⎯ Wir lieben Familie ⎯

Bin verzweifelt (könnte lang werden)

SimSim1
SimSim1
05.01.2013 | 26 Antworten
Hallo Mamis!

Ich brauch mal eure Meinungen.

Mein Großer (3, 5) war bis zum Kigabeginn (1.08.12)trocken und hat in seinem Zimmer geschlafen. Gab nie Probleme.
So, seit dem ersten Tag im Kiga ist alles vorbei.
Er will nur noch mit Pam rumlaufen, geht nicht mal mehr aufs Töpfchen/toilette (schon gar nicht im Kiga) und schläft seitdem bei uns im Bett.

Wir haben alles versucht. Leichter Druck, Belohnungsprinzip, Abwarten etc. Aber es ändert sich nichts.

Wir haben auch schon mit dem KiA darüber gesprochen weil wir meinten evtl nen Therapeuten hinzuzuziehen. Vllt ist er ja überfordert mit der Umstellung Kiga zumal wir recht kurz vorher auch noch umgezogen sind.
Aber da hieß es nur er ist noch klein und das wird schon. Einfach abwarten.
Aber es ist echt anstrengend ständig den Großen auch wickeln zu müssen und peinlich zudem auch.

Fühl mich schon total als Versager.

Am Kiga ansich kann es nicht liegen denn er geht liebend gern hin und hat da acuh seine Freunde.

Schätze die Eingewöhnungsphase war zu kurz für ihn weil er auch sehr sensibel ist oder wie auch immer.

Nur wie bekomm ich ihn wieder trocken? Es kann so nicht weitergehen.
Hat das schonmal jemand erlebt?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Jule ist 3, 5 jahre und ist noch nicht trocken. im Kindergarten geht sie zur toilette zu Hause mag sie nicht.
Bienchen76
Bienchen76 | 05.01.2013
2 Antwort
Hmm Pascal ging ja zuhause immer auf Töpfchen oder Toilette. Und von einem TAg auf den anderen war es vorbei.Ich bin mit meinem Latein echt am Ende
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
3 Antwort
Hmm Pascal ging ja zuhause immer auf Töpfchen oder Toilette. Und von einem TAg auf den anderen war es vorbei.Ich bin mit meinem Latein echt am Ende
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
4 Antwort
@Bienchen76 Daheimmag sie nicht? Wenn sie es doch kann dann sollte sie es auch daheim machen. Das Kind ändert nichts bevor es die Eltern tun. Erziegungsfrage. Zur Fragestellung, warum unterstützt die Kita plötzlich das erneute windel tragen. Arbeite mit denen zusammen und lasst alle Windeln weg. Und bett schlafen ist nur Konsequenz die Frage. Wie bei der anderen Dame, das Kind wird nichts ändern nur die Eltern. Meine waren mit 2 trocken und wenn es mal daneben ging oder sie ne Phase wollten zurück zur Windeln gab es die einfach nicht. Aus Bequemlichkeit hab keine neuen gekauft. Weg ist weg.
Amancaya07
Amancaya07 | 05.01.2013
5 Antwort
Hmm Pascal ging ja zuhause immer auf Töpfchen oder Toilette. Und von einem TAg auf den anderen war es vorbei.Ich bin mit meinem Latein echt am Ende
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
6 Antwort
man warum erscheint die antwort von vorhin immer wieder?
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
7 Antwort
Seite nicht aktualisieren dann kommt dein kommi nicht ständig.
Amancaya07
Amancaya07 | 05.01.2013
8 Antwort
Vielleicht solltest du keine weitere Packung Windeln mehr kaufen und ihm erzählen, dass es leider keine mehr in seiner Größe gab. Bei meinem Neffen hat das funktioniert. Wir hatten mit keinem unserer Kinder Probleme mit der Umgewöhung von Windeln zur Toilette. Alle waren zwischen 2 und 3 die Windeln los. Mein Jüngster geht ebenfalls seit August in den Kindergarten und wollte dort in den ersten Wochen auch keine Toilette benutzen. Er hat wochenlang täglich in die Hose gepullert. Die Erzieherinnen hatten super viel Geduld. Seit ca. zwei Monaten hat er gar nicht mehr in die Hose gemacht. Was seine neue Gewohnheit angeht, in eurem Bett zu schlafen, müsst ihr euch durchsetzen. Alle unsere Kinder haben viel zu lang in unserem Bett geschlafen. Das war so belastend, weil man nie genug Schlaf bekam. Wir haben alle drei nur mit Konsequenz an die eigenen Betten gewöhnen können. Beim dritten Kind arbeiten wir noch daran. Langsam wird es :)
Noobsy
Noobsy | 05.01.2013
9 Antwort
ich würde es schon mit einem thrapeuten versuchen, iss ja schon nen weilchen her wo er in die kita kam
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.01.2013
10 Antwort
@Amancaya07 danke für den tip^^
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
11 Antwort
@Noobsy das mit dem bei uns im bett shclafen ist ansich auch nicht das hauptproblem. ich sag ihm auch schon immer das er zu groß ist für pampers und die eigentlich nur für babys sind wie sein kleiner bruder etc. cih werd es mal ausprobieren und ihm sagen das keine mehr da sind
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
12 Antwort
Setz dich nicht unter Druck meiner war mit 3, 5 Jahren tag trocken und nachts braucht er noch eine Windel er schläft viel zu feste und merkt es nicht. Versuche es sanft und setze Ihn nicht unter Druck Vielleicht drückt er damit seine Unsicherheit aus
alex1604
alex1604 | 05.01.2013
13 Antwort
@Mam_von_4 ich sehe das eigentlich auch so. werd nochmal mit dem kia reden und gegebenenfalls selbst mal einen kontaktieren
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
14 Antwort
@alex1604 Unsicherheit ist auch möglich. Bei uns ist die Bindung extrem eng von Amfang an und plötzlich war Mama nicht mehr da. Möglich wäre es denk ich.
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
15 Antwort
Er hat einen kleinen Bruder? Bei uns fing das damals mit dem Nuckel an der schon abgewöhnt war vielleicht hängt das auch damit zusammen und nicht mit dem Kiga ? Zufall wäre dann nur der Zeitpunkt
alex1604
alex1604 | 05.01.2013
16 Antwort
Das erklärt dann auch warum er in eurem Bett schläft bei Unsicherheit. Meine beiden hängen ab der minute an mir sobald ich sie abgeholt haben ich kann noch nichtmal ohne geschrei aufs klo gehen das liegt auch an der sehr engen bindung
alex1604
alex1604 | 05.01.2013
17 Antwort
@alex1604 Ja der Kleine ist 1, 5. Stimmt vlt war der Kiga nur Auslöser und nicht Ursache. Nur wie kann ma nda am Besten vorgehen? Entwöhnen hört isch blöd an aber ein Stück weit muß ich ihn ja scheinbar von mir entwöhnen oder? Eifersucht war aber noch nie ein Thema bei ihm. Er spielt super mit dem Kleinen und ales
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
18 Antwort
Komisch ist halt nur das alles anfing nach dem ersten Tag im Kiga
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
19 Antwort
Einfach keine pam mehr kaufen. Wie schon geschrieben, Konsequenz der eltern. Wenn ihr keine um macht, dann ist es so. Zumal er ja im kiga auf die toilette geht.
Engel
Engel | 05.01.2013
20 Antwort
@Engel stop. er ist im kiga net auf toilette gegangen. er hatte zurückgehaten bis er zuhause war.
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
21 Antwort
Oh, überlesen sorry. Trotzdem keine mehr Zuhause ummachen. Und im kiga mit den erziehern besprechen, wie es da laufen soll/kann.
Engel
Engel | 05.01.2013
22 Antwort
das problem im kiga ist das er dort eine sehr junge erzieherin hat und sie ist schnell überfordert und genervt. : (
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
23 Antwort
das problem im kiga ist das er dort eine sehr junge erzieherin hat und sie ist schnell überfordert und genervt. : ( Aha, allso wirds doch an der kita liegen, wenn du das gehfühl hast das die dame überfordert iss, such mal das gespräch mit der leitung, junge erzieher oder auch lehrer neigen leider zur überforderung, die sollte echt ne weile als 2 oder 3 person dann ersmal arbeiten um erfahrung zu sammeln.wir als eltern lernen ja auch mit den jahren
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.01.2013
24 Antwort
@Mam_von_4 Ähm ja, wir hatten im november ein gespräch mit der besagten erzieherin und der leiterin. da kam dieses thema natürlich auch zur sprache. und willst du mal lachen ? die leiterin meinte doch allen ernstes: O gott, naja vielleicht ist diese einrichtung nicht für ihn und sie sollten mal darüber nachdenken die kita zu wechslen!! Mir fiel nichts mehr ein. 'Damit gewinnen wir rein gar nichts denn er fühlt sich super wohl dort in de Gruppe und will auch immer dorthin. Würden wir den kiga wechseln denk ich das die probleme eher zunehmen würden. Die junge Dame hat noch eine "reifere Dame zur Seite aber die hälst sich so ziemlich aus allem raus. Zum K . Naja jedenfalls ist mein Großer von heute Mittag an ohne Pam. Gab zwar zwei Unfälle aber da muß ich durch. Drückt die Daumen das es fruchtet
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
25 Antwort
Danke im Übrigen für eure zahlreichen Antworten. Einiges hat mir wirklich sehr geholfen
SimSim1
SimSim1 | 05.01.2013
26 Antwort
@SimSim1 ohman, da kann man echt nur hoffen das es ganz schnell besser wird, das die ältere sich viel raushält kann ja auch daran liegen, das die jüngere nichts annimmt, hast du mal versucht mit der älteren dame darüber zu reden?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.01.2013

ERFAHRE MEHR:

Verzweifelt - ich finde keine Wohnung!
07.07.2016 | 10 Antworten
Verzweifelt und traurig.
20.04.2016 | 26 Antworten
verzweifelt wegen stundenlangem stillen
11.12.2014 | 22 Antworten
Langsam echt verzweifelt !
11.10.2014 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x