Panik vorm Autofahren

Dani886
Dani886
21.05.2012 | 13 Antworten
Moin Mädels,

muss euch mal was erzählen und um Rat fragen!

Am Samstag fuhren mein Mann und ich mit unserer Tochter auf Land zu Freunden...
Da unsere Kleine keine Autofahrt verträgt, es aber bald muss wegen der fahrt zur Kita ab August, versuchten wir es einfach.
Aber als mein Mann sie ins Auto setzen wollte, werte sie sich mit händen und füßen und schrie wie am spieß! Sicher weiß sie noch, das ihr das autofahren net bekommt und darum macht sie so theater.
Als wir sie dann endlich angeschnallt bekamen und los fuhren beruhigte sie sich und überstand die autofahrt ohne k...! hab ihr ne gurke zum mümmeln gegeben..!
Aber jetzt meine frage...wie kann ich was gegen ihre angst machen?
Sie einfach immer wieder ins auto setzen auch wenn sie sich wert und ne runde um den block fahren bis sie merkt, dass das net schlimm ist??
Habt ihr erfahrungen damit???
Sie wird nächsten Monat 2 jahre alt und die probleme mit der unverträglichkeit bezüglich autofahren hat sie seid sie 9 monate alt ist! LEIDER!

Ich hoffe eine von euch kann uns helfen....!!!

Danke!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Vieleicht hant sie ja weniger Angst, wenn sich einer von euch beiden erstmal mit hinten rein hockt, wenn ihr gemeinsame Fahrten unternehmt. Und gegen die Übelkeit gibt es Medikamente. Mir ging es als Kind auch so. Mir wurde bei längeren Fahrten immer ganz übel und ich musste mich übergeben. Habe dann immer einen Reisekaugummi bekommen. Hat zwar wie Fensterkitt gescheckt, aber damit ging es dann.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.05.2012
2 Antwort
gegen ihre übelkeit darf ich ihr laut apo noch nix geben, da sie zu jung ist. sie sitzt beim autofahren derzeit vorne, da sie wenn sie hinten sitzt es nochweniger verträgt. papa is gefahren und ich saß hinter ihr im auto und wir unterhilten sie die ganze zeit. hauptsächlich is jetzt das problem mit dem einsteigen!
Dani886
Dani886 | 21.05.2012
3 Antwort
Guten Morgen gegen die Angst kannst Du wenig machen. Ich vermute mal dass sie diese Angst vielleicht hat weil es ihr beim Auto fahren übel wird. Wenn sie merkt das ihr nicht mehr übel wird dann legt sich vielleicht auch die Angst. Bei unserem Krümel hiflt gegen Reiseübelkeit NuxVomica Kügelchen, bekommst Du in der Apotheke. Ausserdem trinkt er keine Milch vor dem Auto fahren, isst keine Milchprodukte. Nie mit leerem Magen Auto fahren, keine Bücher im Auto anschauen lassen dafür lässt sich unserer mit Hörspielen gut ablenken auch einfach mit dem Kind singen oder Fingerspiele machen hilft gut. Ausserdem lieber ein wenig kälter im Auto haben als zu warm und das Auto vor der Faht gut durchlüften. Falls ihr so Duftdinger im Auto habt auf jeden Fall raus nehmen denn die verursachen auch Übelkeit
coniectrix
coniectrix | 21.05.2012
4 Antwort
danke @ coniectrix! Die kügelchen werde ich mal in der apo erfragen! Hatten vor der fahrt das auto gut gelüftet und beim fahren die klimaanlage laufen. Ja die angst kommt hundert pro von den schlechten erfahrungen! Echt schade, man kann dadurch so wenig machen, da das meißte alles so weit von hier liegt!
Dani886
Dani886 | 21.05.2012
5 Antwort
und milch oder milchprodukte gebe ich ihr auch schon lange net mehr, wenn ne autofahrt ansteht! Die Lektion musste ich auch bereits lernen!
Dani886
Dani886 | 21.05.2012
6 Antwort
Die ärmste! Ich kann's ihr nachfühlen - und das ist nicht "Angst" sondern "Übelkeit". Mir wurde auch immer schon beim Einsteigen übel - und nix hat geholfen. Klar: man kann mit vorne sitzen, essen beim Autofahren das K... verhindern, aber nicht die Übelkeit! Und das kann man auch nicht "abgewöhnen". Ich wünsch' Euch alles Gute! Und FALLS es eine Alternative zum Auto gibt, Bus, Bahn, Fahrrad: dann bitte nutzen!
BLE09
BLE09 | 21.05.2012
7 Antwort
PS: mir wird noch immer oft übel, wenn ich nicht selber fahr...bei Autofahrten früh morgens eigentlich immer- Bus auch manchmal, Bahn eher selten. Selbst beim Motorradfahren, wenn ich nicht selber fahre.... Hat wohl etwas mit Kreisluaf einerseits, und mit der Bewegung andererseits zu tun - die Fahrgeschäfte beim Volksfest waren aber NIE ein Problem :) Offensichtlich hilft Adrenalin :) Daher ist eben auch der Unterhaltungsaspekt: Kinderlieder, Hörspiele, etc... sehr, sehr wichtig! Und ein gutes Frühstück ;)
BLE09
BLE09 | 21.05.2012
8 Antwort
auch dir danke @ BLE09 ja ich kenne das ja auch , denn mir war früher auch super schnell schlecht! Is echt ein Teufelskreis!
Dani886
Dani886 | 21.05.2012
9 Antwort
PPS: Das mit nicht in den Autositz wollen, haben wir auch ... Ich hab dann das Kind einfach stehen lassen , und die Tür zu gemacht, mich auf den fahrersitz gesetzt und gewartet - immer wieder gefragt "Kann ich Dich jetzt reinsetzen?" Irgendwann kam ein "JA" - dann war der Kampf nicht mehr so "ambitioniert" ;)
BLE09
BLE09 | 21.05.2012
10 Antwort
PPS: aber während er im Spalt stand, war er ganz ruhig, etwas nörgelig zwar, aber schon eher zufrieden ... hab also kein "schreiendes Kind" im Auto stehen lassen ;)
BLE09
BLE09 | 21.05.2012
11 Antwort
ich würde mir einfach was schönes, besinderes überlegen, was sie nur im auto darf und worauf sie sich dann freut. oder darf sich eine cd raussuchen und mit ins auto nehmen und in den cd-player schieben und ihr dann zusammen anhören. irgendwas, wo sie aktiv wird und gar nicht erst an die angst denkt. und nach einer weile, wenn sie merkt, es ist gar nicht so schlimm, wird die angst auch so weggehen.
kleenemausi
kleenemausi | 21.05.2012
12 Antwort
Sooo, bin mit ihr einfach mal zum Pflanzenpark um die Ecke gefahren. Das sind zwar nur 5-10 Minuten zu Fuß, aber wir haben das Auto genommen. Als sie in die nähe vom Auto kam, wollte sie mir schon abhauen und sagte schon die ganze zeit " NEIN" Hab sie dann hoch genommen ans Auto gebracht und dann durfte sie das Auto selber aufmachen. Dann standen wir ne weile davor bis sie sich etwas beruhigt hatte und dann siehe da, hatte mama ne tüte voll mit salzstangen in der hand. Das fand se toll und ließ sich reinsetzen und anschnallen. Als ich dann die tür zu machte ging es wieder los. Aber kaum sind wir los gefahren gehts die ganze zeit los " AUTO AUTO" usw. Aussteigen geht Problemlos aber danach das Einsteigen war wieder so aber net ganz so schlimm und das türe zu machen war auch net mehr so schlimm. Ich denke wenn ich es jetzt regelmäßig übe und wie vorhin gaaanz viel lobe wenn sie ruhig ist, wird das schon klappen!
Dani886
Dani886 | 21.05.2012
13 Antwort
das klingt doch schon gut :) viel erfolg noch!
kleenemausi
kleenemausi | 21.05.2012

ERFAHRE MEHR:

panik vor dem babybauch
18.11.2015 | 35 Antworten
salbutamol atemnot
03.07.2013 | 27 Antworten
Angst vor autofahren beim Kleinkind?
02.05.2012 | 2 Antworten
Hilfe! Nächtliche Panik bei 9-Jährigen
26.05.2011 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading