⎯ Wir lieben Familie ⎯

Kind soll zum Kindergeburtstag, Probleme zu schenken - Wie damit umgehen?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.10.2017 | 6 Antworten
Hallo,

meine Kleine ist zum Geburtstag eingeladen. Sie freut sich sehr. Nun habe ich Geschenke für die beiden Geburtstagskinder gekauft und die will sie aber selbst haben. Wie geht man damit eigentlich konstruktiv um?
Sie ist höchst empört, dass die Sachen weg gegeben und nicht IHR geschenkt werden! Was macht ihr in solchen Situationen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hm ich hab es ihm damals schon beim kaufen erklärt, dass das Geschenk für den Kindergeburtstag ist. Er hat auch beim aussuchen geholfen. War dann kein Problem. Manchmal durfte er sich auch mal ne Kleinigkeit für sich selbst aussuchen. Nen kleinen Stempel oder pixi Buch oder so. Er schenkt allerdings auch gerne.
Steff201185
Steff201185 | 07.10.2017
2 Antwort
Och, süss . Also, Strategie 1: Erklären, das das nunmal nicht IHR Geburtstag ist. Da sie sich so eine Kleinigkeit vielleicht auch zu ihrem Geburtstag wünschen kann und hart bleiben. Ich glaube das ist der erzieherisch konsequente Weg. Strategie 2: Der ladidudelladida Weg . weil manchmal kann ich meinen Kindern.nichts abschlagen. Kauf ihr das gleiche nochmal. Das ist dann allerdings der Weg, der Kinder ziemlich verwöhnt. Also, richtiger ist Strategie 1 und übermittelt die bessere Botschaft. Strategie 2 ist leichter durchführbar, macht mehr Spass, vermittelt aber eine bedenklichere Botschaft, nämlich " du bekommst alles was du willst, du musst nur die grossen Krokodiltränchen rausdrücken." Erziehung ist sch . , wenn man macht was man will und einen selber Freude macht, macht man es falsch. Wenn alle genervt und frustriert sind, hat man es richtig gemacht. Tolle Konzept! Fand ich immer blöd . aber ich bin ein Genussmensch, daher kann ich Erziehung nur über den Kopf regeln, sonst wäre hier Party 24/7 :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.10.2017
3 Antwort
Meiner ist da genau so. Leider. Zur einschulung bin ich dann ziemlich fertig gewesen. Tausend mal geredet und erklärt, dass das Geschenk für das Cousinchen ist. Das er in ein paar jahren selbst eine zuckertüte bekommt. Und das Ende vom Lied? Als wir heim sind, hatte er 3 Stück im Gepäck. Grmpf Erziehung passé dank den tollen Onkel *haha. Vllt kannst du ihr ja auch sagen, dass sie den Kindern das geschenk gibt und dafür gibt es kuchen, Musik und spiele? ;) In dem alter ist das Thema Geburtstag ja weniger greifbar. Viele können sich darunter noch gar nicht wirklich was vorstellen
xxWillowXx
xxWillowXx | 08.10.2017
4 Antwort
@xxWillowXx Das Problem mit der Zuckertüte hatte ich damals auch. Der Sohn meiner Schwester wurde ein Jahr vor meinem eingeschult und Oma meinte meinem Sohn auch eine Mini Schultüte machen zu müssen. Ich war damals auch sparsam begeistert, weil ich zwar die Idee mit den Mini Zuckertüten niedlich finde, v.a. für Geschwisterkinder, aber ich auch denke, das Kinder lernen müssen, das es Tage gibt, die eben " der Besondere Tag" des anderen Kindes sind und daher das andere Kind auch im Mittelpunkt steht. Aber jaja, das ist Kopfsache, vom Gefühl her hab ich öfter Schwierigkeiten " Nein" zu sagen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2017
5 Antwort
Klar, super schwer hier der Kleinen begreiflich zu machen, daß die Geschenke abgegeben werden müssen. Aber ich würde - so schwer es auch fallen mag - da hart bleiben und ihr erklären, daß diese Sachen für das Geburtstagskind sind. Vielleicht kannst Du ihr verständlich machen, daß doch auch sie traurig wäre, wenn sie Geburtstag hätte und jeder würde Geschenke, die für sie gekauft worden sind, für sich behalten und sie hätte dann nichts! Ich weiß, echt bescheiden die Situation. Aber hier hilft wohl nur hart bleiben. Sonst wird sie immer meinen, daß sie damit "durchkommt" und beim nächsten Mal auch wieder nach den Geschenken verlangen. Das Leben ist auch manchmal nicht leicht für die kleinen Mäuse, aber da müssen sie durch genau wie wir damals auch. ;-)
babyemily1
babyemily1 | 09.10.2017
6 Antwort
Ich würde ihr es erklären. Geschenke sind zum schenken da. Sonst würde sie ja auch nichts bekommen, wenn jeder das gekaufte behalten würde. Ich denke, da kann man schon konsequent und bestimmt handeln. ;-)
Wildrose1
Wildrose1 | 09.10.2017

ERFAHRE MEHR:

Wieviele Gäste zum Kindergeburtstag?
08.04.2014 | 20 Antworten
Spiele für den Kindergeburtstag?
14.11.2013 | 16 Antworten
Erster Kindergeburtstag
02.10.2013 | 8 Antworten
Würdet ihr noch ein Kind bekommen?
14.03.2013 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x