was bedeutet: Kindergarten nach Maria Montessori?

Giftigenude
Giftigenude
23.03.2011 | 3 Antworten
Guten morgen zusammen ..
Bin grade auf der suche nach nem Kindergarten und der hier in der nähe ist ein nach Maria Montessori geführter Kindergarten .. was bedeutet das?
Danke schonmal für eure Antworten ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
@nele1407
vielen dank für deine ausführliche erklärung :) nach so einer habe ich im netz gesucht aber nicht gefunden..:/ Danke :)
Giftigenude
Giftigenude | 23.03.2011
2 Antwort
Unsere
geht in einen Montessori Kindergarten ich finds Super und würds jederzeit wieder machen lg
psycril
psycril | 23.03.2011
1 Antwort
...
Prinzipien der Montessori-Pädagogik sind: * das Kind in seiner Persönlichkeit achten und es als ganzen, vollwertigen Menschen sehen * seinen Willen entwickeln helfen, indem man ihm Raum für freie Entscheidungen gibt; ihm helfen, selbständig zu denken und zu handeln * ihm Gelegenheit bieten, dem eigenen Lernbedürfnis zu folgen; denn Kinder wollen nicht nur irgendetwas lernen, sondern zu einer bestimmten Zeit etwas ganz Bestimmtes * ihm helfen, Schwierigkeiten zu überwinden statt ihnen auszuweichen Freiarbeit ... ist das Kernstück der reformpädagogischen Bildung Montessoris. Die Kinder wählen nach eigener Entscheidung, womit sie sich beschäftigen. Das Montessori-Material, die kindgerechte Darstellung der Angebote und die gute Beobachtungsgabe des Erziehers helfen dem Kind dabei, sich für ein Angebot zu entscheiden. Dann bestimmt das Kind weitgehend selbst den Arbeitsrhythmus und die Beschäftigungsdauer und auch, ob es allein oder mit einem Partner arbeiten, spielen oder lernen möchte. Diese freie Entscheidung führt zu einer Disziplin, die von innen kommt und nicht vom Erzieher initiiert wird. Jeder Besucher, der nicht mit der Montessori-Pädagogik vertraut ist, bewundert diese ruhige und entspannte Arbeitsatmosphäre in der Freiarbeit nach Montessori. Die Montessori-Erzieher ... verstehen sich als Helfer zur Entwicklung selbständiger Persönlichkeiten. Zur rechten Zeit sind ihre Worte und ihre Konsequenz gefragt. Sie sind sehr flexibel. Mit Geduld erklären sie den Gebrauch der Montessori-Materialien und unterstützen die Kinder damit umzugehen. Sie bringen das Kind auch in Beziehung zur Ordnung in ihrer Umgebung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.03.2011

ERFAHRE MEHR:

Kindergarten, mein Sohn will nicht!
10.05.2010 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading