⎯ Wir lieben Familie ⎯

Wie geht ihr damit um? Kind plötzlich höchst herausfordernd

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
09.10.2017 | 21 Antworten
Positiv möchte ich vorab bemerken, dass meine Kleine eine gute Wurfhand hat, ausgezeichnete Reaktionsgeschwindigkeit aufweist, sehr hartnäckig und geschickt im Umgang mit Scheren ist und zudem gute Ideen hat. Seufz.

Weniger positiv: Sie bewies am Wochenende ihre oben erwähnten Fähigkeiten und Fertikeiten indem sie erst mit einem Stift und nach Verweis extrem schnell mit einem Stein nach mir geworfen hat, meinem Partner die Hose zerschnitt (trotz dessen heftiger Gegenwehr), ihn am Folgetag heftig in die Schulter biss und mir Stunden später, als wir wieder ruhig darüber reden konnten erklärte, sie bisse öfter in meinen Partner "weil der xxx so gut schmeckt".

Ich gehe davon aus, dass ihr so etwas auch schon erlebt habt (das herausfordernde Verhalten im Allgemeinen). Wie geht ihr damit um?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Sorry, aber das würde ich ihr schnellstens abgewöhnen mit Dingen um sich zu werfen oder auch zu beißen! Hat sie vielleicht eine Spardose? Wenn ja, würde ich mit ihr gemeinsam Geld rausnehmen und dann mit ihr zu Deinem Partner gehen und ihm das Geld für die Hose geben. Auch wenn es vielleicht nicht viel ist, aber sie muß lernen, daß man Sachen nicht mutwillig zerstört! Mit Steinen werfen: Ich weiß ja nicht wo es war, aber wenn es z.B. auf dem Spielplatz war, würde ich ihr sagen, daß das ganz böse war und gefährlich ist, weil man damit jemanden ganz doll weh tun kann. Da sie ja vorher schon ermahnt wurde, würde ich sofort nach Hause gehen. Ist es zuhause . Beißen: Ich würde nicht Stunden warten, sondern sie sofort darauf ansprechen. Auch hier würde ich ihr sagen, daß sie es unterlassen soll, weil es ganz doll weh tut. Macht sie es trotzdem direkt wieder oder findet es lustig, würde ich sie auch auf ihr Zimmer schicken und sagen, daß ich es nicht lustig finde, daß sie darüber lacht, wenn man jemanden weh tut. Sie möchte es doch bestimmt auch nicht, daß man lacht, wenn sie Schmerzen hat und sich weh getan hat. Du darfst ihr auch zeigen, daß Du traurig oder sogar auch böse über ihr Verhalten bist, eben weil es nicht schön ist. Klar, sie wird momentan austesten, wie weit sie bei Dir gehen kann. Setze ihr jetzt Grenzen, auch wenn es schwer fällt.
babyemily1
babyemily1 | 09.10.2017
2 Antwort
@babyemily1 Das ist klar, dass ich ihr das schnellstmöglich abgewöhne. Mich interessiert einfach wie ihr reagiert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.10.2017
3 Antwort
Es gab jeweils unmittelbar Konsequenzen, die nicht ein bisschen lustig waren. Nur um das klarzustellen. Aber wir konnten später in Ruhe darüber reden. Hier glaubt doch wohl hoffentlich niemand, dass ich ernsthaft GARNICHTS mache und Stunden später erst nachfrage. Aber ich will konkret wissen was ihr bei EUREN Kindern macht. Interessiert mich einfach.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.10.2017
4 Antwort
Konsequenzen sofort. Klar. Aber ist das Kind im Frust oder in der Wut, muss die Reflektion eben später statt finden. Beißen hatten wir zum Glück noch nicht. Wirft er mit Sachen nach uns, wird ermahnt. Es wird energisch klar gemacht, dass das gefährlich ist. Zieht das nicht, ist der gegestand weg. Sucht er sich immer wieder neue, muss er auf's zimmer. Sich da ausbocken. Das klappt dann auch meistens. Schere hat er noch nicht :D
xxWillowXx
xxWillowXx | 09.10.2017
5 Antwort
Hm, das mit dem Beißen kommt bei uns eigentlich nahezu gar nicht vor. Einmal in diesem Jahr und auch nur weil meiner vom Spielzeugauto geschubst wurde und er vorher von einem anderen Jungen gebissen wurde. Ansonsten kam das in den fast 4 Jahren vielleicht 5 mal vor. Mit Spielzeug schmeißt er momentan auch gerne. Manchmal aus Übermut oder um zu gucken was passiert, manchmal aus Frust, aber auf mich eher selten bis fast gar nicht. Hosen zerschnitten wurde hier noch nie. Wie ich reagiere? Bei allen Situationen wird gemeckert, die sachen die geschmissen wurden werden entweder weggenommen oder abgenommen bevor er sie werfen kann/wirft. Beim Beißen wird er sofort des Zimmers verwiesen und muss sich hinterher entschuldigen. Hosen zerschneiden hatten wir noch nicht, aber wenn er es versuchen würde, würde ich ihm sofort die schere abnehmen und da aufbewahren wo er nicht dran kommt bis er sich gemerkt hat, was ich diesbezüglich von ihm erwarte bzw dass er das nicht darf. Je nach Grundgedanke beim zerschneiden würde ich auch erklären und alternativen aufzeigen:"da ist papier. DAS darfst du zerschneiden!" oder eben die schere nur beim gemeinsamen Basteln überlassen unter Aufsicht. Abe ich bin leider leider eine Meckermutti und würde meinen Unmut darüber auch deutlich kund tun. Natürlich immer gespickt mit einer Erklärung warum er das nicht darf und unter Berücksichtigung der auslösenden Faktoren. Ein Kind kann ja aus verschiedenen Gründen beißen oder mit Steinen werfen. Wenn mein Kind mich treffen wollen würde, gibt es mehr ärger oder eine heftigere Reaktion als wenn er jetzt einfach nur aus Freude mit Steinen wirft und einfach nur nicht darauf geachtet hat, ob da jemand steht etc.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 09.10.2017
6 Antwort
Bei uns sind die Konsequenzen ähnlich. Bei dem Stift gab es noch einen Verweis, dass sie einen Stein werfen würde, konnte ich nicht ahnen. In der Folge habe ich ihre anderen Steine weggeräumt. Sie darf erst einmal nur Steine haben, die so groß sind wie murmeln. Sie musste auch erst einmal in ein anderes Zimmer. Und natürlich habe ich sehr deutlich gemacht, was ich davon halte. Bei dem Zerschneiden der Hose hat sie einfach versucht wie sich das wohl anfühlen würde. Sie war überdreht und konnte gar nicht nachdenken. Die Schere hat sie an dem Tag nicht mehr bekommen. Als sie gebissen hat, hat mein Partner sehr geschimpft. Es tat ja auch weh. Mein Partner ist dann weg gegangen. Nach Hause gefahren. Anstatt mit ihr in den Wald zu gehen. Wir haben später darüber gesprochen, ich habe ihr als alles ruhig war noch mal erklärt dass man niemals einen anderen Menschen beißen darf. Dass das sehr weh tut. Dann habe ich sie gefragt warum sie das gemacht hat. Weil sie das bei ihm jetzt ein paar mal gemacht hatte. Sie hat jetzt einen Stock von mir bekommen, ich habe ihr gesagt, wenn du mal ganz dringend jemanden beißen willst dann beißt du stattdessen hier rein. Sie hat an dem Tag noch etwa 20 Mal in den Stock gebissen und heute schon danach gefragt. Im Kindergarten ist sie so freundlich und angenehm wie bisher auch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.10.2017
7 Antwort
Die Erzieherin im Kindergarten sagte mir, dass diese Phasen mehr oder weniger stark vorkommen. Sie meinte auch, dass die Kinder so ihre Grenzen austesten. Es sei so, dass die Kinder ihre Grenzen zuerst im Elternhaus austesten, oder bei ihren Bezugspersonen, und dann kurze Zeit später im Kindergarten ähnliches versuchen. Sie richtet sich also schon mal darauf ein. Dazu kommt, das Klara derzeit scheinbar eine Erkältung ausbrütet. Sie ist abends Komma aber auch tagsüber müde und gleichzeitig überdreht. Sie leidet nachts unter Pseudokrupp. Dann ist man schneller müde glaube ich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.10.2017
8 Antwort
Ich würde meinem Kind auch keinen Stock geben, damit es dann da reinbeißt, sondern ihm erklären, daß man das nicht macht. Man kann seinem Kind dann erklären, daß vielleicht Tiere beißen, aber nicht wir Menschen. Wenn Du ihr einen Stock gibst, dann erlaubst Du ihr ja damit teilweise das Beißen weiterhin. Aber Du möchtest doch, daß sie damit aufhört. Ich würde es bei meinen Kindern konsequent unterbinden und auch nichts anderes geben, was sie stattdessen beißen können. Bei der Schere würde ich so handeln, wie ich es Dir schon geschrieben habe, nämlich, daß sie dann den Schaden wieder gutmachen müssen . Auch beim Bewerfen mit Gegenständen würde ich so reagieren, wie ich geschrieben habe. Ich würde die Dinge wegnehmen, erklären, daß man nicht mit Gegenständen um sich wirft, daß man andere damit verletzen kann und falls dann immer noch weitergemacht wird, das Kind ins Zimmer schicken. Naja, mit einer Erkältung würde ich so ein Verhalten nicht gerade in Verbindung bringen. Auch wenn sie müde oder überdreht ist. Die Hose von Deinem Lebensgefährten zerschneiden oder ihn beißen sind ja Dinge, die nicht ohne sind. Auch wenn sie ihre Grenzen austesten will. Dann muß man eben momentan stärker durchgreifen. Habe ich auch gemacht, als unsere Kids diese Phasen hatten. Unsere Kleinste versucht momentan zwischendurch auch mal auszuloten, wie weit man gehen kann. Sie ist jetzt gerade 5 geworden im Juli. Aber so Dinge wie Sachen kaputtschneiden oder beißen bzw. Dinge werfen macht sie nicht. Sie versucht halt so ihren Willen durchzusetzen durch Knatschen, wenn sie unbedingt etwas haben möchte wie z.B. Süßes oder ähnliches. Da muß man dann eben ab und zu mal die Ohren auf Durchzug stellen und es bleibt dann auch beim "Nein", z.B. kurz vor dem Essen.
babyemily1
babyemily1 | 09.10.2017
9 Antwort
Zumal: Du schreibst, Dein Partner hat sich heftig dagegen gewehrt, daß die Kurze ihm die Hose zerschneidet. Wenn unsere Kurze mit einer Schere auf mich zukommt und an meine Klamotten damit will, weiß ich das zu verhindern, sprich ich kann sie abwehren. Wie hat sie es geschafft, trotzdem die Hose zu zerschneiden? Nur mal aus reinem Interesse. ;-)
babyemily1
babyemily1 | 09.10.2017
10 Antwort
@babyemily1 Sie war flink und geschickt. Er hatte Angst ihr weh zu tun. Bitte lies auch meinen Humor mit. Ich finde, er hat sich ziemlich ungeschickt angestellt, grins
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.10.2017
11 Antwort
@babyemily1 Na klar erlaube ich ihr zu beißen. Nur nicht in Lebewesen. Aber in unbelebtes Material natürlich. Sie darf übrigens auch Wurstbrot essen. Mithilfe ihrer Zähne.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.10.2017
12 Antwort
Wie bitte?? Sie darf ein Wurstbrot beißen?? Das arme Wurstbrot! Das hat es nicht verdient! -grins- Bezügl. Schere: Auch wenn sie flink und geschickt ist, so kann man doch einer 3jährigen Einhalt gebieten, wenn sie mit der Schere auf einen zukommt. Er hätte ihr doch die Schere direkt wegnehmen können bevor sie überhaupt in der Lage ist, sie anzusetzen. Sie hätte ihn ja dann auch damit verletzen können. Also wenn unsere Kurze auf mich mit der Schere zukäme und Anstalten machen würde, in meine Anziehsachen zu schneiden, wäre die Schere sofort weg! Sie käme gar nicht dazu, sie anzusetzen geschweige denn, daß sie es schaffen würde, reinzuschneiden. Auch wenn er Angst hatte ihr weh zu tun. Aber einer Dreijährigen die Schere aus der Hand zu nehmen, dabei kann man ihr doch nicht weh tun. Soviel Kraft haben die Kleinen nun doch nicht. Achja, die Männer! ;-) Sind schon seltsame Exemplare! -grins-
babyemily1
babyemily1 | 10.10.2017
13 Antwort
Ja. Finde ich auch. Ganz ehrlich: Ich habe ihn nicht verstanden. Keine Ahnung was das war. Männer sind manchmal seltsam . sonst ist er übrigens patent.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.10.2017
14 Antwort
auch wenn das Kind schon schneiden kann, gibt es Schere nur mit Ansage, wieso konnte dein Partner sich nicht wehren? er ist erwachsen und wieso lässt er sich beissen? und am nächsten Tag macht es keinen Sinn, nach darüber zu reden, Erziehung findet sofort statt
eniswiss
eniswiss | 10.10.2017
15 Antwort
@eniswiss Nein. Mein Partner ist natürlich nicht erwachsen. Blöde Frage . Deiner doch auch nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.10.2017
16 Antwort
Ich bete, dass Du nicht wirklich Pflegekinder hast.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.10.2017
17 Antwort
Wie bitte?? Sie darf ein Wurstbrot beißen?? Das arme Wurstbrot! Das hat es nicht verdient! -grins- Bezügl. Schere: Auch wenn sie flink und geschickt ist, so kann man doch einer 3jährigen Einhalt gebieten, wenn sie mit der Schere auf einen zukommt. Er hätte ihr doch die Schere direkt wegnehmen können bevor sie überhaupt in der Lage ist, sie anzusetzen. Sie hätte ihn ja dann auch damit verletzen können. Also wenn unsere Kurze auf mich mit der Schere zukäme und Anstalten machen würde, in meine Anziehsachen zu schneiden, wäre die Schere sofort weg! Sie käme gar nicht dazu, sie anzusetzen geschweige denn, daß sie es schaffen würde, reinzuschneiden. Auch wenn er Angst hatte ihr weh zu tun. Aber einer Dreijährigen die Schere aus der Hand zu nehmen, dabei kann man ihr doch nicht weh tun. Soviel Kraft haben die Kleinen nun doch nicht. Achja, die Männer! ;-) Sind schon seltsame Exemplare! -grins-
babyemily1
babyemily1 | 10.10.2017
18 Antwort
Sorry, warum mein Beitrag plötzlich doppelt erscheint. Keine Ahnung! Habe ihn nur einmal geschickt!
babyemily1
babyemily1 | 10.10.2017
19 Antwort
Da muss ich passen, meine Luebe, die Kleine ist noch zu klein und der Grosse . war ja immer irgendwie anders. Robs hat sich ja in dem Slter auch durchs Leben bzw den Kiga gebissen, das hat schlagartig aufgehört als Bob bei und einzog. Bob, mein damaliger Lebensabschnittsbegleiter, sass immer auf unserem Sofa, manchmal war er angezogen, manchmal nicht ;-) . Er hielt meine Bücher während ich lernte und half mir die Komplexität der Anatomie zu verstehen . toller Typ, er war sehr schlank . Robs biss nur einmal in ihn rein, dann biss er nie wieder irgendwenn, denn Bob zu beissen tat weh. Er war ein 180m grosses anatomisches Skelett!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.10.2017
20 Antwort
@SuseSa Na, das ist doch DIE Lösung! Ich kaufe mir einen Bob.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.10.2017
21 Antwort
Ist ja lustig, ich habe gerade eine ähnliche Frage gestellt. Normalerweise, wenn es Veränderungen beim Kind gibt, frag ich mich, ob sich bei uns auch was verändert hat, diesmal ist das aber nicht so. Gibt es bei euch irgendeine Veränderung?
oktoberbaby12
oktoberbaby12 | 15.10.2017

ERFAHRE MEHR:

sohn erbricht plötzlich schwallartig
19.05.2014 | 12 Antworten
Mein Kind geht mit Fremden mit
25.10.2013 | 9 Antworten
38ssw Plötzlich Erbrechen!
22.08.2013 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x