Kindergarteneingewöhnung - wie lief es bei Euch?

Anna_Katharina
Anna_Katharina
28.05.2013 | 4 Antworten
Hallo Mamas,
mein Sohn wird im Juli drei.
Er kommt zum 01. Juni in den Kindergarten. Wir hatten gestern einen Schnuppertag. In der Gruppe ist er der Jüngste. Die meisten Kinder sind 4 bis 6 Jahre alt. Erst im August kommen dann weitere dreijährige Kinder dazu.
In die Krippe wollten sie ihn nicht mehr stecken, weil er schon bald drei wird.
Der Schnuppertag hat ihm soweit auch gut gefallen. Ich habe mit im Raum gesessen und er hat dann auch mal allein gespielt und sich Spielzeug geholt.
Nächsten Montag geht es dann richtig los. Die Kindergärtnerin meinte, ich könnte dann ruhig mal 30 min. weggehen. Ich habe richtig Bammel davor. Mein Sohn ist eigentlich ein Mama-Kind. Er geht zwar 1 x pro Woche zu den Großeltern und das klappt auch gut, aber ansonsten ist er mit mir zusammen.
Ab Juli muss ich wieder arbeiten. Ich hoffe, dass es klappt. Er soll auch nur vormittags bleiben.
Wie lief es bei Euch?

LG Anka
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Meine kam mit 2 Jahren 9 Monaten in den Kindergarten. Es gab einen schnuppertest und 3 Wochen später ging's los. Von 9-12.30uhr ohne Eltern. Da gab es keine eingewöhnungsphase, und sie hat das prima gemacht ganz ohne Eingewöhnungsprobleme.
wossi2007
wossi2007 | 28.05.2013
2 Antwort
oh meine hat geweint was das zeug hält, aber sie hat mitbekommen das ich sie immer und immer wieder abhole. es gab auch tage da hat sie sooo geschrien das sie fieber bekommen und gespuckt hat, du schaffst das, alle kinder gehen irgendwann gerne in den kindergarten, mein kleiner z.b wird auch drei, kommt wahrscheinlich im juli in die kita, er ist schon manchmal traurig das er nicht da bleiben darf... ich mach drei kreuze wenn er dann endlich den platz hat. viel glück, mein sohn ist übrigens auch mama kind können ja mal per PN schreiben
Merlepups
Merlepups | 28.05.2013
3 Antwort
Hallo! Sophia wird Ende Aug. 4 Jahre und wir haben es nun nach dem 4. Anlauf endlich geschafft. Zuerst standen eher Trennungsängste im Vordergrund, hab sie wieder rausgenommen, immer wieder probiert und vor zwei Monaten wieder ein Versuch. Die ersten drei Tage sind nie ein Problem, aber sobald sie sich an den Kiga gewöhnen soll, als ne Regelmäßigkeit in ihrem Leben, hat Sophia auf stur geschalten und einfach nicht mehr wollen. Gab jetzt immer Gezicke und Geschrei der Sonderklasse von morgens wo sie wusste, dass sie gehen soll, bis sie wieder abgeholt wurde. Sie hat sich auch geweigert, bei irgendwas mitzumachen oder mit anderen Kindern zu spielen, obwohl sie die z.T. schon gekannt hat und ihre beste Freundin auch in ihre Gruppe geht... nun ja, wir blieben diesmal konsequent seit vorigen Freitag zickt sie nur mehr beim Abgeben und spielt dann schön brav, wenn man sie abholen kommt. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.05.2013
4 Antwort
also bei uns standenSchlussendlich nicht Trennungsängste sondern Trotz und Sturheit im Vordergrund. Sie hat auch nicht richtig mit Tränen geweint, sondern echt nur aus Zorn, weiß nicht wie ich das Beschreiben soll. Ich war trotzdem jeden Tag fix und fertig, bin aber froh, dasd wir es diesmal konsequent durchgezogen haben... unsere Erzieherin hat nur gemeint, so ein stures und willensstarkes Kind habe sie noch nie erlebt LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.05.2013

ERFAHRE MEHR:

Kindergarteneingewöhnung 2 Fragen
23.10.2013 | 14 Antworten
Kindergarteneingewöhnung
10.07.2009 | 10 Antworten
Wie lief das nachdem KS?
20.07.2008 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading