Wie bringe ich meinem kind bei aufs töpfchen zu gehen

anita1411
anita1411
15.04.2011 | 8 Antworten
wie bringe ich meiner tochter bei das sie in ihr töpfchen pippi macht.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
wir haben auch vor
ca 4 wochen angefangen. also ich hab ihn drauf gesetzt aber er istimmer runter gegangen. naja dann hab ich ihn einfach abgelenkt. ich geb ihn dann spielzeug autos oder so und er sitzt dann und spielt macht dann aber auch rein wenn er muss. aber er sagt noch nicht bescheid. ich setze ihn nachn aufstehenmorgens, nach dem mittagschlaf und abends vorm schlafengehen drauf. also aa klappt schongut das macht er fast immer. naja aber wie gesagt das ist dann mehr zufall wenn er rein macht. weiß ja net wie alt deine kleine ist und in wie weit sie schon spricht vielleichtkann sie ja bescheid sagen. meiner macht zb wenn er aa muss oder schon gemacht hat die hand zwischen die beine und sagt puh hoffe konnte dir nen bissl helfen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.04.2011
2 Antwort
meine große
wollte lange nichts vom töpfchen wissen, sie nutzte ihres nur als podest fürs waschbecken und zum rumspielen, das ist halt eins mit melodie. mit etwa 2, 5 jahren kam sie dann plötzlich ganz von allein und meinte: ich muss pipi. ich hab ihr schnell die windel abgemacht und ihr das töpfchen bereit gestellt und siehe da, von da an hats auch geklappt. sie ist zwar noch nicht ganz trocken, denn das groß machen klappt noch gar nicht, das ist ihr irgendwie nicht geheuer, dafür verlangt sie immer eine windel, aber ich denke, das wird sich auch ganz schnell ändern. der schließmuskel der kleinen entwickelt sich ja erst ab dem 2.-ten lebensjahr, deshalb sollte man den zwergen keinen streß machen. alles vor dem 2.ten-lebensjahr ist antrainiert sagt man so schön. wie alt ist denn deine tochter?
bernie79
bernie79 | 15.04.2011
3 Antwort
mit 2 jahren
bin ich angefangen sie nach jedem wickeln auf den topf zu setzten, ich habe sie nicht gezwungen, wenn sie nicht wollte dann mußte sie da nicht sitzen. mit 2 jahren und 3 monaten habe ich sie nackt im garten laufen lassen.erst pischerte sie da wo sie stand.dann merkte sie irgendwann das es doof ist naß zu sein und setzte sich aufs töpfchen, was immer mit im garten war. mit 2 jahren und 4 monaten war sie dann nachts trocken.unten ohne war sie es auch tagsüber, aber sobald sie unten was anhatte klappte es nicht.das dauert dann noch gut 2 monate.mit 2, 5 jahren war sie dann tags und nachts trocken
florabini
florabini | 15.04.2011
4 Antwort
töpfchen
sie ist 19 monate alt. wenn ich sage mußt du pippi dann weis sie wo sie hin muß aber wenn sie dann auf dem töpfchen sitzt dann passiert halt nichts. ich lasse sie jetzt öfters mal ohne windeln laufen. wenn sie dann pischert weint sie auch und merkt das es iiii ist.
anita1411
anita1411 | 15.04.2011
5 Antwort
Die kleine
ist er 19 Monate alt und soll schon aufs Töpchen gehen? Lass ihr Zeit!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.04.2011
6 Antwort
meine ist
3 und geht nicht aufs töpfchen...sie will einfach och nicht, selbst im kindergarten sagen sie die kinder bestimmen das tempo und meine will eben noch net....ich setze sie immer mal drauf, die im kiga setzen sie zwischendurch mal drauf und irgendwann wirds eben klappen;-) alles zu seiner zeit.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.04.2011
7 Antwort
@fluffy81
meine große geht ab august in den kiga und da sie ja groß noch in die windel macht, meinten die erzieherinnen, das wäre gar kein problem, die gucken sich das eh von den anderen kids ab, die fleißig auf die zwergen-toiletten gehen. ich denke auch, dass sie das ganz von allein machen wird. irgendwann macht es klick und dann ist es halt so. bisher war das mit allem so.
bernie79
bernie79 | 15.04.2011
8 Antwort
Immer mal versuchen drauf zu setzen und mit Glück passierts
Nicht zu früh anfangen. Die körperliche Entwicklung muß ausgereift sein. Nicht Schimfpen wenns nicht klappt, lieber sagen dass es dann vieleicht beim nächsten mal klappt, dafür viel loben aber keinen Freudentanz damit kein Erwartungs-Druck entsteht dem das Kind gerecht werden will. Dem Kind ein Vorbild sein und es mit auf Klo nehem wenn man selbst muß. Ein eigenes Töpfchen aussuchen lassen, mit dem es umgehen kann wie es will.Ist ja seins, schafftVerbundenheit.
zweitankmoni
zweitankmoni | 15.04.2011

ERFAHRE MEHR:

Gang zum Klo verweigern
05.04.2012 | 7 Antworten
Ich bin so stolz auf meinen Sohn!
08.11.2011 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading