem Raum, ich bin also auch in Sichtweite. Beim Kochen von popeligen Spaghetti Carbonara werde ich 3 mal unterbrochen, muss irgendwie zu ihr.

Es geht mir nicht darum, mal eben mit jemandem zu sprechen, sondern darum, dass ich dann aus der Küchenzeile raus muss etc. Zur Not wird mein Partner provoziert (sehr witzig übrigens, sie lässt sich schon was einfallen, womit er irgendwie nicht klarkommt, grins).

Wenn ich das oben lese, klingt es gar nicht so wild. Vielleicht könnt ihr euch aber trotzdem ungefähr vorstellen was ich meine? Es nervt mich derzeit.

Übrigens: Ich kann durchaus mal zum Auto, was holen oder Müll rausbringen. Wenn sie badet, kann ich übrigens gerne verschwinden, grins. Ach, ich weiß auch nicht. Ist das vielleicht alles ganz normal?
Sie ist gut entwickelt. Sie hängt derzeit sehr an mir. Kuschelkind. Das ist sehr süß. Aber ich möchte bitte trotzdem einfach mal was tun können an einem Stück. Das Stück müsste so 15 min lang sein...

Wie geht es euch mit Kindern in dem Alter, insbesondere wenn sie keine altersnahen Geschwister haben? Bin ich einfach nur in einer hormonellen Midlife-Crisis?

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Hachja das klingt so vetraut. Deine Beschreibung trifft auf meine Tochter auch recht gut zu. Freiheitsliebend und ein bisschen Monster... sie ist kürzlich 6 geworden. Ich kann nur sagen, es geht vorbei!
oktoberbaby12
oktoberbaby12 | 18.11.2017
6 Antwort
Okay. Dann geh ich da mal durch. Seufz.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 14.11.2017
5 Antwort
Ich kenne das auch und habe 2. Da musst du wohl durch. ;-)
Wildrose1
Wildrose1 | 14.11.2017
4 Antwort
Nee, da bleibe ich bei. Was sie natürlich nicht versteht, grins.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 14.11.2017
3 Antwort
das ist absolut normal. ich habe 4 Kinder-also absolut kein Einzelkind dabei- ;-) und das war bei allen 4 Kindern so bei uns. Sie sucht einfach deine Nähe und möchte im Mittelpunkt stehen. Erst recht wenn sie ganztags im Kindergarten ist. Wenn du mal was machen möchtest, dann musst du ihr das einfach deutlich sagen. z.b. Ich räume jetzt den Geschirrspüler aus und dann.... Und das dann auch konsequent umsetzen, aber dabei genügend Zeit einplanen die dann nur Deiner Tochter gehört und du nicht nebenbei noch was machst. P.S. Kleinkinder niemals allein in der Badewanne oder überhaupt im Bad lassen. die können im wenige Zentimeter flachen wasser in der badewanne ertrinken
Sabi77
Sabi77 | 14.11.2017
2 Antwort
ach das hatte mein Sohn auch so gemacht...er ist auch Einzelkind...da um uns drumherum alle mehrere Kinder haben , kann ich nur dazu sagen ....dass was Geschwisterkinder miteinander machen , so macht es ein Einzelkind mit den Eltern oder Großeltern...
130608
130608 | 14.11.2017
1 Antwort
Huhu, Musste gerade schmunzeln. Mir kommt das bekannt vor und mein großer ist 5 Jahre. :-) Wobei wenn ich am kochen bin und er was möchte, muss er eben zu mir kommen. Aber es ist auch nach wie vor oft so, wenn ich Dusche, genau dann will er was wissen . Er ist ja bisher auch noch einzelkind und die Aufmerksamkeit galt ihm alkein. Inzwischen funktioniert es aber auch mal, dass er mal in seinem Zimmer verschwindet und für sich alleine spielt und nichts von uns wissen will. Allgemein wird er jetzt "erwachsener" und selbstständiger in vielen dingen. Ich glaube das ist der Kauf der Zeit. Wenn ich mal wirklich gar nicht kann, weil sonst bspl. Das Essen anbrennen würde oder so, dann sage ich ihm er muss kurz warten. In vielen Dingen will er auch immer mehr mithelfen. Denke es wird wirklich besser. Spätestens wenn die kleine auf die Welt kommt, wird er sich umstellen müssen.
Steff201185
Steff201185 | 14.11.2017

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading