Hi leider sehr viel text aber ich hoffe ihr liest das euch durch und antwort mir

scottygirl
scottygirl
02.12.2011 | 24 Antworten
hatte vor paar tagen schonmal ein bericht geschrieben was mit meiner tochter vorgefallen ist ich erläutere kurz : ein kindergarten junge 5 jahre lt hat meiner tochter mit ein stift an ihrer vagina verletzt es gab auch ne aussprache der junge streitet es ab aber durch sein verhalten ist da auf jedenfall was dran und....
so habe auch öfters mit der erzieherin geredet die mir heute erst gesagt hat das noch was ganz merkwürdiges war bzw was meine tochter noch gesagt haben sollte.... sie hatte mit meiner tochter über den vorfall gesprochen was der benjamin mit meiner tochter gemacht hat laufe des gespräch soll meine tochter denn irgendwann gesagt haben das ein onkel ihr auch schonmal an ihrer vagina wehgetan hat ich hätte fast angefangen zu heulen und wusste garnicht wie mit umzugehen.
naja die ganze situation ist sehr komisch für mich und weiss echt nicht mehr weiter habe mir heut ein termin für ein pychologen geben lassen .... naja gestern denn mit schwiegereltern gesprochen die natürlich auch noch was nach einen halben jahr zu berichten haben was ich ganz schön krass fande.... opa soll mit meiner tochter pferdchen gespielt haben irgendwann sagt sie zu opa stopp und meine tochter fässt sich an ihre vagina und geht dann zu opa von hinten ran und sagt "böser fuch" oma fragte sie denn warum ist das ein böser fuchs??? tochter : der spuckt oder sabbert .... das ist doch echt hammer .... wwir wissen nicht ganz genau wann der vorfall mit der kita war uns ist halt seit 6 wochen aufgefallen das unsere tochter die schon seit knapp 2 jahren trocken ist wieder einpischert... darauf bin ich zum arzt und haben sie die wunde festegestellt an ihrer vagina....naja könnte jetzt noch weiter erzählen ist wie ein krimibuch ich hoffe und wünsche mir was ich noch machen kann ich bin ratlos termin beim arzt gespräche mit leiterin und so läuft alles was würdet ihr machen.... achso eine sache muss ich noch los werden heute habe ich sie nochmal befragt wer ihr schon alles wegetan hat sie sasgte 2 kindergartenkinder und ein onkel den wir sehr gut kennen aber wissen gerade überhaupt nicht damit umzugehen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

24 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
21 Antwort
Ein sexueller Missbrauch ist etwas ganz Schreckliches! Dass Opfer die Täter schützen und sie sogar lieben, ist nichts Ungewöhnliches und kommt vor allem dann vor, wenn der Missbrauch in der Familie stattfindet. Was Du tun kannst/musst? 1.) Schütze Dein Kind vor weiteren Übergriffen! 2.) Zeige den Mann an! Nur so kann verhindert werden, dass weitere Kinder missbraucht werden. Es liegt in Deiner Hand, dieses schändliche Verhalten aufzudecken und diesen Menschen zu stoppen! 3.) Versuche, so schnell wie möglich einen Psychologen zu organisieren. 4.) Gib Deiner Kleinen alle Zuwendung, die sie nun braucht. Sexueller Missbrauch löst Scham bei den Opfern aus und die Täter geben ihren Opfern das Gefühl, dass sie verantwortlich für den Missbrauch sind. Solltest Du also feststellen, dass Dein Kind sich schämt oder Angst hat, erkläre ihr, dass der Onkel etwas getan hat, was man nicht tut und sag ihr, wie man vorgehen muss, wenn einem so etwas passiert. Übrigens ist es nicht ungewöhnlich, dass
andrea251079
andrea251079 | 03.12.2011
22 Antwort
Opfer sexuellen Missbrauchs - speziell Kinder - ein stark sexualisiertes Verhalten an den Tag legen und z. B. in aller Öffentlichkeit die Hose runter ziehen. Es könnte also sein, dass sich die Situation in der Kita so ergeben hat. Ich würde hier nochmal abklären, warum die beiden Kinder unbeaufsichtigt waren - das geht echt gar nicht! Ich verstehe, dass ihr verzweifelt seid, aber ihr müsst jetzt ganz stark für Euer Kind sein und ihm alle Hilfe geben, die es braucht. Die größte Hilfe wird sein, dass ihr den Täter umgehend anzeigt und ihn von Eurer Tochter fern haltet. Ich wünsche Euch alles alles Gute und viel Kraft!
andrea251079
andrea251079 | 03.12.2011
23 Antwort
Ein sexueller Missbrauch ist etwas ganz Schreckliches! Dass Opfer die Täter schützen und sie sogar lieben, ist nichts Ungewöhnliches und kommt vor allem dann vor, wenn der Missbrauch in der Familie stattfindet. Was Du tun kannst/musst? 1.) Schütze Dein Kind vor weiteren Übergriffen! 2.) Zeige den Mann an! Nur so kann verhindert werden, dass weitere Kinder missbraucht werden. Es liegt in Deiner Hand, dieses schändliche Verhalten aufzudecken und diesen Menschen zu stoppen! 3.) Versuche, so schnell wie möglich einen Psychologen zu organisieren. 4.) Gib Deiner Kleinen alle Zuwendung, die sie nun braucht. Sexueller Missbrauch löst Scham bei den Opfern aus und die Täter geben ihren Opfern das Gefühl, dass sie verantwortlich für den Missbrauch sind. Solltest Du also feststellen, dass Dein Kind sich schämt oder Angst hat, erkläre ihr, dass der Onkel etwas getan hat, was man nicht tut und sag ihr, wie man vorgehen muss, wenn einem so etwas passiert. Übrigens ist es nicht ungewöhnlich, dass
andrea251079
andrea251079 | 03.12.2011
24 Antwort
Sorry, weiß nicht, warum meine Antwort nun 2x hier steht...
andrea251079
andrea251079 | 03.12.2011

«2 von 3»

ERFAHRE MEHR:

Man hört/liest so viel Schlechtes
12.09.2012 | 9 Antworten
Was tun!WICHTIG! Sehr langer Text
12.07.2011 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading