Zu früh in den Kiga schicken

JonahElia
JonahElia
09.10.2010 | 21 Antworten
Immer wieder bekomm ich zu hören, dass Jonah mit jetzt 21 Mon. zu jung für den Kiga ist. Er geht seit Aug.. Es macht ihm riesig Spaß, er erzählt noch mehr, jetzt schon 4-Wortsätze, fängt an Kinderlieder zu singen und lernt so viel und mag mittags gar nicht nach Hause. Trotzdem sagen meine Bekannten mit Gleichaltrigen, sie finden das zu früh und sie sind froh, dass ihr Kind noch so behütet zu Hause sein kann, allerdings haben die Kids nur 1x pro Woche Kontakt zu anderen Gleichaltrigen. Was meint ihr?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich finde es nicht schlimm...
so hat er wenigstens kontakt mit anderen kindern. ich such seit meiner 4 monate ist nen krabbelguppen platz, aber ohne erfolg! einfach keine freien plaetze! die kindergaerten sind hier erst ab 3 und somit hab ich pech gehabt. ich wuerds auch machen wenn ich koennte und wenn er doch spass dran hat wieso nich!
susi_nolan
susi_nolan | 09.10.2010
2 Antwort
Du hast die Frage doch schon beantwortet
Deinem Kind gefällt es und das ist doch die Hauptsache! Das ist jedenfalls meine Meinung!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.10.2010
3 Antwort
.........
unser ist jetzt 2 1/2 und ich wünschte wir hätten für dieses jahr schon kiga platz bekommen. er hat so viel energie und das tut den kindern echt gut. einmal die wochen geht er in einen speil kreis und sobal wir da sind kommt ein "tschüß mama" wenn dein kind das gut findet und er sich da wohl fühlt und alles klappt finde ich das total klasse. lass die anderen reden vielleicht hätten sie auch lieber kinder die offener sind und wo sie dich auch mla alleine in na kita lassen können
Heulboje
Heulboje | 09.10.2010
4 Antwort
1 1/2 - 2 Jahre ist das perfekte Alter für den Kitaantritt
Du siehst selbst wie es Deinem Kind gut tut - also lass Dir das nicht madig machen. Man kann auch übertrieben klammern ... also lass die anderen reden LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 09.10.2010
5 Antwort
blödsinn
Amy war im Februar 2 als ich mit der Eingewöhnung angefangen habe. Ich hab da wieder auf 400, - drei Vormittage angefangen zu arbeiten. In ihrer U-3-Gruppe sind mehrere KInder so ab 1, 5 Jahren und ich hab in den 2 Wochen Eingewöhnung vorher auch meine Vorurteile gehabt sie so früh dahin abzugeben. Aber ganz ehrlich - ich hab gesehen wie gerne auch die Kleinen schon hingehen und wie irre viel die in kurzer Zeit lernen weil sie es sich von den Großen abgucken. Amy geht gerne hin. Sie ist ansonsten eher schüchtern und ich glaube ihr tut es auch wirklich gut das sie dadurch jeden Tag mit anderen Kindern zusammen ist und lernt sich mehr zu zutrauen. Laß die anderen reden, das sind immer diese Supermamas die sich ja ach so aufopferungsvoll um ihre Kinder kümmern. Die Entscheidung wann ein Kind in den Kiga kommt trifft jeder selber. Und vor allem bei Berufstätigen Müttern ist es doch total verständlich.
Cathy01
Cathy01 | 09.10.2010
6 Antwort
nein Ich finde es nicht zu früh!
wie du schon schreibst, dein Kind ist dadurch augeglichener. ich habe seit dem das liebste kind der welt hier zu Hause! ich bin der meinung sie brauchen den kontackt, und auch lilly sagt einfach nur tschüss mama und wech isse, ohne kuss ohne alles, dabei muste ich schon einmal wechseln!
schnattchen1706
schnattchen1706 | 09.10.2010
7 Antwort
Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden
meine Tochter gehts auch seit September in die Krippe. Ich bin begeistert. Sie ist viel offener im Kontakt mit anderen Kindern geworden und fängt endlich langsam das Sprechen an. Ihr Wortschatz hat sich innerhalb von 4 Wochen von: Mama, Papa, Ja, Nein um mindestens 8 Wörter verdreifacht. Natürlich ist es manchmal nicht einfach für einen als Mama vorallem an schlechten Tagen, wenn die Kleinen mal nicht reinwollen. Aber im großen und ganzen profitieren sie nur davon. Unsere Anna gehts auch sehr gerne hin. Sie mag ihre Erzieherin sehr gerne. Ich denke die Aussagen deiner Bekannten kommen einfach aus einem überholten Bild vom Kind und Mutter. Wer sagt, dass nur die Mutter gut ist für das Kind? Ich denke wenn die Eingewöhnung behutsam stattgefunden hat Erzieherin und Eltern gut miteinaner klar kommen dann können alle nur davon profiteren. Also wie gesagt: Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden. Es ist nicht nötig!
Tiniwini222
Tiniwini222 | 09.10.2010
8 Antwort
nein es ist nicht zu früh
also meine püppi würde ich auch gerne in die kita schicken, weil ich auch der meinung bin sie braucht mehr kontakt zu kindern.sie hat noch nen kleinen Bruder der jetzt vier monate wird und sie ist 1jahr und 3 monate, ich sage dir wenn der kleine ein wenig später gekommen wäre dann wäre sie auch schon im kiga, ich möchte nur das sie den umgang mit ihrem bruder lernt, gruß
Merlepups
Merlepups | 09.10.2010
9 Antwort
Hallo!
Wir wohnen auf´m DORF und da ist es noch schlimmer ... Habe meine Maus jetzt mit 25 Monaten in den Kindergarten gegeben und hier werde ich ständig "komisch" angeschaut oder auch angesprochen wie ... "IST SIE DENN SCHON 3Jahre?" ... naja egal ... Meine Maus ist glücklich dort, und daß ist die Hauptsache und ich habe auch keine Krabbelgruppe für sie oder sowas ... Aber du kannst dich an den Sportverein wenden, vielleicht bieten die ja ne Turngruppe für kleine Kinder unter 3 Jahren an ... Gruß Sammy
sammy09
sammy09 | 09.10.2010
10 Antwort
-
Hier in der Schweiz gibt es den richtigen Kindergarten erst ab 4 Jahre aber mit 20 mt käme meiner nirgend wo hin
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.10.2010
11 Antwort
Ja, ihr habt recht,
ich merke ja, dass es meinem Spatz gut tut. Er ist sehr aktiv und sucht ständig input. Wir hatten auch eine Eingewöhnung von 5 Wochen, alles sehr behutsam und langsam und bin auch der Meinung, dass es das Richtige ist, zumal ich ja auch wieder arbeiten gehe und darauf bin ich auch stolz und es tut mir auch gut.
JonahElia
JonahElia | 09.10.2010
12 Antwort
@hoi9
uns warum käme dein Kleiner mit 20Mon. nirgendwo hin?
JonahElia
JonahElia | 09.10.2010
13 Antwort
Wenn Dein Kleiner
so gerne hingeht und soviel Spaß dabei hat, ist es ganz offensichtlich nicht zu früh für ihn. Wenn es für ihn nicht richtig wäre, würdest Du das merken ... also lass Dir kein schlechtes Gewissen machen, sei stolz auf Deinen großen Jungen! Mein Ältester ging zwar erst mit 4 in den Kiga, aber er hatte auch viel erlebt und brauchte mich noch sehr stark, für ihn war es besser, später zu gehen. Der Zweite kam mit 3 in den Kiga und für ihn war das auch ok so. Der Jüngste ist jetzt 2 und wir wissen noch nicht, wann er gehen soll, allerdings müssen wir uns bald entscheiden, im November sind die Anmeldetage für das nächste Jahr ... Da ich als Hausfrau sowieso zu Hause bin, habe ich mir gedacht, dass ich keinen der raren Plätze für die Kleinen nehmen möchte, vielleicht hat dann eine andere Mutter, die auf den Platz angewiesen ist, dann meinetwegen Pech und kann deswegen nicht arbeiten ... denn die Plätze sind hier rar.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.10.2010
14 Antwort
Amelie kam mit 14,5 Monaten in die Krippe.
Und 21 Monate: Was soll denn da bitte zu früh sein?!
blackdaw
blackdaw | 09.10.2010
15 Antwort
Ich denke mal deine Tochter wird nicht ohne Grund in die Kita gehen
wahrscheinlich wirst du bald wieder arbeiten gehen . Und denke das mit dem das die anderen Kinder ja zu Hause bleiben lieber noch kann auch neid sein, das die keinen Platz bekommen haben oder die haben einfach genug Geld das sie nicht arbeiten gehen müssen, oder haben schon vorher vom Amt gelebt das man sich auch ruhig auf seine 3Jahre zu Hause bleiben leisten kann. Ich bin dann übrigens eine schlechtere Mutter, weil ich nach der Elternzeit nicht vom Amt leben möchte sondern wieder meine Arbeit die ich vorher hatte Antrette, da mein Mann Studiert und ich deshalb das Geld verdiehnen muß und er neben dem studium auch paar Stunden die Woche arbeiten gehen muß. Bei solchen Aussagen höre ich weg und steh zu meiner Entscheidung und wenn man dann schlecht über mich denkt und mir vorwerfen würde ich bin eine schlechte Mutter, würde ich den Kontakt zu den Personen auch lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.10.2010
16 Antwort
Nachtrag:
Allerdings sorge ich dafür, dass meine Kinder oft mit anderen Kindern spielen. 1-mal die Woche ist echt wenig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.10.2010
17 Antwort
---
ich finde es überhaupt nicht zu früh und schon gar nicht wenn es ihm so viel Spass dort macht. Meine Maus wir mit 1Jahr in die Krippe gehen-ich fang wieder an zu arbeiten. LG
Melli484
Melli484 | 09.10.2010
18 Antwort
Eine meiner Bekannten
meinte, sie hätte es nicht nötig arbeiten zu gehen und gibt zu eine Gluckenmami zu sein. Als ich ihren Mann letztens getroffen hat, meinte er nur, es wäre schon hart als Alleinverdiener und er geht rund um die Uhr arbeiten und trotzdem fehlt es an allen Ecken und Kanten. Aber wenn seine Frau meint, sie musste mir das wohl reindrücken ...
JonahElia
JonahElia | 09.10.2010
19 Antwort
hmm
also einige kiga´s nehmen doch sogar ab 6 monate auf.manchen frauen bleibt doch auch nichts anderes übrig als nach dem muschu wieder arbeiten gehen zu müssen.oder sogar wenn sie selbständig sind ... also ich guck das ich elias auch mit 2 jahren im kiga unterbekomme.wollten ihn erst mit 1 jahr schicken, aber nun kam es doch anders.manchmal geht es halt nicht anders.ausserdem ist es doch nur fördernd wenn sie früh mit anderen kindern in kontakt kommen.wie du schon sagst sie lernen viel u haben ne menge spass.gerade bei einzelkindern finde ich das toll.klar geschwister kinder lernen untereinander miteinander ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.10.2010
20 Antwort
:-)
Hallo! :-) Meine Kleine kam erst mit 3 Jahren in den KiGa, sie war aber vorher im Spielkreis und im Turnverein und im Babyalter im Babykurs.Ich hab ja gemerkt dass sie sehr gern mit Kindern zusammen war, aber hier war die Regel auch dass sie Kinder ab 3 Jahren nehmen sofern man nicht arbeitet. Bei meinem Stiefsohn sah er dann doch wieder anders aus! Er lebt bei uns mit im Haushalt und ist nun 3 Jahre mit 2 1/2 kam er schon in den Kindergarten und ich befinde es immernoch als richtig! Er hat seitdem einen rießen Schub gemacht, im Sprechen als auch in seiner Motorik! :-) Und ich würde es jederzeit wieder machen! Wenn dich die Kinder wohl fühlen, warum dann nicht? :-) Lass die Leute in deiner Umgebung doch schwätzen, du weißt für Dich das deine Entscheidung die richtige ist!
Julia1907x
Julia1907x | 09.10.2010

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Blutung vieel zu früh!?
21.01.2012 | 12 Antworten
Kiga,Strafe bei nicht hören!
21.12.2011 | 113 Antworten
Dauernd verschwinden Sachen im Kiga!
18.10.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading