Frage an die schwimmexperten (solo? *zwinkerzwinker*)

ostkind
ostkind
14.05.2012 | 9 Antworten
ist vllt auch für andere von interesse, deshalb frag ich hier mal öffentlich.

also meine knapp 3jährige maus ist ne echte wasserratte. im schwimmbad tobt sie im tiefen wasser angstfrei ohne schwimmhilfen rum (natürlich immer an der hand von mama und papa). besonders spaßig findet sie ins wassr springen, seit neuestem will sie dabei nicht mehr festgehalten werden, sondern erwartet, dass man sie nach dem untertauchen irgendwie wieder rausfischt (sie hat ne schwimmbrille und taucht problemlos).

so nun zu meiner frage: für echtes schwimmen lernen fehlt ihr ja noch ein wenig die koordination aller 4 gliedmaßen. aber wie fängt man an, ihr zum beispiel das auftauchen beizubringen oder sich zumindest über wasser zu halten, falls sie doch mal bei mama oder papa losläßt (sie hat zum teil nur noch einen finger von unserem ausgestreckten arm in der hand, rumstrampeln tut sie auch kräftig, aber reicht noch nicht, um sich selber über wasser zuz halten). gibt es ein paar spaßige, clevere übungen?

(danke)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Keine Antwort ??? Bei Nele hab ich mit 3 Jahren angefangen, mit gerade 4 geworden hat sie das Seepferdchen gemacht ;O) Kinder springen rein und weg sind sie. Und solange sie unter Wasser nicht sämtliche Luft ausatmen kommen sie auch ganz schnell von alleine wieder hoch. Dann wird automatisch der Mund aufgemacht, die angehaltene Luft entweicht, der Körper wied schwer und weg sind sie wieder ... wenn sie noch nicht schwimmen können. Im Grund muß man den Kindern beibringen regelmäßig zu atmen und vor allem ruhig zu atmen, damit die Lunge immer wieder mit neuer Luft gefüllt wird. Das hat die Wirkung eines Ballons, der quasi automatisch über Wasser bleibt. Klar kannst du ihr das Wassertreten oder Hundepaddeln bei bringen - solange sie regelmäßig atmet klappt das auch ... Idealerweise jedoch bringe ihr das richtige Schwimmen bei. Hilfsmittel Brettchen, Nudel, Schwimmhilfe für die Arme. Als erstes sollte sie die richtige Wasserlage haben und gleiten können. Also Arme lang, Beine lang und wie nen Brett auf dem Wasser gleiten. Im Anschluss zeigste ihr die Beinbewegung: anziehen, auseinander, lange Beine wieder zusammen. Alles ganz locker, die Knie zeigen nach aussen dabei und der Schwung liegt im Schliessen der Beine. Wenn sie das Beherrscht kommen die Arme ran. Lange Arme, weit auseinander, die Hände unterm Kind wieder nach vorne so dass die Ausgangsposition der langen Arme wieder erreicht wird. Die Hände sind dabei flach auf dem Wasser, Daumen geht nach unten, beim Weiten der Arme wird das Wasser mit den Handinnenflächen beiseite geschoben. dann ist es "nor noch" eine Frage der Koordination und der Kondition ;O)
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.05.2012
2 Antwort
vielleicht hätte sie ja doch an einem schwimmkurs bereits spaß? ich würde mich einfach mal erkundigen. aber es klingt schon so, dass sie trotz des jungen alters spaß daran hätte *G* da lernt sie ja auch tauchen. bei uns am ende damals stand auf jeden fall das seepferdchen machen, wo das tauchen dazu gehört. ob aber so junge kinder schon aufgenommen werden, weiß ich nicht. ist aber mit wenigen anrufen sicherlich schell raus zu bekommen. ^^ vielleicht gibt es ja auch sowas wie mutter-kind-schwimmen wie es auch babyschwimmen oder mutter-kind-gymnastik gibt?! :)
2011schneckchen
2011schneckchen | 14.05.2012
3 Antwort
danke! das mit dem atmen leuchtet ein. im i-net hatte ich jetzt tatsächlich so auf die schnelle immer wieder gelesen, mit hundepaddeln anzufangen. so wie du es beschrieben hast, haben mir meine eltern damals auch das schwimmen beigebracht, nur war ich glaub ich eher schon 5 jahre. werden nun mal versuchen, ob wir unserer kleinen maus schon was beibringen können. babyschwimmen waren wir, damit fing der faible für's wasser ja an. dort sollten die kleinen dann vor allem lernen, sich auf den rücken zu drehen und treiben zu lassen. aber das mag sie irgendwie gar nicht. von der uni wird auch ein eltern-kind-schwimmen organisiert, aber das ist eher was für den winter. jetzt im sommer sind wir lieber am see. waren letzten freitag tatsächlich anbaden
ostkind
ostkind | 14.05.2012
4 Antwort
kannst mit Trockenübungen anfangen ... einfach auf den Teppich setzen lassen und üben ... Allerdings sei angemekt: nur eins von 10 Kindern erlernen statistisch gesehen das Schwimmen bei den eigenen Eltern. Aber vorbereiten kannst du allemal. Sobald die Koordination drinne ist sollte jemand anderes das Zepter übernehmen. Bei meinem Kollegen schwimmt Lia quasi ne Bahn durch, bei mir macht sie nur Quark und geht nach 15 Metern unter ... :-D
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.05.2012
5 Antwort
Ich hab schon 100erten von Kindern das Schwimmen bei gebracht ... aber bei meinen beiden eigenen Kindern bekomm ich dat nicht auf die Reihe. Bewegungen beibringen kein Thema, aber wenns an die feinheiten und Ausdauer rangeht - keine Chance, überlasse ich bereitwillig anderen ;O)
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.05.2012
6 Antwort
na mal schaun wie weit wir kommen. jedenfalls wissen wir nun erstmal, wie wir anfangen und haben über die badesaison ne neue bespaßung. danke nochmal!
ostkind
ostkind | 14.05.2012
7 Antwort
Ja, das kenne ich ! Habs bei keinem meiner Kinder bisher geschafft ! Meine Mutter hats bei meinem Sohn kurz vor seinem Schwimmkurs geschafft und dann gings ganz schnell mitit seinen Abzeichen ! Nina ist 3 und eine totale Wasserratte , habe aber auch immer gelesen, das die Schwimmkurse erst ab 4 oder 5 Jahren ! Wäre froh, wenn sie ganz schnell schwimmen lernen würde!
traumbild
traumbild | 14.05.2012
8 Antwort
Ab ins Wasser mit dem kleinen Fischlein! Probiert einfach das Lernen aus, es geht ja ohne Zwang.
halorena
halorena | 15.05.2012
9 Antwort
Hey, finde ich total cool, wir haben unseren Jungs auch nie Schwimm"hilfen" umgemacht, so haben sie einen ganz natürlichen Respekt vor tiefem Wasser gelernt und mussten sich beim Schwimmenlernen nicht an ein anderes Körpergefühl gewöhnen. Unsere Jungs haben jeweils mit Ende 4 / Anfang 5 Jahren schwimmen lernen wollen, da waren die Arme auch schon lang genug. Der Große hat dann mit 5 bei so einem 1-Wochen-Intensiv-Kurs mitgemacht und konnte sich danach gut über Wasser halten, also Auftauchen aus dem Tiefen und bis zum Rand schwimmen, das war das Ziel. Jetzt hat er mit 7 Jahren sein Seepferdchen gemacht, da klappte es denn auch endlich mit der richtigen Technik, die Kondition usw war schon früher da. Der Lütte schwimmt auch schon je nach Kräften und taucht aus dem Tiefen von allein auf. WIchtig war bei ihm, dass er nicht ausatmen unter Wasser, weil die Lungenluft ihn ja quasi wieder hochtreibt. GUck mal hier www.schwimmschule-ballon.de
sommergarten
sommergarten | 15.05.2012

ERFAHRE MEHR:

Happy Birthday, liebe Solo-Mami
17.01.2010 | 20 Antworten
@solo-mami
02.06.2008 | 7 Antworten
@Solo-Mami
23.05.2008 | 51 Antworten
was tun?
29.11.2007 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading