Schwimmkurs abbrechen ?

juli1504
juli1504
14.09.2012 | 7 Antworten
Guten Abend :)

Mein Sohn hatte diese Woche seine Erste Schwimmkurs Stunde ( 30min) . Anfangs hat es ihm Spaß gemacht . Dann sollten sie vom Beckenrand springen . Ich hatte mich noch gewundert bei der ersten Stunde ?.? Kaum zu Ende gedacht springt mein Sohn rein . Bin eigentlich davon ausgegangen der Schwimmlehrer fängt ihn erst einmal auf . Aber nein . Blubb ist er unter getaucht . Das war natürlich einreisen Schock für ihn ?! Und er hat geweint . Muss sagen wir waren wirklich wenig mit ihm schwimmen wofür ich mich jetzt Ohrfeigen könnte . Soll ich ihn weiter hin bringen nach dem Motto da muss er durch oder bekommt er dadurch eine komplett negative Einstellung zu Wasser und die Panik und Erinnerung bleibt ? Meine Mutter sagt grad nach sowas weiter durch ziehen er vergisst das wieder . Aber zwingen ??
Wie waren eure Erfahrungen beim schwimmen lernen eurer Kinder ? Wurden sie auch so "ins Kalte Wasser " geworfen ?
Der kleine Mann Tat mir so leid . Er hatte sich so darauf gefreut .

Lieben dank für eure Berichte :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
absolut daneben..meiner hat vom papa schwimmen gelernt und hat mit 7 nun seepferdhcen und bronze fertig und übt für silber ich würde meinem kind sowas nicht antun
lusani
lusani | 14.09.2012
2 Antwort
@lusani naja, nicht alle schwimmkurse sind so. @juli1504: was sagt denn dein sohn? will er da partou nicht mehr hin?
SrSteffi
SrSteffi | 14.09.2012
3 Antwort
Das ist gemein und sowas macht man nicht. Kein guter Schwimmlehrer läßt ein Kind so dermaßen auflaufen :-O Mein Tipp als Schwimmlehrerin : Macht den Kurs weiter, sprich den Schwimmlehrer darauf unbedingt an. Geht vorher privat ins Schwimmbad und lass ihn erstmal spielen. Nach ca 20-30 Minuten übt ihr springen. Kleine Becken, vom Rand, ohne anlauf, erst im sitzen, dann im stehen - da wird das Schwimmbadpersonal nix dagegen haben. Du hälst ihn an beiden Handen fest und ziehst ihn sanft rein, so dass er mit seinem Kopf in jedem Fall über Wasser bleibt. Das könnt ihr nach jedem zweiten "Sprung" etwas steigern. Schwimmhilfen könnt ihr ummachen, müßt ihr aber nicht. Wenn das klappt ohne Angst kannst du ihm nur noch eine Hand bieten zum Festhalten. Voraussetzung zum üben ist das Tauchen. Er sollte ohne Angst sein Gesicht ins Wasser nehmen können. Fängste mit Blubberblasen an, geht übers "Enten-Tauchen" weiter bis hin zum gemeinsamen Tauchen, wo ihr euch bei den händen haltet. Danach kann er alleine tauchen nach nem tauchring oder einem schwereren Tierchen, was gut sinkt. Wassergewöhnung ist das A&O eines guten Schwimmkurses. Wenn die gut gemacht wird ist das Thema wasserbewältigung kein Thema. Kein Kind sollte gegen seinen Willen nen schwimmkurs belegen. Wenn es sich in den nächsten 1-2 Stunden nicht gibt nimm ihn raus und lass dir ne Option für den nächsten Kurs geben. In der Zwischenzeit besucht so oft wie es euch möglich ist privat ein Schwimmbad LG und alles Gute
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.09.2012
4 Antwort
@solo-Mami : vielen dank für die tips . Jetzt fühl ich mich nicht mehr ganz so "hilflos "
juli1504
juli1504 | 14.09.2012
5 Antwort
@srsteffi : er sagt seidem dort will er nie wieder hin . Und Mama muss ich da wirklich nicht mehr hin wenn ich nicht möchte : (
juli1504
juli1504 | 14.09.2012
6 Antwort
@juli1504 red nochmal mit deinem Jungen. Ein Schwimmkurs macht im Regelfall total Spaß ... nur wenn einem Schwimmlehrer nen grundsätzlicher Fehler passiert wie in eurem Fall ... klar, das kann einem die Lust total versauen und ein Kind kann da richtige Angstzustände entwickeln. Und genau aus diesem grund solltet ihr zur 2. Stunde hin, damit er sieht, dass es auch anders geht. Ruf in der Halle an und lass dir den Schwimmlehrer geben und rede mit ihm. Ist das nicht möglich, geht früher los, so dass du ihn vor Kursbeginn erwischst. Beim Gespräch sollte dein Sohn allerdings NICHT dabei sein. Wenn der Schwimmlehrer wirklich was auf dem Kasten hat, dann wird er auf die Ängste deines Sohnes eingehen und deine Lehrmethoden individuell anpassen
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.09.2012
7 Antwort
Ich hatte früh damit angefangen meine Maus ans Wasser zu gewöhnen da war sie gerade mal 3-4 Monate alt ... Wir waren dann jedes Jahr im Freibad und sie ist ne Richtige Wasserratte ... Bei uns werden erst Kinder von 6 jahren genommen, aber meine Maus kann schon Tauchen und holt die sachen die auf dem Boden liegen hoch ... Wir hatten auch nen Wassergewöhnungskurs gemacht, und seitdem benutze ich auch keine Schwimmärmel mehr ... Werde sie jetzt nächstes jahr versuchen in den Anfängerkurs reinzu bekommen ... Wasser ist einfach ihr element ... Ich würde es nochmal probieren und wenn er Angst dabei hat, würde ich es einfach lassen und nochmal später probieren ...
Angel78
Angel78 | 14.09.2012

ERFAHRE MEHR:

Therapie abbrechen?
03.01.2016 | 15 Antworten
Mit 4 1/2 Jahren schwimmen lernen?
11.03.2015 | 23 Antworten
Hartz4 Schwimmkurs? kinder
17.03.2012 | 7 Antworten
Ausbildung weiterführen?
09.09.2010 | 6 Antworten
schwimmkurs mit 3,5 jahren zu früh?
23.02.2010 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading