Bin grad am Ende mit meinem Latein

mosel
mosel
28.09.2011 | 11 Antworten
Hallo Mädels,
gestern war ein Tag gewesen, den hak ich am Besten ab. Meine Tochter, gerade 2, hat im Moment ne ganz komische Phase und ich weiß zum ersten Mal nicht, wie ich reagieren soll. Ich war gestern so was von fertig gewesen...
Egal was ich sage, sie macht alles extra. Wenn ich sage, geh da nicht dran z.b., geht sie trotzdem dran. Ein anderes Mal ist es genau das Gegenteil, wenn ich Ihr was sage (normaler Ton) fängt sie direkt an zu weinen, weil Mama es nicht erlaubt oder nein sagt. Und dann, klammert sie ohne Ende. Sie steht morgens schon auf und fängt an zu weinen, weil ich nicht direkt da bin und sie in den Arm nehme. Gestern Abend wollte ich noch mit Ihr in den Hof gehen bei uns und ich lies sie im Flur stehen und meinte zu Ihr, ich geh noch gerade in die Küche dein Tee holen und sie sieht mich ja in der Küche und fängt total an zu weinen und rennt mir hinterher...."hanna mit, hanna mit". Ich hab sie gestern sogar mit aufs Klo genommen, weil sie mich nicht lies :-)
So extrem war es bis jetzt noch nie gewesen. Könnte es sein, dass Sie eventl. wieder ne Veränderung durchmacht oder auch die letzten 4 Zähne kommen?
ich bin den ganzen Tag mit Ihr allein, ohne Oma und ohne Mann und gestern ist mir der Tag echt so richtig schwer gefallen.

Will soll ich in so einer Phase reagieren? Ist dass schon ne richtige Trotzphase?

Danke

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Erste Totzphase, Ausprobieren gepaart mit nem Entwicklungsschub würde ich sagen ;O)
Halt Durch, Du machst das schon
Solo-Mami
Solo-Mami | 28.09.2011
2 Antwort
Entwicklung
Hallo! Ich würde das nciht als Trotzphase sehen, aber als kräftigen Entwicklungsschub. Bei einem meiner Söhne ist es ganz ähnlich. Die kleinen entdecken nach und nach ihre Welt und auch die Gefühle. Dann sind sie noch am Zahnen, was auch emotional eine Belastung für die kleinen ist. Ich versuche, ganz normal mit meinem Sohn umzugehen. Und wenn er bei einem Tadel durch mich gleich mit dem Weinen anfängt, dann muss er da durch. Deswegen darf er trotzdem nicht, was ich gerade verboten habe. Ich nehme ihn oft in den Arm und spreche mit ihm, damit er das Gefühl hat, dass ich ihn verstehe und für ihn da bin. Lass Dich nicht verunsichern. Und wenn sie weint, weil Du kurz auf dem Klo bist, dann lass sie weinen. :-)
Zwillinge2010
Zwillinge2010 | 28.09.2011
3 Antwort
@Solo-Mami
ahhhh und wie lange geht dass??? Muss ich jetzt jeden Abend nen Schnaps trinken, damit ich dass drumherum auch noch geregelt bekomme
mosel
mosel | 28.09.2011
4 Antwort
Sehe das genauso ...
... wie Zwillinge2010 und gehe auch genauso damit um. Es ist hart, aber man muss trotzdem konsequent denn auch das müssen die Kleinen lernen dass eben nicht immer alles nach ihrem Kopf geht. Ich finde man tut seinen Kindern keinen Gefallen wenn man immer nachgibt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.09.2011
5 Antwort
Hallo,
ich kann gut mitfühlen...mein Kleiner ist momentan auch kaum wiederzuerkennen, wir haben zwar jetzt nicht dieses "Klammerproblem". Allerdings ist unserer momentan beim einschlafen total hysterisch...mal Licht an, Licht aus, mal ins Bett, mal wieder raus mal dies mal das und dazu reinsteigern und kreischen...testet aus ohne Ende, verzögert das zu Bett gehen...und das "Spiel" dauert oftmals über eine Stunde. :( Er bekommt momentan auch seine Backenzähne, macht auch enorme Schübe, was die Sprache betrifft... Ich vermute und vorallem hoffe ich, dass das auch nur ein Schub ist. Denn es zerrt unendlcih an den NErven :( Wünsche DIr alles Gute, dass die spinnerte Phase bald wieder vorbei ist. Lg
Corie
Corie | 28.09.2011
6 Antwort
@ Corie
Hallo! Ich würde sagen, Euer Sohn probiert sich aus und ihr macht auch noch schön mit. "Licht an, Licht aus", das liegt in Eurer Macht. Und so lange er merkt, dass ihr voll auf seine Wünsche eingeht, so lange wird er sie durchsetzen. Wehret den Anfängen! :-)
Zwillinge2010
Zwillinge2010 | 28.09.2011
7 Antwort
ich hab mal nen
artikel über die trotzphase gelesen, und da fand ich einen ausdruck besonders prägnant: "die welt gerät aus den fugen". hierbei sollte ausgedrückt werden, welche enorme emotionale entwicklung hinter dem verhalten steht, und dass das für kinder sehr beängstigend sein kann. gleichwohl können sie die situation noch gar nicht differenzieren, ein nein von der mama kann also wie ein nein zur eigenen personen aufgefasst werden oder die eigene reaktion ist für das kind beängstigend. .wenn sie weinen wichtig liebvoll zu reagieren, frei nach dem motto DICH hab ich lieb, aber was du da machen wolltest war großer mist. es müssen klare einfache regeln her, je weniger desto besser, und das das im laufe der jahre aufstocken (... man sollte den kindern dann in einfachen sätzen erklären warum etwas nicht geht und welche konsequenzen ein fehlverhalten nach sich zieht... und die konsequenzen dann auch durchsetzen egal wies schreit und tobt... wiederholung gibt sicherheit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.09.2011
8 Antwort
@ohoh
was wollte ich denn machen was grosser Mist ist? Ich reagier genauso, wie du es grad beschrieben hast. Wenn mein Kind weint, nehme ich es in den Arm und lass sie nicht alleine stehen. Erklär mal, was Du meinst? Denn ich weiss jetzt nicht, wo ich Mist mache????
mosel
mosel | 28.09.2011
9 Antwort
@mosel
ich hab nicht gesagt, du machst großen mist, ich hab damit gemeint, man muss den kindern erklären, dass das was sie machen großer mist ist ohne sie als person in die erklärung mit einzubeziehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.09.2011
10 Antwort
@ohoh
o.k., Dein Satz kommt anders rüber... Ich erkläre immer alles und ich hab sie auch noch nie irgendwo alleine stehen lassen während sie weinte oder so..... es ist nur gerade sehr anstrengend und wie ich in meinem Beispiel schon erwähnte, bevor ich sie alleine stehen lasse, während sie weint weil ich weg gehe, nehme ich sie mit auf´s Klo.... Es gibt auch Situationen, da erkläre ich es Ihr und sie versteht es total und ein anderes Mal weint sie immer noch weiter....
mosel
mosel | 28.09.2011
11 Antwort
@mosel
das ist das was mit "die welt gerät aus den fugen" gemeint ist, sie weinen weil sie mit ihrer eigenen emotionalen situation einfach überfordert sind. jedes kind hat eigentlich den impuls "gut zu sein", aber in der phase tritt auch das erste mal so richtig dominant das eigene Ich auf. also eigentlich will sie ja gut sein, aber SIE will was anderes und dieser konflikt überfordert sie noch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.09.2011

ERFAHRE MEHR:

ich bin am ende :-(
30.11.2012 | 15 Antworten
Ende 36ssw und Durchfall
31.03.2012 | 5 Antworten
Mit den Nerven am Ende
08.02.2012 | 22 Antworten
Kindergarten-Ende
27.07.2011 | 1 Antwort

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading