Ab in die kita!

gaga89
gaga89
02.02.2015 | 28 Antworten
Hallo mamis.
Ich habe heute einen Platz für meinen Sohn in der Kita bekommen für diesen Sommer. er ist dann 2, 5 Jahre.
Ich hab mich drüber gefreut. Als ich allerdings gerade meinem Freund und Papa vom kleinen davon berichtet hab, war er überhaupt nicht froh darüber. Er meinte es sei zu früh und mit 2, 5 muss kein Kind in den Kindergarten. Früher wäre das auch nicht so gewesen. Er war wohl die ganze Zeit im glauben, dass es ab nächstes Jahr erst alles losgeht.
Ich allerdings finde, das Alter in Ordnung, zumal man merkt, dass mein kleiner Kontakt zu anderen Kindern braucht.
Bis aufs sprechen ist er ziemlich weit entwickelt.

Ist 2, 5 wirklich noch zu früh?
Zumal es ja auch ne eingewöhnungszeot gibt und andere Kinder ja auch mit U2 schon in die Kita kommen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

28 Antworten (neue Antworten zuerst)

28 Antwort
Moritz ist mit 12 monaten in die kita gekommen Von 9 bis 16 uhr.
DieIvi
DieIvi | 03.02.2015
27 Antwort
Kommt auf das Kind an und natürlich die Stunden Anzahl also ob von 9-12 oder von 8-16 Uhr.meine Tochter war 2, 2 und nur 2, 5 std hat ihr gut gefallen.mein Sohn war 2, 5 und auch nur 2-3 std und ihm hat es nicht gefallen insgesamt ging er ganze kiga Zeit ungern hin.
crispy1984
crispy1984 | 03.02.2015
26 Antwort
Meine Kleine kam mit 15 Monaten in die Kita, hatte eigentlich keine großen Probleme. Hat sich schnell eingefunden und nun geht sie ganztags und freut sich auf die Kinder dort.
sunshine296
sunshine296 | 03.02.2015
25 Antwort
Finde es n passendes Alter. Ja, ich war egoistisch, die kleine ist mit 14 Monaten in die Krippe, weil ich ein Jobangebote bekommen habe wie ich es nur 1x im Leben bekomme. Ihr gefällt es total gut da, ist jetzt 19 Monate und freut sich wenn wir da ankommen.
SrSteffi
SrSteffi | 03.02.2015
24 Antwort
Meine Meinung Kinder unter 3 gehören zur Familie soweit es natürlich möglich ist natürlich!!!! Ich habe die möglichkeit der Oma/Opa betreuung Kontakte knüpfen ist wichtig ...nur kein muss im kiga dafür gibt es krabbelgruppen oder sonst was für vereine. man geht raus auf den spielplatz. alltag ....haben die kinder noch früh genug und der kiga wird schnell langweilig. höre es von vielen müttern deren kinder sogar erst mit 3/4 jahre in den kiga gingen nirgends lernen die kleinen stöpsel besser wie von uns. im kiga ist er einer von vielen muss er in den kiga weil du keine andere möglichkeit hast? musst du mehr arbeiten? oder gehst du dann wieder arbeiten? naja ob jetzt mit 2.5 oder doch erst 3 .... ist kein großer sprung. ich würde die zeit geießen die kleinen werden so schnell groß
blaumuckel
blaumuckel | 02.02.2015
23 Antwort
Meiner geht mit 2einhalb in Kiga. Wenn ein Platz frei wird dann auch schon gerne etwas früher. Ich freu m8ch drauf das er dort jeden Tag Kinder um sich hat. Das haben wir seid wir vor einigen Monaten umgezogen sind nicht mehr. Und er ist nut für paar std dort. Für den ganzen Tag würd ich den jetzt und auch mit 3 nicht im Kiga lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2015
22 Antwort
Wenn man das so lösen kann ist es a super, geht bei uns nicht :-(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2015
21 Antwort
@Marie_90 Ich war bei beiden Kindern 1 Jahr voll daheim und danach bin ich immer, so wie jetzt auch noch auf 450 Euro arbeiten gegangen!! Das ist bei uns ein Tag die Wo, der genau auf den freien Tag meines Mannes fällt und noch dazu zur Verstärkung die Oma kommt!
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 02.02.2015
20 Antwort
mein sohn hatte eine knappe eingewöhnungszeit von 1 woche danach konnte ich ihn alleine lassen, habe ihn aber bereits immer um 12 uhr abgeholt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2015
19 Antwort
Wir haben nochmal miteinander gesprochen. Seine Bedenken waren, dass der kleine mit 2, 5 eine längere eingewöhnungsphase bräuchte als wenn er mit 3 oder 3, 5 reinkommt. Allerdings ist unser Sohn eigentlich sehr offen. Er sagte aber, er würde unterschreiben, denn im Endeffekt bin ich die jenige die den ganzen Tag zu Hause bin und könne das besser abwägen. Und nochmal um auf den Kontakt zu anderen Kindern zu kommen: Ich war ja in einer krabbelgruppe und im babyturnen aber das ging nicht lange und wir hocken auch nicht zu Hause rum, wir sind viel draußen aber selbst im Sommer sind alle 3 Spielplätze so gut wie leer gefegt und die 6, 7, 8 jährigen haben halt keine Lust mit so nem kleinen knirps zu spielen. So mal am Rande. Ich danke euch auf jeden Fall für eure Meinungen :)
gaga89
gaga89 | 02.02.2015
18 Antwort
Meine große kam mit 2 Jahren und drei Monaten. Ich hab auch immer gesagt erst ab drei, aber sie hat auf dem Spielplatz täglich die Kinder verfolgt und wollte mit denen spielen das wir gesagt haben jetzt isses soweit. Eingewöhnung, naja hatten wir eigentlich nicht. Am Ersten Tag stand ich vor der Tür. Ab dem zweiten Tag bin ich nach Hause gegangen. Jetzt wird sie vier, Tränen gab es noch nie wegen dem Kindergarten. Eher Fragen wie: kann ich noch ein bisschen länger bleiben, wir spielen gerade. Oder am Wochenende, wann fängt der Kindergarten wieder an?ä Die kleine kommt jetzt im zwei rein, mal sehen, eigentlich könnte sie auch jetzt schon, weil sie scheint einfach bereit zu sein.
Leyla2202
Leyla2202 | 02.02.2015
17 Antwort
Ich denke mal, viele Männer verdienen hier sehr gut, so das die Mütter 3-4 Jahre zuhause bleiben können. Mit Steuerklasse 3 hat er gleich noch mehr Netto...
Emergenzy
Emergenzy | 02.02.2015
16 Antwort
Hallo... meine Tochter ist damals im Sptember 3 geworden und ich musste gleich an ihrem 1. Geburtstag wieder anfangen zum Arbeiten, sonst hätte mich mein Arbeitgeber nicht wieder genommen. Also gut...haben wir sie ab Sommer dann mit fast 3 Jahren in den Kiga gegeben und ich fand sie tat sich damit sehr schwer und war auch nach anfänglicher Eingewöhnung immer noch sehr schüchtern und zurückhaltend. Ich würde sogar sagen das gesamte 1. Kiga-Jahr war für sie schwer...erst im 2. wurde es leichter. Ich kann dazu nur sagen, dass es sicher ganz auf das Kind drauf ankommt, aber für meine Tochter wars definitiv fast noch zu früh...wenn ich es raussuchen hätte können, hätte sie erst mit fast 4 in den Kiga gehen können. Nun geht sie mittlerweile in die 2. Klasse und auch ihr Einschulungstermin wäre schon mit noch 5 Jahren gewesen. Da konnten wir sie allerdings 1 Jahr nach hinten schieben...und ich muss auch da sagen, es war die beste Entscheidung, die wir haben treffen können! Liebe Grüße an alle Mamis
ankama
ankama | 02.02.2015
15 Antwort
Ohne dass ich will, dass es falsch rüber kommt. Aber geht ihr alle nicht arbeiten oder verdienen Eure Männer so viel Geld, dass ihr es euch leisten könnt daheim zu bleiben? Oder habt ihr alle Eltern die während ihr arbeiten geht auf die Enkel aufpassen? Bitte nicht falsch verstehen, aber wir können es uns gar nicht leisten unser Kind erst nach 3 oder 3, 5 Jahren in die Kita zu schicken. Ich verdiene mehr als mein Freund und nehme mir den "Luxus" 12 Monate daheim zu bleiben, danach mein Freund noch 2 und dann müssen wir wieder ran.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2015
14 Antwort
Ich denke die Bindung zu den Eltern bis zu 3 Jahre ist ein ganz entscheidender Faktor ! Die Kinder brauchen diese Stabilität und Sicherheit und ab dem Alter sind sie dann auch sicher genug und stark diesen neuen Abschnitt zu meistern ! In der DDR....ja, ja....das unbeschadet lass ich jetzt mal so dahingestellt...wie gesagt, es gibt viele Meinungen dazu, hab auch gar keine Lust da gross drum zu diskutieren. Man wollte Meinungen - die werden gegeben ! Meine Tochter ist jetzt gerade 2 geworden- war letztens auch im Kiga bei uns um nachzufragen, wann ich am besten anmelde und was die meinen ...auch die Leitung dort sagt, erst im nächsten Jahr, praktisch dann mit 3 1/2 ! Mag für andere spät sein, ich finde es gut so wie es ist ! Meine ist auch sehr kontaktfreudig und rennt auf anderen Kinder los und fühlt sich wohl ABER den Kontakt hat sie auch durch das Geschwisterkind und dadurch das wir raus gehen und nicht den ganzen Tag in der Bude hocken
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 02.02.2015
13 Antwort
unsere Tochter war fast 4 als sie in den Kiga kam und es war genau der richtige Zeitpunkt. Unser Sohn wird 3 Jahre alt sein wenn er rein kommt. Ich könnte mir nie vorstellen ihn dieses Jahr schon zu schicken. Mit 2 ist mir definitv zu früh.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2015
12 Antwort
das muss jeder für sich entscheiden, ich würds nicht nochmal machen. mein großer ist mit 3, 5 jahren in den kindergarten gekommen das hat super gepasst. er hatte zwar am anfang probleme damit dort zubleiben aber das hat sich schnell gelegt. da ich ein jobangebot hatte hab ich meinen kleinen dann mit 2, 5 jahren in die krabbelgruppe gegeben. und ihm ging die eingewöhnungphase super, aber nach und nach stellten sich so einige "probleme" dar. die für andere vielleicht gar keine sind aber für mich waren es welche und ich habe es zutiefst bereut, er war einfach noch nicht soweit - ihm hätte noch ein jahr daheim bei weitem besser getan. daher ist meine entscheidung das mein jüngster auch nicht vor 3 jahren in den kindergarten kommt. aber wie gesagt das ist MEINE meinung und erfahrung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2015
11 Antwort
für mich persönlich wärs schon zu früh. mein großer kam erst mit 4 in den kiga und mein kleiner war fast 4. um kontakt mit anderern kindern zu bekommen, gibts auch krabbelgruppen, muki turnen o.ä. ich hätte es nich übers herz gebracht mein kind früher als mit 3 jahren täglich in den kiga zu schicken.. aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden... zum glück gibts ja verstchiedene einstellungen und meinungen ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2015
10 Antwort
Also wenn man es einrichten kann daheim zu bleiben bis das Kind 3 Jahre ist oder Oma/Opa hat die darauf auf passen ist es sehr schön. Ich persönlich werde meinen mit 16 Monaten in die Krippe geben müssen. Wir müssen arbeiten und Oma Opa die jeden Tag können gibt es nicht. In der DDR sind die meisten Frauen arbeiten gegangen und das Kind kam mit spät. 1 Jahr in die Krippe. Und die sind auch alle unbeschadet groß geworden ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2015
9 Antwort
@giftzwerg Hat deine patentante auch Gründe genannt warum? Also abgesehen davon, dass Kinder bis 3 keine anderen Kinder braucht? Weil der Punkt fällt bei uns als Kriterium ja aus. Das ich diese Entscheidung nicht alleine treffe ist natürlich klar. Dazu hab ich auch kein Recht denn es besteht gemeinsames Sorgerecht. Nur kann mir mein Freund keine wirklichen Gründe nennen, die für ihn dagegen sprechen.
gaga89
gaga89 | 02.02.2015

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Kitawechsel Eingewöhnung
04.06.2008 | 4 Antworten
Kita Läuse
27.05.2008 | 13 Antworten
Kitaprobleme
15.05.2008 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading