Sohn wird direkt als Problemkind hingestellt

Turboschnecke79
Turboschnecke79
06.12.2014 | 5 Antworten
Hallo ihr Lieben...Ich bin so traurig das mein Sohn direkt als Problemkind dargestellt wird, er wird jetzt 4 Jahre alt und ist schon immer ein sehr aktives Kind gewesen, natürlich ist er auch ein Rabauke aber ist das in dem Alter nicht normal?Die Erziehungsmethoden im Kiga finde ich persönlich nicht so gut.Die Kindergartenleiterin ging sehr ruppig mit meinem Sohn um..ein Beispiel Sohnemann ging an einem Kind vorbei was gerade etwas am bauen war und ohne Grund hat er es etwas kaputt gemacht.Ohne Frage das gehört sich nicht und es bestand sofortiger Handlungsbedarf.Da kommt die Kigaleiterin an und zerrt meinen Sohn ziemlich ruppig zu sich und hat ihn in die Schranken gewiesen, ihm erklärt das man das nicht macht und das er es jetzt wieder aufbauen soll.Alles soweit richtig, aber ich war SCHOCKIERT wie sie ihn so ruppig zu sich gezogen hat.Das mache ich nicht mit meinem Kind und dann möchte ich auch nicht das es Andere machen.Ich bin für eine gewaltfreie Erziehung!!Klar manchmal können sie wirklich Monster sein, aber das bekommt man auch anders hin.Meine Meinung!So jetzt sind zwei Kinder im Kiga das sind wirkliche Banausen und ich hatte darum gebeten das die Erzieher bitte etwas darauf achten möchten das mein Sohn nicht soviel mit ihnen spielt, da er auch immer mit Schrammen, Kratz-und Kneifspuren nach Hause kommt und seit dem er mit diesen zwei Jungs viel spielt hat sich sein Verhalten etwas negativ verändert.Ich glaube er sieht einen Jungen von den zweien als Gott/Vorbild an.Alles war er macht ist super toll.Jetzt kam von einem der zwei Jungen eine Elternbeschwerde, das mein Sohn ihn angeblich gewürgt hätte.Ich war entsetzt und eins muss ich meinem lassen wenn er etwas angestellt hat, erzählt er es mir immer und dies verneint er wehement und ich glaube ihm das auch.Ich hatte dem Kiga angeboten das wir Eltern uns im Kiga treffen und den Sachverhalt klären, aber vom Kiga aus wird da nichts gemacht(warum auch immer) jetzt wird nur von denen behauptet das mein Sohn sehr auffällig sei und das er ein Aggressionspotenzial hätte...so ein Schwachsinn..Zuhause gibt er sich garnicht so...gut er kann bocken, hört nicht immer gleich, halt das übliche oder wie seht ihr das? Mir wurde zu einer Erziehungsberatung vom Kiga geraten.Wie seht ihr das?Keine Frage schaden wird es bestimmt nicht, aber kann man ein Kind so schnell abstempeln?Ich weiß das es bestimmt auch nicht so leicht ist ein Auge darauf zu haben das die Jungs nicht miteinander spielen(vielleicht nur in Maßen), aber ich möchte doch nur das mein Sohn vielleicht so wieder etwas zurück auf den Teppich kommt im Kiga.Ich muss noch dazu sagen, der Junge den mein Sohn dort "vergöttert" hat eine eins zu eins Betreuung.Reagiere ich über?Sehe ich das falsch?Was meint ihr dazu? Irgendwelche Tipps?

schon einmal Danke fürs zuhören und für Antworten...einen schönen Nikolaustag noch...

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
mein erster Gedanke: du verharmlost da etwas. Du selbst vertrittst gewaltfreie Erziehung - ich glaube zu fährst mehr Kuschelkurs als deinem Jungen gut tut. Jungs sind nicht ohne in dem Alter, geb ich dir absolut recht. Aber genau da denke ich braucht es eine strenge Elternhand, um dem Kind Grenzen aufzuzeigen. Mal daneben liegen kein Thema, es sind Kinder die lernen jeden Tag aufs Neue. Ich bin kein Fan von Kuschelkursen, ehr feste Regeln, die immer da sind und eingehalten werden müßen - sonst bricht Chaos aus. Zu Hause und so wie du schreibst auch in der Kita. Wenn die Basis stimmt, dann kann nach allen Seiten ausgebaut werden. Dein Sohnemann IST ein Problemkind, zumindest so wie du es beschreibst. Ich hab zwar Mädchen hier, aber meine Große war auch nicht ohne. Verhaltensweisen waren damals ähnlich und sie war mit 4 Jahren ein Problemkind. Es liegt da ne Menge Abreit vor dir. Suche das Gespräch mit den Erziehern und mit den Eltern. Triff dich mit den Muttis der anderen Jungs nach der Kita auf nen Kaffee. Das hat den Vorteil ihr seht wie die Jungs zusammen spielen und wo Handlungsbedarf besteht. Und du kannst dich mit ihnen austauschen. Dinge können geklärt werden und Lösungen gefunden werden. Dein Kleiner wird nicht alleine den schwarzen Peter haben - die anderen mit Sicherheit ebenfalls. Mehr fällt mir dazu jetzt erstmal nicht ein - ausser dass du als Mutter da ganz dolle am Ball bleiben solltest. Es ist anstrengend, aber es lohnt sich. Hab das alles mit meiner Großen hinter mir. Sei lieb gegrüßt
Solo-Mami
Solo-Mami | 06.12.2014
2 Antwort
@Solo-Mami so einen Kuschelkurs fahren wir jetzt auch nicht wie es anscheinend rüber gekommen ist.Ich mache schon meine klaren Ansagen und habe auch die "Führung" und denke kann mich auch gut durchsetzen, Regel herrschen bei uns auch und müssen eingehalten werden, wenn nicht gibt es Konsequenzen..ok vielleicht sollte ich noch ein wenig strenger werden.Aber das werde ich ja bestimmt bei der Erziehungsberatungsstelle erfahren...ja mit den Eltern auf nen Kaffee treffen ist eine gute Idee und das Spielverhalten untereinander mal beobachten...vielen Dank für deine Antwort und Anregung
Turboschnecke79
Turboschnecke79 | 06.12.2014
3 Antwort
Es ist total schwierig, dass von hier aus zu bewerten. Würde auf jeden Fall zur Erziehungsberatung gehen. Schon alleine um Tipps zu bekommen, wie man sich als Mutter in solchen Situationen verhalten soll. Es ist bestimmt schwierig, wenn das Kind schon einen Stempel hat, auch für die Erzieher dann ganz neutral zu handeln. Geh mit gutem Beispiel voran und lass dir Tipps geben.
Tine2904
Tine2904 | 06.12.2014
4 Antwort
Ich denke, Du hast ein wenig den Blick dafür verloren. Du schreibst einerseits, dass Dein Sohn von der Erzieherin ruppig zu sich gezerrt wurde, die beiden anderen Jungen aber viel größere Rabauken sind und da gibt es derartige Methoden scheinbar nicht. Das passt nicht so ganz zusammen. Ich denke, dass die Erzieherinnen das nicht ohne Grund sagen. Daher empfehle ich Dir auf jeden Fall, zur Erziehungsberatung zu gehen. Dort bekommst Du ein paar Tipps und vielleicht ist ja etwas Wertvolles dabei. Es ist immer schwierig für eine Mutter, wenn jemand das egene Kind "abstempelt". Man darf das nicht immer als Schubladendenken oder abstempeln annehmen, sondern manchmal einfach als HInweis. Lieber jetzt, als wenn später zu viel Zeit ins Land gegangen ist - dann wird es noch schwieriger. Mein Sohn ist gewissermaßen auch verhaltensauffällig. Allerdings eher in die Richtung, dass er mit seinen 3 Jahren kein Interesse an Interaktion mit anderen Kindern hat. Er könnte autistische Züge haben, diese Diagnose kann richtig sicher allerdings erst mit 4, 5 - 5 Jahren gestellt werden. Also tue ich das, was möglich ist: Ich gehe mit ihm zur Ergotherapie und setze die Hausaufgaben und Hinweise der Ergotherapeutin um und ich gebe sie zum Teil auch an den Kindergarten weiter, damit auch dort mit ihm geübt wird. Ich handle, lasse mich aber nicht verrückt machen, weil es keinem etwas nützt, wenn ich wie ein aufgescheuchtes Huhn durch die Gegend laufe. Was ich Dir damit sagen will: Geh' zur Erziehungsberatung und achte darauf, dass Du Deinen Sohn auch mal mit einem kritischen Auge betrachtest. Der Rest ergibt sich dann vor allem aus der Beratung. Arbeite mit, aber lass Dich nicht verrückt machen :)
andrea251079
andrea251079 | 06.12.2014
5 Antwort
Es ist wirklich schwer die Situation einzuschätzen. Ich glaube du solltest Konsequent sein damit hilfst du deinem Kind am meisten den irgendwann sagt das Leben nein und dann ist es meist zu spät jemanden klar zu machen das sein verhalten konsequenzen hat. Ich gebe dir aber völlig recht das Gewalt in der Erziehung gar nicht geht weder körperlich noch seelisch! Ist er den außerhalb der Kita auch schon irgendwo so negativ wie du das beschreibst aufgefallen? Vielelicht gibt es die Nöglichkeit das er zum Kinderturnen oder so geht? Da würde ich sagen würde er dann ja auch negativ auffalen wenn er so ein Problemkind ist. Glaube es wäre gut wenn du vergleichsmöglichkeiten hättest. Mit dem Kiga ist es aber auch so das ich finde man sollte mit dem einverstanden sein was die machen udn mit welchen methoden weil wenn das nicht der Fall ist dann ist klar das es zu reibereien kommt. Geht dein Sohn den gerne hin?
Yvonne1982
Yvonne1982 | 08.12.2014

ERFAHRE MEHR:

Von pre direkt auf 2er Nahrung ?
23.11.2014 | 4 Antworten
Hilary direkt schwangerschaftstest
31.05.2011 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading